Aging/Altern von PAF Kappen (Silberkappen)

von PerregrinTuk, 20.05.06.

  1. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 20.05.06   #1
    Grüßt euch,

    ich habe nun schon das halbe Netz durchsucht um Anhaltspunkte zu finden, wie man am sinnvollsten diese Silberkappen so hin bekommt, daß sie gespielt aussehen, aber ohne wirklichen Erfolg, auch hier im Board wurde ich über SuFu nicht fündig.

    Also es ist so, ich habe eine SG, der man ihre Seele mittlerweile ansieht, da sie gespielt wurde/wird und somit eben eine gewisse Patina angesetzt hat. Die derzeitgen PU Kappen waren eben auch mit geaged, jedoch werden diese nun gewechselt, da handgefertigte, neu PAF's hineinkommen. (Review dazu folgt, könnt euch schon freuen!)
    Diese neuen PAF werden aber nagelneue Nickelkappen haben, und spiegeln eben....wie ein Spiegel!

    Habt ihr Tipps, Erfahrungen, Anregung oder vllt. sogar nähere Informationen, wie ich dies bewerkstelligen kann?

    Also von so:

    [​IMG]

    Zu so:

    [​IMG]
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.05.06   #2
    Ists nicht möglich einfach die Kappen zu tauschen?
    Einen matt-Effekt würde ich eventuell mal mit ultrafeinem Schleifpapier versuchen, um die Oberfläche leicht anzurauhen, und fummel n bisschen mit m SChraubenzieher in den Polepieces rum, dann sehn die schonmal geaged aus :D
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.05.06   #3
    Würd' ich auch machen.

    Die Kappen sind nur angelötet, mit 2 dicken Batzen unten an der Grundplatte.
    Einfach nochma heiß machen und abziehn.

    Wenn du die alten verkaufen willst, geht das vermutlich auch besser, wenn die wunderschön glänzende Kappen ham ;)
     
  4. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 21.05.06   #4
    Die Kappen kann ich leider nicht tauschen, da die Spacings nicht stimmen! Also ich bräuchte auf jedenfall Agigng Tipps...

    LG

    Flo
     
  5. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 22.05.06   #5
    Naja also am leichteesten ist das abschleifen. Nimmst am besten 6000er oder 8000er und schleifs ab. Das macht die Pus so richtig schön matt. als nächstens nimmst du deine Hände und legst sie auf den Erdboden und machst danach etwas damit du an den Händen schwitzt. Dan trocknest du deine Hände ab, nimmst ein Messer (nicht allzu scharf) und ziehst deine Handinnenfläche damit ab. Auf dem Messer bleit so ein Blauer Schmand zurück welcher sich aus feinem Staub von der Erbe und schweiß zusammenetzt. Den verteilst du schön in den Pole-Pieces. Der dreck den du dann drinnen hast sieht sehr authentisch aus (ist wirklich ernstgemeint).

    Die zweite (aufwändigere) Möglichkeit ist das Salzsäuredampfbad. Du nimmst ein Säurefestes Behältniss, hängst die Kappen rein und gibts Salzsäure rein (die Kappen dürfen nicht in der Säure liegen, nur darüberhängen!!!) Dan gibts nen Deckel drauf, dichtest es ein wenig ab damit die Dämpfe nicht entweichen können und schön wirken.

    Das ganze sieht dan einfach sehr alt aus.

     
Die Seite wird geladen...

mapping