Amps wie Laney IRT-Studio?

von DerCoon, 30.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DerCoon

    DerCoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.16   #1
    Moin,

    ich bin eher zufällig auf den Laney IRT-Studio gestoßen und finde ihn vom Konzept eigentlich sehr interessant. Insbesondere das scheinbar recht komfortable Recording über USB finde ich ziemlich ansprechend, und der Kopfhöreranschluss ist ja auch ziemlich praktisch . Alles in Allem ein mMn sehr gutes Konzept für zu Hause wenn ich grade keine Lust habe das Mikro für ne schnelle Aufnahme raus zu holen. Oder meine Mitbewohner nachts um 2 mit den jämmerlichen Versuchen mein furchtbares Sweeping aufzubessern zu quälen.

    Ich kenne den IRT 60 und der hat mir bisher auch immer ganz gut gefallen, aber die Soundsamples die ich vom Studio auf Youtube höre reissen mich jetzt nicht wirklich vom Hocker... Und man liest auch überall dass ihm im Vergleich zu den Topteilen doch einiges an Dampf fehlt, und auch der Sound allgemein schlechter sein soll. Das würde den Amp für mich aber eher unattraktiv machen, spiele die meiste Zeit eher moderneren Metal (auch auf 7-Saitern), bei dem man eben doch ein bisschen mehr Dampf braucht.

    Das Konzept finde ich dennoch super und wäre an was Vergleichbarem interessiert. Einerseits die Möglichkeit für schnelle Recordings ohne Mikro, andererseits doch eben die Möglichkeit das Ding als normales Topteil an meiner 212er zu verwenden. Ich habe nur keine Ahnung wonach ich suchen soll, kenne mich da nicht so wirklich aus. Preamp?Rack?Modelling-Lösung? Ich hab wirklich keine Ahnung :D

    Fällt jemand spontan was Vergleichbares ein ? Oder kann mir jemand sagen mit welchem Stichwort ich mich durch die Kataloge wälzen soll ?

    ich bin da prinzipiell erst mal offen für so ziemlich Alles, preislicher Rahmen steht auch nicht wirklich. Ich sage mal 500-600, aber nur als Richtwert. Weniger ist natürlich besser als mehr ;)
    Mir gehts in erster Linie mal darum ein paar Alternativen zu sehen.

    Als Amp besitze ich derzeit einen Blackstar HT-5, der ebenfalls einen Line-Out besitzt, nur habe ich das Gefühl aus dem einfach keinen vernünftigen Klang rauszukriegen.

    Liebe Grüße und vielen Dank ;)
     
  2. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    4.837
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 30.05.16   #2
  3. DerCoon

    DerCoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.16   #3
    Dann bin ich beruhigt, dachte ich bin zu blöd das einzustellen, das klingt meistens wie ne Kreissäge, abgenommen über n Dosentelefon ;)

    Nein das Teil sehe ich zum ersten Mal, danke für den Tipp das sieht sehr interessant aus.
    Nach ein paar Plasmaspenden preislich auch definitiv drin ;)



    Da lässt sich ja (nach dem Video) ganz gut was rausholen.

    Lässt sich das Ding auch einfach so wie es ist an eine 212er Box anschliessen ? Oder brauche ich da noch ne separate Endstufe dafür ?

    Und weisst du ob man da "nur" die voreingestellten Presets nutzen kann oder kann man auch selber experimentieren/ weitere aus dem Internet runterladen? (Z.B.. von anderen Usern).

    Sorry das Thema ist absolutes Neuland für mich.
     
  4. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 30.05.16   #4
    Den IRT-Studio gibt's doch auch als Top! Hab ich letztens erst getestet. Ich fand den Sound sehr gut. Geht auch gut für Metall.
    Aaaber, er hat leider kein Master Volume. Deshalb kommt er für mich leider doch nich in frage. Sehr schade.
     
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    11.293
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.716
    Kekse:
    20.611
    Erstellt: 30.05.16   #5
    Ne direkte Alternative zum Ironheart Studio gibt es nicht.
    Entweder man nimmt Modelling, oder n Preamp (/Amp) mit ner guten Cabsim für zu Haus.

    Ich würde an deiner Stelle trotzdem mal den Studio testen. Der ballert nur 15 Watt auf die Lautsprecher, natürlich klingt das anders als die 60 Spitze die der "große" Ironehart rausschießt. Das heißt weder, dass er an deinem, oder seinem Setup nicht gefällt, noch dass er im Heimstudio versagt.
     
  6. DerCoon

    DerCoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.16   #6
    https://www.thomann.de/de/laney_irtstudio.htm

    Meinst du den hier ?
    Den hatte ich auch anvisiert. Praktisches Teil glaube ich. Ich kenne nur den IRT 60 und fand ihn sehr gut, aber ein viel zu dickes Röhrentop habe ich schon hier, noch eins brauche ich nicht :D
    Deswegen dachte ich an den Studio. Hat mich dann aber von dem was ich bisher gehört habe absolut nicht überzeugt. Ich habe ihn allerdings noch nicht selber angespielt, was ich aber auch vor habe.
    Auch darum die Frage nach den Alternativen, damit ich bisschen planen kann.

    Kein Master Volume? Seh ich jetzt erst danke, das lässt sich doch aber bestimmt auch über die einzelnen Kanallautstärke ganz gut einstellen oder ?
     
  7. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    5.975
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.736
    Kekse:
    15.207
    Erstellt: 30.05.16   #7
    Mit dem kompletten Funktionsumfang steht der IRT-Studio mEn ziemlich allein. Der Engl E530 könnte noch interessant sein.
    [​IMG]

    Kannste so ziemlich überall dranhängen und hat 'ne 2x1,5 Watt Endstufe.

    Über den Reden wir doch, oder nicht?

    Brauchst Du.
     
  8. DerCoon

    DerCoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.16   #8
    Wird gemacht, danke. 15 Watt sind ja schon x-mal mehr als ich zu Hause überhaupt verwenden kann. Mir gings aber weniger um die Watt-Zahl als um den Klang, wirkt sich da bei gleicher Lautstärke die Leistung so aus ?

    Kommt auch auf die Liste, danke.

    Ja um den gings mir von Anfang an. Ich war mir nur nicht sicher ob Enkin Fled den auch meint, wegen "Topteil". Deswegen die Rückfrage.

    Würde es theoretisch funktionieren den Eleven Rack (als Beispiel) über den FX-Loop in meinen ENGl Fireball einzuspeisen und dann die Endstufe des Fireball zu nutzen? Und dann an die 2x12er? Oder jage ich damit irgendwie alles in die Luft was ich besitze?
     
  9. nervousfingers

    nervousfingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    852
    Ort:
    Bremen-Nord
    Zustimmungen:
    740
    Kekse:
    7.486
    Erstellt: 30.05.16   #9
    Jeglichen Preamp kann man bedenkenlos an den Effekt Return eines Röhrenamps klemmen und die Endstufe somit zur Verstärkung des Preamps mißbrauchen. Die Endstufe des jeweiligen Preamps färbt dann natürlich. Bei einem Modellinggerät wie dem ElevenRack muss mann dann beachten, dass man lediglich eine Preampsimulation nimmt, sofern man einen komplett gemodelten Amp spielt, hätte man ja zwei Poweramps in der Kette - einmal den virtuellen und einmal den von deinem Fireball. Bei einer neutralen Endstufe wie beispielsweise der Palmer Macht oder der Matrix gt 1000 sieht das anders aus.
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    11.293
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.716
    Kekse:
    20.611
    Erstellt: 30.05.16   #10
    Ja, da sind andere Trafos, andere Röhren, und Du hast den Watts Regler nicht. Das alles wirkt sich definitiv aus.
    Interessant wäre, wie es wohl klingt, vom send des Studio in den Return des Großen zu gehen ;)
     
  11. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    952
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 30.05.16   #11
    Yamaha Thr100 könnte noch interessant sein, wenn der Sound passt und bereits ein Interface vorhanden ist.
    Line Out und Kopfhöreranschluss mit der Möglichkeit IRs zu nutzen sind vorhanden, eine Endstufe um einfach Boxen anzuschließen auch.
    Davon abgesehen ist das Teil sehr leicht.

    Wenn der Sound zusagt, könnte es passen.
     
  12. DerCoon

    DerCoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.16   #12
    Ok danke dann wäre das ja zumindest mal ne Übergangslösung.

    Falls ich mal zufällig ne Nacht im Gitarrenladen eingesperrt sein sollte werd ichs mal versuchen :D

    Werd ich mir mal anschaun danke, auch wenn mir die kleinen (Der 100 wird wohl die große Variante der THR10-Reihe sein? ) nie wirklich zugesagt haben.
     
  13. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.942
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    582
    Kekse:
    3.252
    Erstellt: 31.05.16   #13
    Wichtiger ist es da die Boxen Simulation auszuschalten ;)

    Ich fand das Eleven Rack vom Bedinekonzept her klasse. Das ging super easy! Und klanglich auch nicht verkehrt.
     
  14. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 31.05.16   #14
    Noch ein Bisschen warten und irgendwann kommt auch der Fryette GP/DI raus. Klingt mMn recht überzeugend.
     
  15. Stefan Will

    Stefan Will Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.12
    Zuletzt hier:
    19.05.18
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    669
    Erstellt: 31.05.16   #15
    Die Hughes & Kettner Tubemeister-Serie gäb's da noch. Oder Grandmeister - wenn's Geld reicht... ;-)
    Sind zwar nicht ausdrücklich 19" aber schmal genug das man sie auf eine Rackwanne montieren könnte.

    Gruß, Stefan
     
  16. nervousfingers

    nervousfingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    852
    Ort:
    Bremen-Nord
    Zustimmungen:
    740
    Kekse:
    7.486
    Erstellt: 31.05.16   #16
    An das Abschalten der Speakersim werden wohl die meisten dran denken, weil eigentlich selbsterläuternd wenn man sich mit der Materie etwas auskennt.. Weniger schlimm aber wahrscheinlich häufiger wird ne komplette Ampsim genommen und durch einen färbenden Poweramp gejagt. Kein Plan ob man das im Eleven Rack überhaupt abstellen kann - hab das Ding nie besessen, lediglich ein Boss ME 70, Boss ME 80, Line6 Hd 500 und nen Kemper... Beim Kemper war das zu Beginn bspw. gar nicht möglich - mittlerweile ist da nachgebessert worden.
     
  17. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.942
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    582
    Kekse:
    3.252
    Erstellt: 31.05.16   #17
    Ja das stimmt. Wobei ein echter Poweramp auch nie klingt wie der simulierte. Von daher kanns auch mit Simulation gefallen oder ohne nicht. Ausprobieren ist da angesagt.
     
  18. DerCoon

    DerCoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.16
    Zuletzt hier:
    24.09.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #18
    Erstmal danke an Alle, ihr habt mir echt weitergeholfen.

    Ich werde dann eventuell in nächster Zeit mal anspielen gehen, von den Vorschlägen sagen mir bisher am besten der Eleven Rack und der ENGL E530 zu. Der Eleven Rack wegen den vielen Möglichkeiten, und der Engl wegen der integrierten kleinen Endstufe
    ... und weil ich auf ENGL steh.

    Gibts ja beide relativ billig gebraucht, vielleicht werdens ja auch beide.. mal sehen ;)

    Den Eleven Rack kann man ja bestimmt auch über die Endstufe des ENGLs spielen, dann wäre das DIE Kombination.
    Mal sehen ob ich den Fireball dann überhaupt noch brauche...Überdimensioniert ist der ja schon ein bisschen.
     
  19. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    9.104
    Erstellt: 03.06.16   #19
    Die "neuen" kleinen Peaveys (6505 Mini und Valveking Mini) haben doch ebenfalls ähnliche Möglichkeiten mit nem eingebauten Interface oder irre ich mich?

    Die neuen Hughes und Kettner Tops, Nachfolger vom Tubemeister, sind ebenfalls mit einer Loadbox ausgestattet und dürften über einen USB-Port verfügen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping