Alternative zum OASYS

von dg-keys, 08.09.05.

  1. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 08.09.05   #1
    Hi Leute,

    ich habe mir mal Gedanken über eine wirkliche Alter"native" zum Korg OASYS gemacht...

    Dabei habe ich mal etwas zusammengestellt, wogegen das OASYS nur noch wie ein Trümmerhaufen aussieht!

    - Muse Research Receptor für 1600EUR
    oder 19" 1HE Rechner für 600EUR+ Tascam US122 200EUR

    - Mini- Leuchttasterur 35EUR zum Anschluss an den MUSE
    - 8" TFT Touchscreen Monitor 250EUR für den Direktzugriff ohne Maus (für live)

    Das absolute Traum- Set. Der Muse stürzt nicht ab, hat Soundkarte, alles an Board und dank dem Touchscreen (am Keyboard) und der Tastertur (im Rack) hat man die grafische Oberfläche immer im Auge und direkten Zugriff für den Live Betrieb. Assehen könnte das ganze "IN ETWA" dann so (siehe Bilder). Wie es klingt, das kann sich ja jeder vorstellen....


    Grüße an alle beteiligten!

    Daniel
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 08.09.05   #2
    Super Idee, selbst wenn man das Geld für die Plugins noch mitrechnet kommt da wesentlich günstiger weg und kann sich seine Software individuell zusammenstellen! Dann muss man halt auf Schnickschnack wie die GEs verzichten, aber die sind bei handgespielter Liveusik eh nebensächlich.
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 08.09.05   #3
    Hallo !


    Nur mal so für mich als "Alter Sack" unter den Muckern... Was ist "Muse....." ?
    Soll das so was wie ein Bühnentaugliches PC-System sein, und wenn ja wie funktioniert da die Geschichte mit Layers, Splits usw. ?

    Danke für Eure Aufklärung.

    Micha
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 08.09.05   #4
    DAS da. Von einem noch älteren Sack! :D
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 08.09.05   #5
    Ähm,
    hatte das Teil nicht den gravierenden Nachteil, dass die VST da nicht einfach so laufen?
    Ich meine, da muss man angepasste Versionen haben, die es aber nicht von allen gibt. Es geht da um ein paar .dll dateien, wenn ich mich nicht vertue.

    Soviel zumindest aus nem Testbericht der "Keyboards".

    Ansonsten geile Idee :-)

    Gruß
     
  6. dg-keys

    dg-keys Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 08.09.05   #6
    Da bliebe noch die Moglichkeit eines 19" 2HE PCS mit 1GB AS, 2,4GHz, 80GB Festplatte.... für etwas über 600EUR. Billiger als der Muse.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 08.09.05   #7
    Wobei Muse doch auf nem Unix System basiert, wenn ich das richtig in Erinnerung habe?
    Was die Stabilität ja scheinbar enorm erhöht. Siehe Oasys.

    Aber da hast du wieder weniger "Hardware". Der Vorteil beim Oasys ist ja vor allen die Gesamtoberfläche.

    Gruß
     
  8. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 08.09.05   #8
    mmh, auf den Rack-PC kannst du ja immer noch Linux drauf machen. Vorteil: Kostet nicht unbedingt was und laüft auch stabil.
    Und ich kann mir massenweise VSTs kostenlos und legal aus dem Netz ziehen, was ich beim OASYS nicht kann. Zumindest sagt Korg nicht von VST-Unterstützung, was man ja heute eigentlich erwarten könnte. Bei Samplern ist Akai-Unterstützung ja auch quasi Standard.

    @dg-keys: Der Touchscreen macht sich ja ganz gut am S90. Hast du nen Link, wo man sowas bekommen kann/wer sowas herstellt?
     
  9. dg-keys

    dg-keys Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 08.09.05   #9
    Touchscreen bei eBay oder Reichelt!

    Gruß

    Dan
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 08.09.05   #10
    Hi,
    Problem bei Unix Systemen ist aber noch die nicht so gegebene Unterstützung von Cubase, VST oder dergleichen.

    ODer gibts da mittlerweiles was, was ich noch nicht weiß?

    Gruß
     
  11. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 09.09.05   #11
  12. kaebn

    kaebn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 09.09.05   #12
    http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Studio_Technology

    -> Delphi VST SDK, Java VST SDK

    Ob und wie gut das allerdings funktioniert weiß ich nicht.
    Evtl. werde ich das mal ausprobieren.
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 15.09.05   #13
    Wie kann man denn eigentlich beim Live-Betrieb zwischen den verschiedenen VST-Plugins wechseln? Wenn ich z.B. von der Orgel auf das Grand Piano wechseln will? Muß ich dafür extra die B4 closen und the Grand neu öffnen oder geht das auch komfortabler?
     
  14. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 15.09.05   #14
    Kanns doch beides offen haben!
     
  15. Joh760

    Joh760 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #15
    SDK steht für Software Development Kit, also eine Reihe von Tools und Quellcode, die es dem Softwareentwickler (Programmierer) ermöglichen eine bestehende Softwaretechnologie (hier VST) zuzugreifen / sie zu erweitern.

    Kurz: mit mal ausprobieren ist da leider nicht, da es nocht gar keine fertige Software (ala Logic/Cubase,live) gibt.
    da muss sich erstmal wer hinsetzen und was für unix programmieren, bisher hab ich da leider noch nichts gefunden.

    lasse mich aber gerne korrigieren
     
  16. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 16.09.05   #16
    Grundsätzlich ist das ne schöne Idee, die ich auch schon mal hatte und mir deshalb Unmengen an Gedanken gemacht hab. Mein Resumé zum jetzigen Zeitpunkt:

    PC-Lösung:
    - 19" Rechner kostet keine 600 sondern eher 1000 und mehr Euros - alleine das Gehäuse...
    - Dazu noch eine USV, oder möchtest du bei kurzzeitigen Stromausfällen oder Spannungseinbrüchen das ganze wieder booten (2-5 minuten bis alles wieder steht?)
    - Vernünftiges AUDIO Interface heißt RME Hammerfall und kostet 600 + Wandler. Zusammen also mindestens 850. Alles andere ist Live zu risikoreich. Viele nehmen auch die Motus, aber die sind fast noch teuerer.

    Muse-Lösung:
    -Siehe Toetis Beitrag. Klingt gut, Realisation schwierig. Rechenleistung?? Du brauchst ne Menge davon, wenn du einige Plugins + Effekte gleichzeitig offen hast.

    Allgemeines zu beiden Lösungen:
    - Ein Touch-Screen ist ne Superlösung - aber - teuer und mit 8" viel zu klein. Die meisten VSTis haben feste Auflösung, das funktioniert nicht, glaubs mir. Du benötigst wenigstens 12" und das kostet richtig Asche + sieht doof aus.
    - Die VSTi's kosten Geld: Ich hab mir als Host Brainspawn Forte gekauft, 80€. Dazu Native Komplete 680€, einige Pianosamples (250€), ...waves effekte xxx € usw. usw. Insgesamt kommen da schnell 1500 und mehr Euros zusammen.
    - Controller: Du möchtest mit Sicherheit zumindest die Lautstärke der einzelnen Sounds beeinflussen können - geht im Prinzip auch mit den üblichen Pedalen oder Controller-Elementen eines Masterkeyboards. Doch was, wenn du den Sound umschaltest? Dann gibts Parametersprünge, außer du verwendest Motorfader-Boards - Kostenpunkt >200€.
    - Die Homogenität der Sounds: Das was bei Keyboards wie dem Korg Oasys einige sehr erfahrene Sounddesigner für dich erledigen, musst du nun selber machen: Alle Sounds und Plugins so miteinander abgleichen, dass es homogen klingt. Also nicht beim Pianosound dem Mischer die Bässe um die Ohren haut, und gleichzeitig ein dünner Orgelsound. Das muss passen. Und das ist schwierig, glaubs mir!

    Fazit für mich: Grundsätzlich ne tolle, flexible Idee, aber unglaublich aufwändig und teuer, mit vielen Fallstricken versehen und echt was für Idealisten oder Leute, mit eigenem Techniker:o . Ich bin wieder davon weggekommen, auch wenns sehr sehr interessant war. Mir bleiben die tollen Sounds der VSTis ja noch zuhause, wo ich auch die Zeit habe, sie im Detail zu editieren.

    Finanziell gerechnet, ne Oasys beinhaltet: Hochwertiges Masterkeyboard ca. 1000€ + Touchscreen (ca. 500€) + Sounderzeugung (ca. 1500€) + Controller (200€) + Wandler mit Kopfhörerausgang usw. (800€) + Hostprogramm (80€) + Rechner inkl. Betriebsystem (1000€) = 5080€ ohne den zusätzlichen Zeitaufwand, den du noch für den Klangabgleich der Setups benötigst. Außerdem brauchst du eine Menge Zeit, bis all diese Dinge verkabelt und aufgebaut sind.
     
  17. sixtie4

    sixtie4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    26.09.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #17
    Da ich unter anderem solche Rechner beruflich baue, kann ich nur sagen, das selbst 1000 € sehr sehr knapp werden. Achtet man auf höchste Qualität und Kompatibilät, zum Beispiel CPU und Board von Intel, Arbeitsspeicher der von Intel für die Boards getestet und freigeben wurde, geht es ganz schnell Richtung 1500 €, je nach Arbeitsspeicher und Festplattenkapazität.
     
  18. Musikalli

    Musikalli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    19.05.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.05   #18
    Ich habe zwar nicht viel Ahnung von der Matierie, aber das mit dem PC kann man doch auch lösen, indem man sich ein PC mit Touchscreen zulegt (z.B. Tablet PCs, man kann das Display zu sich drehen und man kommt während des Spielens nicht auf die Tastatur z.B.: http://www.toughbook-europe.com/pressebilder/cf_18_display_horizontal.jpg oder http://www.hp.com/hpinfo/newsroom/press_kits/2005/mobility/images/tc4200_open.jpg
    noch was zum ersten: es ist recht teuer, soll aber stabil sein( laut Hersteller))
    Das wars von meiner Seite her
     
Die Seite wird geladen...

mapping