Anfänger sucht Tipps/Vorschläge etc.

von Guybrush, 18.01.08.

  1. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 18.01.08   #1
    Hallo :)

    Ich habe entschlossen, zu versuchen :o, mir das Harp spielen etwas näher zu bringen damit ich mich etwas beim Gitarrenspielen begleiten kann.

    Soviel vorweg: Ich hab keine Ahnung.

    Per Suchfunktion habe ich mich schonmal etwas informiert. Ich würde gerne bluesige Sachen mit ihr spielen.
    Also sollte ich zu einer "diatonischen" Harp aus Holz greifen.
    Und für den Anfang am besten in einer C-Stimmung.

    Könnt ihr mir Modelle empfehlen die geeigenet sind? Eventuell Hohner?
    (Eventuell auch eine Empfehlung für einen Nackenhalter...zum gleichzeitig spielen)
    Habe mich schon umgesehen aber ich weiss nicht welche empfehlenswert sind.

    Gruß und schönes Wochenende

    Guybrush
     
  2. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 18.01.08   #2
    bei holzharp die hohner marineband delux (ca 35€) oder die seydel solist pro (gleicher preis). die bluesharp von hohner würd ich nicht unbedingt nehmen. die anderen 2 sind aber schon echt top harps. die hering vintage soll auch gut sein, ist aber aufgrund ihrer dickeren stimmzungen am anfang schwerer zu spielen.
    derdaniel
     
  3. Guybrush

    Guybrush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 18.01.08   #3
    Danke für die schnelle Antwort :)

    Eine Frage noch äh muss man Harps irgendwie stimmen?

    Gruß
     
  4. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 18.01.08   #4
    mit der zeit verstimmen sie sich. ich hab hier mal nen thread über das stimmen geschrieben, ist nicht ganz einfach. ist aber auch nicht extrem dringend. das ist nix was am anfang steht.
    derdaniel
     
  5. BLA_BLA_BLA

    BLA_BLA_BLA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 28.01.08   #5
    Allerdings würd ich sie mal aufmachen und schauen ob die Stimmzungen richtig eingestellt sind, sonst kannst du beim benden ganz schöne Probleme kriegen. Aber erstmal muss man ja nicht benden, sondern sollte erstmal richtig Einzeltöne üben.
     
  6. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 28.01.08   #6
    naja, das ist vielleicht was, was man als anfänger nicht wirklich gut beurteilen kann. wenn man trotzdem mal grob kontrollieren will:
    als richtwert für den löseabstand zwischen spitze der stimmzunge und der stimmplatte nimmt man ca die dicke der jeweiligen stimmzunge.das passt eigentlich ganz gut.
    derdaniel
     
  7. BLA_BLA_BLA

    BLA_BLA_BLA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 28.01.08   #7
    Ich würd als Maß eher nehmen das es von Tief nach Hoch der Abstand immer kleiner wird. Da sieht man auch als Anfänger wenn eine Stimmzunge garnicht reinpasst in das Schema.
     
Die Seite wird geladen...

mapping