Cajun-Akkordeon - Modell, Reparatur, Stimmung und weitere Fragen

D?de
D?de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.17
Registriert
22.05.04
Beiträge
312
Kekse
913
Ort
Dresden
Hallo liebe Forumsgemeinde und Akkordeonisten,

Meine Wenigkeit ist eigentlich Gitarrist, versucht aber alles zu spielen, was er in die Finger kriegen kann
und heute ist meine Sammlung um ein weiteres feines Stück gewachsen, welches mein baldiger Ex-Mitbewohner
mir dagelassen hat. Ich glaube es ist ein Flohmarkt-Fund. Erstmal ein paar Fotos:

http://imageshack.us/photo/my-images/837/pict0001ng.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/402/pict0002jh.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/26/pict0004rd.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/687/pict0005ea.jpg/

Meine Recherchen haben mir erzählt, dass es sich wohl um ein Cajun-Akkordeon handelt.


Und eine Aufnahme, wie es denn klingt:

https://www.box.com/s/fcb0c4d01e4b50e3d732

Das erste was man hört ist ein klappern, welches aus dem inneren des Instruments kommt, wenn man es hin und her dreht.
Ich vermute mal das da was defekt ist. Ausserdem sind die Plastik-Aufsätze der äußeren beiden Knöpfe abgebrochen (was sich aber vermutlich leicht reparieren lässt). Danach Bass-Knopf, AkkordKnopf und nacheinander alle Melodie-Knöpfe immer erst mit gezogenem, dann gedrücktem Balg.

Folgende Dinge allerdings sind fragwürdig: Der Akkord-Knopf erzeugt nur einen im vergleich zum Bass-Knopf leisen Ton und es scheint mir dabei sehr viel Luft auszuströmen. Ob das mit dem Klappern des Instruments zutun hat?

2. Die Stimmung: So richtig schlau werd ich daraus nicht. Gibt es für diese Art von Instrument verschiedene Stimmungen, oder sind die immer gleich?
Es errinnert ein wenig an Munderharmonika, als Richter-Stimmung, aber das selbe ists nicht. Ich wollte vorallem einfache Folk-Tunes darauf spielen können.
Bei den oberen Tönen scheinen ausserdem die Stimmzungen nicht mehr richtig zu stimmen, alles in allem müsste man da also mal Hand anlegen.

Wie schwierig ist das? Kann man ohne Erfahrung von Cajun-Akk., aber generellem Verständnis von Musik und ein wenig gesundem Verstand das Instrument aufschrauben und a) Erstmal gucken und b) vielleicht sogar reparieren, oder ist der Versuch sofort zum Scheitern verurteilt und das Instrument danach hinüber? Was würde es kosten, einen Fachmann mal drüber schauen zu lassen?
Generell hätte ich Lust die Grundzüge zu erlernen, aber würde jetzt keine Unsummen investieren wollen.

3. Gibt es Literatur/Internet-Seiten, wo das spielen auf diesen Akkordeons erklärt wird? Ein paar Tipps zur Haltung hab ich schon gefunden, aber mehr wäre natürlich schön. Vielleicht gibt es ja auch Tabulatur-Seiten, ähnlich der Mundharmonika, da ich eher ungebildet im Notenlesen bin?

4. Ich würde gerne herausfinden, was für ein Modell das ist, nur aus Neugier. Leider sind keine Angaben ausser:
"Made in GDR" und auf den "Knöpfen/Schrauben" befindet sich ein aufdruck eines Siegels mit der Inschrift "Harola" und "Seal of Quality Accordeon"

So, dass sollte erstmal reichen an Fragen. Ich hoffe hier ist jemand der sich mit diesen Instrumenten auskennt und mir ein wenig darüber erzählen kann. Vorallem zur Frage Reparatur: Lohnenswert und DIY vs. Fachmann (unter Berücksichtung meiner Situation als armer Student).
 
Eigenschaft
 
accordion
accordion
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.02.21
Registriert
05.10.09
Beiträge
525
Kekse
3.322
Ort
Schweiz
hallo d?de

ich bin kein Spezialist für diatonische Instrumente, aber ein paar Hinweise kann ich vielleicht mal geben: auf solchen Instrumenten wird, wie Du schon bemerkt hast, Cajun Musik gespielt. Instrumentenbautechnisch entspricht es etwa dem Entwicklungstand des späten 19. Jh., http://en.wikipedia.org/wiki/Cajun_accordion

Das Instrument selbst scheint aus der ehemaligen DDR zu stammen, wurde also zwischen 1949 und 89 gebaut. Das Klappern deutet auf ein loses Teil hin. Das kann ein Teil des Instrumentes oder ein Fremdkörper sein. Am Besten öffnest Du es (Haken oder Nagel lösen). Eine Stimmung könnt es auch vertragen.

Cajun lässt sich sicher gut drauf spielen, ansonsten ist man ein bisschen eingeschränkt mit so einem Instrument.

Grüsse, accordion
 
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.421
Kekse
7.386
Ort
Klingenthal
Guten Morgen,

das ist eine "deutsche Harmonika". Ob sich eine Überholung lohnt, hängt daran, wie viel zu reparieren ist. Eine nagelneue kostet beim Händler 643 Euro. Die Reparaturkosten sollten sich also möglichst in einem vernünftigen Rahmen bewegen.

Viele Grüße

Ippenstein
 
sobby
sobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
29.01.06
Beiträge
323
Kekse
908
Ort
Markneukirchen
eine Ergänzung zu Ippenstein,

ja diese Harmonika gibt es in verschiedenen Tonarten, sie ist gekennzeichnet durch die "offene Diskantmechanik".
Sie wird meist etwas schärfer gestimmt als die sostigen Harmonikas.
Klein aber mit einem kraftvollen Klang ausgestattet, schafft Sie es im akustischen Spiel mit Banjo, Fiddel und Gitarre mitzuhalten.

DIE Zydeco/Cajon Band Deutschlands: Zydeco Annie + Swamp Cats:

http://www.youtube.com/watch?v=u8cn8FFEfFs

Anni spielt (leider) ein amerikanisches Modell. ;-)

Gruß Sobby
 
D?de
D?de
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.17
Registriert
22.05.04
Beiträge
312
Kekse
913
Ort
Dresden
Danke erstmal für all eure Beiträge.

Öffnen lies sich das Instrument ohne Probleme, und es sieht so aus, als ob sich die Reparaturen in Grenzen halten werden.
Die Stimmzungen.platten sind nur eingeklebt und eine davon hatte sich gelöst. Mit ein wenig vorsichtig aufgetragenem Leim ist das Problem behoben gewesen und jetzt Klingen sowohl Akkord als auch Basstöne sehr schön kräftig, für so ein kleines Instrument.

Ein weiteres Problem war ein nicht richtig schließende Klappe, welche aber leicht zurecht gebogen werden konnte.

Nun bleibt mir nur noch folgendes Problem: Wie Stimm ich das Ding eigentlich? Funktioniert das ähnlich einer Mundharmonika, indem ich an den Stimmzungen vorsichtig Material abfeile?

Sie wird meist etwas schärfer gestimmt als die sostigen Harmonikas.
Was exakt ist damit gemeint?

Noch etwas: Nachdem ich nun alle Löcher "gestopft" habe,lässt sich der Balg immernoch (wenn auch bedeutend schwieriger) zusammendrücken/ziehen ohne, dass ich ein Taste betätige. Ist das so richtig? Man sieht, dass ich von Akkordeons (noch) keine Ahnung habe.
Zieh-Töne sind auch schwieriger zu spielen, allerdings vermute ich, dass das an meiner fehlenden Übung und falscher Haltung liegt.
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.541
Kekse
48.264
Ort
Daimlerhofen
Sie wird meist etwas schärfer gestimmt als die sostigen Harmonikas.


Was exakt ist damit gemeint?

Hallo D?de,

anders als bei der Mudharmonika haben Akkordeons mehrere "Chöre" - d.h. bei jeder Taste die du drückst, erklingen mehrere Stimmzungen. Und wenn diese Stimmzungen in der gleichen Tonhöhe sind (müssen sie nicht unbedingt, können auch eine Ober oder Unteroktave dazu sein), dann sind die so gestimmt, dass sich ein Schwebeton einstellt. Die Stimmzungen sind also leicht zueinander verstimmt. Und wenn die etwas stäker gegeneinadner verstimmt sind als so meist üblich, spricht man von schärferer Stimmung. Meist leigt die Verstimmung im Bereich zwischen 7 (flache Schwebung) bis 28 Cent (scharfe Stimmung, Musette Stimmung).

Gestimmt werden Akkordeon Stimmzungen grundsätzlich gleich wie Mundharmonika Stimmzungen. Also um dein Ton höher zu bekommen, wird im vorderen Zungen Bereich ein klein wenig Material abgeritzt oder gefeilt. Um den Ton tiefer zu bekommmen, wird im hinteren Teil der Zunge etwas Material abgenommen.

Soweit so einfach - allerdings muss man den richtigen Bereich dazu nehmen und der ändert sich etwas zwischen den hohen und tiefen Tönen. Wenn man einen ungünstigen Bereich nimmt, tut sich gar nix, außer dass die Stimmzungen dünner und damit schwächer wird. Ohne dass du hier mal jemandem über die Schulter geschaut hast, wie man das macht, schaffst du das meist aus eigener Erfahrung nicht.

Und das Problem, was das Akkordeonstimmen um einiges schwieriger macht, als eine Mundharmonika zu stimmen, ist der Umstand, dass wesentlich mehr Töne aufeinander abgestimmt werden müssen. Mit mit dem Mund anblasen geht auch nicht, weil die Stahlzungen dann gerne Rost ansetzten. Und die Akkordoenzungen sind überweigend mit Kunststoffventilen ausgestattet, so dass man nicht einfach von beiden Seiten rankommt. Das ist eh erschwert, weil die Stimmzungen auf den Stimmstöcken eingebaut sind und somit die innenliegende Zunge nur schwer erreichbar ist.

Drum braucht man zum Stimmen eine Mindestmenge an speziellen Werkzeugen und auch eine Vorrichtung (Stimmbalg), mit dem du immer wieder die Stimmung prüfen kannst - es sei denn du willst nach jeder Korrektur an der Stimmplatte wieder das Akkordeon zusammensetzen und so prüfen.

Von daher ist die korrekte Antwort auf die Frage, ob das gleich geht, wie bei der Mundharmonika: ... im Prinzip ja... aber...

... Du hattest erwähnt, dass die Stimmplatten aufgeleimt wurden? Na dann viel Spaß, wenn du mal die Platten runternehmen willst um eventuell ein neues Ventil aufzukleben! - das ist das eine Sträflingsarbeit! Deswegen sind die in Akkordoens heutzutage alle mit Wachs aufgeklebt!

Wenn dein Balg sich etwas öffent, auch wenn keine Taste gedrückt ist oder du kräftig drückst ist normal. Das Akkordeon wird mit Filz oder Lederklappen gedichtet. Die sind nciht hermetisch dicht, sondern einfach nur "normal" dicht, soweit es eben geht. Und somit öffnet sich der balg auch ohne Spielen etwas, bzw. kanst du Luft durch die geschlossenen Klappen pressen (oder du presst schon so kräftig, dass du die Klappe aufdrückst). Wieviel nun normal ist - dazu müsste man das Ding sehen, hängt von der Größe etc . ab. da gibt es keine Formel für. Dicht ist immer dann, wenn s siwenig Luft zieht, dass es sich beim Spielen nicht störend bemerkbar macht!

Fazit:

Normalerweise lässt man solche Stimmarbeiten beim Fachmann machen, aber du kannst es auch gerne selber probieren - entweder es klappt und du hast dann deinen Spaß damit, oder das Gerät ist dann endgültig hin!
( wirtschaftlicher Totalschaden, da neue Stimmplatten nachträglich einbauen vermutlich mehr kostet als der Neupreis

Je nachdem in welcher Gegend du wohnst und wenn dich das Thema näher interessiert, dann schau doch mal "oben" bei den Akkordeonwerkstätten nach, ob einer in deiner Nähe ist.

Und Akkordeon-Service Hoffmann in Roßtal bietet auch "Schnupperkurse" beim Reparieren und Stimmen an:
https://www.musiker-board.de/akkord...kordeonhaendler-werkstaetten.html#post4565947

Gruß, maxito
 
M.A.Knapp
M.A.Knapp
HCA - Diatonische Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
15.04.20
Registriert
03.12.06
Beiträge
289
Kekse
2.050
Ort
Wien
Die Einreihige wird weiterhin gern verwendet:
Irish Folk: http://comhaltas.ie/music/detail/comhaltaslive_237_5_the_legendary_bobby_gardineron_melodeon/,
Franco-Kanadischer Folk: https://www.youtube.com/watch?v=_uYEfQEY7AQ, https://www.youtube.com/watch?v=h90jbSv8u5c, https://www.youtube.com/watch?v=GGiS9Im0XR8&list=UU83KeE92brBlML9UX07iQjg
Cajun: https://www.youtube.com/watch?v=wGoviW-1vQ8, https://www.youtube.com/watch?v=wlv8PUyc1HQ

Dann gibts noch einen russischen Sonderfall: Da ist die Töne auf Zug & Druck vertauscht
und zusätzlich Glocken zum Bass (Саратовская гармоника): http://www.youtube.com/watch?v=ZTgNpboEzpY, 15minutige Doku (in Russisch): http://www.youtube.com/watch?v=_ZJzd6CygrA, 30min Doku: http://www.youtube.com/watch?v=uc2v_5M65R4
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
bayouman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.12
Registriert
27.09.12
Beiträge
3
Kekse
0
Es klingt wie das instrument entstimmt ist, einige zungen nicht fuctionieren, es ist nicht "Cajun gestimmt" und nicht geeignet fur Cajun sound mit nur 2 mittle range (MM) zungen. Richtige Cajun accordions, photo_3 , sind hand gemacht und zimmlich teuer, haben LMMH zungen. Dein instrument ist es vielleicht nicht wert um zu restaurieren, zu viel arbeit, aber hat vielleicht museum wert. Das billigste anfanger instrument ist vielleicht ein alte Hohner H114, photo-1. Vielleicht ein harmona oder weltmeister, photo_2. Kauf dir kein Hohner Arriette aus China, sind nur geschikt als luft pumpe fur ein picknick feuer. PS ich wohne in der Niederlande. - B
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
965
Kekse
10.155
Kauf dir kein Hohner Arriette aus China, sind nur geschikt als luft pumpe fur ein picknick feuer. PS ich wohne in der Niederlande. - B

Das ist ja ein hochinteressanter Beitrag. Von einer Hohner Arriette aus China habe ich noch nichts gehört; in den deutschen Hohner-Unterlagen habe ich auch nichts Derartiges gesehen. Ist das ein Instrument, das speziell für Niederländer gebaut wird?

Gruß Claus
 
B
bayouman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.12
Registriert
27.09.12
Beiträge
3
Kekse
0
Vorallem fur die USA, hier siehtst du vor allem wie viel luft das ding braugst: pump it up boys
In den USA sind sie 1000 dollar oder so etwas, das sind sie nicht wert, besser ist ein harmona wen es nicht zu teurer werden soll sein -B
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
31.07.07
Beiträge
965
Kekse
10.155
Ich finde es nicht fair, ein Instrument schlechtzureden, nur weil ein bescheuerter Amerikaner meint, dass er sich bei Youtube mit einem kaputten Akkordeon produzieren muss. Er sagt ja selber, dass es defekt ist (Leakage). Daraus kann man doch nicht schließen, dass es grundsätzlich zuviel Luft verbraucht.

Dass ein Händler wie der Herr Bayouman versucht, alles schlecht zu machen, was er nicht selber verkauft, ist zwar irgendwo verständlich, aber trotzdem mMn. nicht die feine Art.

Der Ami gibt ja in einem Posting selber zu, dass er das Ding durch schlechte Behandlung kaputtgemacht hat:


Hey! It is an excellent beginners' instrument, especially for the prices you can find online. Like I said, I've always enjoyed playing it, it still sounds great and if you take care of yours better than I did mine, you won't suffer the problems I have :)

Thanks for watching!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
bayouman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.12
Registriert
27.09.12
Beiträge
3
Kekse
0
Herr Claus, als Hohner mitarbeiter oder agentur verstehe ich dass sie gern den Hohner Ariette positive bewertet siehst. Mir anzurechnen "alles schlecht zu machen was ich nicht selbst verkaufe" ist etwas ubertrieben, und meinungen uber den Ariette melodeon und ihr qualiteit sind zimmlich verteilt: mach mal ein search fur Ariette aufs melodeon.net forum wie hier: link 1 . Ich meinte nur dass wen man ein billiger neues oder ein gebrauchtes Cajun instrument suchst, ein Weltmeister oder Harmona, oder ein Hohner H114, einfach ein bessere wahl ist. Hat nichts mit "handel" zu tun, nur mit erfahrung seit ich repariere und stimme. Und ich verkaufe kein Harmona oder Weltmeister, habe auch keine interesse dazu. Fur ein Hohner H114 find ich sogar der in Deutschland gemachte alte exemplaren ein richtig guter wahl; aus den zeit wenn ein hohner noch ein richtiger Hohner war? Sehr guter klang. - B
 
Zuletzt bearbeitet:
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
7.541
Kekse
48.264
Ort
Daimlerhofen
Hallo bayouman,

wo ist denn das Problem?

Soweit ich oben nachlesne kann geht es dem Threadersteller D?de eigentlich um sein Instrument, und um nicht mehr oder weniger. Und das ist, so wie das Klangbeispiel vorführt - dem Alter entsprechend nciht besonders gut beieinander. Vom Typus her ähnelt es den Cajun Instrumenten auch wirklich sehr und wenn ich das Ding heutzutage noch irgendwie verwenden wollte, dann würde ich auch Cajun Musik drauf spielen. Egal ob das so vorgesehen war oder nicht.

Der Cajun Musik ist das glaube ich auch ziemlich egal, ob sie aus einem handgefertigten Instrument oder einem Chinainstrument erzeugt wird. Den typischen Stil kann man auf beiden gleichermaßen erzeugen.
Aber egal wie, das Instrument von D?de würde ich nicht groß reparieren lassen, außer es hängt ein großer sentimentaler Wert daran, denn die Reparatur kostet sicherlich ein vielfachen des aktuellen Wertes.

Und alles andere war hier erstmal nicht gefragt.

Über die Hohner Arietta brauchen wir hier nicht groß Worte zu verlieren - das Teil aus dem You tube Video ist wie der Mensch selber sagt defekt und die Filmqualität ist eher mäßig. Da kann man zum Klang auch nichts sagen.
Ebensowenig möchte ich pauschal über die Qualität von neuen oder alten Hohner Instrumenten urteilen. Ich habe schon alte Golas inden Händen gehabt (die sogenannten "guten" alten) die waren schlicht weg lausig und andere alte Instrumente waren rundum große Klasse und habe schon neue Morinos in den Fingern gehabt, die haben mich begeistert und auch neue Instrumente in den Händen gehabt, die möchte ich nicht mal geschenkt . Die alten klingen anders als die neuen - aber zu mehr möcht ich mich mich nicht pauschal festlegen müssen. Im Übrigen werden die Hohner Instrumente in Taiwan gefertigt und nicht in China und schon gar nicht in Indien.
Aber das gehört eigentlich genausowenig zu dem eigentlichen Thema des Threads hier.

... Und wie kommst du eigentlich darauf, das Musikerclaus Hohnermitarbeiter oder Händler sei? Das wäre mir nun ganz neu! Er hat ein enormes Wissen über Hohner Akkordeons - das ist richtig. Und soweit ich zurückblicken kann, habe ich von ihm noch nie eine falsche Antwort darüber bekommen - drum haben wir ihn ja zum Spezialisten auf diesem Gebiet ernannt. Aber Mitarbeiter, das wäre mir nun völlig neu!?!

Ich lese gerne fachlich interessantes und neues von dir, aber unbelegbare oder nicht richtige Behauptungen möchte ich hier im Forum nicht lesen.

Gibts ansonsten noch interessantes oder neues zum Instrument von D?de?

Gruß, maxito
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
suxeedJo
suxeedJo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
12.01.09
Beiträge
528
Kekse
2.071
Ort
...am Hohenneuffen
...Ich meinte nur dass wen man ein billiger neues oder ein gebrauchtes Cajun instrument suchst, ein Weltmeister oder Harmona, oder ein Hohner H114, einfach ein bessere wahl ist. ....

Hallo, gibt es Tipps zu Bezugsquellen für eine Cajun-Harmonika? Ich finde die immer nur in US-Amerikanischen Onlineshops und die liefern meist nicht nach Good-Old-Germany.

Danke, Gruß Jochen
 
klangschale
klangschale
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
22.12.11
Beiträge
568
Kekse
1.015
Ort
Augsburger Land
M.A.Knapp, Du hast echt immer interessante Links auf Lager
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben