Ändert sich die Klangqualität, wenn nachträglich ein Effektweg eingebaut wird?

  • Ersteller Harry.G
  • Erstellt am
Harry.G

Harry.G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.19
Registriert
28.08.19
Beiträge
3
Kekse
0
Ort
Wien
Hallo zusammen! :) ... bzgl. Effektweg: ändert sich eigentlich etwas von der Klangqualität wenn nachträglich ein Effektweg mit nem Poti (auch als Master verwendbar) eingebaut wurde?? Ich bin auf der Suche nach nem alten Marshall und bei einem Angebot wurde eben so ein Effektweg nachträglich eingebaut den ich eigentlich gar nicht brauche.
@Bierschinken @bluesfreak
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Pie-314

Pie-314

Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.451
Kekse
87.887
Ort
Eichstätt / Bayern
Hallo @Harry.G , willkommen im MB!
Hast ja bereits Leseerfahrung hier, wie es so aussieht. :)

Ich habe mal Deine Forencalls korrigiert, so wie Du sie gemacht hast, klappt das nicht.
Du musst nur @ und dann ohne Leerzeichen den Namen des Users schreiben, den Du aufmerksam machen willst.
Die Forensoftware schlägt Dir dabei noch in Frage kommende Namen vor.


Viel Erfolg für Dein Anliegen ! :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Pie-314

Pie-314

Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.451
Kekse
87.887
Ort
Eichstätt / Bayern
Bei Edits funktionieren die Forencalls nicht, wie ich gerade erfuhr.

Also nochmal:

@Bierschinken
@bluesfreak
 
Harry.G

Harry.G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.19
Registriert
28.08.19
Beiträge
3
Kekse
0
Ort
Wien
Alles klar! Danke für deine Info/Hilfe! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.056
Kekse
38.879
Hallo Harry!

Ich bin nicht sicher, ob dir das weiterhilft, da ich keine Vergleichsmöglichkeit (bzgl. Soundveränderung) hatte...

Aber ich hatte längere Zeit einen Marshall JTM45 RI mit nachträglich eingebautem FX-Loop + Poti.
Den FX-Loop hab´ich auch nie verwendet, aber ich konnte diesen, sozusagen, als "Crunch-Kanal" benutzen - und das war klasse :great:
Leider weiß ich nicht mehr genau wie das aufgebaut war - ist schon eine Weile her - aber es gab eine zusätzlich eingebaute Vorstufenröhre und ich konnte den FX-Loop mit einem Fußschalter an/aus schalten.
Mit einem Tube-Screamer dazu hatte ich ein clean/crunch/lead set-up - und das hat super funktioniert!

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Un!corn

Un!corn

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.09.10
Beiträge
969
Kekse
3.532
Ort
Berlin
Gravierend ändert sich da meist eher wenig, bis gar nix, wenn der Effektweg nicht benutzt wird und gute Bauteile verwendet wurden. Eher problematisch sind da verschiedene Effektgeräte und unterschiedliche Pegel, wenn der Loop benutzt wird. Da empfiehlt es sich send und return unabhängig voneinander regelbar zu machen, also zwei Potis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bluesfreak

bluesfreak

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.400
Kekse
53.674
Ort
Burglengenfeld
Un!corn hat es im Prinzip gut zusammengefasst, wenn der Loop sauber eingebunden ist dann fehlt sich da nix da ja über die Returnbuchse der ganze Loop kurzgeschlossen ist wenn keine Benutzung vorliegt.
Einziger Knackpunkt hier ist eben der Einbau und ob der Nachrüster hier sauber gearbeitet hat aber ohne detaillierte Fotos kann man das schlecht beurteilen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Harry.G

Harry.G

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.19
Registriert
28.08.19
Beiträge
3
Kekse
0
Ort
Wien
Vielen Dank, hat mir schon geholfen! :)
 
Bowhunter

Bowhunter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.03.16
Beiträge
583
Kekse
1.178
Hallo Zusammen!

Ich habe vor einiger Zeit einen alten, unverbastelten Marshall JMP (Bj. 1980) gekauft. Der Amp hat keinen Effektweg. Alle meine Freunde, Bekannte, die alte Marshalls besitzen rieten mich davon ab einen Effektweg nachträglich einbauen zu lassen mit dem Argument, der Amp würde nicht so klingen wie davor.
Auch Amp-Techniker, "Marshallspezialisten" meinten, "lass da ja nix dran tunen!"

Wenn man den alten 80er-Jahre Marshall-Sound haben will, braucht man das Equipment von früher und man muß es auch so verwenden, wie es früher verwendet wurde.
Ich meine, die Jungs in den 80ern (oder früher) hatten auch keinen Effektweg, hatten ihre Effekte vor dem Amp, aber hinter dem Zerrer
Klar klang das anderes; nicht ganz so sauber wie Effekte im Effektweg, aber das war hat ein Bestandteil vom Sound.... Dirty ;)

Ich habe vor dem JMP eigentlich nur 'n Wahwah, einen Goran Fat Boy und ein Boss DD3 Delay. Ein Choruspedal kommt demnächst noch dazu.
Der Sound ist geil, vermisse keinen Effektweg.


Gruß,
Bowhunter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Donna Prima

Donna Prima

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
23.02.10
Beiträge
458
Kekse
1.170
...Wenn man den alten 80er-Jahre Marshall-Sound haben will, braucht man das Equipment von früher und man muß es auch so verwenden, wie es früher verwendet wurde.
Ich meine, die Jungs in den 80ern (oder früher) hatten auch keinen Effektweg, hatten ihre Effekte vor dem Amp, aber hinter dem Zerrer...

FX-Weg nachrüsten, Digitaldelays einschleifen, Vorstufen hochkaskadieren, schaltbare Vorstufen und mehrere MV einbauen - allgemeiner Volkssport unter Marshallspielern in den 80ern.;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Bowhunter

Bowhunter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.03.16
Beiträge
583
Kekse
1.178
Ähm, ja, das haben viele gemacht. Die meisten spielten aber ihre Effekte vorm Amp.
Außerdem, wenn mehrere Amptechniker mir sagen, dass ein nachträglich eingebauter Effektweg den Sound meines Marshall JMP "verhunzen" würde, da neige ich dazu, ihnen zu glauben.
 
Rostl

Rostl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.189
Kekse
18.916
Ort
Schleswig-Holstein
Ich habe vor einiger Zeit einen alten, unverbastelten Marshall JMP (Bj. 1980) gekauft.
Glückwunsch :great:
Unverbastelt sind die selten, lass ihn so wie er ist und spiel so wie früher :D
Aber lass ihn durchchecken (Elkos, Röhren, Potis usw.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Sashman

Sashman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Registriert
12.08.10
Beiträge
1.139
Kekse
9.761
Ort
Erftstadt
Glückwunsch :great:
Unverbastelt sind die selten, lass ihn so wie er ist und spiel so wie früher :D
Aber lass ihn durchchecken (Elkos, Röhren, Potis usw.)
Richtig :great:
Und wenn man trotzdem Bock auf einen Effektweg hat, einfach mal den Boss Waza Craft Tube Amp Expander ausprobieren. Tolle Lösung wenn man seinen Amp unverbastelt belassen möchte.
Grüße
Sash
 
Bowhunter

Bowhunter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.03.16
Beiträge
583
Kekse
1.178
Glückwunsch :great:
Unverbastelt sind die selten, lass ihn so wie er ist und spiel so wie früher :D
Aber lass ihn durchchecken (Elkos, Röhren, Potis usw.)

Danke!
Da lasse ich nichts dran tunen. Der Sound ist einmalig, um Welten besser als meine anderen Amps. Dabei habe einige Amps, u.a. auch Boutiqueamps. Leider ist der gute alte JMP nicht so flexibel.
Die Röhren sind noch okay; ich würde ich am Sound merken, wenn was nicht in Ordnung sein sollte. Und wenn was sein sollte, habe ich noch ein Paar Quartetts an alte NOS EL34 (RFT, Siemens oder mit Valvo gelabelte Mullards xf3).
Aber durchchecken lassen schadet nicht, ab besten bei einem Marshall-Spezialisten.

Gruß.
Bowhunter
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben