Aufbau von einem Effekt Board.

von fnhoch2, 22.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 22.08.10   #1
    Hey Leute.

    Ich bin im Moment dabei die Geschichte mit meinem Vintage Modern etwas flexibler zu gestalten. Is ja eigentlich nur ein einkanal amp mit verschiedenen Gain Charakteristiken. Wenn man zwischen denen umschaltet hat man einen sehr großen Lautstärkesprung.

    Jetzt hab ich mir überlegt mir in den Effektweg nen EQ zu setzen, sodass ich das ausgleichen kann. entweder lauten Kanal leiser machen oder leisen kanal lauter, sodass man einen Pegel hat. Könnte das funktionieren udn welchen EQ nimmt man dann dazu, will keinen Schund, aber auch nich arm sein.
     
  2. Amen X

    Amen X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    677
    Erstellt: 22.08.10   #2
    Wenn's nur um die Lautstärke geht, sollte doch ein Booster reichen, oder?
     
  3. fnhoch2

    fnhoch2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 22.08.10   #3
    Kann ich mit dem auch leiser machen? Im Endeffekt machen ja EQ und Booster das gleiche.
    Ich denke das ich vll mit nem 7Band EQ vll auch den leichten grundsound unterschied angleichen kann... evtl
     
  4. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    1.246
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 22.08.10   #4
    Der GE7 von Boss dürfte das hinkriegen. Das Problem ist nur, dass er relativ viel rauscht am verzerrten Amp. Ohne (z.B. Monte Allums-)Mod würde ich das mit dem dann eher nicht machen.

    Mit einem Booster könntest du theoretisch auch die Lautstärker verringern, hier wäre beispielweise der Minus Booster von Orion zu nennen https://www.thomann.de/de/orion_minus_booster.htm
     
  5. fnhoch2

    fnhoch2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 22.08.10   #5
    Also auf rauschen hab ich jetzt nicht so die Lust, aber kommt denk ich auch auf den Versuch an.
     
  6. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 22.08.10   #6
    Bevor du dir für teuer Geld den Minus Booster kaufst, könntest du das auch selber bauen.
    Das sollte auch für Laien zu schaffen sein, die Schaltung sieht ja nun wirklich nicht kompliziert aus.
    Auch Booster sind günstig zu haben. z.B. der EHX LPB-1, obwohl der nicht als der neutralste aller Booster gilt...:rolleyes:
    Auch den gibts zum selbst zusammenschustern.
     
  7. fnhoch2

    fnhoch2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 22.08.10   #7
    Okay. also solte ich wirklich nen Booster nehmen, und keinen EQ?

    Mir geht es vor allem darum, dass der Sound nicht lauter wird sondern gleich laut bleibt und das ohne Klangfärbung
     
  8. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.09
    Zuletzt hier:
    21.10.19
    Beiträge:
    2.452
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    12.117
    Erstellt: 22.08.10   #8
    Ja, der Sinn eines EQs ist es natürlich, den Klang zu verändern. Deshalb denke ich, das an dieser Stelle ein EQ die schlechtere/teurere Lösung wäre. Natürlich kannst du auch alle Frequenzbänder bei "0" lassen, und die Gesamtlautstärke anheben/absenken, aber ein EQ ist teurer als nur ein Booster.

    Es ist einfach Geschmackssache, ob du den lauteren Kanal abschwächen willst, oder den leiseren anheben. Allerdings glaube ich, dass die Volume Box, die das Signal abschwächt, Klangneutraler als die meisten Booster ist.

    Nur so: Dir ist klar, dass du dann um den Sound zu wechseln, 2mal treten musst?! :gruebel:
     
  9. fnhoch2

    fnhoch2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 22.08.10   #9
    Japps, das is mir bewusst, aber normal muss das ja auch nicht während dem Song passieren, sondern dazwischen oder in Spielpausen, sollte nich so wild sein.
    Also doch ehr nen Booster...
     
  10. happyist

    happyist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Leonberg
    Kekse:
    1.364
    Erstellt: 27.08.10   #10
    Schau dir mal den Reu-O-Grande Tube Preamp oder den DanielD von Reussenzehn an. Beide wuerden Dein Problem loesen.
    www.reussenzehn.de
     
  11. Mr.SEVEN7

    Mr.SEVEN7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Burghausen, Bayern, Germany, Germany; Tübingen
    Kekse:
    87
    Erstellt: 08.09.10   #11
    meine lösung klingt zwar verrückt....ist sie auch xD, aber könnte funktionieren....ein aby-switch in kombination mit einem volume pedal, das du einfach in seiner stellung lässt, du musst halt auf ein pedal mehr treten, was beim umschalten mitten in einem lied zum problem werden könnte...es sei denn, du schaffst es, beide schalten exakt gleichzeitig zu betätigen...
     
mapping