Anschluss/Einbau DiMarzio DP 189 in Strat

bowmen
bowmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.18
Registriert
05.06.10
Beiträge
405
Kekse
1.082
Ort
Oberfranken
Hallo Leute,

ich stehe das erstmal vor einen Pickupwechsel und wollte mich wegen dem Anschliessen nochmals bei Euch
Erkundigen/Rückversichern, ob das richtig ist was ich vorhabe.

Ich habe eine Fender Deluxe Roadhouse Strat die nun am Steg einen Di Marzio ToneZone S DP189 Humbucker bekommen soll.

Mir geht jetzt um das Anlöten der Kabel, da ich das noch nie gemacht habe.
Nach allem was hier so lese soll das ja ein Kinderspiel sein :redface:

Ist dass was ich heute abend vorhabe richtig so??:
(habe ich, denke ich, hier mal so gelesen, finde aber den Link nicht mehr)

1. den roten und den grünen Draht zusammenlöten
2. den weißen Draht auf den Switch, wo vorher der Orginal-Pickup war
3. den schwarzen und den slibernen/blanken Draht auf Masse also auf das Gehäuse vom Volumenpoti

Ihr merkt schon, ich hab keine Ahnung von Elektronik aber wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet.

Achja, habt Ihr Erfahrungswerte wir hoch der DiMazrio geschraubt werden sollte, so als Grundeinstellung ?

Schon mal vorab ein dickes DANKESCHÖN !!!!

Gruß
bowmen
 
Eigenschaft
 
SickSoul
SickSoul
HCA - Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
26.10.04
Beiträge
6.408
Kekse
40.195
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Moin!

Wahrscheinlich werden der rote und der grüne Anschluss schon zusammen gelötet sein. Außerdem muss die Verbindung isoliert sein (am besten mit passendem Schrumpfschlauch). Ansonsten müsste das so passen, wie du es schreibst. Sollte es in der Kombination mit den anderen Tonabnehmern zu einem merkwürdig dünnen/hohlen Klang kommen (und es gefällt dir nicht), dann vertausch einfach den weißen und den schwarzen Draht. Der blanke bleibt immer auf Masse!

Die Höhe musst du einfach selbst raus finden. Wenn der Humbucker im Vergleich mit den anderen Tonabnehmern auffällig zu laut ist (und dir das nicht gefällt), dann schraub ihn etwas weiter runter.

Und wenn du demnächst Verdrahtungsfragen hast, dann poste doch bitte in diesem Forum: https://www.musiker-board.de/f614-pickup-beratung-e-git/ ;)

MfG
 
bowmen
bowmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.18
Registriert
05.06.10
Beiträge
405
Kekse
1.082
Ort
Oberfranken
Hi SickSoul,

vielen Dank für die schnelle Antwort und den Hinweis auf das andere Unterforum (hatte ich nicht gesehen)

@Mods
Da das Thema hier falsch ist, evtl. kann man es verschieben DANKE !

Gruß
bowmen
 
Fabi_S
Fabi_S
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.12.20
Registriert
16.04.09
Beiträge
1.464
Kekse
6.436
Ort
Gaimersheim
Hallo!
Wenn man weiß, was man macht ist es in der Tat ein Kinderspiel:D
Hier findest du den Color Code für verschiedene Hersteller, unter anderem auch DiMarzio.
Also, rot an den Schalter, weiß und schwarz zuammen und abisolieren (die werden wie schon gesagt schon zusammen sein, wenn du den Tonabnehmer neu gekauft hast) und grün/blank an Masse, sprich ein Potigehäuse.
Wenn du überhaupt keine Ahnung hast, dann mach am besten vorher ein Photo von der Elektronik oder schreib dir auf, welches Kabel wo dran war. Falls du hinterher nicht mehr wissen solltest, welches Kabel wo drangelötet war.
Grüße,
Fabi
 
SickSoul
SickSoul
HCA - Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
26.10.04
Beiträge
6.408
Kekse
40.195
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Also, rot an den Schalter, weiß und schwarz zuammen und abisolieren (die werden wie schon gesagt schon zusammen sein, wenn du den Tonabnehmer neu gekauft hast) und grün/blank an Masse, sprich ein Potigehäuse.

Wird auch funktionieren. Viele Wege führen nach Rom. Schau einfach ob zwei der Kabel zusammengelötet sind. Die lässt du dann so und die andern beiden kommen an Schalter und Masse und der blanke Draht immer auf Masse. Wenn es in Zusammenschaltungen komisch klingt, dann einfach Schalter gegen Masse tauschen. Wenn dich jetzt noch interessiert, warum das so funktioniert, dann ließ dir einfach die Workshops aus der rechten Spalte durch http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop

MfG
 
bowmen
bowmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.18
Registriert
05.06.10
Beiträge
405
Kekse
1.082
Ort
Oberfranken
Hi Leute,

erstmal vielen Dank für die tollen Antworten.
Leider war es für den ersten Versuch erstmal "zu Spät"
Da war schon alles erledigt.

Ich hab es jetzt erstmal so gemacht, wie es in meinem Eingangspost beschrieben habe.
Hat funktioniert, obwohl ich heute das erstmal in meinem Leben gelötet habe :rolleyes:
Die Lötpunkte schauen ähnlich aus wie die Orginalverlötung, also kann es nicht so falsch sein.:)

Achja, ich hab den DP189 neu beim Thomann gekauft, da war im Orginal nix vorher zusammen gelötet.
Hatte das ganze wohl ziemlich vereinfacht.

Allerdings bin ich jetzt irgendwie verwirrt.

Ich komm grade vom "Proberaum-Public-Viewing" :rock::rock: und wie der Zufall so will, spielt der Gitarrist unserer Proberaumnachbarn eine 57er Vintage Hot Rod mit dem selben DiMarzio.
Der ist da aber Orginal drin.
Der Hot Rod haben wir dann kurzerhand mal unter die Haube geschaut und dort ist die Verkabelung so wie sie Fabi_S in seinem Post beschrieben hat.

Der Witz ist nur der, daß beide Gitarren annähernd gleich klingen.
Wir haben bei über den selben Amp, mit selben Einstellung gespielt. Ist mein Hot Rod Deluxe.
Gut- die 57er Hot Rod ist jetzt eine 1700 Euro Gitte - meine aus Mexiko.
So ein klitzekleiner Unterschied ist schon da:D

Nur warum ist das so, bringt ein Umpolen evtl. gar nichts ??

Gruß
ein ratloser bowmen
 
SickSoul
SickSoul
HCA - Gitarren
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
26.10.04
Beiträge
6.408
Kekse
40.195
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Wenn du weißt, wie ein Humbucker funktioniert, verstehst du auch, warum es da keinen Unterschied gibt. ;)

Ein Humbucker besteht aus zwei Spulen. Jede Spule hat einen Wicklungsanfang und ein Wicklungsende. Wichtig ist einfach nur, dass

a) Wicklungsanfang an Wicklungsanfang kommt und das Wicklungsende von Spule eins auf Masse und das Wicklungsende von Spule zwei an den Schalter/das Poti
ODER
b) Wicklungsende an Wicklungsende kommt und Wicklunganfang von Spule eins auf Masse liegt und der Wicklungsanfang von Spule zwei an den Schalter/das Poti kommt.

Das funktioniert beides gleich gut. Theoretisch müsstest du einen minimalen Unterschied in der Kapazität haben, da die äußeren Wicklungen in einer größeren Umlaufbahn um die Spulen liegen. Aber das fällt in den Bereich Flohfurz und kann nur Chuck Norris hören ;)

MfG
 
bowmen
bowmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.18
Registriert
05.06.10
Beiträge
405
Kekse
1.082
Ort
Oberfranken
Na dann bin ich ja beruhigt und lass es erstmal so.
Der Klang gefällt mir gut und das ist, denke ich, die Hauptsache.

Vielen Dank für die gute Erklärung - wieder was dazugelernt.

Gurß
bowmen
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben