B7 alt

von Apu@Frame, 14.03.07.

  1. Apu@Frame

    Apu@Frame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.03.07   #1
    hallo

    in eric satis gnosienne nr 3 taucht folgender akkord auf:
    B7 alt
    worauf bezieht sich das alt?
    sollen eventuell alle weiteren tension alteriert sein?
    soll die die b7 noch weiter alteriert werden (wie mein musiklehrer mir sagte)?
    bezieht es sich darauf, dasss man an dieser stelle allgemein mit B-alteriert improvisieren soll?
    (irgendwie glaube ich alle 3 varianten nicht so wirklich.. :> )

    wer kann mir weiterhelfen?

    mfg
     
  2. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 14.03.07   #2
    Ich kann mir vorstellen, dass damit wohl einfach ein B#7 gemeint ist, altus heißt im lateinischen ja auch "hoch" ;)


    Greetz K-Bal
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.03.07   #3
    Welchen leiterfremden Ton (oder Töne) Du da einbaust, kommt auf den Zusammenhang (Alt. als duchgangsakkord von wo nach wo ergibt evtl. welche gut klingende Stimmführung...) und/oder sonstigen Eigengeschmack an.

    Hier mehr Futter:

    The Theory Collection: Noch mehr Akkorde, und Hören ...
     
  4. Apu@Frame

    Apu@Frame Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    7.05.07
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.03.07   #4
    oder eben tief ;)
    aber dass man statt Bmaj7 auf einmal B7 alt schreibt wär mir neu :>
    bzw. wenn du eine übermäßige 7 meinst dann ist das schließlich die oktave also..

    meine vermutung wär, dass die tensions nur aus alterationen bestehen dürfen - also: b9, #11, b13
    die frage ist nur, was dann aus der 3 und der 5, die ja schon im B7 steckt wird.. (die 7 ist sowieso alteriert)
     
  5. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 14.03.07   #5

    Oh man du bist echt son Freak (im positiven Sinne ;) )

    Hab mir den Link mal durchgelesen, heißt es also demnach, dass man spannungserzeugende Töne nach eigenem Geschmack hinzufügen darf? Findet man ja wirklich selten in Kompositionen.


    Greetz K-Bal
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 14.03.07   #6
    Das ist ausgemachter Blödsinn.

    "alt" ist die beliebte, aber sehr ungenaue Angabe, verschiedene Akkordtöne einen halben Ton nach unten oder oben zu verschieben (aber ja nicht alle auf einmal! ;) ). Trifft im allgemeinen zu auf die 5, 9, 11 und 13. Welche du dabei nimmst, hängt vom harmonischen Umfeld und deiner Experimentierfreude ab. Auf einem Dominantakkord sind b13 oder #9 sehr gängige Varianten, oder auch b9, wenns z.B. zu Moll geht. #5 und b5 sind ziemlich markant (wie du sicher hören wirst), aber nur Mut an der Stelle, für chromatische Durchgänge u.ä. ergeben sich da sehr feine Licks.

    Bloß nicht! :eek:

    Natürlich. Wenn du den Akkord veränderst, musst du auch die Solo-Skala anpassen, wobei da tendenziell noch mehr Alterierungen vorkommen dürfen (logisch, du spielst die Töne ja nicht alle auf einmal). Über 7alt passt z.B. die Ganztonleiter (1, 2, 3, b5, #5, b7) oder auch HTGT (1, b9, #9, 3, #11, 5, 13, b7).
     
  7. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 14.03.07   #7
    Hallo Apu@Frame

    Die zusätzliche Angabe "alt" im Akkordsymbol eines Septakkordes bezieht sich immer auf die alterierte Skala. Außer der 1, 3 und b7 enthält diese Skala nur alterierte Intervalle (b9 #9 #11 b13). Die Quinte wird übrigens im Grundakkord weggelassen, da sie mit den Alterationen kollidieren würde.

    Welche der vier möglichen Alterationen du zu deinem Septakkord hinzufügst, bleibt deinem Geschmack überlassen.

    Das passende Improvisationsmaterial für diesen Akkord ist natürlich auch die alterierte Skala. Der Solist weiß ja nicht, welche Alterationen die anderen Spieler in den Akkorden verwenden werden.


    Gruß
     
Die Seite wird geladen...