Armbänder u. Gitarrenlack

von Mitym, 28.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mitym

    Mitym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    425
    Erstellt: 28.03.16   #1
    Hallo in die runde,

    meine Frage ist evtl. auch im Biergarten gut aufgehoben (@Mods. bitte Checken)....

    Ich habe letztens mit einem Freund Diskutiert ob diese "Fitness,-Motivations "-Armbänder aus Silikon dem Gitarrenlack schaden ?

    http://www.amazon.de/Armbänder-Beyond-Dreams-kostenlose-Silikonarmbänder/dp/B00B01N6I6/ref=pd_bxgy_200_img_2?ie=UTF8&refRID=1QA0ZCZ1KGC6ZQ000C1R

    Da die Bänder nicht Kratzen können, kommt es uns Hauptsächlich auf eine mögliche Chemische Reaktion an.

    Besonderst im Bezug auf höherwertige Gitarren: Gibson (Nitrolack), Fender, PRS, Ibanez, Gretsch....

    PUR-Lacke sind ja im ausgehärteten Zustand recht Strapazierfähig, und dürften daher nicht anfällig sein.

    Vlt. kann uns bei dieser Gelegenheit ja jemand sagen, mit was für einem Lack die Gitarren (ausser Gibson) denn so Lackiert sind, in den Herstellerangaben findet man leider recht wenig dazu...

    Dank euch,

    Mitym
     
  2. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.03.16   #2
    Dann würde ich als allererstes das Schwitzen verbieten...:D ;)
    Was bei u. a. zuviel Schwitzen in Verbindung mit Nitro-Lack passieren kann, sieht dann so aus...

     
  3. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.890
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.810
    Kekse:
    22.897
    Erstellt: 28.03.16   #3
    Da Silikon ja sehr vielfältig unter anderem zur Abdichtung eingesetzt wird, würd ich mal davon ausgehen, dass sie nicht so leicht reagieren. Und wenn du Angst hast, dass deine Gitarre davon beschädigt wird - dann lass es einfach. :nix:
     
  4. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.089
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 29.03.16   #4
    Hey,
    Problematische Gitarren sind eigentlich immer die mit Nitrolack.
    Und da wird es - abgesehen vom o.g. Schweiß - mit Lösungsmitteln problematisch. Oder mit Ausdünstungen aus Plastik - das Plastik dünstet hier Weichmacher aus. Das kann unschön werden. Allerdings nur, wenn die Gitarre lang und dauerhaft Kontakt hat. Beliebtes und gutes Beispiel sind Wandhalter/Gitarrenständer, deren Gummibezüge haben fast immer Weichmacher. Eine Nitrolackgitarre ohne Schutz reinstellen und siewird nicht lange makellos bleiben.

    Bei den Armbändern besteht aber keine Gefahr, außer Du spielst täglich 5-6h und hast den Arm fast immer an der Gitarre aufliegen, und dazu fast immer an der gleichen Stelle.

    Zu der Frage:
    Fast immer Polyutheran. Manchmal 2k. Und ganz manchmal Nitro, das wird dann aber ausgewiesen (Marketingstrategie.. ;) )

    Lg,
    Joe
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.242
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.211
    Kekse:
    109.547
    Erstellt: 29.03.16   #5
    Derlei Tagging kommt bei uns nicht an ;). Da ich aber zufällig vorbeikomme: Wenn und solange sachdienlich diskutiert wird, bleibt's hier :). LG Lenny
     
  6. rudysblues

    rudysblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    59
    Erstellt: 29.03.16   #6
    Fender hat schon so ziemlich alles eingesetzt was so in Frage kommt:
    • Nitro (wurde eingesetzt bis es in Kalifornien verboten wurde)
    • Acryl wurde teilweise auch eingesetzt
    • Polyurethan ist bei den Amerikanischen Modellen jetzt der Standard
      Umweltfreundliche Anwendung aber leider nicht so beständig wie angepriesen, da der Lack eher wie biegsamer Plastik ist.
      Da die Anwendung sehr einfach und ungefährlich ist, wird wohl auch am meisten eingesetzt.
      Für selbergemacht Lackierung setzte ich auch Polyurethan ein, da man mit einer Atemschutzmaske aus dem Baumarkt bedenkenlos arbeiten kann.
    • Polyester ist bei Mexiko Modellen der Standard (sehr hart aber auch sehr giftig bei der Anwendung, nur im Schutzanzug und mit dem richtigen Atemschutz arbeiten)
    http://www2.fender.com/experience/tech-talk/finishing-touches/
     
  7. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    2.826
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    609
    Kekse:
    15.750
    Erstellt: 29.03.16   #7
    Silikone sind chemisch nicht mit Plastik oder den meisten Kunststoffen zu vergleichen, so sind die typischen lackgefährdenden Zusatzstoffe für ein flexibles Produkt nicht notwendig.
    Eigentlich ist Silikon harmlos für den Menschen (in der Umwelt ist es noch etwas anders ...).
    Technisch ist es auf jeden Fall problemlos möglich, solche Armbänder ohne giftige oder krebserregende Stoffe herzustellen, und gerade deshalb wird Silikon auch gern genutzt.
    Nur heißt das nicht, dass ich/man jetzt für alle Silikonprodukte eine Garantie geben kann.
     
  8. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    2.846
    Zustimmungen:
    1.706
    Kekse:
    7.477
    Erstellt: 29.03.16   #8
    kratzen ist das eine, aber mehr reibung erzeugt das visköse material ja schon.
    ein radiergummi kratzt auch nicht - würdest deine höherwertige gitarre stundenlang mit nem radiergummi bearbeiten?
     
  9. Mitym

    Mitym Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    9.09.18
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    425
    Erstellt: 31.03.16   #9
    Hallo in die runde,

    ich danke euch für die Antworten, ist sehr interesant !

    Wenn ich das so richtig zusammenfasse sind die Gitarren mit Nitrolack am empfindlichsten, die mit PUR Lack am unempfindlichsten.... (welch wunder :D)

    ----> Und wenn man nicht gerade exzessiv Spielt dürften durch die Armbänder keine schäden entstehen, selbst bei Gitarren durch Nitrolack. Selbst der Schweiß ist schlimmer.

    Danke euch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping