Absoluter Einsteiger sucht ein Masterkeyboard

von bonn, 26.02.08.

  1. bonn

    bonn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #1
    Hallo,
    Ich bin auf dem midi-Bereich ein Einsteiger.
    Ich habe vor mir ein Masterkeyboard zu zulegen.
    Es sollte nicht sehr teuer (!)sein da ich Schüler bin und obendrein ich mir dazu cubase zulegen will.

    Auf was soll ich achten?
    Kann man auf zusätzliche Dinge wie Hammermechanik etc. verzichten?
    Was für Keyboards könnt ihr empfehlen?
    Was muss ich kaufen um es zu verkabeln?

    Vielen Dank schon mal
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 28.02.08   #2
    Moin, du solltest dir noch ein paar grundsätzliche Gedanken machen, um sicher zu sein, dass du das richtige für deinen Zweck kaufst:

    Wenn du richtig Klavier spielen willst, sollte eine Hammermechanik schon drin sein. Halbgewichtete Tasten gehen schon auch, aber so richtig gut ist das nicht. Ebenfalls sollte das Keyboard volle 88 Tasten haben, zur Not 76, aber das erledigt sich von selbst, da 88 Tasten und Hammermechanik in den meisten Fällen gekoppelt sind. Ja, ich weiß, es gibt Ausnahmen :)

    Wenn Klavier spielen weniger im Vordergrund steht, würde ich dir aber genau zu diesen halbgewichteten Tasten raten. Damit kann man noch halbwegs Klavier spielen, macht sich beim Orgeln nicht die Finger kaputt, und auch Synthi-Linien gehen damit ganz vernünftig.
    Ich selbst z.B. besitze seit ein paar Tagen eine gebrauchte Keystation 61 von M-Audio. Neu liegt die ca. bei €170, gebraucht weiß ich nicht genau (ich lebe derzeit in den USA). Das Ding ist kein Spitzengerät, aber ganz gut spielbar und sollte die grundsätzlichen Funktionen erfüllen.
    61 Tasten ist als Mittelweg für den Anfang wohl auch ganz in Ordnung. Mehr schadet natürlich nie.

    Solltest du auf Funktionen in der Software am Keyboard steuern wollen, musst du etwas mehr zahlen. Schau mal nach M-Audio Oxygen, diversen Edirol-Modellen, evtl. auch Yamaha KX etc.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Zu beachten ist auch, dass du für ansatzweise vernünftiges Arbeiten ein Audio-Interface brauchst, das auch nochmal gut über 100€ kostet.
    Mit ein bisschen Glück kannst du da aber eins finden, wo schon eine kleine Cubase-Version drin ist. Wenn dir die nicht reicht, kannst du aber auch günstiger auf die größeren Versionen upgraden.

    Was den Anschluss des Boards an den Rechner angeht, gibts verschiedene Varianten: Manche Boards haben direkt einen USB-Anschluss, andere haben "nur" Midi-Ports.
    Wenn du eins mit Midi-Ports kaufst, brauchst du auch noch ein USB-Midi-Interface, was aber schon in einigen Audio-Interfaces zusätzlich enthalten ist. Da solltest du also auch drauf achten.

    Was die Auswahl des Boards angeht, hat andi eigentlich schon alles gesagt :)
     
  4. bonn

    bonn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #4
    mmh an M-audio habe ich auch schon gedacht allerdings an das mit 49 Tasten (billiger),da cubase ja auch noch ein haufen geld (ich bin schüler)kostet.

    Wie ist das mit dem Octave switcher?
    kann ich 49 Tasten vergessen und sollte lieber auf 61 umdenken?
    Wenn ja wo bekommt man so etwas gebraucht? Irgendein online.shop?

    Vielen Dank
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 01.03.08   #5
    Was willst du denn spielen?
    Geht es um das Einspielen einer Basslinie, eines Synthiparts, ein paar Akkorde oder geht es darum, einen vollen Klavier / EPiano / Orgelpart zu spielen? Im ersteren Fall sollten 49 tun, im zweiten ja nicht unter 61.

    Gebrauchtkauf: eBay, Kleinanzeigen hier im Forum, Kleinanzeigen bei Thomann, Quoka, Kurz & Fündig...
     
  6. bonn

    bonn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #6
    Ich wollte relativ verschiedene Sachen einspielen, aber immer nur nacheinander.Also kein live einsatz.
    Ich komponiere nämlich sehr gerne und habe da so einige Ideen bisher habe ich immer alles von Hand (Maus) eingegeben. Das ist aber sehr umständlich.

    kommen dann 49 Tasten für mich in Frage?
    Für was ist die Octave-switcher taste gut?
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 02.03.08   #7
    Dann sind 49 Tasten auf jeden Fall eine große Verbesserung. Der Oktavschalter transponiert den Tastaturumfang eine Oktave nach oben bzw. nach unten (ggf. auch mehrfach). Grob vereinfacht, für eine Basslinie drückst du "Octave -", wenn dir oben die Tasten ausgehen, drückst du "Octave +" :)
     
  8. Saxofon_4_ever

    Saxofon_4_ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    30.04.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.08   #8
    ein tipp noch falls dus noch nicht weißt: für schüler gibt es bei steinberg rabatte
    da kriegst du für cubase studio 4 z.b. 200 euro rabatt!
     
  9. bonn

    bonn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #9
    Ja Danke ich weiß Bescheid
    Gehe nun in den Osterferien mal einen Tag nach Stuttgart und informiere mich vor Ort
    Hat jemand,am Besten Bewohner des Kreises Stuttgart, eine Ahnung ob sich der weite Weg lohnt bzw. wo ich in Stuttgart so ein Masterkeyboard bekommen könnte (vlt. Name eines großen Ladens)

    Vielen Dank
     
Die Seite wird geladen...

mapping