Topteil über Kopfhörer - Laney IRT Studio

  • Ersteller hinkel11
  • Erstellt am
H
hinkel11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.16
Registriert
16.06.08
Beiträge
23
Kekse
0
Hallo zusammen,
ich habe mir das Laney IRT Studio Topteil zugelegt und möchte dieses vorerst ohne Lautsprecherbox, also über Kopfhörer nutzen. Da es ja bei diesen mit Features und Ausgängen übersäten Dingern mittlerweile mehrere Wege gibt die zum Ziel führen ich mir als Newbie auf diesem Gebiet nicht ganz sicher bin, was miteinander verstöpselt werden muss udn welche Adapter evtl. benötigt werden, wollte ich mich hier im Forum erkundigen, welcher Weg eurer Meinung nach zum Besten Sound beim Spielen über Kopfhörer führt (vorausgesetzt man hat halbwegs vernünftige Kopfhörer).

Hier vorab ein paar Daten zum meinem Laney IRT Studio Vollröhren-Topteil:
- 15 Watt
- 2x EL84 & 3x ECC83
- <1W Input Mode für High Gain Sounds bei geringer Lautstärke
- Full IRONHEART Preamp thomann (3 Kanäle, Pre-Boost, Pull Boost EQ Controls, Reverb)
- Speaker-emulated Record Out direkt aus der Endstufe (für vollen Röhren-Sound bei Recording und Live)
- Eingebaute Dummy Load (kein Anschluss einer Box nötig)
- USB Audio Schnittstelle und Re-Amp Klinkenausgang
- 2HE Rackmaße (Rack-Halterungen inkl.)
- MP3 input (Miniklinke)

Bildschirmfoto 2013-04-16 um 18.37.00.png

Die einfachste Möglichkeit wäre natürlich über den Kopfhörer-Ausgang zu spielen. Dies klingt aber irgendwie echt "grottig", d.h. grauenhafte Verzerrung und auch einen wirklich "cleanen" Ton bekommt man nicht wirklich zufriedenstellend hin. Daher suche ich nach Alternativen. Welche weiteren Wege gebe es um einen vernünftigen Sound über Kopfhörer zu erzeugen? Mit ergeben sich da einige Ansätze bei denen ich mir aber nicht ganz sicher bin.
- Über die USB I/O Buchse den Amp mit dem Mac-Book verbinden und dann von dort aus über irgendwelche Modelling-Software wie Guitar Rig, Amplitube etc. spielen?
- Über den DI Out den Amp mit einer externen Soundkarte verbinden (habe noch eine ältere aber damals gute externe Soundkarte - Terratec Phase X24 FW)?
- Evtl. das Topteil an meinen kleinen Harley-Benton Transistoramp anschließen, der auch einen Kopfhörer Anschluss hat (natürlich nur bei vorher verglichenen Impendanz- und Watt-Werten)?

terratec-phaseX-24-FW.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Gast 215501
Gast 215501
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
27.08.12
Beiträge
654
Kekse
2.567
Schau ob beim Recording Out eine passende Lautstärke über Kopfhörer abrufbar ist, das scheint der einzige Ausgang mit Boxensimulation zu sein (was wirklich ärgerlich ist, wenn man bedenkt, dass du hier einen Metalamp hast und garantiert auch verzerrt gespielt wird...).
 
T
TonSucher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.13
Registriert
15.09.06
Beiträge
188
Kekse
68
Wenn dir der Speaker Out nicht gefällt kannst Du wie vermutet mit Impulse Repsonses (IR) über den Rechner die Box simulieren, IRs gibt's zum Glück genügend im Internet
Dieser Weg klappt technisch sowohl über USB als auch über den DI Out+Soundkarte. Auf dem Mac Book ist entweder eine DAW (z. B. Reaper)+impuse response-plugin oder wie schon vorgeschlagen eine Modeller-Software ebenfals mit Impulsen notwendig. Die Verzerrer der Modeller sind allerdings nicht unbedingt notwendig, das macht der IRT.

Mich wundert allerdings warum der Ton bei Dir nicht clean genug ist. Natürlich hast Du ab Clean Volume >4 Endstufenzerre dabei. Falls das der Fall ist einfach leiser drehen, bzw. einen Kopfhörerverstärker einsetzen.
 
H
hinkel11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.16
Registriert
16.06.08
Beiträge
23
Kekse
0
Habe die Links zu den Bildern oben korrigiert. Die waren falsch hinterlegt. Jetzt werden die Bilder angezeigt. Auf dem ersten Bild ist das Topteil von hinten gezeigt. Was meinst du genau mit Recording out? Den Dry Record Gain Poti in den USB Sektion?

Wenn ich hinten die Lautstärke für die Headphones auf Level 8 einstelle und den Clean Volume auf 12 Uhr, dann ist das alles viel zu leise. Würde also für einen Kopfhörerverstärker sprechen.
 
T
TonSucher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.13
Registriert
15.09.06
Beiträge
188
Kekse
68
Was meinst du genau mit Recording out? Den Dry Record Gain Poti in den USB Sektion?

Am USB liegt ein Stereo-Signal an, eine Seite ist das verzerrte Singal ohne Speaker-Sim, das andere ist das trockene Gitarren-Signal für Re-Amping. Ersteres ist der einfachste Weg, wenn man im Rechner Impulse Reponse verwendet.
 
H
hinkel11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.16
Registriert
16.06.08
Beiträge
23
Kekse
0
Und dieses Impulse Response ist unbedingt notwendig? Ich dachte ich könnte einfach das Topteil über den USB-Anschluss mit dem Macbook verbinden, Guitar Rig Standalone aufmachen und dann alles über den Kopfhörer-Ausgang vom Macbook hören. Geht das nicht?
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
04.07.11
Beiträge
6.416
Kekse
45.089
Ort
Süd Hessen
Das klingt (scheinbar buchstäblich) nicht gut....:redface: ... es wäre ein schon ein ziemlicher Bock, wenn Laney auf den Kopfhörer nicht das emulated Speaker Signal schickt. Doch leider sind auch diese Hardware Filter Emulationen selten berauschend.
Wenn dem so ist, würde ich veruchen mit dem DI Ausgangssignal zu arbeiten; das in Dein Audio Interface und nach einem Speaker Simulations Plugin für Logic oder Garage Band bzw. eine Standalone-Version suchen.
 
T
TonSucher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.13
Registriert
15.09.06
Beiträge
188
Kekse
68
Und dieses Impulse Response ist unbedingt notwendig? Ich dachte ich könnte einfach das Topteil über den USB-Anschluss mit dem Macbook verbinden, Guitar Rig Standalone aufmachen und dann alles über den Kopfhörer-Ausgang vom Macbook hören. Geht das nicht?

Das Guitar Rig hat ja eben eine Boxensimulation (Impulse Responses) eigenbaut, mehr brauchst Du nicht. Wie es auf dem Mac mit Latenzen beim Spielen oder Treibern aussieht weiß ich leider nicht. Einfach ausprobieren


Das klingt (scheinbar buchstäblich) nicht gut....:redface: ... es wäre ein schon ein ziemlicher Bock, wenn Laney auf den Kopfhörer nicht das emulated Speaker Signal schickt. Doch leider sind auch diese Hardware Filter Emulationen selten berauschend.
Der Kopfhörer hat natürlich ne Speaker Sim, die ist für ne Hardware-Schaltung (glaube es ist eine) nicht mal sooo schlecht.
 
H
hinkel11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.16
Registriert
16.06.08
Beiträge
23
Kekse
0
Ich muss also in meinem Fall den Laney über den DI Out per XLR Kabel mit der Terratec-Soundkarte verbinden und auch das Macbook an den USB Out vom Laney anstöpseln und dann z.B. über die Guitar Rig Standalone Version spielen. Richtig?

- - - Aktualisiert - - -

Wenn am Kopfhörer-Ausgang ein Speaker emulated signal rauskommt solte der Sound doch eigentlich ganz OK sein. Vielleicht liegts ja doch an meinen etwas dürftigen Kopfhörern? Ich verwende einen AKG Kopfhörer. Siehe hier: http://www.amazon.de/gp/product/B002NKZ5BY/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=ce-de
 
T
TonSucher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.13
Registriert
15.09.06
Beiträge
188
Kekse
68
Jetzt haben wir es fast! Eine der genannten Verbindungen reicht. Entweder:

USB an Macbook, im Guitar Rig den Laney als Eingang wählen(nur die verzerrte Seite der Stereo-Spur), Boxensimulation im Guitar Rig aktivieren, Kopfhörer an den Mac, fertig

oder

IRT via XLR an Terrtec, die Terratec Soundkarte als Eingang wählen, sonst wie oben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H
hinkel11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.16
Registriert
16.06.08
Beiträge
23
Kekse
0
OK. Jetzt hab ichs. Danke.
 
Gast 215501
Gast 215501
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
27.08.12
Beiträge
654
Kekse
2.567
Und der Recording Out wurde nie ausprobiert?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben