AMP von kalt in warm

von Trailblazer, 13.01.08.

  1. Trailblazer

    Trailblazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.01.08   #1
    hi

    Ich hab meinen AMP Crate GT212 1.5wochen in nen sehr kalten Kellerraum stehen lassen ( da ist unter anderem die Kühltruhe), weil ich für Sylvester den Raum gebraucht habe, wo mein AMP drin war.
    Nun hab ich wegen Arbeit etc. den Amp eben diese 1.5 Wochen nicht umräumen, bzw spielen können. Ich hab ihn dann gestern wieder in den normalen Raum geschleppt. Ihn dann erstmal 10min stehen gelassen und dann angemacht. Was hör ich dann beim ersten Anschlag? Der AMP hat keinen Druck mehr, alles klingt richtig abgestumpft. Dann habe ich natürlich wieder aufgehört zu spielen, um nichts kaputt zu machen. Nach ner weiteren Viertelstunde hab ich ihn wieder eingeschaltet und wollte nun gucken, ob er immer noch so klingt. Dabei kam nichts heraus, sondern nur ein sehr lauter Ton. Ich glaub hier hat sich irgendwas geschossen. Kenn mich aber nicht so gut mit der Elektronik von AMPS aus und frage lieber hier, bevor mir ein AMPbauer sonstwas andreht.

    Also habt ihr ne Ahnung was dem AMP fehlt?

    Schonmal im vorraus danke ;)


    Mfg
    Sebastian
     
  2. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 13.01.08   #2
    Eines kann ich sicher sagen: Wenn in dem Raum die Kühltruhe stand, wird der Raum höchstens wärmer ;)

    Zum Amp:
    Eigentlich ist in einem Amp nicht so feine Elektronik drin, dass der von so was kaputt wird. Oder hat deiner irgendwelche Modellingchips drin (so wie Spider/Warp usw..)?

    Wenn es ein normaler Amp ist, würde ich ihn noch mal einschalten.

    Lg Stefan :)
     
  3. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 13.01.08   #3
    Nein, ein GT von Crate ist ein Transistor Amp, ich hatte mal die 65 Watt Version. War mein erster Amp und gar nicht mal schlecht.

    Aber mal zur eigentlichen Frage: An der Kühltruhe kann es nicht liegen. Die kühlt nur innen, nach aussen gibt sie Wärme ab, aber auch nicht so viel, daß aus dem Keller eine Sauna wird oder die Luftfeuchtigkeit so hoch ist, daß der Amp Schaden nimmt. Solange du den Amp also nicht tiefgefroren hast, ist das als Grund auszuschließen.

    Hast du ihn denn im Keller auch an den Strom angeschlossen? Evtl. ist die Leitung/Steckdose nicht richtig abgeschirmt/Spannungsspitze, etc... Da kann auch etwas kaputt gehen, wenn es auch recht unwahrscheinlich ist.

    Beim Schleppen könnte was passiert sein, aber das müsste dann schon ordentlich "geknallt" haben (runtergefallen, irgendwo mit Schung gegen gerannt).

    Gib uns am Besten noch ein paar mehr Infos, wenn möglich, was mit dem Amp passiert ist. Das bisher genannte kann nicht der Grund sein, warum er nicht mehr geht.
     
  4. Sh0cKWaVE

    Sh0cKWaVE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    369
    Erstellt: 13.01.08   #4
    Ist das ein lautes, tiefes "Brummen" wenn du ihn einschaltest ? Ich habe so etwas auch schon einmal bei meinem Matrix 100 gehabt. Ich wusste mir dann nicht mehr zu helfen und habe ihn zurückgeschickt, habe dann nen neuen bekommen.
    Das Problem ist auf jedenfall etwas großes, was man nicht einfach mal so schnell reparieren kann. Bring ihn am Besten zu nem Techniker ...
     
  5. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 13.01.08   #5
    naja einen kalten amp in einen warmen raum zu stellen bedeutet, dass sich auf allen kalten stellen (und das ist bei deinem amp wohl überall, auch im innenleben gewesen) kondenswasser absetzt!

    die warme luft, die mehr feuchtigkeit binden kann, wird direkt an der oberfläche rasch abgekühlt -> sie kann dadurch das wasser nicht mehr binden, und gibt es ab in form eines dünnen wasserfilms/tropfen an der kalten oberfläche.

    das heißt dein amp hatte beim "auftauen" überall wasser drauf, auch wenn nicht merklich...
    (als beispiel hol einfach mal eine gefrorene kühlpatrone aus dem eisfach und schau was bei zimmertemperatur damit passiert...)

    kann also durchaus sein, dass, als du ihn eingeschaltet hast (auch nach 25min) das wasser irgendwo im amp-inneren (oder an mehreren stellen) einen kurzen verursacht hat!

    das also irgendwo ein bauteil flöten gegangen ist, ist schonr echt leicht möglich..
    würd den amp an deiner stelle zum techniker bringen!!
     
  6. Trailblazer

    Trailblazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.01.08   #6
    Joa, dass Kondesnwasser irgendwo ist hatte ich mir auch gedacht. Aber der Raum war wie ich den AMP reingeschleppt hatte nicht viel wärmer als der andere....
    Hab auch den AMP gegen nichts prallen lassen...
    Hab ihn auch an der gleichen Steckdose, an der ich ihn schon seit 3jahren hab...

    Alles sehr komisch.

    Nee, so hört sich der AMP ganz normal an(kein Brummen beim einschalten). Hat halt einfach nur keinen Druck, wenn ich nen Powerakkord anschlage, matscht nur.

    mfg
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 13.01.08   #7
    Wenn du den nur 10min stehenlässt dann wundert mich das nicht, Stichwort Kondenswasser.... Lass den mal einen Tag dort stehen und dann schau nochmal nach. Wenns dann nicht geht, dann ist irgendwas faul an der Sache...
     
  8. Trailblazer

    Trailblazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    28.04.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Also hab den AMP reingestellt. dann alle Kabel zusammengesucht und Tretmienen, etc. angeschlossen. Gitarren gestimmt. War insgesamt bestimmt 10min und länger. dann AMP angeschaltet. Hatte keinen überhaupt keinen Druck beim anspielen. Dann ein bissl gewartet. Das Gleiche. dann den mal angelassen und Kabel rausgezogen vom Treter zum AMP. dann kam dieser hohe Ton. Der kam aus dem AMP, war ja kein Kabel dran. und sonst nix weiter. AMP steht mittlerweile 2tage und hat sich nix geändert.


    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping