Allround Workstation gesucht, aber welche ?

von Oen, 04.04.12.

Sponsored by
Casio
  1. Oen

    Oen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.12   #1
    Hallo
    Ich suche ein Allroundgerät mit guter gew. 88er Tastatur fürs Studio. Wichtigste Sounds, sind für mich Piano und EPiano, aber die restlichen Brot und Butter Sounds sollten natürlich auch gut sein. Ich hatte an ein gebrauchtes Yamaha 90ES gedacht oder an ein Neues Yamaha 90XS. Auch das Kurzweil PC3K käme in Frage, allerdings habe ich da Bedenken wegen der Haltbarkeit und Verarbeitung. Habe natürlich den ganzen Kurzweilthread hier durchgelesen.:) Ich bin schon sehr verunsichert, weil ich auf garkeinen Fall das hart gesparte Geld in den Sand setzen möchte.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis _2500,-__ €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ x] ja: ___________________________________ _______________
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [ ] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ x] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    ______________sehr selten_____________________ _______________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ___30 kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    __________________Soundlieferant im Studio_________________ _______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    ______________________________Pop, Synthpop, Rock_____ _______________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [ x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [ x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [ x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ______________gute Tastatur, gute Verarbeitung_____________________
     
  2. imacer

    imacer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    591
    Erstellt: 04.04.12   #2
  3. mojkarma

    mojkarma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Varaždin
    Zustimmungen:
    508
    Kekse:
    5.531
    Erstellt: 04.04.12   #3
    Wenn das Studio auf einem Software Sequenzer basiert (und das tut es höchstwahrscheinlich), dann würde ich auf eine Workstation verzichten und lieber etwas wie den s90xs oder ähnliches kaufen. Da kämen mMn sogar Stage Pianos in Betracht. Die haben ja auch amtliche Brot und Butter Sounds, daneben den Schwerpunkt auf Piano/E.Piano und man bekommt die gewünschte Hammer Tastatur. Alles meistens deutlich billiger als eine Workstation.
     
  4. Retroman

    Retroman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.10
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    61
    Erstellt: 05.04.12   #4
    Hallo Oen,

    die S90XS kann ich hier auch sehr gut empfehlen. Ich habe die Kurzversion S70XS, da ich u.a. live unterwegs bin und das Gewicht für mich eine Rolle gespielt hat, aber ich liebe diese Tastatur und die Sounds im Bereich Piano, Streicher und auch Synthi sind richtig gut. Wie mojkarma schon erwähnt hat, macht es aber nur dann Sinn, wenn Du mit einer Computergestützten Software wie Qubase oder Logic unterwegs bist, da das Display der S90XS sehr klein ist und die Bedienung daher schwer fällt. Live spielt das ja keine Rolle. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass die S90XS viele der Motifsounds an Board hat, ohne auf den teueren Bruder zurückgreifen zu müssen.

    Alternativ ist die Korg Kronos, die ich als Zweitgerät rumschleppe ein geniales, aber auch sehr teueres Spielzeug. Selbst gebraucht wird sie leider noch sehr hochpreisig gehandelt. Hier hättest Du halt die Möglichkeit auch weitgehend ohne Sequenzer-Software zu arbeiten, da das Teil das selbst sehr gut beherrscht. Die Bedienung über das Touchdisplay führt hier an sich schnell zu dem gewünschten Ergebnis (Außer man hat zu große Finger). Ich persönlich setze sie wegen der Setlistfunktion, der Soundvielfalt, dem Sampler und der Controllermöglichkeiten hauptsächlich als Masterkeyboard für meine Live-Gigs ein. Das Teil ist schon ein Brett. Die Klaviatur fand ich allerdings im Vergleich zu meiner Yamaha nicht so toll, daher hab ich mich für die 61er Variante entschieden. Aber die Tastatur ist ja eh meist Geschmackssache.

    Viel Erfolg bei der Equipmentsuche.

    Gruß,
    Bernd
     
  5. BinaryFinary

    BinaryFinary HCA Workstations (Roland) HCA

    Im Board seit:
    07.02.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    477
    Kekse:
    4.895
    Erstellt: 05.04.12   #5
    Was würde gegen ein Kurzweil PC3K8 sprechen? Gute Sounds für Live-Gigs (Geschmacksfrage!!!) und im Studio viele Control-Möglichkeiten, die dir ein Stage-Piano so nicht bieten kann. Von der Verarbeitung ist der Kurze ordendlich. Es gab wohl mal Probleme mit einigen der ersten PC3x Versionen, doch aktuell denke ich nicht, dass man hier große Bedenken haben sollte.
     
  6. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 05.04.12   #6
    ..und deshalb solltest Du Dir die Geräte persönlich im Laden, oder zu Hause anschauen und ausgiebig testen! Hier mal eine kleine Testliste für Dich:

    Yamaha Motif XF8
    Yamaha Motif XS8-->wenn Gebrauchtkauf in Frage kommt, mein Tip!
    Yamaha XS90
    Kurzweil PC3K8
    Fantom G8 (gibts neu in diversen Läden zum Superkurs, da schon etwas betagter)
    Korg M3-88 (gibts neu in diversen Läden zum Superkurs, da schon etwas betagter)

    Den Kronos habe ich hier absichtlich nicht erwähnt, da er Dein Budget deutlich
    übersteigt, zumindest neu.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 05.04.12   #7
    Nur der Vollständigkeit halber, und nicht um es noch umübersichtlicher zu machen :) :

    Als Stage Piano käme ich noch das Roland NX 700 in Frage.

    Ist vom Umfang her vergleichbar zum XS90, hat aber eine ziemlich gute Tastatur. Sounds sollte auch passen.

    VG

    P.
     
  8. osc

    osc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.09
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    970
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    1.196
    Erstellt: 05.04.12   #8
    Ich hatte den NX mal angespielt und besitze den Vor,vorgänger SX. Der NX hat zwar echt schöne Sounds, aber nur in den Stage Piano relevanten Kategorien (Klavier, Epiano...). Die restlichen Sounds sind nur Mittelklasse und nicht mit denen aus aktuellen Workstations zu vergleichen.
     
  9. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 05.04.12   #9
    Für Synthpop , Pop und Rock ist ein Dp meines Erachtens garnicht flexibel genug, oder täusche ich mich da?
     
  10. Oen

    Oen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #10
    Viele Antworten, super, danke erstmal. Jedenfalls weiß ich jetzt, das ich auf der richtigen Spur bin. Für mich kommen dann auch die drei Geräte Yamaha 90XS, Yamaha 90es und Kurzweil PC3K8 endgültig in Frage. Korg ist vom Sound her nicht mein Ding, nein, auch der kronos nicht. Hat eigentlich jemand hier den Yamaha 90Es ? Mich würde interessieren wie groß der Soundunterschied zum 90XS ist. Zumindest auf Youtube war ich verwundert über den guten Pianosound. Wie Daddel B. schon schrieb ist ein reines Stagepiano wohl nicht flexibel genug und beim Roland NX fand ich auch die Tastatur viel zu leicht. Wäre das nicht auch beim Clavia Stage 2 so und abgesehen vom Preis, wäre das mein Instrument gewesen. Kann noch ein Besitzer vom kurzweil PC3k etwas zu der Verarbeitung und Zuverlässigkeit sagen ? Wenn ich da etwas über lockere Schrauben usw. lese und das bei einem 2500 Euro Instrument, das geht eigentlich garnicht. Wie ist der Service bei Yamaha und Kurzweil ? Ach und nochwas, kauft ihr lieber eure Sachen gebraucht, oder neu ? Der Preisverlust ist ja schon was anderes, wie bei meinen alten Kisten, die ja fast jeden Tag im Wert steigen. :)
     
  11. D.M

    D.M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.11
    Zuletzt hier:
    17.04.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #11
    Ich spiele schon seit seinem Erscheinen den Motif ES 8, der das Workstation-Pendant zum S90 ES ist. Natürlich kann der XS mehr, trotzdem war er für mich kein Grund upzugraden. Vielleicht kommt der Wunsch mit dem Nachfolger vom XF8?
    Falls du also auf die zusätzlichen Funktionen der XS-Version verzichten kannst und Wert nur auf die Sounds legst, kommst du mit der ES-Version sehr weit.
    Nochmal zum Kurzweil: ganz bestimmt ein tolles Gerät. Aber die E-Pianos liegen qualitativ nach meinem Geschmack deutlich hinter Yamaha. Und die A-Pianos sind wirklich großartig innerhalb einer Rockband. Aber solo oder im balladigen Poparrangement liegen Yamaha und auch Roland oder Korg inzwischen deutlich vorne.
     
  12. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.404
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    281
    Kekse:
    4.600
    Erstellt: 06.04.12   #12
    Was spricht eigentlich gegen einen Yamaha MoX8?
    Der liegt preislich absolut im Budeget und da bleibt noch jede menge übrig für eventuelle zusätzlich Ergänzungen.
    Und...er is im in Sachen Sounds zu 100% ein Motif XS, da dort genau die gleichen Preset Voices vorhanden sind wie am XS. Und auch in vielen anderen Bereichen isser wie der Motif XS.
    Berichtet von mir zum MoX kannst Du gern bei Interesse HIER nachlesen.
     
  13. Oen

    Oen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #13
    Ich hatte mal gelesen das der Mox 8 angesteuert von einem Sequenzer nicht multitembral sei, was ich mir allerdings kaum vorstellen kann. Der Hauptgrund warum ich mich mit dem MOX8 nicht anfreunden konnte, war mal wieder die Tastatur.
     
  14. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.404
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    281
    Kekse:
    4.600
    Erstellt: 07.04.12   #14
    Er is im Song/Pattern Mode natürlich multitimbral. Tastatur is halt immer so `ne Sache und da hat jeder so seine eigenen Ansprüche.
     
  15. pdthegreat

    pdthegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    14.09.18
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    542
    Erstellt: 10.04.12   #15
    Als zur Tastatur vom Mox kann ich folgendes beisteuern (bin mir btw etwas überrascht, dass Dir die Tasten vom NX zu leicht sind - ansonsten kann ich die Gegenargumente nachvollziehen..): man gewöhnt sich dran und für gerade für längere sessions habe ich die erfahrung gemacht, dass die etwas leichtgängigen Tasten vom Mox durchaus ihre Vorteile haben, weil es doch enorm Kraft spart. Ich war am Anfang auch sehr skeptisch, aber muss sagen, dass sich das nach den ersten zwei 6-Stunden Gigs gelegt hat. Ob das für Dich im Studio relevant ist, weiß ich natürlich nicht :)

    Wenn Du allerdings nicht unbedingt klassisch unterwegs bist, dann solltest Du damit eigentlich keine Probleme bekommen...Klar ist: man wird immer Abstriche machen müssen, wenn man sich nicht an einen echten Fügel setzt. Aber klar ist auch: kein Instrument ist wie das andere, und genau wie an die Bedienung muss man sich auch an die Tasten gewöhnen. Also da würd ich eigentliuch jedem Keyboard eine Chance geben...denn der Mensch ist schließlich ein Gewohnheitstier :)
    VG

    P.
     
  16. Oen

    Oen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.12
    Zuletzt hier:
    1.07.17
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #16
    Naja was Tastaturen angeht bin ich schon sehr pingelig. Mox 8 fühlte sich für mich irgendwie nicht richtig an. Ich war eigentlich schon sehr in Richtung Kurzweil eingestellt, bis ich hier den großen Kurzweil Thread gelesen habe. Ich brauche ein Gerät fürs Studio das dort hingestellt wird und das tut was es soll. Nun geht wohl alles in Richtung Yamaha S90XS, da gefällt mir die Tastatur und es scheint auch nicht annähernd soviel Probleme zu haben, wie Kurzweil. Soundmäßig gefallt mir Kurzweil genauso gut wie Yamaha.
     
Die Seite wird geladen...

mapping