Amp: Reparieren oder Neukauf - was lohnt sich

von Esko, 26.01.08.

  1. Esko

    Esko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    16.09.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    Ich habe einen Röhrenamp, der unbedingt überholt werden müsste. Es müssten vier El34 und drei 12AX7 ausgewechselt werden und außerdem noch ein Speaker erneuert werden. Der Amp ist ein Carvin XV112 (100W). Ich schätze ich müsste dafür ungefähr 250-300€ aufwenden.

    Eure Meinung:
    Lohnt sich das oder sollte ich lieber Geld für einen neuen/ gebrauchten Amp ausgeben?


    - Ich könnte auch mit Transe leben, bin kein absoluter Röhrenfanatiker, aber ich weiß nicht, wieviel Watt beim Transistor es bräuchte, um mit einem 100W Röhrenamp gleichzukommen bzw. genügend Wumms zu haben.
    - Der Einsatzbereich des Amp wären Proben und Auftritte.
    - Günstig wäre ein Effektloop.

    Modellvorschläge sind willkommen (Wir spielen drop Tuning meist zwischen Clean und Hi-gain. Punkig bis Metallig)


    Gruß
    E.
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.01.08   #2
    Ja, das lohnt sich. Die 12AX7-röhren musst du aber nichtmal tauschen, die halten ewig.
     
  3. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 26.01.08   #3
    ich würde auch sagen, dass es sich lohnt.
    für 300€ bekommst du nicht annähern einen gleichwertigen amp.
     
  4. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 26.01.08   #4
    Moinsen!
    Ein Quartett EL34 kostet ca 75€, wenn Du die handgewickelten und mundgelasenen Edel-Teile nimmst. 3 x 12AX7 kosten Dich ca 40€ (auch die Edel-Teile) und der Einbau der EL34 mit Einmessen ca. 50€.
    Macht ca. 165€ bei verwendung der "edelsten" Röhren.
    Bei TubeTown bekommst Du die Röhren wesentlich günstiger (ca. 80€). Das macht mit Einbau dann ca. 130€.
    Das sind - wie der Ölwechsel beim Auto - Wartungskosten. Die kommen bei einem anderen Röhrenamp auch irgendwann auf Dich zu.
    Wobei die Vorstufenröhren, wie schon gesagt, fast ewig halten.
    Ich würde die Röhren wechseln (lassen), den Speaker auch, denn gebraucht bekommst Du für einen ausgelutschten Amp mit kaputtem Speaker kaum soviel, daß Du Dir was vernünftiges davon kaufen kannst. Läuft das Dingens und der Sound gefällt Dir nicht, kannst Du den Amp immer noch verkaufen.

    Just my 2 Cents.


    Gruß

    BCI_MAN
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.01.08   #5
    Wenn du die edelsten der edlen röhren nimmst bist du mit 4 EL34 ziemlich schnell jenseits der 50€ - pro stück.


    Ob das sinn macht? Muss jeder für sich entscheiden, wenn man bei nem Röhrenwechsel 100€ für alle 4 bezahlt ist das aber schon ok.
     
  6. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 26.01.08   #6
    Moin AgentOrange,
    Klar, teurer geht immer. Aber die, die ich etwas ironisch als "handgewickelte und mundgelasene Edel-Teile" tituliert habe, stehen hier immer wieder ob ihres Preises in der Kritik. Ich wollte nur die gängigen Grenzen aufzeigen. Und TT und TAD sind da schon so ungefähr die Mess-Latte, da die fast jeder kennt.
    Und um das klar zu stellen: Ich finde beide gut und benutze je nach Amp Röhren von beiden Quellen. Nich dass dann wieder einer kommt und sich beschwert....:)
    Aber die 100€ können schon hinkommen.

    Gruß,

    BCI_MAN

     
  7. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 26.01.08   #7
    Die "Edel-Röhren" müssen wirklich nicht unbedingt besser klingen - habe selbst einige TAD Teile hier und ein bisschen damit rumprobiert - aktuell sind wieder Fender China Röhren im Amp - evtl. lösen solche Teile (also die edlen) etwas besser auf, aber das nützt wenig, wenn einem die Klangfarbe nicht so zusagt. Da würde ich mich gar nicht auf Edelteile festlegen - normal bist du bei ca. 60 - 70€ für einen Komplett-Tausch.

    Ist der Amp Class A? Soweit ich bisher informiert bin, kann man dann doch einfach einen gematchten Satz einsetzen und muss die nicht noch einmessen lassen? Korrigiert mich, falls es falsch ist - ich habe meine Class A Amps bisher immer selbst bestückt - damit hättest du dann noch Geld für den Einbau gespart.

    Dazu dann noch ein neuer Speaker - gute gibt es für ca. 70 - 130€ und du hättest wieder eine lange Zeit Spaß.

    Sofern dir der Sound zusagt, würde ich also definitiv reparieren. Neukauf wegen ein paar alten Röhren und einen leicht defekten Speaker finde ich doch etwas arg - außerdem wird dir das gleiche Problem (zumindest mit den Röhren) doch irgendwann eh wieder ins Haus stehen...
     
  8. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 26.01.08   #8
    100 Watt und vier EL-34. Garantiert kein Class A Betrieb....

    Wenn man im Musikladen die vier EL-34 und den Speaker kauft, evtl. noch ein bißchen Kleinkram, dann sollte der Röhrenwechsel vielleicht umsonst drin sein.
    Das ist bei den meisten Amps keine große Sache.

    Die Vorstufenröhren müssen nun wirklich nicht gewechselt werden. Kaum Verschleiß.

    Wenn Dir der Amp klanglich bisher gefallen hat, ist diese Maßnahme absolut gerechtfertigt und gehört einfach zu den Instandhaltungskosten, die alle paar Jahre mal stattfinden.

    Gibt keine Garantie, daß Dir ein Transistoramp auch wirklich besser gefallen wird.

    Bei den Preisen der Röhren halte ich die solide Mittelklasse von TAD oder Tube-Town für angemessen. Tube-Town bietet wohl das bessere Preis-Leistungsverhältnis. Auf die Low-Budget China-Böller würde ich aber verzichten. Die sorgen nur für Ärger.
     
  9. Esko

    Esko Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    16.09.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #9
    Der Amp ist ein A/B-Amp. Er ist etwa von 1991 oder 1992. Ich habe ihn gebraucht gekauft. Damit sind die Röhren jetzt über 15Jahre alt. Die 12AX7 sind dann immer noch fit? Ich dachte dass 5Jahre so ungefähr die Solllaufzeit sind für 12AX7 und etwa 3 Jahre für EL34

    Bei den Röhrenpreisen habe ich 80-90€ für ein Quartett zugrunde gelegt. Aktuell sind Groovtubes drin, schön aber preislich indiskutabel.

    Zum Thema einmessen:
    Beim einmessen habe ich mir überlegt es selbst zu machen, da mein Gitarrenladen vor Ort auf jeden Fall mehr als 50€ dafür haben wollte. Ich habe es noch nie, aber der Anleitung von Tubetown zufolge scheint es nicht sehr schwer zu sein (Adapter ans Voltmeter und den Poti einstellen, wenn ichs richtig verstanden habe).
    Ich habe deshalb überlegt den Messstecker für die EL34 und ein Voltmeter zu kaufen, weil es eine Einmalanschaffung wäre. Oder denkt ihr selbst zu versuchen ist zu gefährlich?

    Sound
    Ich finde ihn im Prinzip gut. Eine Schwäche: Ich finde er ist im Hi-Gain etwas dünn im Sound. Dieses Volle, Voluminöse wie es im "modernen" Drop Tuning Sound zu höhren ist, fehlt mir. Kann aber auch daran liegen, dass ich nur eine 1x12" habe und nicht 4x12" !? Wenn ich diese Schwäche mit neuen Speakern ausgleichen kann, habe ich eigentlich nix zu mosern.

    By the way: Footswitch FS36
    Es ist ein Dreikanäler für den Carvin den Footswitch "FS36" empfiehlt. Der Eingang ist ein XLR. Der FS36 ist relativ schwer zu bekommen. Kennt jemand Alternativen dazu? Ein Nachteil von Carvin ist nämlich abegesehen von Sound die relativ geringe Verbreitung hierzulande :(

    Gruß
    E.
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.01.08   #10
    Bau vielleicht eine JJ 12AX7 in die V1 ein. Die kostet dich ca. 10€. Die klingen sehr fett und voluminös, lösen aber trotzdem sehr differenziert auf.


    50€ fürs einmessen lassen ist ne Frechheit wenn du die Röhren auch in dem Laden kaufst.
    Du musst bedenken dass die BIAS-einstellung viel am sound ausmacht. Also nicht nur dem herstellerseitig empfohlenen Wert folgen, sondern auch deinen Ohren ;)
     
  11. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 27.01.08   #11
    also mein Gitarrenhändler nimmt pauschal 25€ und mehr ist doch auch übertrieben!
     
Die Seite wird geladen...

mapping