Arranger-Keyboard per Midi-Befehle steuern?

von Klinklan, 05.02.17.

Sponsored by
Casio
  1. Klinklan

    Klinklan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.15
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.02.17   #1
    Hallo Midi-Experten!

    Wer steuert seine Ketron SD5 oder ähnliche Arranger-Keyboards (z. B. Start/Stopp, Programme, Pattern, Presets, Variationen usw.) per Midi-Fuß-Pedal und kann mir einige Tipps geben? Eine externe Tastatur funktioniert nach Wahl des Midi-kanals (2 oder 3) und der gewünschten Noten perfekt. Habe jedoch vergeblich versucht, ein Fuß-Panel
    (z. Z. Behringer FCB 1010) und den Roland PM 16 mit den mir unverständlichen* Bank-Nummern bzw. CC-Nummern laut Bedienungsanleitung des SD5 zu spicken.
    *Unverständlich zum Beispiel: GM Voices Bank A, CC 00, Value = 0 – und dann Progamm-Cange 01 – 128.

    Es dankt in Voraus und grüßt

    Pia Visio
     
  2. ossimann

    ossimann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.11
    Zuletzt hier:
    12.01.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.02.17   #2
    Hallo,hatte das selbe Problem mit meinem Tyros 3 und FCB 1010,kam erst auch nicht weiter hatte mir auf Youtube Videos zur Programmierung angeschaut
    und mir eine Beschreibung fürs Tyros 2 aus dem Internet besorgt,bekam es aber nicht zum laufen,erst als ich auf die Idee kam nach 2 Tagen zuerst ein
    Globales Setup (Bedienungsanleitung Seite 10) zu machen und danach nach Youtube und Beschreibung lief es und bin voll
    zufrieden damit,Gruß Ossimann
     
  3. Klinklan

    Klinklan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.15
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.02.17   #3

    Hallo Ossimann!

    Danke für Ihre Mühe. Ich nutze grundsätzlich General-Midi. (Externe Midi-Keyboards lassen sich problemlos mittels Midi-Kanal und die entsprechenden Notennummern einrichten). Mir ist jedoch nicht verständlich, wie z. B. das FCB 1010 als Midi-Steuergerät zu konfigurieren ist, um sämtliche Funktionen des SD5 per Control- (CC) Nummern zu bedienen. Listen der Daten (Bänke; Presets; GM Voice; Programm-Wechsel usw.) sind meist im Anhang der jeweiligen Handbücher zu finden. Welche der „Midi Banks & Programm Change“ - Nummern müssten im FCB 1010 eingebgeben werden?
    Pia Visio
     
  4. ossimann

    ossimann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.11
    Zuletzt hier:
    12.01.18
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.02.17   #4
    Hallo Pia Visio,bin nicht der große Midi Experte,beim Tyros ist das Midifootpedal Yamaha MFC 10 Standard,jede Funktion die man einstellen
    kann zb. Harmony,Break usw hat eine eigene Note,das kann das FCB 1010 nicht man muß für jede Note eine Nummer eingeben,zb D-1 ist
    14 beim Tyros,müßte bei Deinen Keyboards so ähnlich sein,die Liste gibt es im Netz,googeln oder ich kann sie Dir rübersenden,Gruß Ossimann
     
  5. siebenhirter

    siebenhirter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    7.02.18
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    99
    Erstellt: 09.02.17   #5
    Hallo,
    welche Midi-Commandos Arrangerkeyboards zum Umschalten bestimmter Funktionen benötigen, ist in den Manuals der Arrangerkeyboards beschrieben. Das sind normalerweise Program- und Control-Changes, wie man sie mit mit programmierbaren Fußleistenschaltern versenden kann.

    Auch das FCB1010 kann diese ProgramChanges und ControlChanges mit insgesamt 100 Presets versenden. Die Programmierung des FCB1010 ist am einfachsten mit Editorsoftware, zB mit dem PC-Editor von Ed Dixon (Freeware) - weniger komfortabel funktioniert es auch ohne Software

    Außer Prg- udn Ctl-Changes kann das FCB1010 auch On-/Off-Status über zwei Relaisausgänge und externe Schalter, sowie Noten per Midi versenden, sodaß man damit auch Funktionen - wie Harmony, Break des Tyros - per Notenkommandos triggern kann.

    PS: natürlich muß das FCB1010 auf dem Midi-Channel senden auf dem das Arrangerkeyboard Midi-Events für Schaltfunktionen erwartet
     
  6. Klinklan

    Klinklan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.15
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.02.17   #6
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.02.17 ---

    Herzlichen Dank für Ihre Mühe, Herr siebenhirter!

    > (Hallo,
    welche Midi-Commandos Arrangerkeyboards zum Umschalten bestimmter Funktionen benötigen, ist in den Manuals der Arrangerkeyboards beschrieben. Das sind normalerweise Program- und Control-Changes, wie man sie mit programmierbaren Fußleistenschaltern versenden kann). <

    Habe diese Nummer vorliegen und erfolglos experimentiert. Mir ist es nicht einmal gelungen, ein Midi-Interface mit den erforderlichen Programm- und CC-Nummer (Prg- udn Ctl-Changes) zu füttern, da ich nicht verstehe, welche Midi-Commandos eingegeben werden müssen. Mir gelingt nur das Abrufen von Klängen über den gewählten Midi-Kanal und die entsprechend Notennummer.
    BG Pia Visio
     
  7. Technicsfan

    Technicsfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.10
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.17   #7
    Wenn MIDI Kommandos nicht dokumentiert sind, kann man sie zum Teil mit einem MIDI Monitor (MIDI OX) auslesen und dann programmieren.

    Audpassen, dass Keyboard und das Pedal den selben Wertebereich nutzen. Sonst muss man "transponieren"
     
  8. siebenhirter

    siebenhirter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.10
    Zuletzt hier:
    7.02.18
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    99
    Erstellt: 23.02.17   #8
    Das SD5 hat 32 unabhängige MIDI-Parts, davon sind 16 für den Live-Einsatz der Tastatur und die anderen 16 über den Eingang MIDI-In1 vorgesehen, um damit den Klanggenerator des SD5 wie ein unabhängiges GM-Modul zu benutzen.

    Um das SD5 extern zu steuern ist Midi In2 vorgesehen. Dieser Eingang ist so einzustellen, daß die vom Fußpedal-Controller gesendeten Midi-Daten übernommen werden (KanalNr, Program-Change und Control-Change nicht filtern ..).
    *
    Welche Program-Changes und Bank-Selects das SD2 benötigt ist im SD5-Manual ab Seite 195 (Midi Implementation) beschrieben, zB:
    - PROGRAM CHANGE CnH pp Program change. If n=09H Drumset change.
    Refer to voices or drumset list.
    - CONTROL 00H BnH 00H cc Bank select. See voices list.
    *
    Nach der Midi-Implementation verwendet das SD5 Midi-Standardbefehle wie üblich (für ProgramChange CnH pp; für Bank Select BnH 00H cc). und verweist diesbezüglich auf seine Voice Listen, auszugsweise:

    Bezügl BankSelect (CC#00) wird auf die VoiceListen verwiesen, auszugsweise:
    GM VOICE Control: value = 0/1/10, Program Change 1-128
    PRRESET: value 0/1/10-14, Program Change 1-128
    DRAWBARS: value = 5, Program Change 1-10
    USER VOICE: value = 2, Program Change 1-110
    *
    Wenn zB per Fußschalter über Kanal 15 (Kanäle von 00 - 0F) auf das Preset "PopOrgan" umgeschaltet werden soll, so braucht man nach der Presetliste einen Programm-Wechsel 19 (Liste dezimal = 18 nullrelativ) auf Bank 11:
    Bank Select: BnH 00H cc = Bf 00 0b (xf=Kanal 15, 0b=Bank 11)
    Program Change: CnH pp = Cf 12 (hex 12 = dezimal 18).
    Per Fußschalter, Midi-Programm oder sonstige externe Controller wird daher auf Preset "PopOrgan" per Midi-Hex-Command "Bf 00 0b" und "Cf 12" umgeschaltet.
    ***
    Dass bisher Notenbefehle übertragen werden können ist nicht aussagekräftig, denn das funktioniert auch wenn das SD5 als externes Tonmodul über den Midi-Eingang 1 mit einem externen Keyboard benutzt wird.
    Dem Eingangsbeitrag zufolge soll aber die Benutzeroberfläche des SD5 per Midi ferngesteuert werden und dafür ist Midi-Eingang 2 vorgesehen.
    ***
    PS: Die Dokumentation des SD5 von Ketron ist detailliert und beschreibt die Midi-Implementation mit den Bank-Select und PrgChange-Befehlen relativ gut. Daß das Manual relativ umfangreich ist, liegt aber sicher an den umfangreichen Features, welches dieses Arrangerkeyboard von Ketron bietet - für Midi-Implementationen ist es bestens geeignet.

    Wenn die wie üblich beschriebenen Bank-Nr und CC-Nr unverständlich erscheinen, hat das mE aber nichts mit der Dokumentation zu tun, sondern mit vollständig fehlendem Wissen über MIDI.

    Es ist vorhersehbar, daß man zwangsläufig keinen Erfolg haben wird, wenn man einen programmierbaren Controller mit einem Midi-Device verbindet, denn dieses übernimmt nicht zufällig die Panelsteuerung automatisch per Plug/Play. Verständnis von Midi-Implementation und Midi-Commands sollten vorhanden sein.

    Auch wenn jemand seinen SD5/ähnlichen Arranger per Controller steuert, sind dessen diesbezügliche Tips ohne grundlegendes Verständnis für die Materie realtiv wertlos. Das SD5 ist mit externer Midi-Steuerung sehr gut fernsteuerbar - noch dazu relativ einfach, weil gut dokumentiert. Problematisch ist, wenn man schon Schwierigkeiten bei der Interpretation von Bank- und CC-Nummern hat und diese trotz genormter Schreibweise unverständlich erscheinen.

    Das Durchlesen eines einfachen Midi-Kompendiums ist dabei sicher zielführender, als das "Midi-Interfaces irgendwie zu füttern" oder zu "spicken", denn mit grundsätzlichem Verständnis für die Funktionsweise der MIDI-Schnittstelle kann man diesebezügliche Dokumentationen auch interpretieren oder zumindest Fragestellungen so formulieren, daß sie auch verständlich sind und leichter zu beantworten sind als im vorliegenden Fall.
     
  9. livio5

    livio5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    22.03.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.02.17   #9
    Hallo Pia,
    ich habe mir mal das Handbuch vom SD5 im Internet angesehen.
    Auf Seite 198 beginnen die MIDI-Befehle für die typischen Fußschalter-Funktionen (Start/Stop,Tempo+-,Arranger ABCD...). Diese Schaltfunktionen werden beim SD5 per MIDI mittels sogenanten SysEx-Befehlen ausgelöst (die fangen alle mit F0H an und hören mit F7H auf).
    Das FCB1010 kann diese SysEx-Befehle nicht per Fußschalter senden. (Wenn ich mich irren sollte, bitte sofort korrigieren).
    Mit den Fußschaltern des FCB1010 könnte man nur Sounds(Programme) umschalten oder MIDI-Controller auf bestimmte Werte setzen (z.B. Lautstärke auf 60....) oder einen Notenwert senden. Mit den Pedalen des FCB1010 kann man MIDI-Controller stufenlos regeln.
    Das von Dir angesprochene Roland PM16 ist kein Fußpedal, hast Du Dich da verschrieben ?
    Zum Schalten der typischen Fußschalter-Funktionen (S.162) ist es in Deinem Fall wahrscheinlich am einfachsten, wenn Du Dir eines der beiden Ketron Fußschalter (6 oder 13 Schalter) zulegst, dann kannst Du die gewünschten Funktionen direkt am SD5 auswählen.
    Wie gesagt, das Umschalten von Sounds ist aber mit dem FCB1010 möglich (ist ja auch ganz nützlich), aber auch nicht ganz so einfach zu programmieren.
    Wenn Du dafür noch Hilfe brauchst, bitte nochmal melden.

    Gruß Silvio
     
Die Seite wird geladen...

mapping