Aufnahmeprobleme HD-Rekorder

von Zitrone, 01.06.07.

  1. Zitrone

    Zitrone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #1
    Hallo,

    Ich habe Probleme mit Hintergrundrauschen auf den Aufnahmen. Ich habe schon die SuFu benutzt und nichts passendes gefunden. Ich möchte gerne eine Klassikgitarre aufnehmen.

    Setup:

    Shure SM 57 -> XLR/XLR -> Tascam DP01FX -> Samson Resolv 40a

    Meine Fragen: Kann man mit einem dynam. Mikro (Shure SM57) eine Klassikgitarre einspielen. Obwohl ich den Eingangspegel beim Tascam DP01FX ganz aufdrehe, ist die Aufnahmelautstärke gering. Gibts eine Möglichkeit den Pegel anzuheben? Mikro noch näher an Gitarre geht eigentlich nicht mehr. Wenn ich den Ground Lift Schalter bei den Samson Resolv Monitoren ausmache, brummt es gewaltig (Brummschleife) Kann man die Brummschleife durch andere Verkabelung etc. minimieren?

    Bin dankbar für eure Tipps.

    Gruß Sebastian
     
  2. Aurus

    Aurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #2
    Hallo Sebastian,
    klar kannst du auch mit dem SM57 die Aufnahme machen, das Ergebnis hörst du ja! Zu empfehlen wären 2 Kondensator Mics, eins am Schallloch und eines in Richtung Griffbrett.
    Geht auch mit einem, logisch und das am Schallloch postieren. Zu empfehlen sind sog. Kleinmembran Micros z.B. Neumann 100er Serie, Schöps ist natürlich schon die Edelvariante. AKG oder Sennheiser bieten günstigere Modelle die auch nicht schlecht sind. Das SM57 ist ein dynamisches Mic, das heißt du mußt dafür die Mic Vorverstärkung schon so hochdrehen um ein Nutzsignal zu erhalten, dabei erhöst du natürlich auch den Rauschanteil, einerseits des Micros und vom Verstärker, Ergebnis mehr Rauschen als Gitarre. Und klassische Gitarre ist mal etwas leiser als manch anderes.

    Brummschleifen entstehen wenn du z.B. 2 verschiedene Stromnetze hast und das Eqipment irgendwo zusammengeführt wird, in deinem Fall durch die XLR Verbindung. Groundlift drin lassen, hilft schon mal, besser das was zusammengehört mit einer Netzversorgung. Immer versuchen ein gemeinsames Potential zu finden für das gesammte Eqipment.

    Gruß
    Aurus
     
  3. Zitrone

    Zitrone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Das Kondensator Mic sollte nicht mehr als 100 EUR kosten. Mein Budget ist beschränkt. Die Aufnahmen sind auch nur für Homerecording gedacht. Meine Vorschläge:

    - Beyerdynamic MCE-530
    - MXL 603 S
    - THE T.BONE SC100 II
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.06.07   #4
    Das dynam. Mikro (Shure SM57) verfärbt den Sound eben sehr stark, daher nur bedingt geeignet. Idealerweise sollte man schon ein Kleinmembran-Kondensator Mikrofon für solche Anwendungen nehmen. Schau dir mal dieses an:

    Beyerdynamic MCE-530

    ...eventuell kann man später ein weiteres dazu kaufen, für eine Stereo abnahme.

    Ps. Phantomspeisung nicht vergessen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping