A-Gitarren Identifikation/Wertschätzung Sammelthread

von LennyNero, 03.04.05.

  1. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.317
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.817
    Kekse:
    241.933
    Erstellt: 30.12.15   #2881
  2. Wurtzelzwerk

    Wurtzelzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.15
    Zuletzt hier:
    2.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.16   #2882
    Hallöchen alle zusammen,
    ich habe vor zwei Monaten auf dem Flohmarkt eine Höfner Konzertgitarre zu einem Hammer Preis ergattert nun würde mich intressieren welche model das ist und ob die vileicht sogar noch mehr Wert ist als der Preis den ich für sie bezahlt habe. Achja gebt mal einen Tipp wieviel ich ich gezahlt habe :D
    Wäre toll wenn ihr mir helfen könntet :)
    DSC_0088.JPG DSC_0090.JPG DSC_0092.JPG DSC_0093.JPG DSC_0099 - Kopie.JPG DSC_0102 - Kopie (2).JPG
     
  3. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 03.01.16   #2883
    Sowas geht fuer kleines Geld ueber viele Tische.
    Es ist nich ungewoehnlich, dass sowas fuer +/- 20 Euro verkauft wird.
    Ist aber egal, weil - wie gesagt - Konzertgitarren sehr geringe Residualwerte haben.
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 03.01.16   #2884
    ... dürfte aus den frühen bis mittleren 1970ern stammen (ich weiß nicht, wann sie mit dem Label auf der Decke aufgehört haben), billiges Modell (Rosette als Abziehbild, einfache Mechaniken). Meist etwas schwer, klanglich eher etwas verhalten, gerade in den Höhen. Sieht aber guterhalten aus und ist, wenn der Eindruck stimmt und sie die ersten 40 Jahre heil überstanden hat, dann eigentlich unkaputtbar. Vielleicht kann man mit brillanten Saiten (Carbon?) klanglich etwas herauskitzeln.
     
  5. altegitarre-altermann

    altegitarre-altermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.16
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.01.16   #2885
    Ich habe eien alte Gipsy Gitarre (ca 1900 - 1920) geerbt. Ich selbst habe darauf spielen gelernt und sie irgendwie aus den Augen verloren. Beim Abriss meines Elternhauses wurde sie auf dem Specher entdeckt.
    Leider ist sie etwas ramponiert. Um zu entscheiden we aufwendig ich sie reparieren lasse (Werterhalt etc.) wüsste ich gerne mehr über die Herkunft / etc.
    Das gute Stück hat mehrere besondere Merkmale:

    Der Saitenhalter ist aus Alu-Druckguss und enthält einen Violinschlüssel. Der gewölbte Boden besteht aus gepresstem Sperrholz. Das Schalloch ist ovel sitzt aber quer zum Griffbrett. Verzierungen und Bindings sind keine vorhanden.

    Wer kann mir helfen hinsichtlich der Herkunftsbestimmung etc?

    Vorab herzlichen Dank
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.671
    Zustimmungen:
    4.052
    Kekse:
    53.805
    Erstellt: 07.01.16   #2886
  7. el_diente

    el_diente Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.16
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.16   #2887
    Guten Abend zusammen,

    ich bin im Besitz einer Miguel Angel S.L. Empresa Artesana No. 121 die ich vor ca 10 Jahren für 330€ erworben habe. Da ich schon seit Jahren nicht mehr spiele und es auch nicht mehr vor habe, möchte ich die Gitarre nun verkaufen. Ich habe bereits im Internet gesucht und auch hier im Forum, bin aber leider auf keinen Hinweis gestoßen wieviel die Gitarre noch Wert ist/sein könnte. Habt Ihr eine Ahnung was diese Gitarre noch Wert ist und wieviel ich dafür verlangen kann/sollte? Außerdem wo verkaufe ich die Gitarre am besten? Vielen Dank im vorraus!
    image1.JPG image2.JPG image3.JPG image4.JPG image5.JPG image6.JPG image7.JPG image8.JPG

    mfg el Diente
     
  8. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 13.01.16   #2888
    @el_diente Das ist wirklich eine selten schoene Gitarre. Sowas sieht man nicht oft in diesem schoenen und fast unbespielten Zustand. Mit mehr als 10 Jahren ist das js schon fast "vintage".
    Mein Schaetzpreis waere bei maximal
    VND 2,432,862.75
     
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.317
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.817
    Kekse:
    241.933
    Erstellt: 13.01.16   #2889
    Was soll der Scheiß!?!?! :(

    Gib dem neuen User bitte eine bei uns gültige Währung an, oder lass es ... das ist nicht hilfreich!
    Oder möchtest du in einem Forum so empfangen werden?

    @el_diente : Der Betrag den Corkonian da in vietnamesischen Dong angibt wäre in € ca. 100 ...

    ... und: Willkommen im Board! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  10. el_diente

    el_diente Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.16
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.01.16   #2890
    Guten Abend,

    erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

    @Corkonian : Haben Sie eine Begründung für Ihren Schätzwert? 100€ erscheinen mir etwas wenig, da Sie ja noch schrieben was für eine selten schöne und unbespielte Gitarre es sei!
    @peter55 : Vielen Dank für die Begrüßung, sehr freundlich! Ich bin ganz Ihrer Meinung, hatte zwar schnell herausgefunden was der Betrag in € ist aber verstehen tu ich das nicht warum er das in VND angegeben hat :claphands: Wieder was dazu gelernt :D


    atentamente el diente :evil:
     
  11. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 15.01.16   #2891
    ... na ja, der Markt für Nylonsaitengitarren ist ziemlich unten. Eine wirklich "namhafte" Marke ist es - jedenfalls in Deutschland - nicht, das Instrument scheint von den Hölzern nicht besonders hochwertig zu sein, trotz des einigermaßen schönen Bodens, der aber vermutlich nur furniert ist. Verzierungen in diesem Ausmaß bringt man im Regelfall nicht bei players' instruments an, jedenfalls nicht bei Nylonstrings. Vielleicht interessiert das Instrument Leute, die so eines (oder ein ähnliches) früher mal hatten. Für die von Dir genannten 330€ bekommt man mit etwas Glück schon eine gebrauchte Hanika oder auf jeden Fall eine ältere Teller oder so oder eine (neue oder gebrauchte) Yamaha oder Höfner oder La Mancha oder Alhambra oder ...- also Marken, die einen höheren "Markenwert" auf dem Markt haben. Mich selbst würde die Optik etwas abschrecken, die Verzierungen sind mir zu wenig "klassisch und erwecken für mich den Eindruck, dasss es den Erbauern auf optische Gimmicks und nicht auf Klang ankam. Bei Deiner sind konkret die Saiten 'runter und das Griffbrett scheint abgespielt.

    Zur Währung: Corkonian hätte das vielleicht auch sein lassen können, aber er arbeitet offenbar sehr zufriedenstellend mit einem vietnamesischen Gitarrenbauer zusammen, was er hier auch in mehreren Threads dokumentiert hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 15.01.16   #2892
    Sorry, ich hatte hier auf der Insel wieder zu viele, die irgendwelche semi-antike Sperrmuellgitarren zu unanstaendigen Preisen verkaufen wollten, respektive die nicht begriffen haben, dass "alt" kein Wert fuer sich ist und dass €1000.... Deswegen kommt bei mir bei Bewertungen ab und an das "grosse Zahlen kotzen".
    Schoene Gitarre, wirklich! Was hast Du dafuer bezahlt? (Meist wird dann grosszuegig "aufgerundet") Was willst Du dafuer? (Dann kommt ein Phantasiepreis noerdlich des Neupreises) und dann sage ich immer "Die ist sogar [Normalpreis in Zloty, Dong Renminbi, Yen] wert!" ... "Echt..?" "Ja", sage ich dann, "in [Zloty, Dong, Renminbi, Yen]"
    Alt ist nur was fuer richtig alte, richtig seltene Instrumente. Eine 1940'er "Players" Martin D28 im Neuzustand ist 10x mehr wert als eine mit deutlichen Spielspuren, 20 Mal mehr als eine Abgerockte und 25 Mal mehr als eine mit einem refinish. Warum? Ehrliche "Spieler" D28 findet man sehr haeufig, Neuzustand so gut wie nie. Faktor selten.
    Aber so ab 1966 ist Ende mit "Antik", dann ist es nur noch "alt". Und "alt" ist kein Wert an und fuer sich. Dazu kommt, dass mit Ausnahme einiger weniger Insrrumente Wertsteigerung nicht mehr stattfindet. Den Leuten wird immer erzaehlt "Di Inflation kommt, kauft Sachwerte", aber eine alt Gitarre ist eine alte Gitarre und kein Sachwert. Ohne die richtigen Papiere ist sogar eine Gitarre mit Braz Palisander wertlos. CITES/Lacey sei Dank.

    Wenn man denen dann sagt, dass die olle Yamaha halt keine Martin oder Gibson ist und nur weil die alt ist... und dass die dann nur 150 Euro Wert ist, dann werden die noch aggro und glauben, man wuerde die behumpsen. Deswegen mache ich hier auf der Insel nur noch sehr, sehr wenige Valuationen.

    @el_diente Konzertgitarren haben in der Regel keinen nennenswerten Gebrauchtwert. Mit Ausnahme einiger weniger Meistergitarren kann man fuer Konzertgitarren einen hohen zwei/niedrigen dreistelligen Preis ansetzen. Also so 80-150 Euro, unabhaengig davon, ob die Gitarre neu 200, 300 oder 700 Euro gekostet hat. Ausnahmen bestaetigen die Regel.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. roughy23

    roughy23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.16
    Zuletzt hier:
    25.01.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.16   #2893
    Hey zusammen,

    ich bin ganz neu hier und habe keine Ahnung ob dies die richtige Stelle für meinen Thread ist.
    Wie dem auch sei, ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiter helfen könnte,
    was die Indentifikation folgender Gitarre angeht:







    In diesen Videos ist sie zu sehen.

    Vielen Dank schonmal!
     
  14. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 20.01.16   #2894
    Darf man fragen, warum Dich die Gitarre so interessiert?
    Das ist eine Bühnengitarre, also eine Gitarre, die ganz bewusst unverstärkt nicht gut klingen soll, damit sie verstärkt gut klingen kann.
    Das, was Du hörst ist also das Ergebnis einer sehr professionellen Klangbearbeitung und nicht das, was da "live" gespielt wird.
    Abgesehen davon, wird die Gitarre allein auch nicht "so klingen, wie im Video", wenn Du nicht alle weiteren Klangbearbeitungen auch so wie "in dem Video" durchführst. Also jede Menge an Equalizer und ggf anderen Effekten.
     
  15. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.671
    Zustimmungen:
    4.052
    Kekse:
    53.805
    Erstellt: 20.01.16   #2895
    Witzig gesagt, das würde aber kein Hersteller so ausdrücken. :tongue:
    Würde eher sagen, dass die Gitarre zur Vermeidung von Feedback und für eine bequeme Haltung im Stehen einen flachen Korpus hat, der natürlich nicht so voll klingt.
    Aber stimmt, so ein Instrument ist nur empfehlenswert, wenn der verstärkte Klang in Vordergrund steht.
     
  16. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 20.01.16   #2896
    Bin ich Hersteller? Muß ich den Marketing-Blurp der Hersteller wiederholen?
    Bühnengitarren müssen Sch.... sorry, schle.... sorry so klingen, weil das, was bei einem unverstärkten Instrument den Klang ausmacht - Resonanz - bei einem verstärkten Instrument die Feedbackempfindlichkeit heraufsetzt.

    Dementsprechend nochmal die Frage: warum das Interesse an dieser speziellen Gitarre?
     
  17. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    960
    Kekse:
    20.870
    Erstellt: 20.01.16   #2897
    Im Prinzip hast du zwar mit allem, was du über solche Gitarren im allgemeinen ssagst, vollkommen recht, im besonderen scheint es mir aber hier so, dass die Videos tatsächlich mit einem Mikro aufgenommen wurden. Zum einen sieht man kein Kabel, zum anderen hört man am Anfang und am Schluss doch relativ deutlich Bewegungsgeräusche, die kein Tobnehmer der Welt mit aufnimmt.
    Deshalb glaube ich auch nicht, dass hier wahnsinnig viel nachbearbeitet wurde, sonst hätte man wohl auch die Knackser am Anfang und Schluss weggeschnitten. Es scheint sich also wohl tatsächlich um eine Stageguitar mit recht ordentlichem akustischen Klang zu handeln. Über das genaue Modell kann ich leider nichts sagen :(.

    Nachtrag: Ich habe mal ein bisschen gegoogelt, wenn man sich den Cut und die Preampknöpfe anschaut, könnte das eine von Washburn aus der Festivalserie sein, so wie diese hier:

    [​IMG]

    Das ist jetzt aber nur mal so ins Blaue hinein geraten.
     
  18. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    11.03.19
    Beiträge:
    3.493
    Zustimmungen:
    1.525
    Kekse:
    8.333
    Erstellt: 22.01.16   #2898
    Soo...hab ich ja doch noch einen Sammelthread dazu gefunden :)
    Ich würd mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Ich habe hier eine alte Aria Model 9230 Westerngitarre, und wüsste gerne mal, was die so wert sein koennte? Ist auf jeden Fall ein Model "made in Japan", und ich las irgendwo schon was davon das die alten Arias aus Japan 1000-2500$ wert wären (was ich doch eher kritisch beäuge, aber ich kenn mich da null aus)
    Frage kommt vor allem daher, da sie ein bisschen fit gemacht werden muss. Das Binding am Hals hat sich an einer Stelle gelöst, und ebenso hat sich das Holz an einer ganz kleinen Stelle am Rücken "getrennt" bzw ist am Rand etwas hochgekommen. Eine Mechanik ist ebenfalls hin. Hatte schon überlegt, da irgendwann selber was dran zu versuchen und meine rumliegenden PRS SE Mechaniken da ranzuschrauben (müsste dafuer allerdings bohren da die Schraublöcher hinten am Headstock nicht passen)
    Wenn die aber wirklich doch zu wertvoll sein sollte, würde ich das ganze wohl erstmal aufschieben bis Geld da ist und die zu einem fachkundigen Akustik-Gitarrenbauer geben, bevor ich da noch irgendwas verhunze. Vielleicht kennt sich ja iwer hier mit alten Arias aus :)
     
  19. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.317
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.817
    Kekse:
    241.933
    Erstellt: 22.01.16   #2899
    Ohne Bilder ist ein Instrument kaum zu beurteilen ... :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 22.01.16   #2900
    @Smoke165 Auch ohne Fotos kann ich Dir sagen, dass Du für eine Aria 9230 nie nicht auch nur entfernt in die Nähe der von Dir als Idee genannten Summen kommen wirst. Es gibt immer wieder Dreckfühler auf ihBäh, die mal eine Null zuviel an den Preis anhängen. Ob die Gitarre dann auch für den Preis über den Tisch geht?
    Eher weniger.
    Die 9230 ist keine schlechte Gitarre, ganz gewisslich nicht. Es ist eine gute Martin D35 Kopie. Nur hat sie nicht den "Stallgeruch" und den "Habenwill-Faktor", den eine gute Sammlergitarre ausmacht.
    Deswegen ist mein - optimistischer - Ansatz von Deinem Wunschpreis erstmal eine Null zu streichen. Und dann nochmal die Hälfte abzuziehen, weil ja deutlich kostenträchtige Reparaturarbeiten anstehen.
    Oh, ganz, ganz selten gehen in den USA auch mal alte Japonesen recht hochpreisig über den Tresen. Die haben aber dann meist eine private Geschichte. Weil Daddy damals in Khe San - bevor er von den Vietcong getötet wurde - auf dem letzten Feldpostfoto genau die Gitarre in der Hand hatte. Oder weil da irgendwelche Graskrümel din sind, von dem Joint den Janis Joplin zusammen mit Country Joe McDonald in Woodstock geraucht hat. Oder so. Aber "normal" ist für alte Japonesen auch kein deutlicher Aufpreis zu verlangen.

    Versteh' mich nicht Flasch. Die Aria 9230 ist eine recht gute Gitarre und es lohnt sich, hier mal einen Fachmann mit der Reparatur zu beauftragen, auch wenn die Gitarre nicht die Reparatur "Wert" ist. Weil "Wert" ist nicht, wie gut (oder schlecht) eine Gitarre ist, "Wert" ist das, was andere dfür bezahlen würden. Und wenn da - wie für die Aria - kein Markt vorhanden ist, dann wird halt das genommen, was für eine alte Gitarre geboten wird - halt so grob 1/10 Deiner Preisvorstellung. Auch wenn der Klang und die Bespielbarkeit vielleicht mehr Wert wäre - wäre die Gitare nicht kaputt.

    Aber weil die kaputt ist, ist der Preis halt der Preis plus der Reparatur - und beides Zusammen darf nicht teurer werden, als der Preis für ein vergleichbares Instrument ohne Mängel....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping