ABM HB Slider Lap Steel upgrade

von Slideblues, 21.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 21.01.20   #1
    Es wird mal wieder Zeit für etwas Lap Steel basteln. Nach langer Suche ist es mir (durch Zufall) gelungen eine ABM (werden nur noch auf Wunsch vom Nachfolger EBM) zu ergattern. Diese wurde von ABM / Germany für Thomann gebaut... und wird seit Jahren nicht mehr verkauft.

    Die Verarbeitung ist schon merklich besser als vergleichbare LS aus Asien. Die gesamte Hardware stammt von ABM / EBM (Saddle, Bridge und Kontrollplatte). Bei den Potis wurde auf Göldo zurück gegriffen und die Tuner stammen von Kluson. Der Body ist aus einem Klotz 40 mm starker Esche und matt schwarz gebeizt. Als PU werkelt ein Humbucker (Strat Formart) von Shaddow.

    Es ist nicht meine erste ABM "Slider" und mir war gleich wieder bewusst, was mich an dieser LS stört(e)... die Potiknöpfe sind zu hoch und die Klinkenbuchse sitzt ungünstig. Die Bridge ist mir zu hoch und zu kantig.

    Also... die Brücke wird ersetzt, die Potis werden getauscht (Fender CTS) und es wird flache Potiknöpfe geben. Die Buchse wird an die Seite wandern und der Shaddow wird gegen einen Single Coil getauscht (Roswell V 55 Bridge), selbigen habe ich unlängst in einer Strat verbaut und ich bin ganz angetan von der Verarbeitung ("Alnico II", "Plain-Enamel-Wire" and "Grey Bottom") und dem Klangspektrum.

    Ist Zustand:

    1.jpg

    2.jpg

    4.jpg
     
  2. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 23.01.20   #2
    Wirklich ne saubere Arbeit bei der Herstellung

    7.jpg

    Leider passt das Vol Poti (24 mm Fender CTS) nicht in die Fräsung (zu dicht am Rand), deshalb wird es nur ein 24er Poti geben, das Tone Poti wird ein Alpha mit 16 mm werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    4.254
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.806
    Kekse:
    11.472
    Erstellt: 28.01.20   #3
    Ah cool so eine hab ich auch noch rumliegen. Potiknöpfe hatte ich sofort geändert. Aber
    der Pickup ist auch nicht so der Bringer. Wieviele Kabel kommen da raus, 3 oder 5?
    Bin gespannt wie es weitergeht :)
     
  4. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 28.01.20   #4
    Der alte Shadow PU hat nur 2 Anschlüsse .. Hot und Masse... und wie es weiter geht.. ich warte noch auf das "kleine" Poti und dann wird die Gute wieder zusammen gebaut.... Ich bin gespannt wie sich der "Grey Bottom" PU von Roswell dann in der LS macht.
     
  5. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 26.02.20   #5
    So, ich habe mal den neuen PU, samt neuer Klinkenbuchse verbaut und die Gute hat nur noch ein Vol. Poti (Fender CTS 250K log)... das Wiring ist dementsprechend einfach gehalten.

    Viele der alten Lap Steels hatten keine weitere Ton Regelung (wie etwa Leo Fenders "Princeton" aus den 40er Jahren).

    Der PU ist wirklich sehr nah an den "good old Time" LS aus dem Hause Fender..

    Die Bridge allerdings ist eine Fehlkonstruktion.. zu hoch und zu scharfkantig. Die wird durch eine Bridge von Göldo / Duesenberg ersetzt.

    Ansonsten habe ich (fast) sämtliche Schrauben durch solche aus V2A ersetzt.

    Wiring.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    4.254
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.806
    Kekse:
    11.472
    Erstellt: 09.03.20   #6
    Wars das schon .....??
     
  7. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 09.03.20   #7
    Nein... ich habe mit der Konstruktion der Brücke noch mal umdisponiert und werde eine ähnliche Bridge wie bei Fenders "Stringmaster" anfertigen (aus einem Stück massiver VA Welle), leider dauert es mit der Lieferung..
     
  8. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    2.032
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    11.131
    Erstellt: 11.03.20   #8
    Ich hab jetzt doch die Göldo Bridge genommen.. Selbige passt recht gut und ist deutlich angenehmer zu spielen (Saitenhöhe, Handauflage) als die originale (Fehl-) Konstruktion.. Sound- Technisch gefällt mir das Ganze auch recht gut.. so ein Single Coil passt viel besser zu einer Lap Steel.. Behalten werde ich sie aber wohl nicht.. zum Einen hab ich noch eine ABM, dann kommt jetzt noch eine Recording King und letztlich liebe ich meine selber gebauten.. Nix desto Trotz mag ich die ABM Teile.

    001.jpg

    002.jpg

    IMG_20200311_152151235.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping