Als Homerecord'ler was verlangen?

von Atomwolle, 08.08.07.

  1. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 08.08.07   #1
    Hi :)

    Denkt ihr dass man als Homerecording Freak was von bands verlangen kann, die bei einem was aufnehmen wollen?
    Ich bin noch Schüler (16) aber hab mittlerweile schon einige Erfahrungen mit Aufnahmen gemacht und besitzt auch ein Yamaha AW 1600, einige Mikros (CAD e100, 2 Beyerdynamic MCE 530er, Shure Sm 57, Sennheiser e606, AKG D112) und hab auch schon des öfteren mal was aufgenommen. Einerseits selbst was, andrerseits auch Schulveranstaltungen, und einmal hab ich auch ne band bei mir aufnehmen lassen (Kumpels).
    Jetzt hat mich schon wieder ne Band gefragt, on sie bei mir aufnehmen könnten. Ich hab mir jetzt gedacht: Hey so kannste doch net weitermachen, wenn des so weitergeht kommen immer mehr, und alle denken es wär ein Mordsspaß mich für die da einen / zwei Tage in den proberaum zu hocken und mit denen aufzunehmen und das ganze dann auch noch abzumischen. Klar ist es auch ein Spaßfaktor, aber ich hab mir überlegt ob es nicht gerechtfertigt wäre, wenn ich da bisschen was dafür verlangen würde. Ich dachte so an ca. 25 € pro Tag. Ist doch nicht viel oder? Oder empfindet ihr das als unverschämt Geld zu verlangen, wenn man das nur als "Hobby" macht?

    Mfg
    Wolle
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 08.08.07   #2
    also ehrlich gesagt wenn du 25 euro ansetzt dann brauchst du gleich nix verlangen.
    auch wenn du es nur als"hobby" betreibst sollte deine arbeit (arbeit kann auch etwas sein das man mit freude macht) mehr wert sein.
    wenn deinen "kumpels" ein 50er zu hoch erscheint dann sollen sie mal eine alternative suchen.

    ich hab auch lang gebraucht bis ich mir meine arbeit in meinen augen entsprechend entlohnen habe lassen...
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 08.08.07   #3
    ich seh ein, dass du 25 als wenig ansiehst, aber was für einen Preisrahmen würdest du als angemessen empfinden?
     
  4. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 08.08.07   #4
    Also wir haben mit unsrer band (vor meiner Recording zeit) mal bei meinem Git. Lehrer aufgenommen. Ziemlich professionell sogar... Und da es wir waren, hat er 200 € pro tag verlangt. Wir waren 2 Tage da.... Von daher sind doch 25 € echt kein Stress oder?
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.08.07   #5
    Ähm, also naja ich will keinem zu nahe treten, aber ich finde die Kombination 16 Jahre (rein juristisch/formell!)-"Homerecording"-angemessener Tagessatz etwas seltsam.

    Ich würde behaupten, dass die Sache dann doch schon sehr in eine gewerbliche Richtung geht (ob das jetzt professionell oder hobbymäßig läuft ist dabei ja egal), jedenfalls wenn die Sätze in "seriöse" Gefilde steigen. Und das dürfte so mit 16 etwas schwer werden.

    Es ist imho keine Frage der Unverschämtheit, sondern eben eine wirtschaftliche bzw. gesetzliche. Denn wenn du die Dienstleistung gegen einen festen Betrag anbietest, betreibst du ja nun mal ein Gewerbe.

    Mein Tip: mach dir erst mal noch keine so fixen Gedanken. Klar, man sollte sich nicht unter wert verkaufen, aber machs doch einfach so: jemand will mal bisschen was demomäßig aufnehmen und tritt an dich heran? Dann frag ihn halt, was ihm die Sache wert ist. Wenns dir ausreicht, sag ja, du kriegst die Kohle als "Geschenk" und gut ist. Und wenns dir zu wenig ist, dann sag einfach "nö!", das gehört halt auch dazu.
     
  6. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 08.08.07   #6
    Gute Idee :great:
     
  7. Maja80

    Maja80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 24.08.07   #7
    Hi,

    die Sache ist im Prinzip völlig richtig,Geld für deine arbeit zu nehmen.ABER...Das Ding ist,dass du dann mal aufpassen musst,dass dir das Finanzamt nicht auf die Schliche kommt,denn du bist noch nicht 18 und somit geschäfts unfähig.Das kann böse enden.Viele unterschätzen das. Beim Verlangen von Geld in diesem Bereich muss es als Privatperson,Betrieb etc. angemeldet seinsonst betreibst du illegales Geschäft und die Steuer steigt dir aufs Dach.
    Also überlegs dir gut.
    Liebe Grüsse
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 24.08.07   #8
    Moment, moment,... nu schreibt doch bitte keinen solchen Käse ...

    Nicht geschäftsfähig sind:

    - Kinder, die das siebente Lebensjahr noch nicht vollendet haben

    ab dem 7. ist man beschränkt geschäftsfähig

    und das ganze kann man, solange man dieser Tätigkeit nicht regelmäßig nachkommt (jede Woche ne andere Band), auch unter hobbymäßigen Bedingungen/zusätzl. Taschengeld sehen (Rasenmähen für die Oma von nebenan usw.)

    ich bin zwar keine 16, aber ich kenne den Aufwand und die "Arbeit", die dahintersteckt. Auch wenns Kumpels sind, würd ich mich mit 25 nicht abspeisen lassen, da kommt ja nicht ein Einzelkünstler, sondern ne Band und da sollte jeder mal nen 10er opfern können. EDIT:(ich mein natürlich pro Tag)

    Meine Meinung.

    Und deswegen kommt auch nicht gleich das Finanzamt, außerdem gibt es auch noch Freibeträge... bitte mal nachlesen.

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  9. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 24.08.07   #9
    Also ich denke, wenn das im kleinen Rahemn bleibt, werd ich da eher weniger Probleme kriegn (hoff ich)
    Angenommen ich würde jedes Wochenende ne band bei mir haben würd ich das schon kritischer sehen, aber im prinzip seh ich das schon so wie "foxytom".

    Mfg
    Wolle
     
  10. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 24.08.07   #10
    und wenn das nur ab und zu mal ist, dann sind das weder Dienstleistung, noch betreibst du ein Gewerbe, das fällt dann mehr unter Gefälligkeit.

    das ist keine Rechtsberatung, ist nur meine Meinung über die Definition der Begriffe ;)
     
  11. ---Martin---

    ---Martin--- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.08.07   #11
    Ich weiß nicht, wie weit deine Kenntnisse sind oder wie professionell du arbeitest, aber mal ein grundsätzlicher Tip von mir:

    Mach niemals etwas umsonst. Die Leute sind ja auch auf dich und deine Fähigkeiten angewiesen, sonst würden die ja gar nicht zu dir kommen oder nach deiner Hilfe fragen.

    Ich wurde jahrelang ausgenutzt, bis ich gelernt habe, dass alle dein bester Freund sind, solange sie einen Nutzen von dir haben. Wenn du genug Arbeit in Aussicht hast, melde dir ein Gewerbe an, schreibe richtige Rechnungen (vorher natürlich preislich vereinbart), lass dich vom Steuerberater beraten. Es gibt soweit ich weiß auch Mindestbeträge, die du verdienen darfst, wo du (fast) nix abgeben musst. Und wenn du einiges in deine Instrumente investiert hast, dann hast du auch gewerblich bedingte Ausgaben, selbst deine Computer, Mikros usw kannst du steuerlich absetzen.
     
  12. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 25.08.07   #12
    Na gut, ich meine man kann es auch ins Extreme ziehen, ich finde es im Prinzip keine schlechte Idee und vllt werde ich es irgendwann später mal verwirklichen, aber ich bin 16 und sollte doch erst mal noch ein Stückchen besser werden, bevor ich sowas machen kann...
    ... http://www.file-upload.net/download-372781/01-mehr-gitarren.mp3.html

    Hab ich vor paar Tagen mal Demo mäßig aufgenommen ;)
    Hab hald alles selbst eingespielt... Und ach ja, nen Songtext gibt's net, des is einfach sinnloses Gelaber, um die Melodie festzuhalten ;)

    Mfg
    Wolle
     
  13. ---Martin---

    ---Martin--- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.08.07   #13
    Hm okay. Habs mir angehört. Ist ganz ok. Reicht auf jeden Fall und mehr kann man von einem 16jährigen nicht verlangen. Hätte mir damals mit 16 jemand angeboten, solche Aufnahmen zu machen für 25 Euro pro Tag, dann hätte ich aber sofort zugeschlagen. Aber das waren auch andere Zeiten, Technik war ja damals noch nicht so weit, und daher lief ich immer mit meinem Diktiergerät herum :-)

    Das waren die 90er ;-)
     
  14. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.08.07   #14
    @Martin:

    Ja, das ist durchaus wahr mit dem nicht umsonst - wenn man sich einmal versklavt hat, kommt man schwer wieder raus.

    Dennoch wäre ich hier nicht zu voreilig mit dem Thema Gewerbe etc. der Kollege ist eben "erst" 16 und da hat man auch noch einige andere wichtige(re) Dinge vor sich...und Gewerbe ist mit Schein holen ja bei weitem nicht getan - du erwähnst ja selber den Steuerberater.
    Vom Versicherungs-/Kindergelddilemma wollen wir gar nicht erst anfangen...

    Als Tipp für die Zukunft geht das natürlich schon durch ;)
     
  15. Maja80

    Maja80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.08.07   #15
    @ foxytom,

    Wie wäre es mal mit nem anständugen Tonfall ? Wenn du auch recht hast.aber man muss die Dinge genauer sehen, mal bei Oma Rasen mähen geht leicht mal die Belohnung als Schenkung durch,meinetwegen, aber mit 16 darf man noch keine Verträge schliessen (wenns man es genau nimmt) und ohne angemeldetem Gewerbe im Notfall auch keine Rechnungen schreiben oder Mahnungen.Auch wenn Atomwolle erst mit ein paar Euro anfängt aber jeder weiss wie das ist...irgendwann nimmt man mehr und es spricht sich rum.( Was wiederum auch gut fürs " Geschäft" ist) Das IST so. Wir haben auch erst seit kurzem ein professionelles Tonstudio für spezielle Aufnahmen und sind demnach selbstständig und ,üssen daher alles legal laufen lassen.Aber es gab auch Zeiten davor.....und da macht man schon so seine Erfahrungen und wir waren damals schon lange über 18...!

    Ich hab schon meine Gründe warum ich das hier rein schreibe ,auch wenns übertrieben ist aber ich will nur helfen.
     
  16. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 25.08.07   #16

    Dann entschuldige ich mich eben für "meinen Tonfall", aber auch ein 8 Jähriger, der beim Bäcker ein Brötchen kauft, schließt einen Vertrag ab, ob du das glaubst oder nicht. Im Grunde sogar drei !!!

    Einen schuldrechtlichen und zwei materiell rechtliche :p

    So, und auf weitere Diskussionen verzichte ich, da passt mir nämlich dein Tonfall und dessen inhaltliche Korrektheit garnicht....

    Gruß
     
  17. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.08.07   #17
    ...welche aber in der Schwebe sind weil sie durch den Erziehungsberechtigten jederzeit widerrufen werden könn(t)en.

    :-)D)
     
  18. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 26.08.07   #18
    ... beim Brötchen nicht, weil das im Rahmen des Taschengeldes sofort rechtswirksam wird

    :-)D ) ... so, nu aber genug ;)
     
  19. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.08.07   #19
    Back to Topic....
     
  20. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 26.08.07   #20
    genau!

    der ersteller wollte keine rechtsberatung - und wenn doch dann ist ein niedergelassener anwalt die richtige anlaufstelle....

    @threadersteller:
    du wirst bei der ersten band die du aufnimmst sofort nach abgabe des "fertigen" songs feststellen ob dein preis/leistungsverhältnis passt oder ned. und danach richtest du deine künftigen preise.
    wobei grad am anfang ja ned das geld das wichtige ist - du bekommst "versuchsobjekte" und lernst grad am anfang rasant dazu. immer das gleiche set (die eigene band) aufzunehmen fordert deine flexibilität nicht so sehr - und was auch sehr wichtig ist:
    bei immer anderen leuten die mit dir am produkt arbeiten lernst du einfühlungsvermögen und menschenkenntnis.

    und nochmal: herschenken brauchst du deine fähigkeiten nicht!
    mach doch z.b. mit einer band erst einen song zur probe und dann klärt ihr das finanzielle.
    so kauft keiner die katze im sack.
     
Die Seite wird geladen...

mapping