B gleich C? Brauche ERklärung vom Profi!

von FrieselJonas, 02.11.07.

  1. FrieselJonas

    FrieselJonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    15.12.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #1
    Hallo ertmal zusammen!

    Ich habe eben in einem Katalog festgestellt, dass Posaunen in B gestimmt sind. Ich dachte allerdings immer Posaunen seien keine transponierenden Instrumente und daher in C gestimmt. Über meinen Posaunennoten steht schließlich auch immer "Posaune in C".

    Wenn Posaunen genauso wie Trompeten und Klarinetten zum Beispiel in B gestimmt sind, warum ist ein B von Posaunen/Flöten gespielt dann gleich einem C von Trompeten? WEnn die gleich gestimmt sind, kommen doch die gleichen Töne raus!! :screwy:

    Wer kann mir weiterhelfen??

    Was habe ich nicht verstanden??

    PS: Bitte um schlüssige Erläuterung.
     
  2. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.11.07   #2
    also posaune ist ganz klar wie (trompete, bariton, flügelhorn, b-tuba) ein b instrument (abgesehen von alt-posaune)

    das sind b-instrumente weil der grundton ein klingendes b ist sprich die töne die du am 1zug spielen kannst sprich naturtöne

    jeztzt wirst du wahrscheinlich sagen das f ist auch auf dem ersten zug naja und der tiefen stimml gehn die naturtöne von b zum b weiter f , b weiter d , f , b bist ab einer gewissen höhe fast alle töne auf dem 1zug spielen kannst aber

    doch spielst du basschlüssel in c ganz einfach weil du das so gelernt hast

    bei den trompeten ist halt das notierte c der grundton was halt auch klingend b ist

    in der schweiz zb. spielen die posaunen auch violinschlüssen in b

    ich weis ist verwirend hat historische gründe

    ok hoffe die antwort reicht dir

    mfg
    tomi
     
  3. PosaunenFan

    PosaunenFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.07   #3
    lol,
    (fast) alle posaunen sind in c gestimmt d.h. wenn de z.B. c spielst dann ist das auch c aufen klavier. was du gelesen hast ist wahrscheinlich Bb, das is nur die amischreibweise für c,

    wenn die trompete ein b spielt ist das nicht dein b,
    verstanden ? trotzdem gibt es vorallem in amerika c-trompeten,
    da sind die gespielten töne identisch,
     
  4. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 04.11.07   #4
    Fan hat Recht, die Posaune ist normalerweise in C gestimmt, d.h., es ist kein transponierendes Instrument, wie du schon oben selbst beschrieben hast.
    Wenn also die Trompete(B) oder Klarinette(B) ein C spielt, dann musst du B spielen um denselben klingenden Ton zu erzielen.

    Beste Grüße
    Effjott
     
  5. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.11.07   #5
    Ne, das haste nicht verstanden ;):p Jedenfalls nicht den Part mit der Amischreibweise. C ist C und bleibt C. H ist in Amischreibweise B, unser B da dann Bb. Bb ist einen ganzen Ton niedriger als C, H immer noch einen halben. Also B kann keinesfalls C sein.
    Lt Wikiartikel sind Tenorposaunen in B gestimmt, s.http://de.wikipedia.org/wiki/Posaune . Afaik sind Trompeten, Hoerner etc auch in B gestimmt, also klar, dass sie gleich klingen. Beim Klavier zweifel ich da eher :)
     
  6. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 04.11.07   #6
    @ moniaqua

    Was genau sind deine Zweifel beim Klavier?
     
  7. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 04.11.07   #7
    Dass, wenn eine Posaune in B gestimmt ist und der Posaunist ein "C" greift (vorausgesetzt, es ist so, dass die dann faktisch ein B spielen), sich der Ton so anhoert wie ein C auf einem sauber gestimmten Klavier.
     
  8. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 04.11.07   #8
    Achso, klaro, eine in B gestimmte Posaune, die ein C greift , spielt natürlich wie alle anderen B-Instrumente ein klingendes B in dem Fall und der Klavierspieler hat also dann ein B zu spielen, wenn er im Einklang mit dem Posaunisten spielt.
    Ich bin kein Spezialist für Posaune, aber ist es nicht so, dass die Posaune, die normalerweise im Orchester sitzt(egal ob Sinfonieorchetster oder Blasorchester) eine C- Posaune ist?
     
  9. Jo_Beef

    Jo_Beef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    244
    Erstellt: 04.11.07   #9
    Eben nicht. Die bei uns üblicherweise verwendete Tenorposaune ist in B gestimmt. Sie wird aber im Bassschlüssel in klingend C notiert - ein Posaunist lernt also von Beginn an "C-Griffe", so wie der Trompeter im Posaunenchor.
    Wenn der Posaunist ein C zieht, dann ist dies das gleiche C wie auf dem Klavier.

    Gruß Jo
     
  10. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 04.11.07   #10
    Ich mische mich mal ein, obwohl ich kein Blasmusiker oder Posaunenchorkenner bin und sag es mal deftig.
    Jo Beef hat es korrekt bezeichnet. Posaunen sind normal im Grundton Bb. Zieht man ein C klingt auch C - wie auf dem Klavier. Alles andere ist Unsinn.
    Es gibt 4 verschiedene Notationen:
    1. im Bass schlüssel
    2. im Violinschlüssel
    3. im Tenorschlüssel bei "alter Musik".
    4. eine absichtlich falsche Notation von einem Kulho.
    und genau die macht dir Probleme.
    der war ein frommer Spinner und wollte nicht dass die Musiker was anderes spielen können als fromme Lieder.
    Was macht man nun?
    1. Man wechselt den Verein, wo man "richtig" spielen lernt.
    2. Man kann das falsche Zeug umtransponieren, es gibt auch Computerprogramme die können das und das soll gefälligst der machen der das Zeug will.
    Überleg dir, ob du dich damit rumschlagen willst.
    Ansonsten können diejenigen die ihre Church-Drugs brauchen von mir aus damit selig werden, wenn sie keinem anderen damit auf den Keks gehen.

    (Es gibt eine Ausnahmeposaune mit einem C Ventil von Frost. Da kann man in Kreuztonarten etwas schneller mit reagieren).
     
  11. tmbdan

    tmbdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    512
    Erstellt: 04.11.07   #11
    Ich erkläre es mal ganz einfach. Also so wie ich es auch meinen Schülern erklären würde:D

    Die Posaune ist in B gestimmt. Sie ist also ein B-Instrument.
    Ein Posaunist lernt jedoch die Posaune wie ein C-Instrument zu spielen.
    Deine Naturtöne (b,d,f, etc.) wo du nicht ausziehst sind also in wirklichkeit deine C-Dur Tonleiter. Jedoch lernt ein Posaunist wie schon oben gesagt die Posaune in C zu spielen.
    Er transponiert also ohne es zu wissen :rolleyes:
    Eine große Leistung für einen Posaunisten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping