Aktiver Subwoofer McCrypt SUB 15 A kaum merkbar, nach Top Lautsprecherwechsel

von Hammerfall, 09.02.19.

Sponsored by
QSC
  1. Hammerfall

    Hammerfall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.19
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.19   #1
    Hallo,

    ich habe mir vor 4 Jahren eine kleine Pa Anlage geholt, um ab und zu Party zu machen.

    Endstufe: Fidek FPA 10A Leistung/Kanal 4Ω 720 W RMS, Leistung/Kanal 8Ω 440 W RMS
    Lautsprecher: Auna 2225 (weiß ich, nix besonderes) 750W RMS
    Mischpult Behringer Xenyx 1622 USB

    Zwei Aktiv Subwoofer
    McCrypt SUB 15 A 300 W RMS.

    Als ich die Boxen mit den Subs betrieben habe, war der Bass OK, ohne die Aktiven konnte man das vergessen. Die Auna Lautsprecher (wenn man so sagen darf) sind nun verkauft und ich habe nun zwei "the box PA 502" 300W RMS mit 8 Ohm.
    Vom Klang her sind die was ganz anders als vorher. Meiner Meinung nach voll OK.
    Wenn ich dazu die aktiven Subs anschalte, merkt man keinen Unterschied, als wären die zwei überhaupt nicht vorhanden.

    An was kann das liegen ?
    Einstellungen sind die gleichen wie vorher !
    Reicht der Verstärker für die PA 502 ?
    Sollte ich noch ein Equalizer holen ?

    Sorry für die Fragen, hab nicht so die Erfahrung im Bereich.
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.038
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.555
    Kekse:
    17.580
    Erstellt: 09.02.19   #2
    Auslöschung? :nix:
     
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    4.775
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.548
    Kekse:
    28.848
    Erstellt: 09.02.19   #3
    Schaut man sich die Schaltung des Subs an, so sind die Ausgänge parallel zu den Eingängen geschaltet. Zudem wird hier nicht erwähnt ob eine zusätzliche Frequenzweiche benutzt wird, daher nehm ich an dass es eben keine gibt. Das alleine ist schon mehr alssuboptimal. Wenn dann die neue Box von sich aus in der Basswiedergabe dem Sub ebenbürtig ist, dann wird man den Sub einfach nicht mehr bemerken.
     
  4. Hammerfall

    Hammerfall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.19
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.02.19   #4
    Hallo,
    die Subs haben eine Weiche eingebaut da diese Aktiv sind.
    Man kann die auch 180 Grad umschalten.
    Die Lautsprecher sind über den Fidek Verstärker angeklemmt und die Subs direkt am Mischpult bei "SUB Out"
    Die Endstufe an "Main Out" vom Mischpult.
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.324
    Kekse:
    45.823
    Erstellt: 09.02.19   #5
    Ja, aber nur den Tiefpass, mit dem sie den eigenen Verstärker nur die tiefen Frequenzen zuführen. Der Ausgang trennt die tiefen Töne aber nicht für die Tops ab (Hochpass) sondern lässt alles durch. Das ist das, was der Kollege oben gesagt hat.
     
  6. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    25.05.19
    Beiträge:
    4.775
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.548
    Kekse:
    28.848
    Erstellt: 09.02.19   #6
    Da hast wohl was falsch verstanden. Der Sub hat nur einen Highcut für den eingebauten Speaker. Das heisst dass zwar der Sub nichts über der eingestellten Frequenz wiedergibt. Deine Tops spielen aber auch die tieferen Frequenzen.
    Und auch beim Mischpult hast du da scheinbar etwas missverstanden. Das was dort mit Sub Output bezeichnet ist sollte eigentlich (in deutsch) „Subgruppenausgang“ heissen. Auch da ist weit und breit keine Frequenzweiche zwischen Subs und Tops zu finden.
     
  7. MrC

    MrC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.12
    Beiträge:
    1.076
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    5.206
    Erstellt: 09.02.19   #7
    Ich fasse für mich mal zusammen: Du hattest Boxen mit je 2x 15" Tieftönern und je 750W RMS, die nur mit Sub gut geklungen haben.

    Jetzt hast Du Boxen mit 1x 15" Tieftöner und je 300W RMS, welche die Subs mal eben an die Wand spielen.

    Wenn das Budget-PA-Boxen hinbekommen, überleg' Dir mal, was da vorher an Schrott am Start war ...

    Eigentlich ist die Aufteilung in Sub und Tops dafür gedacht, die Tops um den Tieftonbereich zu entlasten und somit kleinere Topss zu ermöglichen. In vielen Situationen reichen Tops mit 10" oder 12" Tieftöner völlig aus, wenn entsprechend dimensionierte Subs am Start sind. Voraussetzung ist allerdings eine Trennung der Frequenzen, so dass an den Sub nur noch die tiefen Töne (bis zur Trennfrequenz) gehen und an die Tops alles, was oberhalb dieser Trennfrequenz ist. Oft ist solch eine Frequenzweiche im Sub eingebaut. Bei Dir allerdings nicht; da kann nur geregelt werden, wie hoch der Sub gehen soll. Schleifst Du ein Signal durch Deinen Sub (Line Out), erhalten die Tops das gesamte Frequenzspektrum. Inklusive der tiefen Frequenzen, für die eigentlich die Subs da sein sollten. Und mit dem 15er können die auch tief runter ...

    Ich lasse mal dahingestellt, ob es Sinn macht, 15er-Tops mit einem 15er-Sub zu kombinieren. Was Du bräuchtest, um Deine Sub-/Top-Kombi "artgerecht" betreiben zu können, wäre etwas in dieser Richtung:

    [​IMG]

    Und wenn die Subs dann gegenüber den Tops im Vergleich trotzdem nicht anstinken können, weißt Du zumindest, an welcher Stelle dringendst eine Verbesserung Deines Setups angeraten wäre ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Hammerfall

    Hammerfall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.19
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.19   #8
    Dass die ersten nichts besonderes waren, hab ich auch gemerkt. Hatte mich damals schön über den Tisch ziehen lassen.

    Die Tops betreibe ich über die Fidek Endstufe, Signal direkt vom Mischpult.
    Die Subs über die Anderen Gruppenausgänge vom Pult. Alles über getrennte Kabel, nicht durchgeschleust.

    Welche Subs könnt ihr dazu empfehlen, zu den 15 Zöllern ?
    Wie geschrieben, werden nicht oft benötigt, kann auch gebraucht sein.
     
  9. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5.057
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.434
    Kekse:
    32.765
    Erstellt: 16.02.19   #9
    Die "the box PA 502" klingen zwar nicht besonders gut, aber sie wirken LAUT. D.h., Du müsstest da schon mit pegelmäßig adäquaten Subs ankommen. Ausserdem brauchst Du eine Frequenzweiche wie oben von MrC verlinkt, falls die neuen Subs keine eingebaut haben. Fangen wir mal so an:
    - Welches Budget würde Dir zur Verfügung stehen?
    - Und welches Budget wäre Deine absolut obere Kotzgrenze?

    Ein Subwoofer, der laut spielen und gut klingen kann, dabei auch noch eine eingebaute Weiche und Limiter uvm. hat, ist der db technologies SUB18H. Ich habe drei von den kleineren SUB15H, und die gehen schon mächtig ab. Einer sollte Dir ausreichen, und wenn Du bessere (und noch lautere) Tops hast, kannst Du auch einen zweiten Sub kaufen.

    [​IMG]
     
  10. Hammerfall

    Hammerfall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.19
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.19   #10
    OK, danke für die Antwort.
    Denke ich muss erst mal so hin kommen. Der Klang ist jedenfalls besser als die Vorher.

    Max. 400€
    Weiß ich selbst, dafür bekommt man nix besonderes. Mehr ist aber unrentabel, da fast 10 Monate nicht gebraucht. Stehen im Keller. Vermieten möchte ich nicht. Sehe Das immer an der Kaffeemaschine, die eine Woche weg ist, bis die eigene fertig ist.
    Nicht meins, muss ich nicht aufpassen.
     
  11. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5.057
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.434
    Kekse:
    32.765
    Erstellt: 17.02.19   #11
    Okay, ich sehe da drei Möglichkeiten:

    (1) Alles bleibt erstmal wie es ist, Du drehst nur den Pegel der Tops soweit zurück, bis die Subs hörbar werden. Oder andersrum: Endstufe abgedreht, Bässe auf ihren Kampfpegel einstellen, Musik an, und dann werden die Tops dazugeregelt (dabei langsam lauter werden), bis es ausgewogen klingt. In dem Fall solltest Du es mal mit der Weiche von oben probieren, das sollte noch sauberer klingen. Trennung bei ca. 80 bis 120 Hz - einfach probieren, was Dir besser gefällt.

    (2) Wenn Du die Anlage nur ein paarmal pro Jahr brauchst, wäre es evtl. eine Alternative, den Bass bei einem PA-Verleiher anzumieten. Kostet nicht viel, Du hast dann halt bei jedem Einsatz den Aufwand mit organisieren, abholen und zurückbringen. Vorteil: Übers Jahr steht keine Kiste nutzlos bei Dir rum. Und für die ganz kleinen Sachen sollen angeblich die the box 502 auch ohne Sub-Unterstützung ausreichen, da sie als relativ bassstark gelten.

    (3) Kauf von adäquatem Ersatz für den Sub. Ich war wirklich überzeugt, in dieser Preisregion gibt es nichts, aber ich lag falsch. Einigermassen empfehlenswert scheint mir der folgende Sub - der hat alle Features, die Du brauchst (ist aktiv, hat eine richtige Frequenzweiche eingebaut, passt vom Maximalpegel her), und ist sogar einigermassen erschwinglich. Ich würde dazu raten, die zugehörige Abdeckung zu kaufen, dann sehen so Teile länger gut aus, was Dir bei einem eventuellen Wiederverkauf zugute kommt. Er wiegt zwar eine ganze Menge, aber ich hoffe, das kannst Du verkraften.

    [​IMG]
     
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    10.183
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.000
    Kekse:
    15.685
    Erstellt: 17.02.19   #12
    Bei den vorherigen Marken kein Wunder.
    Mc Crypt: Nix für ungut, aber da bekomme ich Schüttelfrost. Wenn die Auna-Lautsprecher da nicht mal mithalten konnten... HILFE!!!!
    Das beste wird wohl der Behringer Mischer sein.

    Sicher muss man keine 5.000-€-Anlage aufstellen, aber das genannte ist schon grenzwertig.

    Das sind doch Marken von Conrad? Genau. Nix gegen den Elektronikversender, ABER:
    Will man mehr als 5 Personen "beschallen", würde ich mir kompetentere Quellen suchen.

    Da frage ich mich, ob dann nicht mieten rentabler ist. Jedenfalls bekommt man von Verleihern brauchbare Sachen und belästigt sein Publikum nicht mit schlechtem Equipment.
    Da böte sich letztgenanntes noch mehr an, denn da hast du jemanden, der dir eine Anlage nach deinen Anforderungen zusammenstellen kann und dir vorher noch erklärt, wie es funktioniert.
     
  13. Hammerfall

    Hammerfall Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.19
    Zuletzt hier:
    26.02.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.19   #13
    OK. Danke für die Antworten.

    Leihen ist nicht mein Ding, obwohl das vielleicht besser wäre.
     
  14. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    10.183
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.000
    Kekse:
    15.685
    Erstellt: 17.02.19   #14
    Da bekommst du in jedem Fall meist wirklich gutes Equipment.

    Das muss ja nicht zwangsläufig ein professioneller PA-Verleiher sein.

    Bei mir in der Nähe gibt es z. B. einen Kulturverein, der gegen relativ geringer Gebühr Equipment verleiht. Das ist dann schon brauchbares Zeugs (meist RCF Boxen, Allen & Heath Analog- oder Behringer Digitalpulte, Mikros von Shure, AKG oder Beyerdynamic).
     
  15. JjWhite

    JjWhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.12
    Zuletzt hier:
    19.05.19
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.02.19   #15
    Hallo Hammerfall,

    ich habe eine ähnliches Setup, nichts großartiges aber für eine Straßenfest oder kleinere Partys reicht es mir. Ich habe mir diesen EQ von Behringer gekauft.
    Mit dem FBQ1502 kann ich den Frequenzgang anpassen und einen Sub-Out hat er auch noch, heist die Subwoofer werden sauber von den Tops getrennt.
    Das Mischpult, den EQ und den Verstärker habe ich in ein Rack eingebaut. So sind die Teile sauber verkabelt und ich muss nicht jedes mal alles wieder auf und abbauen.
    Schont die Buchsen.

    Grüße
    JJ
     
  16. Luschas

    Luschas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Innsbruck-Tirol
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.19   #16
    Also mal langsam-So schlecht können diese zwei Bässe ja nicht Bassen dass der Kollege sagt man hört die Bässe überhaupt nicht mehr,
    vieleicht liegt ja doch irgendein Verkabelungsfehler vor.
    Am besten einmal alles einzeln testen, erst die Topteile einzeln dann beide und hören ob es passt dann die Bässe einzeln-zweiter dazu (Bässe nebeneinander stellen dann hört man ob es auslöschungen gibt wenn der zweite gleichlaut ist) hören ob´s passt und dann die Topteile dazudrehen und Pegelmäßig anpassen.
    Wenn dann irgendwas zuwenig ist dann ist entweder das andere zu laut oder eben das Limmit erreicht.
    Und danach mal über alles nachdenken und vieleicht Bierchen:thumb_twiddle:
     
  17. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.805
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.423
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 18.02.19   #17
    Doch die könne wirklich so schlecht,es ist halt Kinderspielzeug (ich würde sogar behaupten Sperrmüll)
    Sauber sieht anders aus.
    Ausserdem macht es keinen Sinn sich noch mehr rödeliges Zeugs in den Signalweg zu schleifen um irgend welche Krücken zu überreden das zu tun was Sie eigentlich nicht können.
    Der Kollege Hammerfall hat sich nun zwei weitere Kandidaten aus der untersten Schiene herraus gesucht die zwar nicht schön klingen aber dank
    viel Klirr und deutlich mehr Leistung ,mehr Alarm machen.
    Das da der 139€ Subs untergeht ist kein Wunder da er warscheinlich einen max.SPL von ca.115 dB hat,wenn überhaupt.
    Mein Tip an dieser Stelle wäre verkauf den ganzen Krempel ,hör auf da noch mehr Kohle zu verbrennen und kaufe Dir eine kleine Komplettanlage
    ala,o.ä.


     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    10.183
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.000
    Kekse:
    15.685
    Erstellt: 19.02.19   #18
    Wie oben schon mal gesagt, frage ich mich ohnehin, ob es wirklich Sinn macht, Equipment, dass die meiste Zeit gar nicht benutzt wird, zu kaufen.

    Beim Verleiher kann man davon ausgehen, dass der brauchbare Ware hat.

    Verstehe ich auch nicht. Taugliches Equipment kostet nun mal. Einen Neuwagen bekomme ich ja auch nicht für 5.000 €.
    Und da wären wir - so man nicht leihen will - beim Gebrauchtkauf.
    Das wäre noch die bessere Alternative: lieber namhaftes (und brauchbares) gebrauchtes, als neuen Schrott. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping