Antennen Combiner unbedingt notwendig???

von AREA, 01.10.06.

  1. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 01.10.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal die Experten unter Euch um rat fragen. Im Bezug auf In Ear Monitoring ist uns bei den Sennheiser Systemen zu einem zusätzlichen Anttennen Combiner geraten worden, der ja wohl die Signale der, bei uns 3 Sender, sammelt und an eine Antenne (Richtantenne) weitergibt. Andere sagen wiederum der Einsatz eines solchen Combiners wäre erst ab 4 parallel betriebenen Systemen wirklich angeraten.

    Tja, und wenn das wirklich ein "Muss" ist, wieso bietet dann z.B. db Technologies sowas für deren Systeme garnicht erst an? Funktioniert das bei denen auch ohne?

    Gibts Alternativen zu dem gerät von Sennheiser, welches ja doch mit über 400,- zu Buche schlägt? Gut der Sennheiser AC1 versorgt die angeschlossenen Sender auch mit Strom, aber das muss ich ja nicht unbedingt haben. Es gibt ja auch Combiner, die sehen nur aus wie so ein kleines silbernes Kästchen (Zigarettenschachtel groß). Auf der einen Seite 3 Anteneneingänge, auf der andern Seite ein Ausgang (alles BNC) Könnte man solch ein Teil ebenfalls verwenden um 3 Sender an eine Richtantenne zu bekommen? Klar, Voraussetzung wäre natürlich das es sowas mit 50 Ohm und Frequenzbereich 790 -870 MHz gibt.....

    Ideen, Korrekturen, Anmerkungen....? Macht mich bitte mal schlau...

    Danke
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.10.06   #2
    ob du einen combiner verwenden musst ist aus der ferne schwer zu sagen.
    da gibts doch einige Punkte die da reinspielen...
    z.b.
    - was ist noch an Funk am Start (und in welchem Frequenzbereich)
    - wie groß sind die Bühnen auf denen ihr spielt
    - wie seit ihr auf der Bühne plaziert
    - wo wäre die Position eurer Antenne (frei wählbar oder an nen bestimmten Ort gebunden?)
    - wieviele Empfänger werden denn an den 3 Sendern betrieben?

    es gibt da viele Möglichen Kombis die einen Combiner fast schon zu pflicht machen würden, genauso kanns auch ohne gehen.. wie gesagt abhängig von u.a. den oben genannten Punkten... Erzähl doch mal ein bissel mehr vllt kann man dann helfen (auch wenns schwer ist)

    die Idee mit den fremdcombinern würde ich vergessen, bei IEM verwende ich grundsätzlich nur Originalteile, auch wenns kostet, das sind mir die Ohren wert...
     
  3. AREA

    AREA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 01.10.06   #3
    Hmmmm... mal überlegen

    Zu 1. Zusätzlich an Funk sind noch die zwei Mics unserer Sänger/in. Die ligen beide so im 800 -860 MHZ Bereich

    Zu 2. Bühnengöße variiert...Mal kleiner in Clubs und Pubs bis hin zu, ich würde sagen mittelgroßen Bühnen mit 10 -15 m Breite und 8-10m Tiefe

    Zu. 3 vom FOH Platz aus gesehen Mittig hinten Drums rechts daneben Bass. Davor an der Front Sänger der auch Gitarre spielt. Links von den Drums hinten Keys, davor Gitarrist. Mittig vorne Sängerin

    Zu 4. Antennenposition wäre frei wählbar. das Monitorrack soll auch auf der Bühne stehen.

    Zu 5. Mit den 3 Sendern werden 5 Bodypacks(Empfänger) betrieben. Drummer hat kabelgebundenes System von Fischer Amps incl. Shaker.


    ......so, jetzt kommst Du wieder..;)
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 01.10.06   #4
    na das klingt doch alles recht entspannt..
    bei der Größe würd ich es erst mal ohne versuchen wenn ihr Geld sparen wollt. Nachkaufen könnt ihr ja immer noch... Gerade bei Pubs etc wäre es imho übertrieben..

    Baut euch das Empfängerrack so das ihr es mit einer Peitsche ein gutes Stück absetzen könnt um es bei einer großen Bühne bei Bedarf auf und nicht neben die Bühne stellen zu können. Rack nicht auf den Boden sonden erhöht stellen und dann sollte das erstmal reichen.

    Wenn die Bühnen dann regelmäßig größer werden nachkaufen und gut.
     
  5. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 02.10.06   #5
    Sehe ich auch so. Da die Antenne so nah ist, könnte es eher Probleme geben mit einer Richtantenne. Stell dir die vor wie einen 'PAR Flood long nose'. Könntest du mit dem alle Musiker von der Position aus beleuchten oder wäre der Kegel zu eng? Eine Stabantenne sendet dagegen nicht gerichtet (Glühbirne), sondern omnidirektional. Nur nicht in die Richtung, in die der Stab zeigt.

    Also lass es erst mal so wie es ist.

    Einen Vorteil hat der Combiner: Wenn der Funk bidirektional wäre, würden die Antennen, wenn sei gerade senden, die anderen Empfänger nicht übersteuern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping