Aktivboxen für DJ Events mit bis ca. 100 PAX. Was muss ich beachten bezüglich Leistung, Qualität, Abmessungen, Gewicht?

  • Ersteller Stratocaster 37
  • Erstellt am

S
Stratocaster 37
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.22
Registriert
19.12.21
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo!

wahrscheinlich muss ich demnächst die Anschaffung einer Aktivbox für kleinere Veranstaltungen organisieren. Sie wird in erster Linie zur Beschallung von Party-Musik aller Coleur (Pop, Schlager, Dance, Hip-Hop, Salsa...), also für Tanzveranstaltungen gebraucht. Der Sound wird über ein DJ-Mischpult zugespielt. Anschlusstechnisch reicht also ein normaler Cinch- o.ä. Eingang aus, der bei diesen PA-Aktivboxen auch grundsätzlich vorhanden zu sein scheint. Ich schätze, dass so um die 100 PAX zu beschallen sein werden.

Jedoch habe ich zu diesem Thema nur rudimentäre Ahnung. Daher ist zuerst mal die Frage, welche Leistung (Watt ist soweit ich weiß nicht zwingend das Maß der Dinge?) hierfür erforderlich sind. Dann ist die Frage ungeklärt, ob es bestimmte Produkte/Hersteller gibt, die man eher empfehlen oder von denen man nur abraten kann? Das Gerät sollte ordentlich klingen (die Veranstaltungen werden sich wohl im semi-professionellen Bereich bewegen), und das Ding darf kein "Wegwerfprodukt" sein, sondern ist als Investition auf viele Jahre geplant. Schließlich ist noch das Thema Abmessungen/Gewicht interessant, da die Kiste oft auch mal schnell transportiert werden muss. Daher kämen in dieser Hinsicht die Boxen mit 5 bis max. 10 kg in Betracht.

Preislich scheint ja von unter 100 € bis 10.000 € alles möglich zu sein.... Daher frage ich jetzt mal, ohne konkrete Preisvorstellungen zu nennen, welche Marken/Modelle denn die oben genannten Anforderungen am ehesten erfüllen?

Hier gibt es sicher PA-Experten, die hierzu was sagen können?
 
Eigenschaft
 
C
Christian_Hofmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
16.02.20
Beiträge
918
Kekse
3.744
Daher frage ich jetzt mal, ohne konkrete Preisvorstellungen zu nennen, welche Marken/Modelle denn die oben genannten Anforderungen am ehesten erfüllen?
Du solltest schauen was für Veranstaltungen es vermutlich sein werden. Für die Beschallung einer Fußgängerzone brauchst du anderes als für die Beschallung einer offenen Wiese. Und überdacht kommen andere Systeme in frage als wenn es auch mal darauf regnen kann.

Anschlusstechnisch reicht also ein normaler Cinch- o.ä. Eingang aus, der bei diesen PA-Aktivboxen auch grundsätzlich vorhanden zu sein scheint.
Auch wenn Cinchanschlüsse vorhanden sind ist es fraglich ob du mit einem solchen Kabel fiktiv 10 Meter vom Mischpult bis zum Lautsprecher überwinden möchtest. Du solltest dort definitiv auf andere Lösungen setzen, welche für den harten Außeneinsatz ausgelegt sind, sowohl was Stabilität, Sicherheit aber auch Haltbarkeit betrifft.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.690
Kekse
82.815
Ort
Tübingen
Anschlusstechnisch reicht also ein normaler Cinch- o.ä. Eingang aus, der bei diesen PA-Aktivboxen auch grundsätzlich vorhanden zu sein scheint.
Cinch ist bei richtigen PA-Boxen eher unüblich oder eventuell Beigabe.

Aber der DJ Mixer hat ja hoffentlich symmetrishe XLR Ausgänge.

die Boxen mit 5 bis max. 10 kg in Betracht.
Da wird es mit deinen anderen Anforderungen
Beschallung von Party-Musik aller Coleur (Pop, Schlager, Dance, Hip-Hop, Salsa...),
ziemlich eng, denn schon halbwegs leistungsfähige 10" Boxen haben mal schnell 10-12 kg
Deine Anforderungen klingen eher nach 12" und da bewegen wir uns bei 15 kg und höher.

Eigentlich schreit deine Anwendung nach einem Subwoofer, also ein 2.1 System.

Die üblichen Verdächtigen: die RCF ART (7xx) Serie oder QSC K - Serie (oder gerne höherwertiger) wenn es sich
im semi-professionellen Bereich bewegen
soll
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
07.03.21
Beiträge
375
Kekse
930
also selbst mit Schaltnetzteil-Endstufen und Neodymtreibern sind PA Boxen mit 5-10 kg eher nicht zu finden. Ein Kombi sollte es schon sein.

Seeburg. KS Audio oder HK Audio, Dynacord, Fohhn, Harmonic Design

Das Set bei HD liegt bei ca. 7500 €. Der Sub kann weitere 3 Boxen betreiben, auch noch eine passive 18". Im Test war bei der Tastenwelt das 10" Top dabei

https://www.harmonic-design.com/products/loudspeaker/hd-p18/

Das ist eben ein System-Sub wie bei anderen Marken auch. Unabhängiger sind dann einzelne aktive Boxen, 2 x Sub, 2 x Top wie eben DB oder RCF aus Italien, FBT
 
S
  • Gelöscht von Claus
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.690
Kekse
82.815
Ort
Tübingen
Tja, die Achat Box könnte für die Sprachbeschallung von 50 ruhigen Personen ausreichen.
Frequenzgang ab 100 Hz -> praktisch keine Bässe, aber ok, wenn man nur Smartphone Quäker gewohnt ist, könnte das passen.
Wenn du etwas drauf legst https://www.thomann.de/de/db_technologies_b_hype_8.htm wird es etwas lauter und hat etwas mehr Bässe, aber von Partypegel für 150 PAX bist du immer noch weit entfernt.
Wir beschallen mit Akustik Trio mit 2 davon bis zu 80 Personen, aber da ist die Percussion unverstärkt und der Bass hat seinen eigenen Verstärker

Beim Varietee bin ich mir sicher, dass du da nur den Center Fill gesehen hast. Und vermutlich war der Lautsprecher in einer Preisklass mindesten Faktor 10 über dem von dir verlinkten.
Würde mich nicht wundern, wenn da irgendwo noch weitere Lautsprecher unauffällig gewerkelt hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.950
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Beim Varietee bin ich mir sicher, dass du da nur den Center Fill gesehen hast. Und vermutlich war der Lautsprecher in einer Preisklass mindesten Faktor 10 über dem von dir verlinkten.
Würde mich nicht wundern, wenn da irgendwo noch weitere Lautsprecher unauffällig gewerkelt hätten.
Da würde ich drauf wetten, dass bei diesen Locations eine Festinstallation, sprich ein ganzes Soundsystem, verbaut ist.
Preislich liegen wir dann schnell mal beim Gegenwert eines soliden Mittelklasse-Pkws. 😚 ;)

15 kg Box und Einmannbetrieb? Wo ist das Problem?
Erzähl das mal den "Oldies", die noch die alten Zeck-Kisten und die Martin Bass-Bins kennen.

Zum Thema:
Für dein Ansinnen dürfte so etwas die Untergrenze sein.

LD Systems Dave 15 G3
 
A
acheron65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
07.03.21
Beiträge
375
Kekse
930
https://www.variete.de/essen/saalplan-preise

wenn man hier das Foto vergrößert, sieht man li-re noch Boxen an Wandauslegern. Was Du gesehen hast, dürfte ein Center-Speaker sein.

Dann sind unter der Bühne sicherlich noch Bässe versteckt, z. B. hinter Verkleidungen wie im Kino auch (Subwoofer hinter ein semipermeablen Leinwand)
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.540
Kekse
47.001
Ort
Gratkorn
Hier noch ein Beispiel, aber aus einer etwas größeren Location, der Wiener Volksoper:
1640072742442.png

im Detail sieht das dann so aus:
1640072927385.png


Scheinbar hängen da nur in der Mitte über der Bühne ein paar Böxlein.
Diese Video enthüllt aber doch noch ein paar versteckte Details:

Das Beschallungssystem wird ab ca. Minute 8 vorgestellt.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
226
Kekse
1.459
Wahrscheinlich reichen 2 m Kabellänge aus.
Die Erfahrung sagt: 2m reichen nicht.
Der Mixer hat als Master-Out Cinch rot/weiß.

Rein vom Funktionsumfang her müsste es m.E. funktionieren, vom Mixer etwa mit so einem Kabel in den Line-In von so einer Box zu gehen:

Chinch-Verbinder sind die Garantie für Ärger! Ich würde Dir dringend davon abraten, vor allem, wenn es in semi-professionelle Gefilde geht. Wenn sich das DJ-Pult nicht austauschen lässt, dann empfehle ich euch die Verwendung einer speziellen DI-Box für solche Anwendungen:
Palmer PLI 04

Diese spezielle DI-Box hat einen Mono-Summierer mit drin, es kann also mit einem Kabel zu einer Box gehen. Der große Vorteil ist, dass Du galvanisch getrennt bist zwischen Klangquelle und Boxen. Weiterhin ist die Kabelverbindung zu den Boxen dann symmetrisch und damit unempfindlich gegen Störungen. Die Länge ist damit im Prinzip unlimitiert und kann mit Standard-XLR Kabel(n) hergestellt werden. Es gibt auch sehr praktische Kombikabel IEC-Netz/XLR-Audio. Achte bei XLR Kabeln auf Neutrik Stecker - das ist der professionelle Standard.

Die DI-Box verbaust Du am besten mit Klettband in der Nähe oder am DJ-Mixer. Für die Verbindung nutzt Du dann Chinch-Klinkekabel (damit hast Du die Chinch-Krücke nur da, wo es sich nicht vermeiden lässt). Auch hier lohnt sich sparen nicht:
Cordial CEON DJ Plug-RCA 0,6 G

Die Kabel gibt es auch in anderen Längen und Farben…
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
HBNDJ
HBNDJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
25.01.08
Beiträge
130
Kekse
36
Ich werfe mal die FBT Himaxx 40a ins Rennen... Das Teil kann richtig fetten Klang (auch ohne Sub), ist leicht (18kg), hat zusätzlich Cinch und ist für unter 1000€/ Stück zu haben. Ich habe selber vier von den Teilen und bin absolut begeistert von dieser PA (und das schon seit mehreren Jahren)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben