Anschaffung von WaveLab sinnvoll bei Cubase Studio 4?

von Siras, 12.04.07.

  1. Siras

    Siras Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #1
    Hi,

    ich habe Cubase Studio 4.
    Haltet ihr zum Mastering die Anschaffung von WaveLab für sinnvoll ?

    Oder soll man andere Software empfehlen ?
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.04.07   #2
    Hallo.

    Naja, die Frage kannst du dir eigentlich selber Beantworten. In der Regel kommt man mit einen Mehrspuren Sequenzer, wie Cubase ganz gut zurecht. Er eignet sich gut zum Mischen, wie auch zum Mastern. Wenn du wirklich an die Grenz deiner Möglichkeiten angestoßen bist, kann man über die Anschaffung nachdenken. Man muss sich eben überlegen, ob sich die Investition von 555 € wirklich lohnt. Ich denke eher nicht...
     
  3. Siras

    Siras Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #3
    Boah, so teuer....

    Nee meinst du als beginner kommt man auch mit dem Mastern alleine in Cubase klar ?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.04.07   #4
    Ja, denk ich schon. Falls dann doch was fehlt (z.B. Multiband Kompressor), kann man sowas immer noch nachrüsten und muss nicht für teures Geld, ein Master Programm kaufen. Falls du dich doch dafür entscheindest, empfehl ich dir auf jedenfall die Studio Version, die nur 230 € kosten. Für deine Anforderungen wird das bei weiten ausreichend sein. Selber habe ich auch die 5er Version und muss wirklich sagen, dass mein Cubase gereicht hätte.

    Wenn du die Möglichkeit hast, würd ich es mir erst mal beim Fachmarkt anschauen. Bye
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.04.07   #5
    Mastern ist eh so ziemlich die höchste Kunst und erfordert sehr gute Ohren und Erfahrung. Als Anfänger würde ich da eigentlich keinen Gedanken dran verschwenden, mir ein extra Mastering Programm zu holen. Reiz erstmal die Möglichkeiten von Cubase aus...
     
  6. Siras

    Siras Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    1.05.14
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #6
    Thx,

    okay....
    Ich denke halt für mich, dass ich mich eigentlich mehr auf Gitarrespielen konzentrieren möchte und mit einem Masterprogramm einiges an zeit spare....
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 15.04.07   #7
    Nö, nö...das Mastern ist eigentlich sehr zeitaufwendig, egal wo du es machst. Viel besser ist es, den Mix schon so zu produzieren, dass man überhaupt nicht mehr Mastern muss. Solang noch nicht die Erfahrung da ist, würde ich erst mal deinen Sequenzer ausschöpfen bis garnicht mehr geht.

    Bye :great:
     
  8. soneworks

    soneworks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    29.05.09
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 16.04.07   #8
    Na ja, ich find ein Mastering Prog schon sinnvoll. Ich sag nur : pq editing, hidden tracks, gute analyzer, cd text, klangrestauration, etc. Also eher die unbeachtete technische Seite des Masterings, auf die in den meisten Sequenzern nicht eingegangen wird (Samplitude mal außen vor gelassen). Wenn du das Ganze nur als Hobby betreibst ist das vielleicht aber auch nicht so wichtig.
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.04.07   #9
    Mit etwas Übung und Geschick kann man mit C4 oder auch SX 3 nahe zu 95% das gleiche machen wie mit Wavelab.

    Topo :cool:
     
  10. reacom

    reacom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    161
    Erstellt: 18.04.07   #10
    Tach auch!
    Habe gerade in einem anderen Thread über Frequenzen etc. gelesen. Da bin ich also über eine Tabelle von 4feetsmaller gestoßen (bzw. er hat sie verlinkt...). Nun bin ich ebenfalls stolzer Besitzer von Studio 4 (bei PPC in Hannover gekauft! ...Falls einer fragt...). In der BWS-Tabelle standen diverse Filtertypen wie "Shelve", "Peak" etc. Nun frage ich mich, wo ich diese Filter bei Studio 4 finde? Genauso habe ich mal gelesen, daß bei der Bass Drum z.B. die gänzliche Absenkung bis 100 Hz Sinn machen würde (gelesen im "Audio-Masterin-Guide" E-Book). Dafür würde sich ja ein Low-Cut lohnen. Den habe ich gestern wie ein Irrer in der Software gesucht aber nicht gefunden. Hat S4 diese Filter überhaupt? In der Inser-Effekt-Sparte steht unter Filter nur der "Stepfilter". Kann mich jemand beraten?

    Reacom
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.04.07   #11
    Hi und Hallo.

    Du darft dir die Filter jetzt nicht als Preset oder Effekt Plugin vorstellen. Alle diese Filterarten kannst du selber in deinen Cubase Equalizer einstellen. Du ruft also einfach deine Vst-Audiokanaleinstellungen (kleines "e") auf und kannst dort die Filter selber einstellen. Manche gibt es auch als Preset, aber in der Regel nicht.

    [​IMG]
    • Der obere (außen) Regler ist für die Frequenz
    • Der obere (innen) Regler ist für die Absenkung oder Anhebung
    • Der untere Regler ist für den Q-Faktor (Güte) - bzw Filter (Notch, Shelve, Peak)
    Soweit verstanden ?
     
  12. reacom

    reacom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    161
    Erstellt: 19.04.07   #12
    @4feetsmaller
    du bist ´ne wucht! ich bedanke mich! ausserdem habe ich mir mal gerade dein profil angesehen. hast ja ´ne nette equipment auflistung... niiiiich schlääächt!

    gregor
     
Die Seite wird geladen...

mapping