Aufnehmen..nur wie

von TjEy, 09.09.07.

  1. TjEy

    TjEy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Ich denke ma, dass Thema wurde bereits 1000x angerissen...warhscheinlich auch mehr ;) nur kommts ja bei jedem anders an:

    Also wie siehts aus, wenn mn aufnehmen will und das n bissel professioneller?!

    Also folgendes hab ich:
    -PC (Soundkarte: Creative Audigy 2ZS Platinum)
    -2 noname micros (80-150db..wenn ich glück hab:()
    -n raum
    -instrumente^^

    und mit den sachen und halt noch n paar mehr..wollte ich eig so sachen aufnehmen...nur was brauch ich dafür..mit cubase komm ich nicht klar, also is meine erste bitte die, dass mir einer n geeignetes programm vl vorstellen könnte..und...welches mischpult ich nehmen sollte, welche mics ich kaufen sollte...es soll eig in richtung alternative..hin bis zum "n bissel rock" gehen...wie is die beste art aufnzunehmen..etc...und was ich da insgesamt bezahlen müsste, wenn ich ein gutes preis-leistungsverhältniss haben möchte..keine noname..aber auch kein marshall..etc...

    GANZ LIEB GUCK ;)

    grüße und besten Dank im Voraus,

    TjEy
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.09.07   #2
    Welche Version ist denn das ? Alternativ kannst du dir Freeware Produkte wie Kristal, Reaper oder Audacity ansehen. Damit kann man problemlos Aufnehmen. Einfach mit google nach den Programmen suchen und runterladen. Falls Fragen dazu auftauchen, kannst du sie gerne stellen, aber eine komplette Vorstellung wird zu Umfangreich.

    Ein Mischpult brauchst du nicht unbedingt für das Recording. Ein Audio-Interface wäre besser geeignet in deinen Fall und die Lautstärke oder EQ Einstellungen nimmst du über die Software vor. Beim Audio Interface handelt es sich um eine externe Soundkarte, wo in der Regel PreAmp für die Mikrofone verbaut sind. Was da jetzt Ideal für dich ist, kann ich dir nicht sagen. Da muss ich erst mal wissen, was alles aufgenommen werden soll und wieviel Eingänge du benötigst. Für Gitarre/Bass und Gesang würde ein 2 Kanal Interface reichen, wenn du aber 8 Eingänge für das Drum-Set brauchst, dann wohl eher ein größeres Interface, wie das Presonus Firepod. Das musst du wissen bzw. uns mitteilen.

    Kann man auch nicht so einfach sagen, wenn du nicht genau die Instrumente nennst, du du auch Aufnehmen willst. Da wäre zum Beispiel für Gesangs- und A-Gitarrenaufnahme ein Kondensator-Mikrofon besser geeignet und bei einer Ampabnahme wohl eher ein dynamisches Mikrofon. Obwohl man das auch nicht so pauschal sagen kann. Also genauer werden und das Budget nennen.

    Wie oben schon gesagt, kommt das auf dein vorhaben an. Am besten du liest dir auch nochmal diesen Artikel durch. Dort wird auch viel erklärt und das dürfte dir weiter helfen.

    Bye :great:
     
  3. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #3
    naja eig wollte ich ein mischpult wenns erlaubt is ;)...also an der soundkarte gibt noch n kleinen kasten, wo ins folgende eingägne sind:
    Klinke:
    -Line 1/Mic
    -Line 2
    Aux:
    -Line 3
    ----------
    Midi In, Out...

    und dann wollte ich den ausgang vom Mischpult direkt an Line 3 anklemmen..und dann nicht alles auf einmal aufnhemen sondern..jede spur einzeln (drums, 1 guitar, 2. guitar..etc..)

    Und dazu bräuchte ich dann das geeignetes programm^^ (im mom nutze ich das etwas abgespeckte Magix MusicMaker 2006 (aber mir sind da zu wenig specials dabei..ansonsten komme ich damit wunderbar klar..und dachte da gäbs eins, dass besser is ;)...und was gitarren anbetrifft...hab ich eine konzergitarre..dann ne 6-sitige western und ne fender squier strat..dazu kommt der POD..(kleiner runder irgendetwas^^) Verison 1.0..und micros war ich am überlegen...Shure SM58....wo is eig der unterschied bzw..wann hört man den unterschied nicht mehr bei der db anzahl die immer dahinter steht..ich mien üer 20.000 werd ich eh nich holen, kann ja kein mensch mehr hören..höchstens n paar fledermäuse..aber wo is da die gute untere marke, wenns um stimmen aufnahme geht?!?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.09.07   #4
    Also willst du mit deiner Creative Soundkarte aufnehmen, richtig ? Du willst aber auch "n bissel professioneller" aufnehmen, richtig ? Also mit dieser Soundkarte wird zwar eine Aufnahme funktionieren, aber Qualitativ wird das nicht besonderes ausfallen. Hast du den Workshop-Artikel gelesen ? Das mit dem Mischpult würde zwar funktionieren, aber in deinen Fall halt ich es nicht für ratsam und würde eher zu einen kompakten Gerät greifen. Ist das ein E-Drum-Set oder Akustik-Set ?

    Studio Projects B-1 Studio Mikrofon
    MXL 2006

    In diesen Fall wird aber Phantomspeisung für das Wandlungsprinzip benötigt.

    Ps. Bitte Satzzeichen verwenden, ansonsten kann das keiner lesen. Danke.
     
  5. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #5
    is gebongt ;) .

    Ich hab den Workshop-Artikel nicht gelesen. Eine Frage: warum genau wird das nicht qualitativ gut ausfallen bei meiner Soundkarte. Und wo liegt dann genau der Unterschied zwischen einem Mischpult und einem Audio-Interface? Kann ich mit meiner Soundkarte diese Variante überhaupt nutzen? Ach und das Drumset ist akustisch, also bräuchte ich auch geeignete Micros dafür.

    vielen Dank im Voraus,
    TjEy
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.09.07   #6
    :rolleyes: Dann lies ihn doch einfach un die meisten Fragen klären sich dort. Ich habe den mal geshrieben, damit man eben nicht jedes mal, wenn ein Anfänger kommt fragt, alles wieder von vorne erzählen muss.
     
  7. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Wie 4feetsmaller schon gesagt hat ist es schwierig ohne eine Preisvorstellung da etwas zu raten. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, aber eine wirklich "billige" Lösung aus dem Nichts aufzubauen dürfte schwer werden.
    Ein Knackpunkt bei solchen Dingen ist halt immer das Schlagzeug. Möchtest du jedes Signal einzeln haben (also Bassdrum, Snare, Toms, Overheads, etc.) dann brauchst du eine Soundkarte/Interface, dass so viele Kanäle gleichzeitig aufnehmen kann, entsprechend viele Mikrofone und Vorverstärker. Da landest du mit einer 8 Spur Karte + billige Preamps + ein noname Schlagzeug - Mikrofon - Koffer schon gerne bei ~500€. Dazu kommen noch entsprechend viele Mikrofon - Kabel und die Kabel von den Preamps zum Interface.
    Möchtest du erstmal nur eine Stereosumme vom Schlagzeug aufnehmen könntest du mit einem einfachen Mischpult anfangen, dazu zwei Overheads, 1 Bassdrum Mikrofon, 1 Snare Mikrofon und nimmst aus dem Mischpult eine Stereosumme auf. Das reicht schon um zu erkennen was gemeint ist, nicht mehr und nicht weniger.
    Wenn du einen POD hast kannst du auch direkt aufnehmen, was in deinem Fall momentan wahrscheinlich qualitativ besser kommen würde.
    Wenn du das nötige Kleingeld hast kannst du natürlich auch schon etwas höher einsteigen, allerdings kann ich persönlich nur empfehlen sich an das Thema Schritt für Schritt heran zu tasten, wenn man sich damit beschäftigt fällt einem dann schon noch früh genug auf, was einem an Equipment fehlt und was einen dann weiter bringt.

    Mischpult: Hat in der Regel mehrere Eingänge, manche als Mikrofoneingänge ausgelegt mit entsprechenden Vorverstärkern (ein Mikrofon muss vorverstärkt werden um das Signal benutzen zu können), manche als sog. Line Eingänge, die für entsprechende Signale ausgelegt sind. Ein Mischpult hat in der Regel 2 Mono Ausgänge (links und rechts) über die du eine Stereosumme der abgemischten Signale an den Eingängen ausgibst. dazu kommen noch seperate Ausgänge wie TapeOut oder MonitorOut etc.

    Interface: Ein Interface (oder Soundkarte) wandelt die analogen Signale in digitale Informationen um, die du mit einer entsprechenden Software aufzeichnen kannst. Je nachdem wie viele Kanäle dieses Interface unterstützt ist es möglich damit getrennte Spuren aufzuzeichnen, um diese dann später seperat mit einer entsprechenden Software (wie z.B. Cubase, Audacity, etc.) zu bearbeiten und passig zu mischen. Damit du ein Mikrofon - Signal aufzeichnen kannst muss es wie beim Mischpult vorher verstärkt werden. Manche Interfaces bringen geeignete Vorverstärker schon von Haus aus mit und du kannst einfach direkt ein Mikrofon anschließen und musst nur das Signal entsprechend einpegeln um Übersteuerungen vermeiden. In diesem Fall brauchst du keine Vorverstärker.

    Beispiel: Du möchtest 8 getrennte Signale aufzeichnen von einem Schlagzeug. Bassdrum, Snare, HiHat, 2 Overheads, 3 Toms. Dafür brauchst du 8 Mikrofone, 8 Vorverstärker und 8 Eingänge an deinem Interface/Soundkarte.
     
  8. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #8
    bin schon bei^^
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.09.07   #9
    Ja, bitte diesen Artikel lesen, auch wenn es etwas Zeit in Anspruch nimmt.

    Kurz noch zu deinen Fragen:

    Weil es keine Recording-Soundkarte ist und eher für Gamer oder für normales Musik hören ausgelegt ist. Wenn du Qualitativ hochwertig arbeiten willst, dann ist die Soundkarte ein wichtiger Faktor. Sie sorgt für eine hsehr gute analoge/digital Wandlung und andersrum.

    Ein Audio-Interface ist nichts anderes als eine hochwertige, externe Soundkarte, die über Firewire oder USB angeschlossen wird. Deine alte Soundkarte spielt dann keine Rolle mehr und die nötigen PreAmps sind auch gegeben, was für ein Mikrofon sehr wichtig ist.

    Ein Mischpult dient dem Zusammenführen verschiedener elektrischer Signale (Audio), was aber auch ein Interface tut, nur das nicht so viele Regler an einen Interface vorhanden sind, die man aber auch nicht (unbedingt) braucht. Jedenfall kann man jede Einstellung über das Programm regeln, was ein Mischpult bietet. Ein Mischpult verfügt zwar über die nötigen PreAmps, ist aber keine Soundkarte. So ist der heutige Stand der Dinge !

    Deine alte Soundkarte kannst du dann deaktivieren, da du sie nicht mehr benötigst.


    Welche Cubase Version ist es denn nun ?
     
  10. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 09.09.07   #10
    richtig, les das ding, ist gut geschrieben, dann wirst du kaum noch allgemeine fragen haben. ich rate dir ebenfalls zu ner soundkarte ohne mischpult, selbst wenn du drumset aufnehmen willst, und schließt das dings an ein mischpult an, und dieses wiederum an zb eine 2 kanal soundkarte, kannst du zwar dein drumset aufnehmen, im nachhinein aber nicht einzelne parts (BD, Snare ...) lauter machen oder mit einem EQ bearbeiten, sondern nur das gesamte Set, das ist natürlich sehr suboptimal und nicht "n bisschen professioneller" :)
    Wenn du ein brauchbares Ergebnis erzielen willst, und nicht nur mal schnell ein paar Ideen aufnehmen willst - um die Tonhöhen einigermaßen orten zu können, reicht deine eingebaute Standard-Karte ;) - brauchst du ein externes Gerät. Hauptunterschiede zur herkömmlichen Soundkarte sind:
    - kein rauschen
    - originale Soundaufnahme (nich wie bei den Standardteilen, Höhenverlust oder sonstwas)
    - geringe Latenz, die du bei einer Soundkarte mit direct monitoring sogar komplett "umgehen" kannst. Dein Signal muss, wenn du es aufnimmst von einem analogen in digitales gewandelt werden, bevor es gespeichert werden kann, das dauert n bisschen, bei guten externen Soundkarten so zw. 4 und 15 ms würd ich jetzt mal sagen, bei deiner Karte kann das schonmal ne halbe Sekunde dauern, du hörst also alles was du spielst erst ne halbe Sekunde später, was natürlich ETWAS ;) störend ist.

    Mein Rat:
    1. Lies den Workshop
    2. Kauf dir ein Externes Interface (erstmal hier Budget nennen und dann die genauen Instrumente die du aufnehmen willst)
    3. Hab Spaß an der vernünftigen Aufnahmequalität, die du EGAL MIT WELCHEM MISCHPULT an deiner jetzigen Karte NIEMALS erreichen wirst.

    MFG Julius


    Edit: Oha da war schon wer schneller :p
     
  11. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #11
    warum meckert ihr alle an meiner soundkarte rum..:(...die war 200euro teuer^^...also es stimmt schon wie in den Grundlagen geschrieben, dass ich halt nur einen Eingang gerade aufnehmen kann, trotzdem hat sie immerhin 24Bit/96kHz unter Asio 2.0 - Treiber....Aber nicht genau wird beschrieben, ob ich nu eine Soundkarte kaufen muss, wo ein Audio-Interface dabei ist, oder kann ich meine Soundkarte via Firewire an einem Audio-Interface anschließen!? Diesen ADAT-Eingang habe ich glaube ich auch (bei mir steht nur "AD_Link". (schmaler Eingang) und "AD_Link 2 (sieht aus wie Firewire-Eingang). Also müsste es gehen, wenn ich an meine Soundkarte via ein ADAT (wenn ich diesen habe) oder via Firewire, dass ich ein Audio-Interface anschließen könnte, oder nicht?

    *edit*:
    achso zu meiner cubase version: Steinberg Cubase SX v3.1.1.944
    und dann habe ich noch von der Soundkarte (die, um es noch mal zu sagen, keine Standard-Karte ist) foglende Programme:
    -Cubasis VST 4.0 CE (+WaveLab Lite 2.0)
    -FL Studio 4 CE
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.09.07   #12
    Wenn du vorhast, ein Querfeldein-Gelände-Fahrrad-Rennen zu fahren, nützt es dir auch nichts, wenn du dir ein Rennrad für 3000€ gekauft hast. Da würden wir dir auch sagen "Dein Fahrrad taugt dafür nichts, du brauchst ein Mountain Bike". Das kann dann auch billiger sein, und für den Zweck dennoch besser.
    Eine Handy-Fotokamera mit Billigobjektiv kann auch 6 Megapixeln haben, die Fotos sind qualitativ aber meist dennoch schlechter als von einer hochwertigen Spiegelreflexkamera mit nur 4 Megapixeln.
    Audiointerface=Soundkarte. Punkt, das ist alles. Was du brauchst, ist eine Soundkarte. Interface ist nur ein anderes Wort dazu bzw. meint man damit meist externe Soundkarte (der Name "Karte" passt da ja auch nicht mehr so wirklich, ist halt eher eine "Kiste").
    Glaube ich nicht, sonst hättest du nämlich schon eien Soundkarte mit 8 Eingängen, mit denen du also 8 Spuren getrentn aber glecihzeitg aufzecihenn könntest. Wahrshceinlich sind das SPDIF-Digital eingänge, die haben den sleben Stecker.
    Wie gesagt, vergiss erstmal ADAT und Co, du brauchst halt ein "REecordingsoundkarte", ein "Audiointerface" oder wie man es auch immer nennen mag. Das ersetzt dann übrigens (zumindest beim Recorden) logischerwise auch die Audigy als Soundkarte, also Boxen udn Kopfhörer musst da daran anschließen.
    Was ist denn für dich eien Standadkarte? Es ist halt eine Creative Audigy, die in erter Linie dafür gemacht ist, Spiele und DVDs in Surroundsound wiederzugeben. Du hast halt die Platium, die hat noch mehr Austattung, ist daher teuer, aber zum Recorden nützt Dir das auch nicht unbedingt was. Geh mal in die Online-Shops von Musiklädenm, z.b. huier Musik-Service. Da wirst du in der Soundkartenabteilung keine Creative-Soundkarten finden. Auch keine teuren. Ich muss gerade etwas korrigieren: Keine Cratvie "Soundblaster"-Karten. Creative hat nämlich E-MU gekauft (oder war E-MU immer schon eine Creative-Marke?), und E-MU macht eben "Recordingsoundkarten". Auf den E-MUs sieht man auch ein "Creative Professionell"-Logo. Also: Auch Creative selbst sagt damit im Grunde, dass ihre Soundblaster Karten nicht unbedingt zum Musik produziren optimiert sind. Dafür gibt es dann eben die EMU Karte aus der "Professionell abteilung"
    Ja, du kannst auch mit der Audigy aufnehmen. Mittlerweile sind die vielleicht bei der Aufnahmequalität nichts mehr so schlecht. Aber für Mikros müsstest du eh PreAmp/Mischpult davor hängen. UNd wenn du mehr als zwei Spuren gleichzeitg aufnehmen willst, brauchst du auf jeden fall eine andere Soundkarte.
     
  13. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #13
    okay..nach dem zusammenstauchen, ma ne kurze frage:
    was wäre für meine sache die beste karte?! ich wollte 2-3 e-gitarren, 1 e-bass, 1 piano, gesang und drumset (7-teilig) anschließen..und aufnehmen...ich hab ca 200 euro für die karte übrig..was kann man da preis-leistungs-mäßig am besten nehmen'?!..programme kommen dann ja erst..
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 10.09.07   #14
    Willst du alles gelcihezitg aufnehmen, auf getrennten Spuren? Und ist das das Komplette Budget oder nur für die Soundkarte?
    Soundkarte mit zwei Eingängen
    Mit vier Eingängen
    Mit acht Eingängen
    Das sind so jeweils die billigsten. Sind aber halt alles Line-Eingäng, um Mikros anzuschließen bracuhst du halt noch PreAmps davor. Du hast doch meinen Grudlagentext gelesen? Dann sollte dir klar sein, wonach du suchen musst. Also kuck doch selber im Onlineshop, such dir Karten raus, die deiner ausstattung entsprechen.
     
  15. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #15
    da kontere ich einfach mit dem satz, wer lesen kann, is klar im vorteil ;) :

    hab ich, dachte nur es gäbe ieinen heißen tipp grade^^..ich wollt die getrennt aufnehmen
     
  16. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 10.09.07   #16
    Hab ich wohl gelesen :) Es ist nur so: Wenn du dir die 1010LT für 200€ kaufst (was ich du ja eigentlich machn musst, wenn die Drums auf einzelnen Spuren sein sollen, billiger bekommst du keine 8 Eingänge), dann musst du da eben noch PreAmps zu kaufen. Du kannst dir aber auch direkt eine Soundkarte kaufen, wo die PreAmps schon drin sind:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    Das wäre also auf der einen Seite zu teuer (weil 400€ allein für die Soundkarte), aber andererseits im Endeffekt nicht viel Teurer als eine 200€-Soundkarte plus preAmps.
     
  17. TjEy

    TjEy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #17
    ok herzlichen dank für das gewurschtel^^ meiner seits..pre-amps (einen hab ich schon^^) muss ich dann halt so holen...also werd ich dann mal halt suchen..und wenns keine umstände macht hier nachfragen ob ich das, was ich aussuche dann auch "genehm" is ;) fang ja nu erst an mit musik-theorie aufnahme, nehm also alles als hilfe an ;)
     
  18. mastersektion

    mastersektion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    24.01.09
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Sulzbach / Saar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #18
    Kann durchaus verstehen daß du gute 200.-- EUR für eine Soundkarte investiert hast - die allerdings für ganz andere Zwecke konzepiert ist (GAMES und andere Dircect-X Anwendungen). Nur hättest Du dir besser eine für 20.- gekauft und die restlichen 180.- in ein gebrauchtes beispielsweise MOTU investiert. Da gibt es zum Beispiel das 2408. (Manchmal wirklich zum Schnäppchenpreis bei Ebay zu bekommen). Alternativ gibt es auch recht günstige Firewire oder USB Interfaces. Aber selbst die solltest Du nicht in einem Standart Elektroladen kaufen sondern bei einem Händler der was vom Fach versteht. Noch dazu verträgt sich nicht jedes Interface mit jeder Software. Alternativ zu dem was es oben zu lesen gab mit Mischpult kaufen etc.... gibt es auch die Möglichkeiten sich professionelles Equipment zu mieten. Da auch die Mikrofone eine riesen Rolle spielen würde ich die Alternative vorziehen. Für ein gutes Mikrofon gibtt man schnell 600.- EUR aus ...also kein T-Bone... Gute Hersteller sind zum Beispiel AKG, Audio-Technica, Neumann&Müller etc....
    Wenn dann die ganze Technik am Start ist, sollte es am Know-How nicht fehlen. Denn all die Technik bringt dich nicht an dein Ziel. Also Fachliteratur wälzen und vor allen Dingen probieren...geht ja bekanntlich über studieren.
    Gerne kannst Du mich auch auf meiner Webseite mal besuchen...dort gibt es auch ab und zu Termine für Seminare im Home-Recording-Bereich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping