AKG K240 DF vs. Superlux HD660 vs. Audio Technica ATH-40fs

von ausrufezeichen, 30.12.06.

  1. ausrufezeichen

    ausrufezeichen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 30.12.06   #1
    Hallo,

    ein Kopfhörer-Kauf steht an. Bin auf der Suche nach einem möglichst linearen Kopfhörer, der so neutral wie möglich klingt.
    Bin im Forum auf diese 3 gestoßen, die im Rahmen meines Geldbeutels liegen:

    Superlux HD-660 Recording Headphones

    https://www.thomann.de/de/audio_technica_athm40fs.htm

    https://www.thomann.de/de/akg_k240df.htm

    Welchen könnt ihr mir empfehlen? Wie schneiden die Geräte im Direktvergleich ab? Alternativen in der selben Preisklasse?

    Danke schonmal für eure zahlreichen Antworten...:great:
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 01.01.07   #2
    Hallo,

    ich kann hier folgende Erfahrung loswerden: Als Monitorkopfhörer sind sowohl der Superlux HD660 als auch der AKG D240 geeignet. Als Monitor für Vocals, also vor dem Mikro, vielleicht noch eher der Superlux, da der vollständig geschlossen ist. Der AKG ist halboffen, das könnte eventuell in das Gesangsmic übersprechen. Vom Klang her ist der AKG hier der bessere, wenngleich es immer schwierig ist, einen halboffenen mit einem geschlossenen zu vergleichen - Stichwort Im-Kopf-Lokalisation. Der AKG klingt "feiner" und detaillierter. Als Monitorhörer am Mischer ist aber auch der Superlux sehr gut, da sehr ehrlich - der färbt nichts schön. Preislich ist er eh kaum zu schlagen, es sei denn, Du kommst mit dem viel zu kurzen Spiralkabel nicht hin, dann mußt Du direkt noch eine Verlängerung mit budgetieren. Klanglich ist der Superlux dem Beyerdynamic DT770 absolut gleichwertig, allenfalls minimale Differenzen! Ich benutze selbst am Pult einen Sennheiser HD20, bei Aufnahmen sind für die Sänger mehrere Superlux und ein AKG 240 im Einsatz. Den AT-Hörer kenne ich nicht - aber vielleicht ja jemand anders?

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. Klaus Kirchhöfer

    Klaus Kirchhöfer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    435
    Erstellt: 29.01.07   #3
    Hallo anderer Klaus,
    in einem Punkt muss ich Dir leider heftig widersprechen: sowohl der AKG K240 (in diversen Versionen) als auch der beyerdynamic DT770Pro sind sehr brauchbare Hoerer, wenn auch, wie Du richtig bemerkst, nicht wirklich vergleichbar, da der AKG ein offenes, der beyerdynamic ein geschlossenes System ist (das eher vergleichbare Teil von beyerdynamic waere der ebenfalls offene DT990Pro). Dieses Superlux-Teil aber ist ne absolute Frechheit (und das nicht nur wegen der Optik, ich habe gerade zwei Stueck hier): das Ding ist klanglich unterirdisch, miese tonale Balance, keinerlei Rauminformation, selbst der Tragekomfort ist durch den billigst-Kunststoff scheisse! Das ist ein klassischer 20,- Euro Hoerer, damit der Opa am Fernseher niemanden stoert!
    @ ausrufezeichen: goenn Dir was Anstaendiges!
    klaus
     
  4. ausrufezeichen

    ausrufezeichen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 31.01.07   #4
    Hallo Klaus,

    habe ich. Hab jetzt den AKG K240df hier liegen. Warum der? Weil ich keinen geschlossenen Kopfhörer brauche, sondern nur einen, um meine Nachbarn zu entlasten und der in mein Budget passte.
    Bin vollends zufrieden mit dem Teil. Sehr angenehm zu tragen (merkt man nach Stunden nicht wirklich auf dem Kopf) und hervorragender Klang. Gefiel sogar noch besser als der DT990.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping