anfänger mit einigen fragen....

von the_ashbird, 24.03.08.

  1. the_ashbird

    the_ashbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #1
    hey....
    ich spiele seit gut 13 jahren akkordeon und seit ca. nem halben jahr alt-sax....
    nun spiele ich mit dem gedanken, mit mundharmonika anzufangen....vor allem auf grund des absolut charakteristischen sounds....

    habe mich mal etwas durch das forum gelesen....dabei entstanden einige fragen...

    macht es mehr sinn, eine chromatische oder diatonische harp zu kaufen?....mein musikgeschmack ist sehr weitläufig....daher will ich mich nicht zwangsläufig nur auf blues konzentrieren....

    welche stimmung macht am meisten sinn?....wäre doch sicher nicht dumm, eine Eb-harp zu spielen....bezüglich des saxophons.....oder ist es "klüger" eine c-harp zuzulegen und quer durchs gemüsebeet zu transponieren?....

    was für ne harp (modell) würdet ihr mir empfehlen und mit was für kosten muss man rechnen?

    kann man ungefähr einschätzen wie lange man (!!ungefähr!! und "verallgemeinert....) braucht um die ersten fortschritte erkennen zu können?....ist es ein instrument mit vielen schwierigkeiten oder im großen und ganzen recht einfach zu erlernen....

    danke euch für alle tipps, anregungen und hilfestellugnen!....
    lg phi
     
  2. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 25.03.08   #2
    Hi ashbird,

    Grundsätzliches:
    eine Empfehlung zu geben fällt mir bei Deinen Angaben recht schwer.
    Was willst Du spielen??? - das ist hier die Frage.

    Mit einer diatonischen Muha (Bluesharp) kann man nicht nur Blues spielen.
    Folk, Volkslieder, Rock - hier ist vieles möglich. Die Spieltechnik ist entscheidend.

    Eine chromatische Muha wird natürlich chromatisch gespielt. Viele Effekte der Harp hat man hier nicht,
    Stichwort "Bending". Sie klingt grundsätzlich und verallgemeinert sehr sauber.

    Zur Stimmung:
    mit einer Harp wird im Regelfall in der 2. Position gespielt (SuFu verwenden).
    Mit der richtigen Atmung (Luftsäule) und ein paar Effekten hört sich die Sache geil an.
    Aber hier wird für jede Tonlage ein anderes Instrument benötigt.
    Mit ´ner Chrom werden alle Tonlagen abgedeckt, man muss aber die einzelnen Tonleitern auswendig lernen.

    Auswahl:
    Eine anständige Harp kostet zw. 25€ und 75€, Finger weg von den China-Billigheimern.
    Eine Chrom ist ein bissl teurer, so ca. 100€
    Eine sehr gute Auswahl für alles findest Du hier:
    http://www.harponline.de

    Viel Anfängerinformation und so ettliche Hilfen werden hier diskutiert:
    http://www.feuerspringer.de/phpbb/

    Alles rein subjektiv!

    Aber Achtung bei deinem Vorhaben:
    der Sound kommt vom Spieler, nur sehr wenig vom Instrument.
    Wenn du dich daran versuchst wundere dich nicht wenn es nicht so klingt wie die großen Vorbilder.
    Es gehört eine gehörige Portion Übung dazu den fetten Harp-Sound zu erzeugen.

    Dauer:
    meiner Meinung nach ist es von großem Vorteil im Bekanntenkreis jemanden anzusprechen welcher einen "bei der Hand nimmt".
    Ansonsten kommt es sehr individuell auf die investierte Zeit an, so dass ich hierzu keine Aussagen machen kann.

    Hoffe dir ein bissl geholfen zu haben ... Andi
     
Die Seite wird geladen...

mapping