Amp/Box/Combo für Line6 Variax Bass

von peterhfi, 07.04.05.

  1. peterhfi

    peterhfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    7.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.05   #1
    Hallo zusammen,
    ich bin schon eine kurze Zeit als "lesender TN" hier im Forum und habe auch schon einiges an guten Tipps und Hinweisen bekommen. Dafür als erstes vielen Dank an alle!
    Jetzt möchte ich Euch gezielt um Eure Einschätzungen und Empfehlungen zu der o.g. Frage bitten.
    Ich spiele seit kurzem in einer Soulrock-Coverband und möchte gerne zu den verschiedenen Songs einen möglichst original klingenden Basssound beisteuern, was mir bisher mit dem Variax sehr gut gelungen ist. Die modellierten Instrumente und die Einstellungsmöglichkeiten am Variax (Bässe, Höhen, Blend) sind aus meiner Sicht dafür absolut klasse.
    Bisher spielte ich im Proberaum direkt über die PA, doch da fehlt mir einfach was (wenig Druck, ich höre mich nicht besonders gut, da die Speaker nicht genau in meine Richtung zeigen, etc.).
    Da in meinem Fall der Bass den Sound machen soll (und das auch sehr gut tut [​IMG]), sollte m.E. Amp/Box/Combo möglichst neutral klingen (oder liege ich da falsch?). Welches Equipment könntet Ihr mir empfehlen? Welche generellen Empfehlungen habt Ihr vielleicht?
    Schon jetzt vielen Dank für Eure feedbacks.
    Besten Gruß
    Peter
     
  2. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.05   #2
    ich würde transistoramps nehmen, die klingen immer eher neutral.
    also mein hartke combo kann sehr clean klingen beim neutralen eq. sobald man aber bässe reindreht und tiefmitten leicht anhebt und die höhen rausnimmt, kann er auch warm klingen. zwar nicht wie ne röhre, aber es ist schonmal n anfang.
    also meine empfehlung wäre hartke, da biste recht flexibel im sound.

    oder gleich auch was von line 6? den pod + endstufe? (mir wäre das zu viel digital auf einmal, bin eher n gegner davon..;) ) aber damit wärst du sehr flexibel unterwegs.

    wie issn der variax so? im bassprofessor klingt ja alles ziemlich cool. oder bist du der im bassic forum mit dem variax? dann kann man ja da nachlesen

    edit: find das ja echt peinlich aufm titelblatt vom bassprofessor. da ist sogar noch der "CE" aufkleber auf dem variax :D. naja, wenigstens haben sie ihn zum fotografieren ausgepackt
     
  3. peterhfi

    peterhfi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    7.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.05   #3
    Hi,

    ich steh' zwar mit meiner Frage auch im Bassic.ch, aber der Kommentar zum Testbericht stammt vom Member "Scubablues". Das, was er schreibt, kann ich 100%ig bestätigen.
    Für mich als Cover-Musiker soundmäßig ideal flexibel, die modellierten Sounds gefallen mir bis auf Ausnahmen (die Synthies) für meine Praxis sehr gut (ob sie an die Originale 'rankommen, weiß ich nicht und spielt für mich keine Rolle). Bespielbarkeit und Werkseinstellung von Hals und Saiten sind excellent, das mitgelieferte Gigbag sehr stabil und roadtauglich.
    Gruß und Danke für Deinen Tip
    Peter

    PS: Der CE-Aufkleber ist auf der Folie, die das Pick Guard bei Auslieferung schützt. Haben die vom BP wahrscheinlich nicht abgelöst.

    PPS: Noch was vergessen. Der Variax ist absolut geräusch-/rauschlos sowohl innerhalb der einzelnen Sounds als auch beim Umschalten der Modelle. Bin ich sehr beeindruckt davon.
     
  4. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 07.04.05   #4
    Ich würd dir empfehlen mal den Roland DB 700 aus zu probieren, der kann sehr neutral klingen, hat aber auch wie dein Bass sehr gute Modellings und ist so sehr flexibel, womit du dem sound den du gerade willst vieleicht noch näher kommst. Das mit dem zuwenig Druck und das du dich nicht Hörst dürfte mit dem Ding wohl auch der vergangenheit angehören. Also der wäre zumindest für deine Zwecke meine erst Wahl.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.04.05   #5
    Da Du Modelling-Fan bist, würde ich ähnlich wie Patr0ck auch noch einen Modelling-Amp empfehlen. Da hast Du die Möglichkeit, ganz unverfälscht den Bass zu verstärken oder Du kannst - wie schon mit dem Bass - relativ authentische Ampsounds nachlegen (bitte keine Modelling-Diskussion, für die Puristen: ja ich weiß sie können natürlich niiiiiiiie wie das Original klingen ;) :

    Der schon genannte Roland DB700 bzw. die neuen Modelle D-Bass 210 (D-Bass 115X Aktive Zusatzbox) oder Peavey BAM als Topteil oder BAM210 als Combo (letzteren spiel ich selber)
     
Die Seite wird geladen...

mapping