Angst/Aufregung vor Auftritten.

von tobe666, 24.11.04.

  1. tobe666

    tobe666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #1
    Hallo alle miteinander,
    habe mal ne frage.
    und zwar hatte ich erst letztens n kleinen auftritt vor ca 50 leuten. Aber irgendwie hab ich voll abgekackt, meine hände haben gezittert, ich war aufgeregt sodass ich nicht das zeigen konnte was ich eigentlich kann.

    Nun habe ich aber in nem monat n auftritt vor ca 400 leuten und da will ich ned so abkacken wie bei dem kleinen auftritt.

    Was kann man machen? soll ich mit vorher gescheit einen ansaufen dass ich ruhiger bin? oder davor die ganze zeit keys spielen? mich mit kaffee vollaufen lassen?

    Irgendwelche tipps bidde :)

    Mfg tobi
     
  2. Nalgo

    Nalgo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    25.12.11
    Beiträge:
    7
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #2
    Moin Tobe666,

    Ich spiele schon lange in Bands - was ich immer brauche:

    1 Bier, warme Hände, Notizen für evt. blackout.

    Was auch manchmal hilft: Geh den Auftritt im vorhinein in allen Einzelheiten schon mal durch. kann nie schaden.

    Spielst du denn bei dem nächsten Gig mit deinem Equipment?
     
  3. tobe666

    tobe666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 24.11.04   #4
    Alles blos keinen Kaffee.
    Auch die "ich muss noch eine Rauchen" (ich weiss ja nicht ob Du rauchst) bewirkt eher noch mehr Nervosität.
    Ein Glas Sekt oder ein kleines Bier pro Bandnase wirkt Wunder - mit der Zeit bilden sich vor Auftritten immer Rituale raus, das hilft ungemein.... - beliebige ausländische Rauchwaren hingegen erzeugen eine "ist mir doch egal"-Haltung die nicht unbedingt so wirklich Euerm Ruf zuträglich ist.... so vergass dadurch mal eine Sängerin alle Ihre Texte und hat das komplette Konzert durchimprovisert...

    ciao,
    stefan
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 24.11.04   #5
    mir hat mal ein alter Mucker gesagt: Stell dir einfach vor allesind nackig !;)

    Will heißen: sei ruhig aber konzentriert, kümmere dich nicht so sehr um das Publikum sondern um dein Instrument. Wenn's den Leuten gefällt schaukelt sich das dann gegenseitig hoch.

    Für mich ist es ungemein wichtig in der Musik "drin" zu sein. D.h. nicht irgendwas
    "vorspielen" sondern die Musik zu fühlen. Erst wenn ich das Hirn "abschalten" kann wirds richtig gut. Ich hoffe ihr wißt was ich mein.......:)

    Micha
     
  6. edel

    edel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    3.08.05
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Dietikon ZH (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #6
    Also das mit dem Rauche gewisser Substanzen kann ich nur unterschreiben. Das hab ich nur einmal gemacht, und dann hatte ich zittrige Hände und fühlte mich voll daneben und hab dementsprechend abgekackt. Saupeinlich war das! Aber generell gibt's kein Allerheilmittel, die Uebung ist das einzige, was hilft. Ein Bierchen (mit Betonung auf EIN) hilft allerdings schon, etwas lockerer zu werden. Und einfach versuchen, es zu geniessen! Ist ja meistens so, zuerst biste nervös, dann fängt's an und - wusch - bevor du's richtig merkst, kletterst Du schon wieder von der Bühne und alles ist nur noch eine Erinnerung!
    Bei mir isses auch so, wir hatten letztens ein Konzert in einem praktisch ausverkauften Club (so 500 Leute), da war ich komischerweise garnich nervös, und dann handkehrum spielen wir in nem Mickerclub vor ein paar Nasen, und plötzlich ist das Fieber da. Wirklich irgendwie unkontrollierbar.
    Anyway, VIEL SPASS am Gig!

    edel
     
  7. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.11.04   #7
    mit hilfts manchmal ne woche vorher einfach das instrument nimmer anzuschaun. An was anderes denken. Ablenken.
    und dann mit der "Jetzt hab ich wieder Bock, da geht was"-Einstellung auf die Gig gehen. Dann wird gerockt!
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 25.11.04   #8
    @Armin - Ich weiss nicht, wie das bei anderen Instrumenten ist - jedoch wenn ich für drei/vier Tage keine Tastatur unter den Fingern hatte gehts erheblich schlechter (zumindest die Technik). Das scheint individuell verschieden zu sein.

    ciao,
    Stefan
     
  9. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 25.11.04   #9
    Vielleicht nochmal kurz vorm Konzert ein wenig sex :D

    Danach ist man lässiger...

    Oder halt ne Runde joggen...
     
  10. Boomshop

    Boomshop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.084
    Erstellt: 26.11.04   #10
    Baldrian... empfehle ich immer wieder :great:
    siehe auch diesen Thread

    Gruss...Martin
     
  11. gouda

    gouda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #11
    vor dem gig qualitativ gut essen (nicht viel), der freunding (bald frau) ein bussi geben, mit den bandkollegen ein bier oder ein glas wein trinken. das hilft bei mir ungemein....
     
  12. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 30.11.04   #12
    Ich verlasse nach dem Soundcheck die Location und komme erst auf den letzten Drücker von einem leckeren Essen wieder...dann muß man sich nicht noch die ganzen Leute ("Hi, wie gehts, schwaffel!") geben...
    In den Laden, einen Wein o. Bier bestellen, halbe Zigarette, ab auf die Bühne...
     
  13. Urza

    Urza Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    13.01.10
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 20.12.04   #13
    Am besten ist es, wenn du mal so richtig fett scheissen warst vor dem Konzert, und dann noch EIN Bier trinkst und ein bisschen unter die Leute gehst. Das nützt.
     
  14. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 26.12.04   #14
    aber wenn man vorher auch noch richtig schon pissen geht
    dann braucht man auch keine angst haben dass vor aufregung was in die hose geht :D
     
  15. TommyBubu

    TommyBubu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.12.04   #15
    Also wenn ich mir das hier grad alles so durchlese, merke ich wie aufgeregt ich werde...und ich hab mein erstes Konzert am 23.1. !!! :D
     
  16. Krass Bass J

    Krass Bass J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    6.07.05
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.12.04   #16
    Leider bin ich ja nicht mehr aktiv...heul...aber ich kenne das Problem.
    Ich hatte vorher immer ein leckeres Bierchen zu mir genommen (Allheilmittel) und mir immer wieder gesagt: "Die da unten können nix! Die sollten erst einmal den Mumm haben sich auf die Bühne zu stellen und was zu sagen".
    Die Sache mit dem Nackt vorstellen ist auch gut....allerdings musste ich dann die ganze Zeit so doof grinsen....

    :great:
     
  17. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 29.12.04   #17
    Hört sich alles interessant und gut an, vor allem die Sache mit dem Stuhlgang (hier könnte ich meine Geschichte von der geplatzen Ader im Darmausgang erzählen, die mir 2 Stunden Notaufnahme im Krankenhaus, 2 Liter Blutverlust und beim anschliessenden Gig eine Ohnmachtattacke und anschliessend zwei Tage Krankenhaus beschert hat....nein, das lasse ich lieber).

    Noch ein Tip: Man sollte sich bewusst machen, dass der Standardzuhörer im Publikum nicht in der Lage ist, die einzelnen Instrumente voneinander zu unterscheiden. Man kann also ruhig auch mal einen Fehler machen, ohne dass irgendjemand davon Notiz nehmen würde (es sei denn, die restliche Band hört auf zu spielen und schaut einen entsetzt an...).
    Ich habe schon Sänger gehört, die ein ganzes Lied lang nur die erste Zeile der ersten Strophe gesungen haben, weil der Rest entfallen war. Souverän rübergebracht fällt es niemandem auf.
    Für die ersten Gigs fand ich diese Tatsache beruhigend, später ist man sowieso gelassener.
     
  18. no-future-man

    no-future-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    28.01.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Peißenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.12.04   #18
    kenn das nur zu gut...

    Was mir hilft ist vor allem des gefühl es sicher zu können. Soll heißen einfach übung übung übung bis mans bilind kann. Dann weiß man während dem auftritt das man sich gar nicht drum kümmern muss weil mans eh kann.

    so far so good

    Andi
     
  19. flo

    flo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.03
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.04   #19
    hmh also ich hatte vor 2 Wochen meinen ersten Gig und gestern abend den 2. und war bei keinem von beiden aufgeregt oder so. Es war ne akustik Jam Session in ner Kneipe ( wir ham allerdings mit unserer Band normales Programm gespielt und nix gejammt :D )beim ersten Gig waren ca 90 Leute da gestern ein paar weniger. Meine Vorfreude endlich vor Leuten zu spieln war/is so gross, das da kein Platz mehr für Lampenfieber oder Aufregung is ;) Einfach ganz locker hingehn, sein Set spielen und danach bei ein paar Biers freuen das es so gut geklappt hat :)

    viel Glück!
     
  20. Milar

    Milar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    13.01.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #20
    Also grundsätzlich erstmal die Show bis ins ins kleinste planen, wenn alles steht, ist das schon mal ne Sorge weniger. Wenn man merkt das man sich an einer bestimmten Stelle öffter verspielt, oder versingt, oder gar den Text vergisst sollte man sich ruhig eine Notiz machen und den Zettel vor die Monitorbox legen.

    mir hilft immer ein wenig Beschäftigung vor dem Gig, also nochmal die ganze Vorbereitung durchchecken, die Technik checken, Gitarre stimmen usw.
    Und natürlich ein schönen Bier trinken, ein kleiner Whiskey oder Vodka tut´s auch, aber echt nur ein kleiner! ;-)

    Bei meinem ersten richtigen Gig vor zehn Jahren sollte ich in einem Song ein Fingerpicking auf der Akustik-Gitarre spielen und meine Hände haben so gezittert, dass ich nur den Rhytmus spielen konnte. Mittlerweile hat sich das aber gelegt und ich kann locker und easy auf die Bühne gehen und meine Show machen. Selbst wenn sich mal ein Fehler einschleicht, einfach weiter machen und bitte nicht den Verursacher des Fehlers böse anschauen. Das Publikum merkt´s eh meist nicht.

    Also Vorbereitung ist alles!
     
Die Seite wird geladen...