[Amp] - Fender "Champion 600"

von 68goldtop, 09.05.07.

  1. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 09.05.07   #1
    Hi!
    da schon danach gefragt wurde + ich möglicherweise der erste im board bin der sich den amp zugelegt hat, möchte ich euch hier ein paar eindrücke + infos zum neuen "champion 600" von fender mitteilen!

    kurz zur info: es gibt ja zur zeit einen regelrechten BOOM im bezug auf kleine 5-watt röhrenamps in "single-ended/class a"-schaltung - die obendrein sehr preisgünstig angeboten werden - und dies ist fender´s beitrag dazu.

    der amp geht zurück auf den originalen "champion 600" den die firma fender (im zarten alter von 3 jahren) im juni 1949 auf den markt brachte.
    der neue amp weist einige kleine unterschiede zum original auf (andere vorstufenbeschaltung, dioden-gleichrichtung statt röhre...), auf die ich aber nicht näher eingehen kann/will.
    jedenfalls klingt der neue angeblich etwas "heißer" als das original.
    entgegen einem anderen derzeitigen trend ist der "600" nicht handverdrahtet und liegt deswegen preislich unter 200,- E.!

    hier die offizielle produktbeschreibung:

    http://www.fender.com/products/search.php?partno=2330100000

    und hier eine ganz kurze präsentation durch fender´s own shane nicolas als video:

    http://www.gearwire.com/fender-champ-600-wnamm.html


    kaufgrund

    ich mochte kleine röhrenamps schon immer und finde den aktuellen trend sehr begrüssenswert - insbesondere, da die preise für die meisten dieser amps ja wirklich sehr fair sind.
    ja, und als alter fender-amp-fan konnte natürlich nicht an dem kleinen schmuckstück vorbeigehen und hab ihn mir bestellt sobald er erhältlich wurde.
    ich hatte vorher schon ein bißchen recherchiert und war auf einige kleinere mängel/schwächen gefasst - im falle des nicht-gefallen gibt´s ja die möglichkeit der rückgabe.


    ausstattung/bedienung:

    denkbar einfach - wie erwartet. es gibt einen on/off-schalter, 2 eingänge (hi/low) und einen volume-regler.
    der amp hat eine 12ax7 als vorstufenröhre und eine 6V6 als endstufenröhre und einen 6" "special-design"-speaker. man kann den internen speaker ausklinken und externe boxen/speaker anschließen - vorzugsweise solche mit 4 Ohm impedanz.
    die optik folgt weitestgehend der vorgabe von 1949 und ist natürlich geschmacksache.
    jedenfalls wurde hier (im gegensatz zum epi) mit dem "retro-look" wirklich ernst gemacht ;)


    sound


    clean-sound:

    ja, hier haben wir´s!
    der cleane sound dieses amps ist einfach klasse! und er ist auch der grund warum ich diesen amp behalten werde. fender-sound in erstaunlicher qualität und lebendigkeit.
    es ist kaum zu glauben, daß es sich hier um einen butterbrotbüchsen-großen amp mit einem 6" speaker handelt. man kann die lautstärke sehr feinfühlig von sehr leise bis, hui, doch ganz schön laut regeln und hat so von glasklarem clean bis stärkerem anzerren alles zur hand - und kann das alles auch sehr gut mit dem volume-poti der gitarre regeln.
    die eq-abstimmung kann ich nur als sehr gelungen bezeichnen. das perlt schön obenrum und hat genug fundament - mir fehlt da nix.


    overdrive-sound:

    entgegen dem was man von einem solchen produkt/konzept erwartet - nämlich geilen röhren-overdrive bei gemässigten lautstärken - ist der overdrive-sound eher gewöhnungsbedürftig.
    der verzerrungsgrad ist nicht sehr hoch und das sustain etc. wird kaum unterstützt. der sound ist eher etwas brüchig/bröselig. um ein netteres adjektiv zu benutzen könnte man auch "rotzig" sagen, aber der sound kann durchaus nerven. wenn man sich aber ein bißchen damit auseinandersetzt und die potis der gitarre benutzt bekommt man auch sehr brauchbare od-sounds hin. ganz ehrlich - da hatte ich etwas mehr erwartet/erhofft.



    ein paar schwächen sollen nicht verschwiegen werden

    mein amp weist ein deutliches netzbrummen auf - d.h. sobald er eingeschaltet wird und etwas warm wird brummt er recht munter vor sich hin. nicht laut, aber da dieser amp ja vor allem für´s sound-geniessen in gemütlicher athmosphäre (oder für´s aufnehmen in ebensolcher studio-situation) gedacht + gemacht ist, finde ich es doch etwas störend.

    der amp stinkt ein bißchen nach benzin/klebstoff o.ä. wenn man ihn auspackt. das hat aber nun - nach 3-4 tagen - deutlich nachgelassen ;)

    ich habe mir zum vergleich noch einen weiteren "600" bestellt und werde noch nachtragen ob sich dieser anderes verhält!



    im vergleich:

    ich habe die möglichkeit den amp direkt mit einem ´62er fender tweed-champ und einem neueren epiphone valve-junior combo zu vergleichen.
    vorab: beide amps sind deutlich lauter als der "600", was aber - wenn man das bevorzugte einsatzgebiet bedenkt - nicht unbedingt von vorteil ist.


    tweed-champ

    ist natürlich ein feines teil und wird inzwischen für ein mehrfaches des preises des "600" gehandelt. der "600" kommt dem clean-sound dieses amps ERSCHRECKEND nahe! allerdings behält er im overdrive ganz klar die nase vorn. es gibt mehr davon und es klingt besser.


    epiphone valve-junior

    ja, es muß (nochmal) gesagt werden. der clean-sound des epi ist sehr bedeckt. im direkten vergleich geht beim "600" so dermassen die sonne auf, daß es ziemlich erstaunlich ist. ABER - ich habe den epi mal zum spaß an den kleinen speaker des "600" angeschlossen + da hörte sich die sache schon ganz anders an!
    die overdrive-sounds des epi sind deutlich stärker, mit mehr punch und mehr "singen". erst im letzten stück des regelweges kommt er ein bißchen zu "plärrig" rüber. allerdings ist dieser sound mit erheblicher lautstärke verbunden und für zuhause eigentlich kaum zu gebrauchen - es sei denn man investiert noch in einen passenden leistungsminderer/power-soak.


    vergleichs-fazit

    der tweed-champ ist ja eher ein sammlerstück als ein verstärker und läuft daher etwas ausser konkurrenz. er klingt in jeder hinsicht sehr gut - ob er allerdings 6 bis 800 dollar besser klingt als die anderen amps sei jedem selbst überlassen...

    der "600" ist ein feiner, kleiner amp der einem alten fender-champ klanglich sehr nahe kommt und wirklich leckeren fender-sound zu einem fairen preis bei nachbarschaftsfreundlichen lautstärken bietet.

    der valve junior ist ein bißchen schwieirg, weil er für zuhause eigentlich schon zu laut ist - dafür aber die möglichkeit bietet ihn auch mal bei kleineren sessions/jams zu benutzen.
    der clean-sound fällt gegenüber dem "600" deutlich ab, dafür punktet er im overdrive.
    wenn man aber bedenkt, daß man in der praxis auch für den epi noch das eine oder andere od-pedal benutzen wird dieser vorsprung evtl. etwas geringer.



    ich hoffe das review hat euch lust gemacht den (oder ein paar von diesen) amp(s) mal zu testen!

    cheers - 68.


    verwendete gitarren

    gibson les paul junior + sg standard, fender stratocaster


    pedale

    bisher habe ich nur einen tubescreamer und ein (billiges) hallpedal ausprobiert. beide pedale funktionieren einwandfrei und machen genau das was man erwartet. der tube-screamer erweitert das zerr-spektrum des amps natürlich erheblich und klingt klasse!
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  2. Diebels<3

    Diebels<3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    15.11.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #2
    hi

    erstmal danke fürs review, ich suche auch schon was länger nach 'n kleinen netten amp für daheim .. der peavey 30 ist einfach zu laut -_- ... von daher hab ich schon lange an den fender projunior gedacht .. aber der wird auch recht laut sein ...

    wie verhaelt sich der champion denn mit einem tubescreamer oder sonstigen overdrive?
     
  3. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 09.05.07   #3
    Hey,
    sehr geil - wie bekannt kennst du dich aus ;) ... merkt man!!

    Dankeschön! Hat mir sehr Lust auf den Amp gemacht, auch wenn ich ihn mir wohl vorerst nicht leisten kann, da ich erstmal auf einen neuen Hauptamp spare...

    :great:
     
  4. PietB

    PietB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 09.05.07   #4
    Gutes Review :)
    Klingt sehr vielversprechend, was du so schreibst, auch wenn ich mir von den beiden sound/videosamples noch nicht viel drunter vorstellen kann...
    Kriegt man mit dem Tubescreamer auch ordentliche Overdrive/Zerrsounds hin wenn der amp an sich noch clean klingt ?
    Werd ihn bei gelegenheit anspielen, bin schon gespannt.
    Piet
     
  5. Jim_Knopf

    Jim_Knopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.10
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    321
    Erstellt: 09.05.07   #5
    Super Review! Danke dafür. Da wird die Entscheidung nicht leichter... ;)
     
  6. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 10.05.07   #6
    Guten Morgen zusammen,

    gibt es eine Möglichkeit das Netzbrummen zu "eliminieren"? :confused:

    Habe eigentlich vor mir das Teil für die Harp zuzulegen,
    wenn ich jedoch lese: "es brummt" find ich das nicht wirklich lustig.
    Desweiteren würde mich die Rückkoppelungsfestigkeit interessieren.

    Hier sind doch recht viele Leute unterwegs die Ahnung zu dieser
    Thematik davon haben (im Gegensatz zu mir).
    Leider gibt es hier keinen Händler, welcher das Gerät vorrätig hat um es anzutesten.
    Im Notfall werde ich latürnich von dem Rückgaberecht gebrauch machen, lohnt sich
    aber nur wenn der Grundsound gut ist.

    Gruß ... Andi
     
  7. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.05.07   #7
    hi harpy!
    irgendeine möglichkeit wird´s da schon geben... da müssen aber die techniker ran.

    gestern ist übrigens mein zweiter angekommen und er brummt absolut identisch :(
    es ist nicht laut, und wenn man spielt hört man es nicht mehr, aber ich find´s schon´n bißchen blöd, daß fender das so hat durchgehen lassen...

    sorry, mit harps und mikros kenne ich mich nicht so gut aus, aber ich denke mal nicht, daß er sehr rückkopplungsanfällig ist, da er wirklich nicht sehr laut ist.

    cheers - 68.
     
  8. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 10.05.07   #8
    Hi 68er,

    danke für die Infos.
    Mit der Rückkoppelung hast Du sicherlich recht, klar, werde wahrscheinlich sowieso
    ne selektierte 12AY7 von TAD reinpopeln ... aber das Brummen ... :(

    Trotzdem isses ein Test wert - glaube ich.

    Vielleicht meldet sich ja ein entsprechender Techniker um das Problem zu lösen,
    wäre ja echt schade drum. Das Gerät scheint sonst wie geschaffen für die Harp.

    ... Andi
     
  9. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.05.07   #9
    hallo männer!
    hier noch 1 kleines update!
    ich habe nämlich einige fotos vom innenleben des kleinen champ gefunden!
    ein herzliches dankeschön an den namenlosen fotografen!

    cheers - 68.
     

    Anhänge:

  10. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.05.07   #10
  11. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 11.05.07   #11
    WOW, dein Review macht echt Lust aufs testen. Ich denk den werd ich mir auch mal zur Brust nehmen...ich such nämlich noch was fürs Wohnzimmer...
     
  12. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 11.05.07   #12
    ja, mir auch... der könnte sehr bald in meinem Zimmer stehen^^.
    Gruß, florin
     
  13. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 11.05.07   #13
  14. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 11.05.07   #14
    hi aufkleber!
    nein, das soundfile ist nicht von mir - habe ich im netz gefunden...

    sachen von mir findest du aber z.b. hier:

    http://www.myspace.com/seasidemusicde


    habe übrigens gestern mal andere röhren ausprobiert und der zerr-sound ist deutlich besser geworden!


    cheers - 68.
     
  15. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 14.05.07   #15
    Berichte mal mehr! Welche Röhren und wie hat sich der Sound verändert? Gings zu Lasten des Cleansounds??
     
  16. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 14.05.07   #16
    hi meckintosh!
    sorry, bin nicht viel zum spielen gekommen in den letzten tagen... also nicht viel neues. der clean-sound ist aber immer noch gut, nur der overdrive klingt etwas weicher/angenehmer mit den anderen (alten, amerikanischen) röhren.

    für harpyq hab´ich aber noch ein review von nem anderen harper gefunden:

    "Bought my Champ a week ago. It was a nice experience and even better after a while... The main reason I got one of these reissue-champs was that I am allways looking for a good harp-amp(not to expensive). Now I found one! Have a Pro Junior and a Epiphone electar 10. None of them are especially good for my kind of Harp-playing. I really hate that epiphone-amp that is farty and grey... The Pro Junior is excellent for guitar and "works" with a harp... The Champ is another thing. I changed the 12ax7 to a Sovtek (tried both A and B) and I noticed that the microphonics went away, also the dynamics got much better. At first I thought the speaker was bad sounding, but now it breaks up OK (with a harp). I tried the amp with an external speaker and It was ...different. I also tested a 12ay7 tube together with an Astatic chrystal. That worked OK too. My choice is a impedance tranformer and a standard cheap Mic together with a sovtek 12ax7/A. For guitarplaying another speaker is recomended but for me as a harp-player I am satisfied with the original speaker... The Champ Reissue is much recomended for Harpers searching for a cheap and good amp."


    cheers - 68.
     
  17. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 15.05.07   #17
    Hi 68er,
    vielen Dank für Deine Mühe. :great:
    Habe mir jetzt einfach das Ding bestellt und werde latürnich berichten.
    Die Spannung steigt.
    ... Andi
     
  18. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 15.05.07   #18
    Warum schneidet eigentlich der Beitrag immer Texte ab ??? :screwy:
     
  19. 68goldtop

    68goldtop Threadersteller HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 16.05.07   #19
    hi harpy!
    prima :great:
    dann lass mal hören wie er dir gefällt!
    cheers - 68.

    p.s.:
    ich habe übrigens noch etwas mit den röhren experimentiert + z.zt. ist wieder dir originale/chinesische 6V6 drin. die ist lauter/klarer mit etwas mehr punch als die amerikanischen die ich probiert habe - aber die sind halt auch schon älter/gebraucht...
    als vorstufenröhre hab ich jetzt eine alte rca drin. entweder es liegt an der, oder einfach daran, daß der speaker besser eingeschwungen ist - jedenfalls ist der etwas fiese, kratzige zerr-charakter aus den ersten tagen nicht mehr da!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. m5871

    m5871 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    210
    Erstellt: 16.05.07   #20
    Das ist doch eigentlich eine entscheidende Info!

    Was das Brummen betrifft, ist das abhängig von der Volume-Einstellung?
     
Die Seite wird geladen...

mapping