Akustik Gitarren Piezo für Aufnahme???

von danielt131990, 13.04.07.

  1. danielt131990

    danielt131990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.04.07   #1
    Hallo zusammen =) ich habe mal wieder eine Frage.

    Und zwar wollte ich meine Akustikgitarre (ein Stagg 168€ mit B.Band Preamp) mal zum Aufnehmen benutzen. Also habe ich mir gedanken gemacht wie ich das am besten mache...Mit einem Mikro oder per Piezo.
    Zuerst habe ich mit piezo ausprobiert, doch da gab es schon richtig däftige Probleme. Das Signal ist viel zu leise zum aufnehmen (andere gitarren von meinem Kumpel zeigen keine Probleme dieser art, irgend eine blaue Cort, und eine cord Parkwood). Auch hört man die oberen drei Bass saiten fast gar nicht..nur das geschrammel der unteren...das ist Kac**.
    Dann hab ich mir überlegt vllt über Mikro aufzunehmen, aber ich habe nur ein gesangsmikro hier zuhause...auch hier war die signalstärke zu schwach (beim einsingen jedoch ist alles inordnung, auch mikrofonposition habe ich variiert).

    Jetzt wollte ich fragen, ob ich mir einen neuen tonabnehmer und preamp einbauen lassen soll (oder gleich ne neue klampfe) oder ob es sich lohnt ein gutes instrumentenmikrofon zu holen?...
    Ich habe außerdem auch noch ein ZoomA2.1u akustikgitarreneffektgerät, deswegen würde ich zu Piezo tendieren, oder kann mann das studiomikrofonsignal bevor es ins interface läuft noch durch das zoom schicken?...dann bräuchte ich aber noch nen Mikrofonpreamp mit 48V Phantomspeisung, richtig?



    Jetzt wo ich soviel geschrieben habe bin ich mir nicht mehr siche rob alles verständlich ist ^^. In einem anderem erstellten Thema hat man sich auch schon gefragt was ich eg will :great:...

    Danke schonmal im Vorraus ^^
    Gruß Daniel
     
  2. ehemaliger012

    ehemaliger012 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.12.11
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.04.07   #2
    zerwus

    du bist auf jeden fall immer besser mit einem microfon bedient.
    mit nem piezo kommst du nicht an den klang eines guten microphons heran.

    ich würde dir dabei zu einem kleinmembran kondensator microphon raten. dazu brauchst du natürlich 48V phantompower.
    am besten ein micro mit einem eingebauten lowcut filter das im frequenzgang ab 4 khz eine anhebung hat. damit die anschlaggeräusche der akkustikgitarre gut übertragen werden.

    welches model kommt natürlich darauf an wieviel du für das mic ausgeben kannst.

    ich würde mir aber auch gleich eine neue gitarre kaufen :)

    am besten vergisst du das zoom effekt gerät wenn du einen natürlichen akkustikgitarrensound willst. es gibt mehre möglichkeiten wie du das effektgerät einbinden kannst. z.B. über ein mischpult über den insert weg. dann vom mischpult raus ins interface

    mfg squi
     
  3. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.04.07   #3
    Danke für die Antwort!

    Also für das Microfon möchte ich nicht umbedingt mehr als 200€ ausgeben...ich muss mir auch noch StudioMonitore holen und bin knapp bei Kasse ^^

    Die Akustikgitarre hört sich sau geil an, danach hab ich auch ausgewählt beim kauf...hab nur beim Piezo geschlampt...*heul

    Auf das zoom möchte ich nicht verzichten, es dient mir lediglich für chorus und die möglichkeit einen bestimmten effekt mit dem fußpedal zu steuern, und finde das auch gelungen ^^

    Zu welchem mikro und würde(s)t ihr (du) mir raten? und wie mach ich das mit der Phantomspeisung? Reicht ein Behringer MicPreamp mit Röhre und Phantomspeisung aus, oder gibt es da auch noch große soundliche unterschiede?
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.117
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.935
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 15.04.07   #4
    Hi danielt131990,

    ich habe mir vor ein paar Jahren das AKG C1000S angeschafft: https://www.thomann.de/de/akg_c1000s.htm Es ist ein Kondensatormikro, das mit Batterie und Phantomspeisung arbeitet. Ich benutze es vor allem für Akustikgitarre aber auch Gesang im Heimstudio und bin damit sehr zufrieden.

    Greetz :)
     
  5. danielt131990

    danielt131990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 15.04.07   #5
    Danke für den Tipp Peter55 !!! Ich guck mal ob es noch andere Meinungen und Test zu dem besagten Kondensatormikro gibt =)

    THX
     
Die Seite wird geladen...

mapping