Ballade und Rock - meine ersten Solo Singles

von Nicht mit Ole, 25.08.20.

Sponsored by
Gravity Stands
?

Welcher Song gefällt Dir besser

  1. Stille

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Wer nicht jetzt wer dann

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Nicht mit Ole

    Nicht mit Ole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.18
    Zuletzt hier:
    2.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.08.20   #1
    Liebes Forum,
    ich habe bisher nur in Bands gespielt und nun dieses Jahr zwei ganz unterschiedliche Solo Songs veröffentlich!

    Diese Veröffentlichungen sind durch meine Arbeit als Seminarleiter entstanden und spiele diese Songs auch selbst dann rein akustisch bei meinen Seminaren! Da ich sie gerne in die Welt tragen möchte - gerade in der aktuellen Zeit - habe ich sie professionell produzieren lassen und entsprechende Videos dazu drehen lassen!

    In meinen Seminaren geht es im Wesentlichen um Entschleunigung z. B. durch Meditation und Achtsamkeit um in die innere Stille zu kommen.

    Was die Stille bewirkt, beschreibt der folgende Song!


    und eine Rock Nummer mit dem Namen "Wer nicht jetzt wer dann", womit ich mich auf das aktuelle Zeitgeschehen beziehe!


    Mehr von mir auf meiner Homepage
    feier-dein-leben.net

    Ich freue mich auf Eure Antworten!

    Beste Grüße
    Wolfgang
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.554
    Ort:
    Urbs intestinum
    Kekse:
    245.527
    Erstellt: 25.08.20   #2
  3. Nicht mit Ole

    Nicht mit Ole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.18
    Zuletzt hier:
    2.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.08.20   #3
  4. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    8.10.20
    Beiträge:
    1.058
    Kekse:
    2.590
    Erstellt: 25.08.20   #4
    Dem Produzenten solltest Du eine "reinhauen"...

    Es ist auch seine Aufgabe den Künstler etwas zu führen, wenn er mitteilt, dass er noch wenig Erfahrung mit Aufnahmen hat. Darüber hinaus wöre ein wenig Arrangementarbeit angebracht, da der Text ja relativ überschaubar ist.

    Die Musik ist, das ist meine Meinung, nicht klar und offen und mit ausreichendem Punch für so einen Song gemischt worden. Es klingt etwas verwaschen.

    Da Deine Stimme noch etwas "wackelig" ist, wäre ein etwas ausführlicheres Editing der Vocals wichtig gewesen. Auch die sehr nasalen Stellen müssen einfach nicht sein.

    Titel 1:

    Gitarren viel zu laut, Gesang teilweise nicht verständlich...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    1.132
    Ort:
    Ansibarium
    Kekse:
    957
    Erstellt: 26.08.20   #5
    Hai, musikalische Idee finde ich bei Nr. 1 ganz hübsch. Die Umsetzung leider gar nicht. Allerdings finde ich die Perspektive der Kamera witzig. Jetzt bekomme ich eine Ahnung wie Hasi (60 cm Labby, der leider nicht mehr unter uns weilt) die Welt wahrgenommen hat, wenn wir am See unterwegs waren.

    Wie diese Produktion jetzt helfen soll, Seminare zu verkaufen.....? Keine Ahnung, aber ich verstehe Werbung meistens sowieso nicht.

    Was die Nr. 2 erstens mit Rock und zweitens mit Entschleunigung zu tun haben soll, erschliesst sich mir gar nicht. Vielleicht ist das als Trailermucke für ein Handballturnier auf Kreisebene geeignet.

    Möglicherweise wird der Einfluss des MB als Werbeträger für den eigenen Broterwerb gelegentlich doch arg überschätzt.

    Grüße
     
  6. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.129
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Kekse:
    11.188
    Erstellt: 26.08.20   #6
    Weder noch, sorry.

    Was mir gut gefallen hat, war das Schema der Akustik im ersten Song - allerdings lief das mehr oder minder mit nur geringen Abwandlungen durch.

    Die Hauptschuld trägt m.E. die Person, die die Songs produziert hat (Aufnahme, Mixing und Mastering). Da hätte man noch viel machen können. Dass die Gitarre durchgehend zu laut ist und der Gesang ziemlich undifferenziert beim Hörer ankommen, sind zwei Dinge. Dazu fehlen dem Mix aber auch Tiefe und - wie oben schon geschrieben - Punch und Betonung an wesentlichen Stellen. Beide Songs tröpfeln so vor sich hin. Vor allem beim Gesang ist aber m.E. noch einiges an Luft nach oben.
     
  7. Nicht mit Ole

    Nicht mit Ole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.18
    Zuletzt hier:
    2.09.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.08.20   #7
    Erst mal vielen Dank an alle, dass Ihr Euch die Songs angehört und mir Eure Meinung gesagt habt!

    Ein paar Fragen und Anmerkungen:
    1. Auf welcher Anlage habt Ihr Euch die Songs angehört? Ich habe eine ziehmlich gute Anlage von Linn und da klingen die Songs - nach meinem Geschmack - ausgeglichener, klarer und differenzierter als die meisten aktuellen Produktionen größer Künstler. Ich persönlich höre aber auch lieber rein klanglich betrachtet die LP's und CD's der achtziger als die aktuellen. Bei den aktuellen Produktionen habe ich das Gefühl, dass alles auf einen Frequenzbereich komprimiert wurde, damit es auch möglichst gut über Handy und Co klingt.
    2. Ja, die Hinweise zum Gesang nehme ich mal mit. Da bin ich auch dran über Gesangsunterricht meine Stimme variantenreicher zu gestalten.
    3. Die Songs sind keine Werbung für meine Seminare. Eher anders herum. Wenn jemand bei meinem Seminar war und den Song "Stille" mochte, hat die Gelegenheit den Song dann noch mal zu streamen.
    4. Wer dann auch meditieren möchte, kann sich den folgenden Song anhören: https://open.spotify.com/track/2bqE84fhGtoKk7Tp8PYUra?si=nFFwrlm5TV6p0DlWd8r01A
    5. Für mich transportieren die Songs eine bestimmte - gerade bei Stille - schöne Energie und es ging mir darum, diese zu teilen
    6. Da Stille auch ein gewissen meditativen Charakter haben darf, nehme ich eine gewissen "Eintönigkeit" eher als "gelungen" war, als Verbesserungspotential ;-). Es ging mir bei dem Song auch "Stille" zu vermitteln ....

    Ich freue mich auf weiteren Austausch!
    Liebe Grüße
    Wolfgang
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    15.853
    Kekse:
    45.247
    Erstellt: 27.08.20   #8
    Wenn‘s ein guter Bekannter für ein Essen (oder eine Kiste Getränk) gemacht hätte, wäre es ok...
    Aber (wie oben schon erwähnt) hier sind nicht mal die Basics erfüllt - und das hat keineswegs etwas mit Lautstärke-Maximierung zu tun.
    In „Stille“ gibt es ein (zumindest ansprechendes) Gitarren-Backing, dazu eine Stimme (durch zu hohen Effektanteil/Processing verwaschen) mit pop-ähnlicher Dynamik, die dann wieder leiser gedreht wird und etwas Streicher-Klischee als Lückenfüller.
    Unter‘m Strich 3 Parts und nicht ein homogener Mix, der in seiner Dynamik dem Song-Thema folgt.

    Der Party-Song wirkt wie eine Karikatur... aber Dieter B hätte das besser performed :D
    Mix ist rumpel-dröhn-zisch (nichts differenziert), Stimme wieder neben der Musik und nicht mittendrin.
     
  9. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    8.10.20
    Beiträge:
    1.058
    Kekse:
    2.590
    Erstellt: 27.08.20   #9
    @Nicht mit Ole, ich habe es auf verschiedenen "Abhören" durchgehört, welche wären:

    1. iPad mit Airpods, danach mit Beyerdynamic DT770 Pro 80 Ohm
    2. SPL Phonitor 2 mit DT770 Pro 250 Ohm
    3. KRK Nahfeldmonitore

    Deine Absicht mit den Songs ist komplett in Ordnung!!!!

    Zu dem was ich oben zum Producer gesagt habe, stehe ich nach wie vor.
    Es ist einfach noch Luft nach oben im Mix, um das Paket rund zu machen.
    Damit wäre es präsentabler und besser hörbar. Das ist gemeint und wenn man es schon professionell produzieren läßt, kann man das auch erwarten.
    Stell' Dir einfach vor, dass Deine Songs im Radio laufen sollen. Das ist nicht gleichbedeutend mit aktuellem Mainstream...
     
  10. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.937
    Kekse:
    5.636
    Erstellt: 29.08.20   #10
    Hi:hat:

    Ich hab hier an verschiedenen Stellen gelesen, die Gitarre sei zu laut. (bei Song 1 mMn extremer als bei Song 2). Naja, ich finde die Gitarre eigentlich nicht zu laut, da für mich das Verschältnis zwischen Streicher und Gitarre stimmig ist. Aber die Stimme ist zu leise. Klar könnte man die Gitarre leiser machen, anstatt der Stimme lauter, aber dann müssten mMn auch die Streicher leiser werden.

    Der Klang der akustischen Gitarre in Song 1 find ich übrigens sehr ansprechend. Das Intro klingt für mich auch sehr professionell, aber sobald die Stimme einsetzt, passen die Puzzleteile nicht mehr zusammen.