Anschluss Yamaha Digitalpiano an Stereoanlage / AV Receiver via Klinke und cinch

von folly, 20.02.08.

  1. folly

    folly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Hallo, ich bin etwas hilflos, was den Anschluss des Pianos an einen AV Receiver angeht:

    Das CVP-405 von Yamaha verfügt über 2 AUX OUT Buchsen (L/L+R, R) mit 6,3mm Klinke.

    Sicher ist es kein Problem, diese Ausgänge per Adapter mit den cinch-Eingängen des AV-Receivers zu verbinden.

    Was mich nur stört ist, dass die Ausgänge am Piano nicht "fixed level" sind. Das Ausgangssingnal ist also in seiner Stärke abhängig vom Lautstärkeregler des Pianos. Gibt's da kein Problem, wenn ich das Signal in den AV Reveiver schicke - Quasi schöne Grüße vom Piano-Verstärker an den AV-Verstärker? Kann es da zu Prolemen oder Schäden am Receiver kommen, wenn versehentlich das Piano (und am besten auch noch der Receiver) auf maxiale Lautstärke gestellt ist?

    Wenn's kein Problem ist: Wie jongliert man den Lautstärkeregler des Pianos und zugleich den des Receiers am besten, ohne dass es zu akustischen Verzerrungen o.ä. kommt ?

    Ich verstehe sowieso nicht, weshalb die Modelle CVP-401/403/405 nicht zusätzlich auch über AUX OUT-Anschlüsse im cinch-Format verfügen, die (unabhängig von der Laustärkeregelung des Pianos) ein immer gleichbleibendes Signal ("fixed level") senden, so dass man bequem die Laustärke am Receiver regeln könnte. Diesen "Luxus" - der nach meiner Ansicht eigentlich Standard ist - findet man leider nur bei den teuren Modellen 407 und 409 der CVP-Serie ... :screwy:

    Für Antworten sehr, sehr, sehr dankbar,

    folly
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Wenn du beide Regler auf Maximum stellst, pustest du auf jeden Fall irgendwas weg.
    Ob das nun der Verstärker, die Boxen, oder doch eher deine Ohren sind, hängt wahrscheinlich sehr von deinem Equipment ab ;)

    Grundsätzlich sollte sowas aber eh niemals vorkommen. Vorm Einschalten zieht man alle Regler erstmal runter und geht dann langsam hoch bis zu der Lautstärke, die man haben möchte.
    Wenn du vorsichtig genug vorgehst kannst du eigentlich auch nichts kaputt machen. Natürlich solltest du nicht, wenns schon zu zerren anfängt, nochmal nen halben Reglerweg weitergehen ;)

    Was die Einstellung der beiden Lautstärkeregler angeht würde ich einfach sagen: Probiers aus. Wie gesagt, kaputt machen kannst du nichts, wenn du vorsichtig bist, und durch ausprobieren kriegst du sicherlich die besten Ergebnisse.
     
  3. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #3
    Wie Distance schon sagte..., alle Volumenregler (Keyboard+Verstärker, ggf Mixer) erst einmal runterziehen.
    Dann ziehst du den Volumenregler der Keyboards in die Mitte. Somit hast du genügend Headroom am Ausgangspegel.
    Dann spielst du einpaar Akkorde und hebst dabei vorsichtig die Lautstärke am Verstärker an, bis auf die Lautstärke, mit der du spielen willst.
     
  4. folly

    folly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #4
    Das ging ja man echt fix mit den Antworten - mille, mille gracias !!!

    Und jetzt die Masterfrage an den Elektroniker: gibt's auch irgend eine Möglichkeit, "fixed-level"-cinch Ausgänge auf einfache Weise nachzurüsten? (würde sich wohl insbesondere bei Audio-Aufnahmen mit der Anlage gut machen, Stichwort "Aufnahme übersteuern ...")

    Gruß, folly
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Fixed-Level macht eigentlich keinen Sinn, denn solange du nicht am Volumenregler drehst, hast du eine Art "Fixed-Level".
    Wie willst du z.B. Ein- und Ausfaden, wenn du das Volumen nicht am Gerät kontrollieren kannst?

    Wenn du Audioaufnahmen machst, musst du ohnehin deine Signalquelle im Eingangssignal auf 0db auspegeln.
    Also die manuelle Regelbarkeit der Lautstärke ist schon wichtig.
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.08   #6
    Unabhängig von der Frage, ob das geht (tuts bestimmt), wüsste ich nicht, wozu das gut sein sollte. Pegelt man das Ganze einmal vernünftig aus, ist das auch kein Problem...

    Ansonsten wäre wahrscheinlich die einfachste Alternative, ein Mini-Mischpult (z.B. sowas) zu nehmen, da mit dem Piano reinzugehen und aus dem Tape-Out in die Anlage.


    Edith sagt: Jacky war schneller ;)
     
  7. folly

    folly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    20.02.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #7
    Tja, wenn man's natürlich so sieht ... Von der Seite hatte ich das noch gar nicht betrachtet; wollte einfach nur Piano und Receiver verbinden, ohne groß herumspielen zu müssen oder mir was wegzuschießen. Aber das Fading ist tatsächlich nicht ganz ohne ... - Vielen Dank für Eure Antworten; ich glaube, Ihr habt mir da gerade eine Kaufentscheidung erleichtert :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping