A-Gitarren Identifikation/Wertschätzung Sammelthread

von LennyNero, 03.04.05.

  1. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.833
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 21.12.15   #2861
    Wie hast Du das herausgefunden? Auf dem Aufkleber unten steht - wenn ich das richtig entziffert habe - "Italy". (Richtig ist, dass der Gitarrenbauer irgendwann nach Brasilien gegangen sein soll und bei Giannini weiter gearbeitet haben soll (in welcher Funktion auch immer, keine Ahnung)).
     
  2. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.047
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.788
    Kekse:
    12.545
    Erstellt: 21.12.15   #2862
    Die Gitarre wurde, so weit ich das auf den Fotos einschätzen kann, mit viel Liebe zum Detail gebaut, schöne Intarsien in der Kopfplatte und ein ebenso schöner bookmatched Boden, Klasse !
    Schaut auch so aus, das sie vollmassiv gebaut ist, so oder so würde ich da aber mal einen Gitarrenbauer ein Auge drauf werfen lassen, der kann Dir auch sagen, ob und was sie ungefähr wert ist.

    Scheinbar hast du da einen kleinen Schatz auf dem Dachboden entdeckt, und so wie es ausschaut ist sie in einen erstaunlich guten Zustand. Die rostigen Saiten runter und dann neue und vor allem richtig (fachlich) aufspannen. ;)
     
  3. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.833
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 22.12.15   #2863
    Hmm, wenn ich die Maserung des Bodens mit der der Innenseite vergleiche, habe ich eher den Eindruck, dass dies nicht der Fall ist. Leider sieht man innen nicht so viel, aber die Maserung scheint anders zu verlaufen und auch "anderen Typs" zu sein, also anderes Holz (Hog?).

    Hmm, eine "richtige" Marktwertaussage ist insofern problematisch, wie für nur wenige Instrumente Handelstransaktionen mit bezahltem Preis dokumentiert sind. Aber auf jeden Fall wird er sagen könne, in welchem Preisbereich ein solches Instrument liegen würde.
     
  4. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.047
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.788
    Kekse:
    12.545
    Erstellt: 22.12.15   #2864

    Stimme Dir zu, auf den zweiten Blick sieht es tatsächlich nach einem gesperrten Boden aus, innen schlichte parallel verlaufene Maserung (ohne Flammen, Blumen etc.), ein Tropenholz, nahe liegend wäre da Mahagoni, Sapele oder gar Meranti. Eine präzisere Aussage ist (nur) anhand des Fotos und dem verdeckenden Aufkleber innen eher schwierig.

    Die Außenseite des Boden könnte Palisander sein, wobei ich sogar eher zu Nussbaum tendiere, jedenfalls sehr gute Auswahl und sauber ausgeführte Furnierarbeit.

    Edit: Bezüglich der Marktwert-Aussage schrieb ich von "ungefähr" ;)
     
  5. Chris089

    Chris089 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.15
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.12.15   #2865
    Hallo,

    danke schon einmal für Eure Kommentare. Ich werde mich im neuen Jahr mal zum Gitarrenbauer aufmachen.
    Frohe Weihnachten!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. MaxIsInForum

    MaxIsInForum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.15
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    82
    Erstellt: 26.12.15   #2866
    Höchstwahrscheinlich Irgendwann Spät 70ger, Herstllungsland behaupten vereinzelt Leute Sie wäre ein Ami, Aber bei solchen vermutungen halte ich mich zurück
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.277
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.798
    Kekse:
    241.933
    Erstellt: 27.12.15   #2867
    @MaxIsInForum Du hast da eben auf einen über 10 Jahre alten Post geantwortet ;)

    Bitte beachte die Daten der Posts ... ausserdem ist deine willkürlich abwechselnde Groß- und Kleinschreibung schwer zu lesen ...
     
  8. MaxIsInForum

    MaxIsInForum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.15
    Zuletzt hier:
    10.01.17
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.12.15   #2868
    Sorry, hatte gerade schon Jemand anderem das Problem geschildert, IPad was Vorm' Post diese ' Und Die Großschreibung hinhängt, muss mal schauen wie ich es verbessere.

    Und zun Post, Naja, ich begegne der F65 komisch oft.

    Entschuldige.

    Gruß,
    Max
     
  9. MrLuigi

    MrLuigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.15
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.12.15   #2869
    Hallo,

    ich habe hier eine wahrscheinlich nicht so pralle Fender CG 13 (Konzertgitarre) von meinem Vater. Habe damit in letzter Zeit viel geübt und wollte einfach mal ein paar Infos (Holzmaterialien usw.) über die Gitarre haben, kann aber nichts online finden. Kann mir da jemand weiterhelfen? Vielleicht ist die gefälscht? Das einzige was ich finde ist, dass es angeblich eine Walnut Stratocaster aus 1981, 1982 oder 1983 ist...

    Fender
    CG 13
    S/N CC : 07119

    Ich würde mich sehr über nen Kommentar zu der Gitarre freuen!

    Gruß

    MrLuigi
     
  10. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 29.12.15   #2870
    Niemand faelscht Fender Konzertgitarren.
    Man findet wenig darueber, weil das keine "Fender" sind, sondern OEM, die irgendwo in China in Auftrag gegeben werden und dann den "Fender" Namen aufgedruckt bekommen, weil man glaubt, dass der name fuer Qualitaet steht.
    Fender ist aber selbst bei den elektrischen Gitarren dafuer bekannt, sagen wir mal ... sehr effezient zu fertigen. Im Sinne von Instrumentenbaukunst .... naja....
     
  11. MrLuigi

    MrLuigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.15
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.12.15   #2871
    Alles klar. Wie kann man denn herausfinden, aus welchem Holz das Griffbrett besteht? Es ist dunkel - fast schwarz - und an den Stellen, wo viel gespielt wird, kommt schon helles Holz zum vorschein. Könnte es Ahorn mit einer Lackierung sein?
     
  12. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.675
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.368
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 29.12.15   #2872
    Möglich, aber unwahrscheinlich. Zeig mal ein Bild um zu sehen, WIE hell das ist. Ohne es gesehen zu haben tippt meine Glaskugel auf gefärbtes Palisander.

    Oder sieht es irgendwie so aus? Das wäre ein geschwärzes Ahorn:
    [​IMG] ?
     
  13. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 29.12.15   #2873
    Meine Glaskugel sagt Ahorn. Gefaerbt. Palisander kaeme nicht so viel heller heraus und fuer Konzertgitarren wird gern Ahorn genommen.
     
  14. MrLuigi

    MrLuigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.15
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.12.15   #2874
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Mich Interessiert vor allem, ob es Ahorn ist, da ich wissen wollte, ob ich es mit meinem Dunlop Lemon-Öl einreiben kann.
     
  15. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 29.12.15   #2875
    Fuer Pali fehlt mir da die uebliche grossporige Struktur. Das ist Ahorn oder Buche.
     
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.675
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.368
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 29.12.15   #2876
    Möglich, bzw sehr wahrscheinlich ist das tatsächlich Ahorn, wie bei meiner. Buche wurde sehr selten im Instrumentenbau verwendet (wenn überhaupt?). Meines Wissens nach tendiert Buche stark zum Arbeiten....

    Ich mag diese Spielspuren :great:

    Ich würde mit einfachem Lein- oder Parafinöl dran gehen. Wenn es meine wäre, würde ich mit Olivenöl drüber gehen. Es wird zwar behauptet, dass das ranzig wird, aber ich konnte jetzt in 16 Jahren noch nie (!) was negatives sehen oder riechen. Außerdem sind mir Hausmittel am liebsten ;)


    Was mir gerade durch den Kopf geht: Hartöl oder Schellack müsste auch funktionieren und zusätzlich noch eine Sicherungsschicht aufbringen. Früher; also auch bei meiner 130 Jahre alten Klampfe wurde alles geschellackt, bzw. es wurde mit farbigem Schellack eingefärbt.
     
  17. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 29.12.15   #2877
    Buche ist vor allem leicht zu bearbeiten.
    Ob sich das nach 5 Jahren wirft ist bei Fender meist egal. So lange die Garantiezeit ueberlebt wird...
     
  18. MrLuigi

    MrLuigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.15
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.12.15   #2878
    Alles klar. Habe jetzt von dem Saitenaufziehen einfach mit Wasser gereinigt. Öl war mir zu heikel. Das Holz muss sehr wich sein, das an den hellen Spielspuren sich sogar schon leichte Kerben entwickelt haben. Lange wird die Gitarre vielleicht nicht mehr machen...
     
  19. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 30.12.15   #2879
    Buche. Sachichdoch. Ahorn haelt sogar Stahlsaiten aus.
     
  20. MrLuigi

    MrLuigi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.15
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.12.15   #2880
    Ich frag hier einfach mal frech: Wie siehts bei Buche mit einölen bzw. Pflege allgemein aus? Kann man was gegen die Kerben machen, außer das Griffbrett tauschen zu lassen? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping