Augen auf beim Riemenkauf

von Klangbutter, 18.05.20.

  1. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.944
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.806
    Kekse:
    34.065
    Erstellt: 18.05.20   #1
    Vor 10 Jahren kaufte ich für 150.- Öcken Lederriemen - fantastische Qualität. Sind noch wie neu.

    1.jpg 2.jpg

    3.jpg

    Genau solche wollte ich nun nocheinmal haben. Bei Brusch geguckt - sehen genauso aus, kosten das gleiche... perfekt.

    text.gif


    5.jpg Da passen selbst bei kleinster Einstellung zwei von meiner Sorte rein!!!!

    4.jpg angenietete QUERRIEMEN :guilty:




    Der Unterschied ist immens
    6.jpg 7.jpg


    Drum - genau die Zahlen lesen und auch verstehen!!!
    Ich möchte 7 cm Breite - das scheint klar zu sein. Aber die Länge? Hier steht zb. keine Länge dabei.
    Selbst wenn ... auf was beziehen sich denn die Maße? Von absolutem Ende zu Ende, oder von Schlaufenbeuge zu Schlaufenbeuge?

    Ich hoffe, Brusch tauscht das nochmal um, denn ich kenne wirklich keinen einzigen Riesen dieses Formats.


    Nur eine Warnung! :dizzy: Ich hätte sie gebraucht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.772
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    4.472
    Kekse:
    42.604
    Erstellt: 19.05.20   #2
    Stimmt- jetzt wo ich die Online Angebote mal anschaue, da steht tatsächlich nicht allzuviel drüber dabei.

    Allerdings hab ich ehrlich gesagt bisher beim Riemenkauf da noch nie drauf geachtet, denn die hatte ich bislang immer beim Fachmann meines Vertrauens gekauft... und er hat da ne Wand voll mit Riemen unterschiedlichster Ausführung hängen und da hab ich per Auge ausgesucht, was ich mir vorstellte und dann am Instrument ausprobiert, welcher mir am besten passt. Die Riemen hat der Übrigens auch n verschiedenen Längen da gehabt - da hatte ich aber nicht drauf geachtet, weil ich das als "nromal" angenommen hatte. Und die Querriemen macht der dann vor Ort , wenn gewünscht am Riemen fest - auch hier : Instrument umschnallen und dann die Remen probeweise montiert und positioniert, wo und wie man die haben will und dann wurden die an der Positioin festgenietet.

    Aber klar - das sit Service, der per Versand ja teilweise gar nicht machbar ist - da kann man dei Querriemen nur lose beilegen und der Käufer muss es selber festnieten, oder man denkt sich eien Positon aus und macht die dann per se da fest.

    Aber mindestens die Riemenlänge muss eigentlich schon angegeben werden (Im Zweilfelsfall, die ganze Länge: Spitze-Spitze), die ist ja elementar wichtig, dass man entscheiden kann - zumindest so ungefähr - welche Länge man für sich braucht....Der Altkanzler Helmut Kohl hätte sicher andere Riemenlängen gebraucht, als z.B. Andreas Hinterseher:gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Landes

    Landes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.14
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.272
    Kekse:
    8.293
    Erstellt: 20.05.20   #3
    Heißt das jetzt "Junimond" fällt ins Wasser, oder genauer, ist vom Riemen :engel:
     
  4. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    1.389
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    999
    Kekse:
    15.910
    Erstellt: 20.05.20   #4
    ich kennen da mal zumindest 2-3 Leutchen, für die diese Megariemen perfekt passen würden. :D

    Für Ottonormalfigürlich sind diese dann aber unpassend. Unverständlich, dass da keine Längen angegeben sind, da wird wohl gedacht: die sind Verstellbar, also für jeden passen.

    Was mich bei Riemen, besonders bei den höherpreisigen stört, ist dass die auch extrem wertig verarbeitet sind, sprich, da ist viel Material dran, das Leder ist dick und alles ist IMHO ein wenig unhandlich.

    Meine Riemen und auch solche die ich für Mitspieler im Orchester bestelle kommen aus dem Internet und kosten so ~50 Euronen. Die sind für Ottonormalfigürlich wunderbar und auch lange haltbar. Meine habe ich jetzt 7 Jahre an der Gola.

    Dazu kommt bei mir dann noch, dass ich alle Schnallen entferne und durch Buchschrauben ersetze.
    https://www.musiker-board.de/threads/kratzende-gurtschnallen.555959/
     
  5. Sebastian75

    Sebastian75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 05.06.20   #5
    Hallo,
    Ich wollte Euch nur darauf hinweisen, dass eine gute Adresse für die Reparatur, Anfertigung und Anpassung von Riemen bei uns auch immer der örtliche Sattlermeister ist. Ich habe zum Beispiel bei meiner Royal Standard Weltmeister schon zwei mal den Bassriemen durchgespielt gehabt. Im Original war da über der Polsterung Kunstleder, das sich immer aufgelöst hat. Der Sattler hat mir für ein Taschengeld echtes Leder schön gepolstert auf den alten Riemen drauf genäht. Das ist seit weit über 10 Jahren wie im Neuzustand und ich schwitze auch viel weniger darunter. Ich kenne einen Bassorgelspieler, der sich sein Zaumzeug fürs Instrument komplett von Null hat anfertigen lassen, das war damals sogar billiger als einen Riemensatz zu kaufen. Oft sind bei alten Riemen auch nur die Aufhänger, wo das Akkordeon angeschnallt wird, durchgewetzt - Reparatur fast immer möglich.
    Beste Grüße
    Sebastian
     
  6. Klangbutter

    Klangbutter Threadersteller HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.944
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.806
    Kekse:
    34.065
    Erstellt: 05.06.20   #6
    Danke für den Tipp, den ich so gerne auch beherzigen würde. Doch mir persönlich ist es unmöglich.

    Siehe hier

    oder hier

    oder hier

    oder hier

    oder hier

    oder hier

    Wahrscheinlich hat es dort dann endlich geklappt. Ich weiß nicht mehr genau.
    Trotzdem finde ich, sollte man Riemen in einer passenden Größe ohne Änderungen bekommen können.

    Was die aktuellen Riemen betrifft, Brusch hat auf Nachfrage hin den anderen Riemen geschickt, der zwar wesentlich kürzer aber immernoch nicht kurz genug war.
    Zusätzliche Löcher hätten es immernoch nicht auf die nötige Kürze gebracht und es ist dann ja immer "das Ende der Fahnenstange", man hat also keinen Spielraum mehr. Zudem haben beide Riemen zielmlich laut gequietscht beim Bewegen.

    Also musste ich noch ein drittes Paar bestellen. Diesmal ging ich auf Nummer Sicher und bestellte die gleichen, die ich bei Brusch bereits vor Jahren gekauft habe und mir wurde versichert, dass sie auch die gleiche Länge haben.

    Nicht verwechseln, ursprünglich wollte ich andere Riemen tolle Riemen ersetzen, die ich auch vor Jahren - aber eben nicht bei Brusch gekauft hatte.
    Nun ist es eben der Brusch Ersatz, nur mit rotem Faden. :nix: Es war übrigens das letzte Paar.

    riemen_rot.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping