Anfängerfrage: Sound aus Keyboard mit Box/Verstärker/Studiomonitor???

von granatapfel, 30.07.10.

Sponsored by
Casio
  1. granatapfel

    granatapfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.01.19
    Beiträge:
    296
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.10   #1
    Hi,
    ich möchte demnächtst Keyboard lernen und wollte mir zum Beginn ein günstiges Homekeyboard mit integrierten Boxen holen. Allerdings ist mir schon ein sehr schönes Modell für fortgeschrittene(?) Aufgefallen: das Kurzweil PC3 LE6. Ich als absoluter Neuling frage mich aber nun wie man mit so einer Workstation und ähnlichen Modellen ohne interne Boxen die Beschallung erzeugt. Schliesst man Keyboards/Synthesizer etc. grundsätzlich an Keyboardverstärker an oder kann man einen x-beliebigen Lautsprecher verwenden? Kann man auch einen Studiomonitor (die Marke KRK ist mir hier aufgefallen) verwenden?
    Das ist im Moment eh alles noch Zukunftsmusik, aber welche Lösung würde denn mit dem Kurzweil harmonieren? Angedacht wäre das Proben zu Hause.

    Danke im Voraus.
     
  2. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Kekse:
    966
    Erstellt: 30.07.10   #2
    Kommt immer darauf an, was Du machen willst. Wenn Du nur üben willst, könnte es sogar gehen, dass Du Dein Keyboard nur an die HiFi-Anlage anschließt oder einen einfachen Keyboardcombo nutzt. Willst Du Auftritte vorbereiten und Registrationen erstellen, welche auf allen möglichen Lautsprechersystemen ausgewogen klingen, wären in der Tat Studiomonitore die bessere Wahl.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    14.654
    Ort:
    Herdecke
    Kekse:
    20.959
    Erstellt: 30.07.10   #3
    Die Frage ist eher, ist es das richtige Keyboard für dich? Was willst du denn lernen? Keyboard? Mit Begleitautomatik?
     
  4. granatapfel

    granatapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.01.19
    Beiträge:
    296
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.10   #4
    Okay, lassen wir das mit dem Kurzweil erstmal beiseite. Mich interessiert eher, was üblicherweise verwendet wird um bei einem Keyboard zu Hause eine gute Klangqualität zu erreichen.
    Als Gitarrist käme ich ja nie auf die Idee, meine Git. in meine HiFi-Anlage zu stöpseln. Die besten Ergebnisse erreicht man hier ja mit einem guten Comboverstärker.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.07.10   #5
    Für die reine Heimanwendung würde ich die Möglichkeiten wie folgt kommentieren:
    - HiFi-Anlage: Wenn das Geld knapp ist und man sich nichts anderes leisten kann oder will
    - Keyboard-Amp: Das, was einem der Händler gerne verkaufen möchte, warum auch immer. Ist in den meisten Fällen eh nur mono und somit gerade für zuhause Quark, eignet sich aber auch kaum für die Bühne, weil Monitore oder PA-Lautsprecher meist besser klingen
    - Studiomonitore: In jedem Fall die beste Variante, wobei: je besser die Monitore, desto besser der Klang, klar

    Der Grund, warum das bei der Gitarre was ganz anderes ist, liegt übrigens darin, dass der Verstärker bei der Gitarre ein klangformendes Element ist, d.h. der "eigentliche" Klang der Gitarre wird durch den Verstärker deutlich verändert wiedergegeben. Beim Keyboard ist genau das Gegenteil erwünscht: Der Klang soll so unverfälscht wie möglich ausgegeben werden, da man die Klangformung normalerweise direkt am Gerät macht. Deshalb sind Studiomonitore da das Optimum. Das ist übrigens auch der Grund, warum Gitarrenamps auch auf der Bühne immer mitgebracht (und dann mikrofoniert) werden, während Keyboards einfach direkt ins Mischpult gespielt werden.
    Natürlich gibts davon auch Ausnahmen, inbesondere bei den Vintage-Geräten (z.B. Hammond oder die diversen E-Pianos). Die werden ebenfalls über eigene Verstärker (häufig auch Gitarrenverstärker) gespielt, um eine gewisse Klangformung zu erreichen.
     
  6. granatapfel

    granatapfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.01.19
    Beiträge:
    296
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.10   #6
    Okay, danke für die ausführliche Antwort.:great:
     
  7. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Kekse:
    966
    Erstellt: 02.08.10   #7
    Ich vermute mal, dass Du auf die Dynamik anspielst.
    Nun, ich habe nicht gesagt, dass HiFi Boxen die beste Lösung sind, aber es geht. Ich habe welche, die schon 20 Jahre sind und weil ich diese nie überforderte, haben sie mein Keyboardspiel gut überlebt.
     
mapping