Anfängerfragen, Fragen zu meinem Akkordeon, ungestört üben?

  • Ersteller Cloud Strife
  • Erstellt am
Cloud Strife
Cloud Strife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.10
Registriert
14.04.10
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo liebe Musiker-Boardler!

Finds irgendwie ganz nett hier :)

Ich habe so die Gewohnheit viel zu schreiben (weil ichs einfach gerne tue) und wer sich das nicht unbedingt antun möchte der kann das eingerahmte überspringen :)

_____________________________________________________________________________________________
Ersteinmal zu mir:
Bin Baujahr 1989 (20J. bei 2009/2010 =)
Spiele seit fast 10 Jahren jeden Tag Klavier (außer vllt in Klassenfahrten o.ä. :( ). Ich glaube ich kann ganz gut sagen das mir die Musik zu einem lebenswichtigem Hobby geworden ist.
Gehe dazu noch seit ca 6 Jahren zur Musikschule, davor habe ich mir das spielen auf Tasten selbst beigebracht.

Was mir passiert ist:
Ich habe vor ein paar tagen bei einer bekannten ein Akkordeon gesehen. Als ich es trug und ein wenig dran rummgespielt habe - leider nur für kurze zeit - wurde mir erstmal bewusst wie schön der Klang des Akkordeons doch ist (was ich so hörte, waren nur volkslieder im fernsehen *würg* und kam mir dementsprechend langweilig vor)
Aber als ich es selber am Körper tragen durfte bin ich in dieses Instrument regelrecht verliebt, muss ständig daran denken und verspüre einen starken drang es zu erlernen (bzw. ihm näher zu kommen :D , das gleiche gefühl hatte ich schon als Kind beim Klavier). Daher bin ich mir relativ sicher das ich es auch will !

Was ich daraufhin gemacht habe:
Ich bin zu meinem Musiklehrer gesprungen und habe ihn davon erzählt. Daraufhin ergab sich dann dass ich mir ein Akkordeon leihen durfte (für wie lange ist noch nicht abgesprochen hehe :) Denke mind. 2 Wochen ).

________________________________________________________________________________________________

-Punkt 1-
Das Akkordeon:
Marke: Parrot
Herstellungsland: China (vorne sind Asiatische schriftzeichen)
Bässe: 96
Register: 7
Wert: ein altes aufgeklebtes Preisschild: 990€, ist wohl nicht das Original :)

Zustand: Ist nicht mehr auf höchstniveau, aber Klanglich hört sichs nocht akzeptabel an (für mein Anfängerohr)
Die Haltriemen lösen sich langsam auf und wurden Teilweise auch schon erneuert, bzw. da wo die stärkste Zuglast ist (am anfang und ende=) )
Die Taste (rechte Hand) vom mittlerem C bleibt manchmal hängen.
Wenn ich das Akkordeon trage, sehe ich links und rechts ein Rädchen zum drehen - Wofür sind die ? Wenn ich da rummdrehe bemerke ich keine veränderung :gruebel:
Der Balg sieht auch etwas neuer aus als der Rest, wurde wohl auch schonmal erneuert. Aber ob es Dicht ist, weiß ich nicht, wie kann ich das herausfinden ? Wenn ich drücke/ziehe ohne etwas zu machen höre ich nur das die Luft irgendwo rauskommt - darf das so sein ?

-Punkt 2-
Ansonsten weiß ich noch nicht genau wie die genaue Haltung beim Akkordeon aussehen sollte. Mit der rechten Hand läufst eigentlich ganz gut, doch mit der linken habe ich meine Probleme. Ich glaube der Riemen ist etwas zu ausgeleihert ! Wenn ich z.b. vom mittlerem C zum A springen möchte, brauche ich unwahrscheinlich lange, und wenn ich unterwegs nach oben bin, habe ich schwierigkeiten das Akkordeon zu halten. Mir wäre es lieber wenn der Riemen meinem Arm etwas mehr halten könnte (bzw. der riemen Strammer ist und mein Arm ans Akkordeon drückt).
Dadurch dass ich probleme mit dem festhalten habe, verändert sich auch schnell die haltung der hand, wodurch ich wieder schwierigkeiten habe die richtigen Akkorde zu treffen.
Liegt das nur an meiner haltung oder könnte es wirklich sein das der Riemen ausgeleiert ist ? Da der aus Leder ist und im Akkordeon verschwindet, sehe ich keine möglichkeit den auf Dauer fester zu bekommen. Hab mir überlegt ordentlich klebeband zu benutzen :D

-Punkt 3-
Ansonsten versuche ich mich an einem sehr schönem Stück von Yann Tiersen, La Valse De amelie.
Bei Youtube gibs Videos, und versuche das so auch nachzuahmen

Hier das "How to play": Klick mich-->www.youtube.com

Hier ein Hörbeispiel: Klick mich--> www.youtube.com (Ich finde die zum verlieben hübsch :( )

Ist wohl nicht gerade ein Anfängerstück zum empfehlen oder? Also mir kommt das lied nicht allzuschwer vor und hab da so einen kleinen Ehrgeiz dafür ;)

-- Kann ich den Fingersatz so übernehmen ? Bis jetzt versuche ich mir folgenden "grundfingersatz" anzugewöhnen:
1 Reihe "Terzbässe" : Ringfinger
2 Reihe "Grundbass" : Ringfinger
3 Reihe "Dur" : Mittelfinger
4 Reihe "Moll" : Zeigefinger
5 Reihe / 6 Reihe "Sept./Verm." : Zeigefinger

In Moment habe ich damit noch schwierigkeiten. Ich hab das gefühl meine Finger sind zu dick^^ Aber ist wohl normal beim anfang oder?


-Punkt4-
Die Frage lässt sich wohl von selbst beantworten, oder es könnte sein das mir einfach nichts anderes einfällt aber ..
Wo kann man ungestört üben ? Also bei mir zuhause ist das begrenzt weil hier manche mittem am Tag schlafen wegen nachtschicht usw... Außerdem kommt mir manchmal das Gefühl das es doch etwas .. peinlich ist :D Ich glaube aber das liegt daran weil man von diesem Instrument zuviel Volksmusik hört (jedenfalls von diesem Volksmusik"Stadl" Serien) und das ist für einen jungen wie mich bzw. aus meiner umgebung sehr sehr ungewöhnlich und leider wird das aus meiner jetzigen erfahrung "blind" zusammengehangen, also Akkordeon und Volksmusik ;) Aber ich glaube damit komme ich schon klar, sobald ich wenigstens 1 Liedchen behersche das nicht an Volksmusik erinnert.
Bei freunden, nunja da habe ich nicht wirklich meine ruhe, und es ist auch schon vorgekommen das die gesagt haben es nervt .. ist zu verstehen habs ja auch noch nicht ganz drauf ..
Also habe ich mir gedacht einfach in einem verlassenem Örtchen zu fahren, iwo am Feld, am Wald, weg von der Zivilisation und mich in ruhe hinzusetzen/stehen und üben. Ich glaube das würde meiner Seele auch echt mal gut tun :)
Hat sonst noch jemand einen besseren Vorschlag ? Ich glaube letzteres ist wohl die Ideallösung.

-Punkt 5-
Akkordeon Lehrer ?
Kennt da jemand einen guten Crashkurs lehrer in der nähe/in Dortmund? Ich glaube ich komme nicht drum herum mir das von jemanden richtig zeigen zu lassen bevor ich mir fehler angewöhne die mich später stören könnten, bzw. bevor ich richtig anfangen kann zu lernen.
Mein bisheriges googlen hat mich zu diesem herren gebracht:

Klawonn Bernd Notengraphiker,Lehrer f. Elektronenorgel,Akkordeon
Amtsstr. 10
44339 Dortmund

Aber ob es den noch gibt ist eine andere Frage! werde morgen bzw. heute noch vorbeifahren und schauen/nachfragen.

______________
Puhh, das wars fürs erste. Ich hoffe ich habe nicht wieder die alltagsfragen gestellt. Habe die suchfunktion auch brav benutzt bevor ich hier angefangen habe zu schreiben :cool:

Ich bin von diesem Instrument ersteinmal erstaunt, andere instrumente wie Gitarre oder Geige bei dem ich mich schon austoben durfte hatte es leider nicht so gefunkt als bei dem Akkordeon! Eigentlich ist die entscheidung schon gefallen mir ein eigenes zuzulegen. Leider müsste ich dafür aber noch ziemlich sparen, sind ja echt heftig teuer :mad: Hätte ich nicht gedacht! Auch ich werde schauen wo ich mir ein gebrauchtes zulegen könnte, Preislich würde ich 300-600€ dafür ausgeben.. Da wird die suche auch wohl schon schwer, aber mal schauen.

Ich danke fürs lesen und jeder Antwort!

Mit freundlichen verbleib,
Andre
 
Eigenschaft
 
da Juchitza
da Juchitza
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.23
Registriert
06.05.09
Beiträge
778
Kekse
6.555
Ort
Hechingen
Hallo Andre,

herzlich willkommen hier im Musiker-board :great: Für Deine Fragen bist Du hier genau richtig gelandet!!!
Soso, hat Dich also auch das Akkordeon-Fiber gepackt?!;) ....du wirst sehen, es lässt einen nicht mehr los....

Zu deinen Fragen:

1. dein geliehenes Parrot-Akkordeon ist natürlich nicht gerade ein Muster an Qualität, aber ich denke, für deinen Start in die Akkordeonwelt wird es wohl ausreichen... Was die hängenbleibende "C"-Taste angeht, dies ist schon sehr hinderlich für das spielen, genauso der Luftverlust des Balges...
.. aber ich denke, da werden sich hier bald die Technik-Profi´s zu Wort melden, an was das liegen kann und wie man es möglicherweise einfach behebt.
Ich würde, wenn ich das Akkordeon eine längere Zeit zur Verfügung hätte, mal zu einem Fachmann gehen, z.B. hierhin: http://www.musikhaus-hoppe.com/
nach Warstein, soll sich um einen hervorragenden HZIMM(Handzuginstrumentenmachermeister;)) handeln!

2. Du hast zwei Rädchen angesprochen, links und rechts... Kannst Du das näher definieren? Ich vermute daß das linke davon (im Bassteil) das Verstellrad für den Bassriemen ist, wenn du diesen verdrehst, müßtest du den Riemen enger oder weiter stellen können.

3. Da Du ja schon ein paar Jahre Klavier spielst, dürftest Du mit der rechten Hand keine großen Schwierigkeiten haben und kannst Dich somit voll auf das Spiel der linken Hand konzentrieren. Da kannst du dich meiner Meinung nach getrost an "valse d´Amelie" wagen.

4. Zum üben kannst Du wirklich jeden Ort nehmen, an dem Du ungestört bist und du auch niemanden "belästigst"!! Also Kellerraum, Garage, Speicher, draussen im Wald... und was Dir sonst noch einfällt....

5. Bei der Frage nach einem Musiklehrer kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber ganz sicher andere board-mitglieder!!

Nun wünsche ich dir noch viel Spaß und erfolgreiches Lernen mit deinem neuen Instrument. Spiel erstmal eine Weile, bevor Du dich für ein eigenes Instrument entscheidest. Du wirst sehen, daß dein anvisiertes Budget nicht reichen wird, um ein ordentliches gebrauchtes Intrument zu erwerben; weiterhin würde ich dir dringend anraten, dich dann bei einem Fachmann nach einem gebrauchten Instrument umzuschauen, damit es nach dem Kauf keine bösen Überraschungen gibt!!

Liebe Grüße
und viel Erfolg

Roland
 
thuja
thuja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
27.01.10
Beiträge
219
Kekse
1.229
In Dortmund gibt es auch diese Akkordeonwerkstatt http://akkordeonwerkstatt.com von Jose Dias, wo es auch neue wie gebrauchte Instrumente gibt.

Kennt jemand die bzw. den Herrn Dias?
Wenn Du ihn mal besuchst, Andre, wäre ich Dir über einen kleinen Bericht dankbar. :)
Ich suche nämlich dringend einen HZIM, je näher je besser (wohne in der Gegend von Münster).

viele Grüße
Thuja
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.814
Kekse
161.886
Hallo Andre,

auch von mir herzlich willkommen!

Wenn ich das Akkordeon trage, sehe ich links und rechts ein Rädchen zum drehen - Wofür sind die ? Wenn ich da rummdrehe bemerke ich keine veränderung :gruebel:

Wenn Du das Akkordeon umgeschnallt hast, also oben und unten zwischen Balg und Diskant-Griffbrett? Das sind die Schrauben für das Diskantverdeck.

Aber ob es Dicht ist, weiß ich nicht, wie kann ich das herausfinden ? Wenn ich drücke/ziehe ohne etwas zu machen höre ich nur das die Luft irgendwo rauskommt - darf das so sein ?

Lies mal dort weiter: https://www.musiker-board.de/akkordeon/366791-balg-dicht.html

Ansonsten weiß ich noch nicht genau wie die genaue Haltung beim Akkordeon aussehen sollte. Mit der rechten Hand läufst eigentlich ganz gut, doch mit der linken habe ich meine Probleme. Ich glaube der Riemen ist etwas zu ausgeleihert !

Normalerweise kann man den Riemen über ein Rädchen an der Oberseite des Akkordeons nachstellen - nur bei kleineren Modellen ist er i. d. R. fest montiert (zur Haltung siehe z. B. https://www.musiker-board.de/akkordeon/200159-chromatisches-akkordeon.html)

Kann ich den Fingersatz so übernehmen ? Bis jetzt versuche ich mir folgenden "grundfingersatz" anzugewöhnen:
1 Reihe "Terzbässe" : Ringfinger
2 Reihe "Grundbass" : Ringfinger
3 Reihe "Dur" : Mittelfinger
4 Reihe "Moll" : Zeigefinger
5 Reihe / 6 Reihe "Sept./Verm." : Zeigefinger

:great: - trotzdem würde ich nicht vollkommen ohne Lehrbuch an die Sache herangehen bzw. für die Anfangszeit einen Lehrer in Anspruch nehmen. Dazu am besten mal hier im Board ein wenig stöbern ;)...

Auch ich werde schauen wo ich mir ein gebrauchtes zulegen könnte, Preislich würde ich 300-600€ dafür ausgeben.. Da wird die suche auch wohl schon schwer, aber mal schauen.

Für 600,- € sollte sich ein brauchbares Akkordeon mit 72 Bässen finden lassen, das sicher in besserem Zustand als die China-Kiste ist, mit der Du im Moment spielst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cloud Strife
Cloud Strife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.10
Registriert
14.04.10
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo !

Ersteinmal Danke für die Antworten !
Super jetzt bin ich schon schlauer !

Also zu Punkt 1 & 2 :
Leider scheint das Akkordeon nicht dicht zu sein, jedenfalls ist der Widerstand meiner Meinung zu klein!
Dieses linke Rädchen das ich meinte .. Das ist wirklich zum umstellen des Haltriemens von der linken Hand ! Damit hat sich das Problem gelöst (dauert nur lange und durfte nicht unter last stehen wenn man es dreht, sonst bewegt sich da nichts -jedenfalls augenscheinlich). Also habe ich jetzt endlich einen besseren halt ! :)


Leider ist es jetzt schon ein wenig spät geworden und ich mach mich jetzt lieber auf die socken und schaumal bei dem lehrer vorbei.
Zum Herrn Dias: Das ist ganz in meiner nähe ! Werde danach auch bei dem vorbeifahren und mal nachfragen falls es nicht schon zu spät ist.

Werde später dann von mir berichten !

Dankend und mit freundlichen Grüßen,
Andre

Kurze Zwischenmeldung^^

Also der Akkordeonlehrer sachte mir dass er erst ab mai zeit hätte weil alles schon belegt ist (Internet-Suchtechnisch scheint er auch der einzige in Dortmund zu sein). Schade! Das dauert mir zu lange!

Zum Herrn Dias: Leider war er nicht da als ich vorbeigefahren bin. Sieht wie ein normales Haus aus, wird wohl eine kleine "privat-" Werkstatt sein.
Ich habe ihn dann aufn Handy angerufen, er ist zurzeit auf einer Messe und wird erst gegen 18:30 da sein.
Er macht ein ziemlich freundlichen Eindruck am telefon, und abends hat er anscheinend kein problem damit sich um Kunden zu kümmern :)
Habe um 19Uhr termin, da kaufe ich ersteinmal Akkordeon Workshop 1, und schaue mir gleich ein paar gebrauchte Akkordeons an.

Werde dannach wohl noch unterwegs sein, d.h. ich kann erst später bericht erstatten (@thuja :) )
bis dann !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.22
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.425
Kekse
7.579
Ort
Klingenthal
Hallo André,

sich nicht täuschen lassen. Viele Akkordeonreparateure, die oft als Einzelkämpfer arbeiten, haben ihre Werkstatt in ihrem Privathaus. Das ist kein Zeichen für mangelnde Qualität. Die Qualität zeigt sich erst, ob das, was am Schluß beim Akkordeon rauskommt, auch stimmt.
 
Seelchen
Seelchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.22
Registriert
23.02.10
Beiträge
342
Kekse
1.040
Hallo André,

es gibt bestimmt in Dortmund noch weitere Akkordeonlehrer, du könntest bei einer Musikschule anfragen, aber auch den Akkordeonbauer nach Adressen fragen.

Der "Akkordeonworkshop 1" geht relativ schnell voran, ist aber m. E. gut geeignet, wenn man Klaviervorkenntnisse hat. Vor allem stehen wirklich sehr sehr schöne Stücke drin, u. a. auch der Valse D'Amelie in einer vereinfachten Version.

Gruß, Seelchen
 
Cloud Strife
Cloud Strife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.10
Registriert
14.04.10
Beiträge
4
Kekse
0
Gut, Akkordeon Workshop 1 hab ich gekauft!

Entschuldigt bitte das ich erst jetzt schreibe, ich durfte gestern 3 Stunden bei Herrn Dias bleiben (was wirklich nicht negativ gemeint ist!) und dann wurde es auch schon ziemlich spät - aber es hat sich gelohnt!

@Ippenstein: Nach meinen gestrigen Erfahrungen kann ich dir gut zustimmen!

Der Abend bei Herrn Dias:
SEHR INFORMATIV! Herr Dias ist wirklich nett und hat keine scheu alles zu zeigen was er in seiner Werkstatt so alles hat. Nicht besonders groß, aber hier gilt wirklich klein aber fein!

Ein Kunde war da und wollte sich über den Zustand seines gebraucht gekauften Akkordeons informieren. Nach Absprache mit dem Kunden durfte ich sogar zuschauen:) So habe ich mal das innenleben gesehen und soviel kleinmechanik ist wirklich erstaunlich^^
Ahnung scheint dieser mann wirklich zu haben! Er hat uns auch aufgeklärt was so alles einem Akkordeon schaden kann und wieviele Qualitätsunterschiede es gibt!
Leider gibt es Akkordeons die unter hohem Preis verkauft werden, aber dann die niedrige Qualitätsstufen aufweisen. So wird anstatt massiven Metall auf einmal Plastik benutzt (bei der Mechanik z.b.). So muss ein Hohner Akkordeon nicht gleich gut sein! Hohner wurde anscheinend verkauft an Chinesen. Und die machen aus echter Handarbeit maschinell hergestellte Akkordeons (jedenfalls die, die wirklich aus China kommen!) usw.!
Dafür hat er Beispielinstrumente dort stehen.
Ja sogar Akkordeons aus dem 18 Jahrhundert hat er da!

Achja mein Akkordeon aus China: Da sagte Herr Dias er würde das Geschenkt nichtmals nehmen! =)

Also für mich hat sich der Besuch super gelohnt, aber ich wohne im nebenort und daher ist kein großer aufwand nötig gewesen.

Ich habe den Eindruck dass das schon alles auf hohem Qualitätsniveau läuft. Herr Dias gibt ja auch eine Garantie auf seine Arbeit.

Aber: Wer Qualität will muss Zeit und vor allem Geld haben! Aber das ist ja nichts neues für Akkordeonisten denke ich :D

Grüßchen,
Andre
 
Zuletzt bearbeitet:
accordion
accordion
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.02.21
Registriert
05.10.09
Beiträge
525
Kekse
3.322
Ort
Schweiz
Ja sogar Akkordeons aus dem 18 Jahrhundert hat er da!

Du meinst wohl 19. Jh. (=1800-1899), Demian's Patent, als "Geburtsstunde" des Akkordeons, datiert von1829 http://de.wikipedia.org/wiki/Akkordeon. Ich befürchte, Du bist infisziert vom Akkordeon Virus. Herzlichen Glückwunsch! :great: Da macht es auch Sinn, ein brauchbares Instrument zu kaufen, mit Vorteil bei Herrn Dias, der ja ganz bei Dir in der Nähe ist und bei Problemen sicher gern hilft. Ein revidiertes Instrument, auch ein einfaches, kostet halt schon mehr als ein unrevidiertes, macht aber entschieden mehr Spass. Und wenn Du all die Stunden zusammenzählst, die Du und Dein Instrument zusammen verbringen, dann ist auch der Preis eines Instrumentes schnell ganz klein.

Grüsse accordion
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.223
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Wer Qualität will muss Zeit und vor allem Geld haben

Das mit dem Geld kann man unter Umständen und in gewissen Grenzen auch durch viel Geduld und Suche ersetzten - aber im Normalfall gilt das von dir gesagte schon, insbesondere, wenn man die Vorstellungen als Masstab nimmt, mit denen der unbedarfte Mensch über das Akkordeon denkt.

Hohner ist (leider) tatsächlich in fernöstlichem Besitz und fertigt dort auch die einfacheren Instrumente. Das leider hab ich eingeklammert, weil es ohne diese Aktion Hohner gar nicht mehr gäbe, was nun wirklich sehr schade wäre - aber auch leider, weil die Qualität der dort gebauten Instrumente nicht das Niveau haben, was man mit Hohner von früher verbindet.
Anders sieht es aus, wenn du ein Instrument der "besseren" Klasse von Hohner kaufst, denn die werden in Trossingen montiert und haben (wieder) ungefähr die Klasse, wie früher - kosten aber halt auch ne ziemliche Ecke!

Ansonsten, den Gebrauchtmarkt abklappern, alle Bekannte und Verwandte ausfragen, auch Vereine und Orchester nicht vergessen, vielleicht lässt sich da ein überraschendes "Schätzchen" ausgraben, das noch einigermaßen gut in Schuss ist, dann halten sich die Kosten in recht überschaubarem Rahmen. Die können auch mal locker 50 Jahre oder mehr alt sein, wenn se entsprechend gepflegt waren, sind die auch heute noch absolut einwandfrei benutzbar. Kann ich dir aus eigener Erfahrung absolut bestätigen - bisweilen sogar besser als ein neues.

Gruß, maxito
 
Cloud Strife
Cloud Strife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.10
Registriert
14.04.10
Beiträge
4
Kekse
0
Muss zugeben dass der Text etwas nach Werbung klingt, aber ich bin iwie froh darüber das alles mal gesehen zu haben (natürlich auch dass es von mir nicht weit entfernt ist :p )und da ist wohl etwas die euphorie mit mir durchgegangen ;)

@accordion: Stimmt eigentlich^^ Wenn ich mich nicht täusche, dann hat Herr Dias auch 18irgendwas gesagt - und das is ja im 19Jahrhundert -_- Das Teil sah wirklich heftig alt aus^^

Mal schauen werd mich nochmal nach einem Lehrer umsehen. Das einzige was mich stört ist etwas die Bassseite!
Irgendwie habe ich das Problem, dass die Haltung meines Handgelenks sich verändert wenn ich einen größern Sprung machen will und ich dann Schwierigkeiten mit der Orientierung habe ^^
Wie gesagt, "schreiblich" schwer zu erklären, daher erwarte ich auch keine präzise Hilfe in schreiblicher Form;)
Aber vielleicht muss ich mich noch etwas daran gewöhnen. Vielleicht ist das Instrument auch zu schwer. vll vll ..

Ansonsten bin für heute bedient^^
Danke nochmal an alle !

Gruß, Andre
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.223
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Das Instrument ist für dich sicher nicht zu schwer -

denn wer mit Klavier Erfahrung hat, kommt auch auf einem Tastenakkordeon klar. Nur darst du nicht erwarten, dass die linke Hand genauso schnell funktioniert, wie es dir mit der rechten Hand gelungen ist. Denn links geht es ganz anders zu als beim Klavier. Ist aber eigentlich nicht schwer, nur eben erstmal anders. Dranbleiben und am besten mit Lehrer üben.

gruß, maxito
 
meeresbrise
meeresbrise
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.13
Registriert
08.03.10
Beiträge
80
Kekse
115
@cloud strife:
Danke für Deinen Bericht über Herrn Dias. Ich war jetzt letztens in einem Musik-Geschäft, dort hatten sie auch Akkordeons. Da hatte ich nicht son tollen Eindruck, denn die "top-in-Schuss"-Geräte verloren beim Vorführen gerne mal Tasten und Registerschalter ;) und hatten fast alle mehr oder weniger laute Nebengeräusche im Balg, sogar welche, die mehr als 2000 Euro kosteten. Daher suchte ich auch noch Alternativen. Mit Herrn Dias habe ich mir schon gemailt. Er scheint echt sehr nett zu sein. Zum Glück habe ich Verwandschaft in der Nähe von Dortmund und Dein Bericht hat mich noch einmal darin bestärkt, dort auf jeden Fall mal vorbeizuschauen. Wird aber frühestens im Mai was. Werde dann gerne auch berichten! Dir noch einmal herzlichen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
thuja
thuja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.18
Registriert
27.01.10
Beiträge
219
Kekse
1.229
Ahh besten Dank für den Bericht, Cloud Strife!
Das klingt echt gut, was Du vom Herrn Dias zu berichten hast - ich denke, daß ich den mit meiner Weltmeister mal konsultieren werde. :)

viele Grüße
Thuja
 
Enthusiast
Enthusiast
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.23
Registriert
13.10.07
Beiträge
243
Kekse
948
Ort
Bayern
Einfach nur ein herzlich willkommen! Ich fand Deine "Liebeserklärung" an das Akkordeon sehr sehr schön :)

Gruss

Peter
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben