Aufbau Fender Jazz Bass "mid.70s" - Hals vorhanden

  • Ersteller gruenteebaer
  • Erstellt am
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Hallo Liebe Bassgemeinde,

Ich habe eine kurze Wertfrage:
Ich habe lt. Seriennumme einen Jazz Bass Hals aus den Jahren 1954-1956
erworben in der letzten Woche.

Zustand: wie wenn er vom Werk wäre. (einzig Griffspuren zwischen 5ten und 7ten Bund, aber minimal und der Lack der Truss-Rod Mutter ist ein wenig abgeblättert) Die Bünde sind fast unbenutzt, keine Kerben nichts, die Blockinlays allle da und intakt etc.

Nun meine Frage: Was ist der den eigentlich so Wert?

Ich will ihn nicht verkaufen, aber eine ungefähre Wertangabe wäre sehr hilfreich, damit ich für mich nochmal umso mehr darauf aufpasse, und eben eine Vorstellung habe.

Herzlichen Dank schon mal im Vorraus.
Norbert
 
Eigenschaft
 
map
map
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
867
Kekse
2.519
Ort
Graz
Sicher? Jazz Bässe gibts erst seit 1960...
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

gib bitte mal die Seriennummer an.
Auch Buchstaben die evtl. davor stehen. Die letzten drei Zahlen kannst Du durch XXX ersetzen.
Jazz Bass vor 1960 geht in der Tat nicht ...

Zudem: Seriennummern sind erst seit 1976 auf den Hälsen!
Ich nehme an, Du hast das "S" (Seventies) "E" (Eighties) oder "N" (Nineties) nicht mit einbezogen???

Viele Bässe vor 1981 haben zusätzlich einen Code am Halsende, danach oft einen Aufkleber.
Falls da etwas steht wäre es wichtig diese Nummer zu wissen.

Gruß
Andreas
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Hallo,
Ich hab den Bass leider in meinem Elternhaus und bin gerade am Studienort.
Sprich Fotos kann ich erst ab Sa liefern, SRY!

Seriennummer ist vom Halsende, also auf der Stirnseite in blau aufgedruckt.
Es ist irgendwas mit 8000! (8625 oder so! 86xx sicher!) Buchstabe ist keiner dran!

Weder ein S noch ein E noch ein N! Definitiv 8000er Seriennummer ohne Buchstabe!

Zusätzlich ist "J Torres" eingestanzt und ein unleserlicher Papieraufkleber, welcher
mit Zahlen von 1-5 beschriftet war (Anscheinend ein Qualitäts-marker) Es scheinen
Unterschriften darauf gewesen zu sein.

Deshalb meine Datierung auf 1954-1956, lt. Fendern Homepage Seriennummer Bestimmung!
und lt. Fender sind durchwegs auch davor teilweise Nummern auf den Hälsen, nur dass eine wirklich genaue Datierung fast unmöglich ist! --> nicht Steinigen, habe die Info nur von Fender erhalten!

Ob es sicher ein Jazz Bass Hals ist weiß ich nicht! Das hat der Vorbesitzer nur gesagt das es von einem Jazz Bass stammen würde! Geschichtlich hab ich mich jedenfalls nicht damit beschäftigt!
Tut mir jedenfalls Leid für diesen Fauxpas! (Hätte ich eigentlich wissen müssen, dass es zu dieser Zeit noch keinen Jazz Bass gegeben hat!)

Danke jedenfalls schonmal für die schnellen Antwort!
Norbert
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

die Block Inlays deuten auf einen Jazz Bass Hals hin ...
Block Inlays gab es aber erst ab Mitte der 1960er Jahre.

J. Torres ist ja schon mal ein Hinweis.
Den Mann "kenne" ich. Er war auf jeden Fall in den 1970er Jahren in der Produktion von Fender beschäftigt. Ich weiß zwar nicht genau wann er anfing, aber das wäre ein weiteres Indiz für einen Hals Mitte der 60er bis Mitte der 70er Jahre.

Die Nummer ist garantiert keine Seriennummer!
Es gibt einige Prüfnummern auf den Hälsen. Die deuten zusammen mit einer anderen Nummer (die aber auch nicht immer da ist) auf den Produktionszeitraum hin. Wenn Du zuhause bist kannst Du ja mal alle Nummern sammeln die draufstehen. völlig unleserliches mit "?" versehen. Fotos wären eigentlich wichtig. Sowohl das Halsende (was in der Bodytasche steckt) als auch die Kopfplatte.
Ist das Fender Logo fett und golden? Ich schätze erstmal nach deinen Angaben 1966 bis 1976. Der Aufkleber könnte natürlich auch nach 1980 bedeuten. Ohne Fotos ist das schwer zu sagen. Da muss man viele Einzelfakten zusammentragen und daraus ein Bild machen ...

Gruß
Andreas
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
So,
habe heute meinen Vater erlaubt sein fotographisches Talent zu beweisen!

die Seriennummer ist lt. meinem Vater 86205, die ist leider auf den Fotos nicht leserlich, bzw erkenntlich und selbst er hat eine Lupe mit viel Licht gebraucht! Er versuchts vl morgen erneut bei Tageslicht.
(hab mich um eine Stelle vertan, in der Aufregung, is ja nicht so dass man ein Stück Geschichte immer so in der Hand hält, fettes SRY)

Das Logo ist Fett und Goldumrandet! Nummern stehen nur die Patentnummern, welche mit Bild belegt sind, und die Seriennummer in leichtem hellen Blau eingestanzt auf der Stirnseite der Halstasche!

Hab 4 Fotos von ihm ausgesucht! Hoffe, dass die weiterhelfen! Euch, wie mir!

Danke nochmals!
Norbert
 

Anhänge

  • Basshals.jpg
    Basshals.jpg
    52,6 KB · Aufrufe: 582
  • Block-Inlays.jpg
    Block-Inlays.jpg
    77,8 KB · Aufrufe: 600
  • Halstasche.jpg
    Halstasche.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 710
  • Kopfplatte.jpg
    Kopfplatte.jpg
    80,8 KB · Aufrufe: 658
Scottydoesntknow
Scottydoesntknow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.13
Registriert
29.12.07
Beiträge
1.450
Kekse
4.117
Ort
Braunschweig
Also wäre eher der Zeitraum 1962 realistisch oder?

Ich kann dir leider keine genaue Auskunft geben, aber Block-Inlays, Binding und das Logo mit goldenem Rand spricht (wie Andreas schon sagte) für einen Hals aus den 70er, evtl. auch Ende der 60er
62 gabs das ganze Zeuch noch nicht, der kann also nicht von dann stammen ;)
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

erstmal danke an deinen Vater für die Bilder! :great:

Auf die Nummer gebe ich nichts. Seriennummern waren normalerweise nie am Hals angebracht - außer die Seriennummern im Aufkleber unter dem Fender-Logo; aber das ist ja ausgeschlossen.
Das mag Gott weiß was sein ...

Ganz klar:
Das ist ein Jazz Bass Hals mit Dreipunkt-Befestigung!
Fender führte den Dreipunkt-Hals 1971/72 beim Telecaster Bass ein.
Beim Jazz Bass jedoch erst 1973 bzw. im Modelljahr 1974. Dann wurden solche Hälse bis 1981 gefertigt. Daher muss der Hals von 1973 bis 1981 sein.

Weiter geht's ...
Das Logo auf der Kopfplatte passt zu Bässen von den späten 1960er Jahren bis 1976 ...
Da keine Seriennummer drauf ist, muss der Bass vor 1977 gefertigt worden sein; 1976 wurden die Seriennummern am Hals eingeführt. Wir können die Zeit also auf 1973 bis 1976 begrenzen.

In dieser Zeit arbeitete J. Torres auch definitiv bei Fender ...

Wäre eine Nummer wie 2345 drauf, gäbe das Sinn (Freitag, 23.Kalenderwoche 1974).
Die "0" kann aber aus vorgenannten Gründen nicht für 1970 stehen. Da gab es noch keinen Dreipunkt Hals.

So einen Aufkleber habe ich zumindest auf einem 1979er Jazz Bass gefunden. Ebenfalls mit Dreipunkthalsbefestigung ...

Den Namen T. TROJNAR (Nr. 1) habe ich übrigens auf einer 1973er Strat gefunden.
Nr. 3 scheint auf dem Kopf zu stehen? ERNANDEZ oder so?

Auf einem 1972er Telecaster Basshals stand "44007" - was auch keinen Sinn ergibt. ;)

Übrigens: Bis 1969 hatten alle Jazz Bässe auf der Rückseite der Kopfplatte eine Zusatzbohrung, an der ein Gurthaltepin befestigt war. Danach nicht mehr. Ich wette, der fehlt bei deinem JB Hals ...

Also ich tippe auf 1973 bis 1976; zu 75% zwischen 1974 und 1975.
Es könnte auch Freitag, 20. Klanderwoche 1976 sein; aber das halte ich für eine gewagte Interpretation der 86205.

Vielleicht findet dein Vater mit der Lupe einen total verblassten achstelligen Code in roter Farbe auf der Seite, die zu den Pickups hinschaut (also nicht Auflagefläche). Der Code würde vermutlich mit 0201 beginnen. Höhe der Ziffern ungefähr 5 Millimeter. Übersieht man schon mal, wenn es sehr verblasst ist!
Das wäre aber nicht der einzige Bass an dem die Nummer fehlt ... ;)

Schlampereien wie fehlende Nummern, Stempel um 180° gedreht etc. sind eher Echtheitshinweise. :D
Dafür scheint (soweit man das mit Bildern beurteilen kann) auch das Ahorn, Palisander und auch die echten Einlagen zu sprechen.

Zumindest wäre es eine seeeeehr gute Meister-Fälschung!
Neee ... ich sage 1973 bis 1976 ...

Puh ... die Recherche hat eine Stunde gebraucht; aber sie dürfte relativ sicher sein - wenn ich nichts übersetehn habe ... :redface:

Gruß
Andreas

EDIT: Hier das Katalogbild eines 1972er Jazz Bass:

attachment.php


Wie Du siehst, stimmen die Seriennummern unter dem Logo, das "Offset Contour Body" Logo, Bindings, Inlays. Was nicht stimmt ist, dass dein Hals ein Dreipunkt-Hals ist und den Einstellstab am Halsende hat (gab es auch erst ab 1973/74 beim Jazz Bass). Daher wird er wohl 1973 bis 1976 sein ...
 

Anhänge

  • JB1972.jpg
    JB1972.jpg
    31,4 KB · Aufrufe: 1.568
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
jtable
jtable
HCA Vintage Bassamps
HCA
Zuletzt hier
23.11.21
Registriert
04.06.08
Beiträge
231
Kekse
4.256
Ort
Dortmund
Hallo, Jazz-Bass-Jünger!

Ich kann cadfaels üppigem und bombastisch recherchierten Beitrag nur hinzufügen, dass mir noch kein ´73er oder ´74er Jazz-Bass (d.h. ein Jazz-Bass, bei dem alle restlichen Teile in 1973 bzw. ´74 datiert waren - PUs, Potis etc.) mit 3-Punkt-Neck begegnet ist ... wenn, dann werden das eher in ´75 zusammengebaute Bässe mit früheren Teilen sein.
CBS-Schlamperei halt :D

Meine 73/74er (ich hatte in den letzten 18 Jahren immerhin 4 Stück davon ... nur einer ist geblieben ... *snief*) waren alle 4-Pünkter. Alle 3-Punkt-Hälse, die ich mal abgeschraubt habe (ca. 30 Stück - Zeitraum siehe oben), waren von ´75 oder später.

Also: ich sach, der is von 1975/76 ... übrigens fehlt die Schraubenplatte für den "micro-tilt-neck-adjust" (O-Ton-CBS-Fender für die Halswinkelverstellung bei den 3-Punkt-Hälsen) - bekommt man zwar als replacement, ist aber natürlich irgendwo schon wertmindernd!

Wert ?

Puha, wenn die Bünde noch okay sind, und der Hals gerade ist (oder sich zumindest gerade einstellen lässt) würde ich 400 bis max. 500 Euro sagen, nicht mehr!
Jeglichste Mängel führen zu deutlichen Abzügen!!

Doof, ein 4-Pünkter brächte sicher 50% mehr!

Bassergruß vonner Emscher wech!

J.T.
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo jtable,

ich habe bisher leider nur auf einem einzigen 1977er Jazz Bass gespielt (Esche Natur, OPMN mit weißen Inlays). Da ich den Bass damals (vor 20 Jahren) umgebaut habe, habe ich sogar noch das Poti da (1377646) ...
Hätte ich damals gewusst was ich tue ... :redface:

Zu deinen Ausführungen:
Meine Unterlagen sagen, dass der Dreipunkt beim Jazz Bass mit dem Modelljahr 1974 eingeführt wurde. Es gab wohl wirklich 1973 vereinzelte Modelle.
Trotz der Einführung 1974 gab es mehrere Gründe, warum der Dreipunkthals 1974 nicht ausschließlich gefertigt wurde. Das liegt an einer "gemächlichen Umstellung", aber auch an "Teilen die noch irgendwo gefunden wurden". Und wenn Teile knapp wurden, hat man bestimmt auch mal das genommen, was gerade da war.
Ist meiner Meinung nach kein "CBS-Problem". Das war bereits die Philosophie von Leo Fender. Bei CBS wurde es dann aber auf die Spitze getrieben - wie Mustang und Jazz Bässe mit Strat-Potiköpfen oder jahrelang verbauten Potis von 1966 zeigen. Oder Unmengen von Aufklebern, die eigentlich längst nicht mehr hätten verbaut werden dürfen ...

Da muss man eben erkennen, was vermutlich eine schlechte Fälschung ist (da nicht in die Zeit passend), oder was typisch "Fender Schlamperei" ist. :D

Auf jeden Fall schön, dass Du als langjähriger (und direkter) Kenner von Jazz Bässen meine Vermutungen untermauerst.

Gruß
Andreas
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Jungs,
herzlichen Dank, dass hätte ich nicht erwartet:
1. soviel Einsatz von euch
2. Die Ergebnisse!

Also am ehesten 75/76 er Jazz Bass!

Die Kopfplatte hat wirklich keine Zusatzbohrung auf der Rückseite!

Sonst ist keine Seriennummer auf der Stirnseite des Halses (eben nur die 86205, in leichtem Blau)
(Die Pickup - zugewandte Seite des Halses eben.)

Der Vorbesitzer war ein guter Freund, mein ehemaliger Lehrer und mittlerweile bin ich Tontechniker in seiner Band geworden (die auch schon im Cavern-CLub gespielt hat *gg*) Er hat für die Musik gelebt und den Hals hat er glaub ich gehütet!
Er ist vor knapp einem Jahr verstorben und da ich der einzige Bastler bin, ist das gute Stück zu mir gekommen!

Ich will dem Hals wieder Leben einhauchen eben einen kompletten Bass drauß machen! Auch ein wenig damit seiner Gedenken!

Ich sage euch herzlich Danke!
Das hat mir imens geholfen!

Danke nochmal,
Norbert
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

nur als kurze Idee ...
Wenn Du einen Bass rund um den Hals bauen willst, würde ich Dir Teiel von Rockinger empfehlen. Dort gibt es einen Body in Natur (unbehandelt) und einen in Sunburst (toller Lack). Nicht billig - aber ein würdiger Rahmen für den Hals.

Obwohl es ein Dreipunkt ist, würde ich ihn mit einer normalen Viererplatte anschrauben. Die Einlage fehlt eh (wie jtable erwähnte).

Falls Du (vielleicht erst später) Anregungen möchtest, solltest Du vielleicht am besten einen Thread in der Bastelecke aufmachen. Hier ist der falsche Platz dazu.

Aber diesen Hals würde ich nur mit guten Teilen zu einem fertigen Bass zusammenbauen - und da ist Rockinger mMn eine tolle Adresse ...

Gruß
Andreas
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Hallo,
genau dort (Rockinger) hab ich schon geschaut und eben die 2 Bodys gefunden, sowie alles andere für meine "Schandtaten" ;-).

Ich werde versuchen dem Bass ein würdiges Aussehen zu verleihen!

Genau die Aussage wegen dem 3Punkt Hals hat mich stutzig gemacht ob der passt! (Wollte schon mit Fender telefonieren --> helfe im Musikgeschäft öfter)
Ich werd diese Woche noch einen Tread im passenden Unterforum aufmachen, mit Gedanken und Infos was ich will, bzw wohin es gehen soll.
Danke trotzdem schonmal für den Tipp.

Ich bin noch ein letztes Foto von der Seriennummer schuldig, bei Tageslicht erkennt man es wirklich ein wenig besser.
Es scheint bei Tageslicht jetzt endgültig die Nummer: 86265 oder 86365
das kann ich leider selbst nicht mehr erkennen, je nach Blickwinkel sieht es wie eine 2 oder 3 aus.
Dies soll nur noch ein kleiner Nachtrag sein, der Vollständigkeit halber.

Danke nochmals!
Norbert
 

Anhänge

  • Seriennummer.JPG
    Seriennummer.JPG
    96,4 KB · Aufrufe: 489
peter55
peter55
A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
67.138
Kekse
262.087
Ort
Urbs intestinum
@Norbert: zum Thema neuer Thread: ein Mod könnte auch die Posts hier aus dem Thread in einen neuen Thread verschieben, dann hättest du alles "beisammen".
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

ich bin ja auch beruflich mit Bildbearbeitungsprogrammen zugange ...
Schau mal hier im Anhang!

Die Zahl lautet 36205 ... :)
Allerdings ergibt auch das keinen Sinn ...
Es könnte die 20. KW 1975 sein, aber das ist pure Spekulation!
Rechts neben der Zahl ist übrigens noch etwas geschrieben! Das kann eine "5" bzw. "15"sein ...

Es wäre übrigens noch eine Lesart möglich!
3 =?, 6205 = 20.Juni 1975 (amerikanische Datumsangabe)

Ich denke aber, die Einstufung von jtable und mir ist so genau wie möglich - und weitestgehend spekulationsfrei.
5% 1973
30% 1974
45% 1975
19% 1976
1% außerhalb dieser Zeit ...

Gruß
Andreas
 

Anhänge

  • Seriennummer1a.jpg
    Seriennummer1a.jpg
    65,7 KB · Aufrufe: 424
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.266
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
@Norbert: zum Thema neuer Thread: ein Mod könnte auch die Posts hier aus dem Thread in einen neuen Thread verschieben, dann hättest du alles "beisammen".
ich mache das einfach mal. eine seite war voll und es ist sonst unübersichtlich. gerade, wenn im verlauf des projektes
... Ich will dem Hals wieder Leben einhauchen eben einen kompletten Bass drauß machen! Auch ein wenig damit seiner Gedenken! ...
die aussage ist eindeutig - noch fragen aufkommen.
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Tja Okay dann hab ich anscheinend schon einen Thread!
Danke fürs verschieben bzw Kopieren an dieser Stelle an die MODS!

So zum Thema:

folgende Specs stehen fest:
Es wird ein Passiver Bass, und weil ich eben einen 70s Hals habe, würde ein Jazzbass Korpus auch dazu passen!
Ich möchte die Hardware eher am neuesten Stand haben, um den bestmöglichen Ton aus dem Instrument zu erhalten! Der Vibe geht so und so vom Hals aus.

Wie soll er aussehen:
https://www.thomann.de/at/fender_custom_classic_jazz_bass_rw_a.htm
Das ist was was mir gefällt! Natürlich gefällt mir das Originalbildchen von Cadfael auch sehr, von der Farbe her.
(Habe den Bass leider bei Musik Service nicht gefunden, bitte um entschuldigung für den Fremdlink, es soll nur zwecks Farbmuster herhalten)

Weiters:
Hardware in Chrom, passt wahrschienlich am Besten zu den Inlays!
Dunlop Strap Locks Flush Mount Chrom
Das sind die die Versenkt im Korpus sind! Find ich geil! Straplocks --> Pflicht

Mechaniken:
Schaller BMFL
die müssten eigentlich genau rauf passen, außerdem hab ich mit Schaller nie Probleme gehabt, naja Schaller eben.
http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG064&product=0414C/0414S/0414G

Tonabnehmer:
vl. Häussel?
ich ha auch noch die Rockinger Tonabnehmer Hot-Jott und Jott Bass daheim
(für einen Dauerbaustellen Selbstbau)
Jott Bass:
http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG101&product=0710S/0711S
Hot Jott:
http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG101&product=07104

Elektronik:
Volume, Balance, Tone, wenn möglich Zargenbuchse

Brücke:
Schaller s2000 Stell Bridge
http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG087&product=0606C/0606S

So jetzt kommen die Probleme:
3 Punkt Hals ohne Micro Neck adjust!

1. Wo bekomm ich die Micro Adjust als Replacement her? Fender direkt? bzw Irgendwas im deutschsprachigen Raum?

2. Die 3 Punkt Halsplatte gibt es, ist die von der Größe her passend? Gibts da eh nur eine Größe?

3. Wo bekomm ich einen Korpus her mit 3 Punkt Befestigung? Bassbauer? --> Wie viel würde das kosten? Ist es vl besser wie Kollege Cadfael gemeint hat 4 Pukt Korpus von Rockinger?

4. Bei wem Lackieren? Autolackierer?

5. Schlagbrett:
Da bin ich mir uneins, Schlagbrett Ja/Nein?? (Rot wie Blau mit Schlagbrett schaut nicht schlecht aus wie ich finde)


Ich Danke schonmal allen die mitgeholfen haben, zur Datierung wie Wertbestimmung, Zur eröffnung des Thread, sowie allen anderen die sich gerne Beteiligen wollen und gut und gerne Ratschläge/Meinungen austauschn wollen!

Natürlich wird der Fortschritt des Basses dokumentiert!
Danke, Norbert
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

okay; Du hast einen Body in Aged Cherry Burst verlinkt.
Mir gefällt ja der Rockinger 3 Tone Sunburst sehr gut: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG032&product=BB021
Der würde zudem genau in diese Zeit fallen. Ab 1969 war die "große Sunburst Zeit" bei Fender, die dann bis Mitte der 1970er Jahre anhielt. Und den Preis für einen lackierten Swamp Ash Body finde ich sehr gut ...

Halsbefestigung ...
Wenn Du da eine Dreipunktbefestigung willst, müsstest Du das mMn eh in die Hände eines Gitarren-/Bassbauers geben. Es ist ja nicht nur die fehlende Metallplatte im Hals. In den Body müsste ja das Gegenstück eingesetzt werden.
Ich plädiere für die 4-Punkt-Lösung. Das kannst Du selbst und es ist einfach. Falls der Hals wirklich etwas geneigt werden muss, kannst Du das mit einem Shim auch selbst machen. Der Hals wird mit 4-Punkt aber bombenfest sitzen.

Zwar werden Kenner an der Position des Halseinstellstabes sehen, dass etwas "nicht stimmt", aber ich halte es trotzdem für keinen Frefel die einfachere und bessere 4-Punkt-Befestigung zu wählen.

Die beiden Rockinger Pickups sollten goldrichtig sein.
Mein Rockinger Bass hat auch Rockinger (P + Hot Jott) Pickups.

Ich würde alle Bedienelemente normal auf das Kontrollblech machen. Zargenbuchse wäre aber möglich.

Ein Pickguard würde ich auf jeden Fall kaufen, um die Kontrollplatte optimal auszurichten. Sonst will man später eins draufmachen und die Kontrollplatte sitzt zu hoch oder tief. Ich würde ja ein schwarzes oder Vintage Mint nehmen. Man kann es ja zuerst nur auflegen um zu sehen, wo die Kontrollplatte hin muss.

Schaller Mechaniken stimme ich voll zu.

Bei der Brücke würde ich näher an die 70s gehen, damit der Hals dazu passt ...
Wenn Dir die original Brücke nicht gefällt, würde ich zuerst zur Gotoh raten. Die ist massiver und die Reiter sind geführt, sie ist aber wenigstens halbwegs am Original: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG087&product=0600C

Gruß
Andreas
 
gruenteebaer
gruenteebaer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
21.08.07
Beiträge
245
Kekse
5.095
Ort
AT - Graz
Hi,
ok dann mach ich 4 Punkt! ich dachte nur wenn ichs mach dann könnt ich gleich 3 Punkt!
Shim is klar!
Ich hab den Body eh schon gesehen ich wußte eben nur nicht wegen dem 3 Punkt 4 Punkt etc.
Ich vertrau dir ganz einfach und werd diese Woche noch bestellen. Swmap Ahs sollte für die Zeit klassisch sein hab ich gelesen, drahtiger im Klang etc.

Würdest du die Buchse auch auf die Kontrollplate machen? Dann muss ich mir wieder ein paar Winkelklinken löten *gg* Ich dachte eben an eine Kontrollplate mit 3 Löchern und die Buchse in die Zarge, nur bin ich mir uneins, da ich in letzer Zeit bei vielen Musikern Zaregnbuchsen tauschen musste, da die Kontakte nicht mehr richtig zupackten! vl. 20er Loch, eine normale Buchse mit Buchsenblech? oder wäre das zuviel Aufwand? Historisch Korrekt wäre es nicht oder?

Was sagst du wäre es eine Sinnvolle "Änderung/Verbesserung"?
Sonst könnt ich alles über Rockinger beziehen!

Vintage Mint klingt interessant ich weiß nur eben nicht genau was ich mir drunter vorstellen soll.
Ausgebleichtes weiß? Speckig vl. ist das das richtige Wort?

Wegen der Bridge bei weiteren Überlegungen hab ich auch irgendwie gesehen das die zu wuchtig ist!
Die Gotoh schaut nicht schlecht aus! --> wird genommen!

Ich habs übern Daumen mal überschlagen:
Kosten mit allen Teilen von Rockinger (exkl. Pickups die hab ich ja schon) ca. 430€

Ist eigentlich günstig! Ich dachte dass ich mit dem Bod allein auf 300-500 bin und das Micro Neck noch mal 100 und zusätzlich die Teile!

Aber Ok Ich werde am FR bestellen!
Dann kann es sein dass Ende nächster Woche der Bass schon komplett steht und schon aufs spielen wartet!

LG Norbert
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.233
Kekse
118.246
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Norbert,

Buchsenblech könnte Probleme geben, da die Rundungen beim Jazz Bass stärker sind als bei einer Tele. Da steht weniger "gerade Fläche".
Die Gewindebuchse geht schon, würde ich aber nicht machen, da unzuverlässiger - genau wie Du schreibst. Besser in eine gute SwitchCraft investieren ...

Vintage Mint sieht nicht ganz so grün aus wie hier (kommt auf das Licht an): http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG021&product=KS002
Strahlt halt nicht so weiß wie normale 3-ply. Passt exzellent zu Sunburst (aber auch anderen Farben).

Vergiss bei der Bestellung die Schrauben und Schräubchen nicht. ;)

Vielleicht meldet sich ja noch jemand anderes?
Aber ich finde, so wie jetzt ausgesucht hättest Du hochwertige Komponenten.
Und der Lack des Sunburst ist wirklich toll! Etwas empfindlich - aber das ist eigentlich auch gewollt so. Es soll ja eben kein Polyureth-Panzer sein ...

Gruß
Andreas
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben