Ansagen/Musik aufnehmen für Telefonanlage

von Manu85, 10.01.08.

  1. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 10.01.08   #1
    Hallo,
    ich möchte für eine VoIP Telefonanlage Ansagen und Wartemusik aufnehmen. Jetz bräuchte ich ein paar Tipps oder Hinweise. Hat sowas schonmal jemand gemacht und weiß worauf ich achten muss? Ich habe mich mal über das Dateiformat bei der ISDN Telefonie informiert.
    http://de.wikipedia.org/wiki/A-law
    http://de.wikipedia.org/wiki/G.711
    Das sind die Spezifikationen die die Anlage verwendet.
    Die original Ansagen sind 8 Bit und liegen im .pcm Format vor. Die Anlage spielt auch normale .wav Dateien ab aber die klingen sehr bescheiden übers Telefon.
    Das Aufnehmen der Ansagen ist erstmal kein Problem aber beim abmischen und Mixdown weiß ich nich so richtig wie ich vorgehen soll. Laut Wikipedia überträgt die Anlage nur das Frequenzspektrum von 300-3400 Hz. Kann ich einfach nach der Aufnahme den Rest des Frequenzspektrums mit nem EQ rausnehmen? Wie sieht das mit der Lautstärke aus? Das muss ich wahrscheinlich probieren. Und wie wende ich das A-law Verfahren an um die 8 Bit logarithmische Kennlinie zu erzeugen? Sowas wird mit Cubase ja nicht gehen? Kennt jemand eine Software die die Aufnahmen konvertieren kann? Und was ist der Unterschied zwischen einer .pcm und einer .wav Datei oder gibt es gar keinen?
    Hoffe jemand kann ein wenig helfen. Vielen Dank schonmal.
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 10.01.08   #2
    WAV = PCM. PCM bedeutet (im wissenschaftlichen Sinne) lediglich, dass die Daten diskret und nicht kontinuierlich vorliegen. Da eine WAV-Datei in festgelegten zeitlichen Abständen (z.B. 1/44100 Sekunden ;) ) den auszugebenden digitalen Pegelwert enthält, ist PCM also nichts anderes als eine andere Bezeichnung dafür.

    Die übliche Samplerate beim Telefon ist 8 kHz, daraus ergibt sich auch die obere Hörbarkeitsgrenze von 3400 Hz. Wenn du das Signal vorher filterst, eliminierst du schonmal störende Einflüsse von Frequenzen, die außerhalb des Samplespektrums liegen.

    Fehlt noch die Quantisierung. Ich weiß jetzt nicht, inwiefern es da Tools oder Plug-Ins gibt, aber da die Werte uncodiert in der WAV-Datei stehen, ist eine Umrechnung nicht allzuschwer. Wenn du dir in einem kleinen Programm oder Script (kannst du programmieren?) die Kennlinie als Wertetablle generieren kannst, brauchst du nur noch die Datei Wert für Wert auszulesen und jeweils den neuen Wert aus der Tabelle dafür abzuspeichern.
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.01.08   #3
    ist das nicht im Prinzip ein Kompressor ?
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 10.01.08   #4
    Im Prinzip schon.
     
  5. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 10.01.08   #5
    Ich habe eine Software gefunden die von PCM nach A-Law konvertieren kann. Leider kratzt es noch ein wenig aber das liegt wohl daran, dass das Abtasttheorem noch nicht eingehalten wird weil ich das Frequenzspektrum nicht ganz beschnitten bekomm mit dem EQ von Tracktion. Bekomme nur ne flache Kurve mit 24 db Dämpfung. Ich bräuchte aber bei 300 Hz und 3400 Hz schon 100 db Dämpfung. Gibt es ein Plugin oder ne Software mit der ich das Frequenzspektrum so beschneiden kann?
     
  6. Manu85

    Manu85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 10.01.08   #6
    Ich habe mir die kostenlosen ReaPlugs installiert. Mit dem VST ReaFIR kann ich das Frewuenzspektrum gut eingrenzen. Es krazt aber immer noch. Aber das wird an der Konvertierung liegen denk ich. Da muss ich noch ein anderes Programm ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping