artificial und pinch harmonics

von reaper_cob, 23.05.06.

  1. reaper_cob

    reaper_cob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    31.12.09
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 23.05.06   #1
    da ich finde dass nirgendwo die exakte anwendungsweise der obertöne stehen hab ich hier mal zwei arten aufgeschrieben.
    artifical harmonics: so artificial harmonics für alle die sie nicht kennen sind hohe töne die eine oktave höher sind als der eigentliche ton auf dem man sie macht. bei mir klappts am besten, wenn ich das plektrum relativ weit untren halte. die saite wird erstmal ganz normal angeschlagen, jedoch nachdem man die saite getroffen hat berührt man die saite noch einmal leicht mit der aussenseite des daumens. die bewgung muss aussehen als ob ihr die saite normal anschlagt, also nicht mit der aussenseite auf der saite draufbleiben. am besten gehen sie übrigens auf dem siebten bund. aber auch der 5te und der 9te bund klappen ganz gut.
    pinch harmonics: bei den pinch harmonics muss man die schlaghand mitbenutzen. man schlägt einen beliebigen bund auf eine saite an. als nächstes berührt man mit der zeigefinger der schlaghand 12 bünde höher auf höhe des bundstäbchens leicht die saite und lässt den finger nicht drauf liegen.

     
  2. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.05.06   #2
  3. Keule66

    Keule66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.06   #3
    also eigentlich ganz gut reaper_cob...hätte aber etwas besser sein können wenn du deinem lehrer zugehört hättest..
     
Die Seite wird geladen...

mapping