Band-Homepage vs. Facebook

  • Ersteller Kasper666
  • Erstellt am

Kasper666
Kasper666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.22
Registriert
02.03.09
Beiträge
1.216
Kekse
36.056
Ort
Paderborn
Ich habe am Wochenende einige Zeit damit verbracht, Informationen über zwei (Amateur-)Bands heraus zu bekommen: In der einen spielen alte Musiker-Kollegen von mir, deren Entwicklung ich mal wieder verfolgen wollte, die andere Band hatte ich gerade auf einer Party gesehen. Beide Kapellen sind durchaus "ambitioniert" und kommen auf 12-15 Gigs im Jahr.

Eine dieser Bands betreibt einen ziemlichen Aufwand, Video-Material in Form von "Tour-Tagebüchern" und "Behind the scenes"-Material zu erzeugen und auf Facebook zu posten - allein, Musik finde ich dort nicht … Ähnlich bei der anderen Band: Infos wie Tourdates kann man sich noch irgendwo im Facebook-Profil zusammensuchen, ansonsten: keine Musik, keine weiteren Infos, dafür jede Menge typischer Facebook-Kommentare zu irgendwas … Link zur Band-Homepage: Fehlanzeige, auch Google findet nix.

Vor einigen (etlichen!?) Jahren wäre ich bei so einer Band ziemlich schnell auf eine umfangreiche Band-Homepage gestoßen, wo ich neben Informationen über Band und Musiker mit etwas Glück auch in die Musik hätte reinhören können. Wer als ("ambitionierte" Amateur-)Band etwas auf sich hielt, hatte in der Regel eine vorzeigbare Homepage. Meistens bewegt man sich als Musiker ja in einem "kreativen" Umfeld und kannte Grafiker und Programmierer, die einen dabei unterstützten. Man orientierte sich auch in dieser Hinsicht an "professionellen" Bands.

Dann kam Myspace und bot zwar wenig technische Möglichkeiten, ein Band-Profil zu erstellen, dass gestalterisch und inhaltlich an eine gut gemachte Band-Homepage heran kam - aber immerhin konnte man hier Songs hochladen.

Dann kam Facebook und nachdem ich nach längerer Zeit mal wieder ein bisschen herumgeklickt habe, was alte + neue Mitstreiter so anbieten, stelle ich fest: Ein wirklich gut gepflegtes, optisch ansprechendes Profil konnte ich nicht finden. Es geht um alles mögliche, aber nicht Musik (!?).

Deswegen die Fragestellung (nicht nur) an die Jüngeren von euch:

Ist die Band-Homepage heutzutage tot, unwichtig und keine "Ausdrucksform" mehr oder wenigstens "Visitenkarte" einer Band? Steht das "netzwerken" an sich über dem Vermitteln und Bereitstellen vom eigentlichen Kernthema, der Musik? Qualität und Individualität egal, Hauptsache, Du bist irgendwie "on"?
 
Eigenschaft
 
capsob
capsob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.17
Registriert
08.09.11
Beiträge
330
Kekse
833
Ort
Leonberg
Ich glaube, dass ein Profil in einem sozialen Netzwerk "heutzutage" recht wichtig ist. (Leider) identifizieren sich viele (jugendliche) Personen mit ihrem Profil... was ihnen gefällt... wo sie ihren Senf dazu geben können, etc. Vorallem ist ein Profil meist dank fortschrittlichen Webseiten relativ schnell zusammen-geklickt.

Generell würde ich behaupten, dass MySpace tot ist. Facebook verbindet - gerade als Musiker - das Umfeld des Chats, Freunde - also eher "privat", sowie das Leben in der Band - also eher "geschäftlich" auf einer Plattform, was logischerweiße auch den Aufwand, beide Profile zu pflegen, senkt.

Für Facebook gibt es glaube ich sogenannte "Apps", die die Profilseite einer Band erweitern können, sodass eine Art MySpace-Like-Player eingebunden wird (glaub Band Pro o.ä.). Dies sollte man schon machen, weil was sagt mir eine Profil einer Band, wenn ich von denen gar nichts höre (vorallem, wenn ich sie noch nicht live gesehen habe)?

Eine eigene Homepage zu haben ist für Amateure glaube ich aus der Mode gekommen. Vorallem der doppelte bis dreifache Aufwand (Webseite, Facebook, Google+ und vllt. noch Twitter). Sind halbwegs gute Programmierer am Start, so kann man technologisch gesehen den Stream von FB auf der Seite einbinden, was schon ein bisschen Pflege-Aufwand spart. Ja nach Größe, bzw. Erfolg einer Band finde ich eine Webseite schon sinnvoll, denn nur da kann man sich künstlerisch, bzw. optisch so ausdrücken, wie die Band selbst drauf ist. G+, FB und Co. ist man immer an das vorgegebene Design, bzw. dessen Rahmen gebunden.
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.276
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Meiner Meinung nach gehört es auch bei einem gelungen Facebook-Auftritt dazu, ab und zu auch mal Musik zu posten und wenn es nur als Link zu YouTube oder Soundcloud ist.

Ansonsten kommt es darauf an, was man will. Als reine Amateurband aus Spaß an der Freud kommt man sicher auch mit Facebook aus. Da gibt es ja auch sinnvolle Sachen wie ReverbNation o.ä. mit Facebook-Integration.

Aber wenn mal das ganze semiprofessionell angeht, ist eine eigene Bandseite ein Muss. Es gibt inzwischen diverse Blogs mit Supertipps zum Selbstmarketing im Internet. Dort ist oft die Rede vom "Marketing Funnel", dem Marketing Trichter. Das Prinzip ist folgendes: Über soziale Medien die Leute anfixen, aber mit den Inhalten immer einen Anreiz geben, auf die Band-Homepage zu gehen. Dort sollten dann hochwertige Inhalte im Vordergrund stehen, aber zusätzlich Features wie der Eintrag in die Newsletter-Liste (eMail-Adressen sammeln für Direktmarketing!) und der eigene Shop, in dem man schließlich provisionsfrei Songs und Merchandising verkauft.
 
capsob
capsob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.17
Registriert
08.09.11
Beiträge
330
Kekse
833
Ort
Leonberg
Bedingt dessen, dass ich dieses Jahr ein lokales Open-Air mitgeplant habe, wo ich unter anderem auch im Booking tätig war, habe ich schon einiges mitbekommen. Gerade auch von jungen/noch nicht so erfolgreichen Bands.

Die meisten (ca. 90%) hatten nur eine Facebook-Seite mit - wenn überhaupt - ein Videos von Live-Mitschnitten von vergangenen Auftritten. Auf die Frage, warum sie teilweiße keine Song-Beispiele haben - das klassische Demo-Tape - kam eigentlich immer die selben Antworten:

- Keine Zeit gehabt (wobei ich das für unsinnig halte, wenn man im Proberaum spielt, kann man auch gleich eine kurze Aufnahme machen)
- Kein Equipment vorhanden (also wenn ich sehe, wie gut die Audio-Aufnahme mit meiner iPhone-Kamera sind... Das ist im heutigen technischen Zeitalter keine Ausrede mehr, wie ich finde)
- (in diesem Zuge dann auch) Wollen nur richtig gute Aufnahmen online stellen (Studio-Aufnahmen sind teuer... ok... aber braucht man das sofort, wenn man am Anfang steht?)

Ganz geschweige davon hatten von ca. 100 Bewerbungen:
- Alle ein Facebook-Band-Profil
- ca. 20 eine MySpace-Seite
- ca. 5 eine eigene Webseite

Man muss aber dazu sagen, dass teilweiße die FB-Seiten richtig gut gestaltet waren. Zwar immer der selbe Einheitslook dank FB, aber Inhaltlich mit allem möglichen gefüllt. Von Band-Bio, Bildern, Videos hin zu Songs und bisschen Fan-Blabla ;) Ich finde, dass man daraus schon einen Trend ableiten kann. Des Weiteren finde ich aber, dass man schon "irgendwann" Mal eine eigene Webseite haben sollte, allein schon aus dem Grund, dass man dadaurch Unabhängig von Design, Anbieter und irgendwelchen murksen US-Gesetzen ist!

Wie oft habe in diesem Zusammenhang schon gehört: "Wir können sowas aber nicht und kennen keinen der sowas kann". Also nur um ein (mehr oder minder schlechtes) Beispiel zu nennen ohne Werbung zu machen: Ein Internet-Anschluss-Dienstleister, der aus zwei Ziffern und einem "&" in der Mitte besteht, bietet solche Homepage-Baukästen für fast kein Geld an. mMn ist das besser als nichts...

So long...
 
Mr. Pickles
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.217
Kekse
7.203
Ort
Bayern
ICh bin auch der Meinung, dass eine Homepage unumgänglich ist.
in meinem Freundeskreis (20 bis 35 Jahre) gibt es ettliche die sich dem ganzen Social Networkthema verweigern und ohne Homepage Konzerte von uns gar nicht mitbekommen würden.
und wie schon angesprochen sooo schwer ist das auch nicht
 
ColdDayMemory
ColdDayMemory
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.21
Registriert
05.02.09
Beiträge
1.675
Kekse
6.493
Ort
Mainz
Wenn man sich sehr viel Mühe gibt mit seiner FB-Seite dann kann man da schon einiges überbrücken. Wichtig hierbei ist jedoch einen gut gewählten Content zur Verfügung zu stellen. Die Seite übersichtlich halten und selbst die wichtigsten Infos immer weit oben platzieren.
Allerdings sollte eine eigene .de-Adresse auch erst dann eingesetzt werden, wenn es sinvoll ist. Ich habe es schon oft gesehen, dass junge Bands eine eigene Seite aufgemacht haben, aber da diese nicht stark frequentiert wurde ist die Pflege eben dieser den Bach runter gegangen.
Naja man muss sich wohl immer auch die Frage stellen "Was brauche ich zur Zeit um mich zu vermarkten".

Cheers
 
Mr. Pickles
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.217
Kekse
7.203
Ort
Bayern
Naja ne Homepage kann auch sehr minimalistisch gehalten werden. Gibt oft Bands die auf der Homepage folgendes haben:

- Bandlogo
- Bandbeschreibung
- Musikplayer
- Livedates
- links auf Facebook, Myspace und Youtube

das Reicht im Grunde aus um alle Fans und Interessierten ohne Social Network Anschluss zu Informieren und wenn man es Geschickt anstellt kann man es sogar auf nur einer Seite unterbringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Kybo
Kybo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.16
Registriert
23.05.10
Beiträge
224
Kekse
405
Ort
Duisburg
Facebook bietet halt die Möglichkeit sich in wenigen Sekunden eine Seite zusammen zu klicken.
Wir haben außer einer FB-Page auch nichts weiter. MySpace ist tot und eine Homepage ist für uns zumindest noch nicht denkbar.
Bei FB hat man die Möglichkeit schnell allen Fans Updates zukommen zu lassen und natürlich auch Musik zu präsentieren.
Das finde ich enorm wichtig. Ohne Musikbeispiele braucht eine Band meiner Meinung nach nicht online zu gehen.

Eine richtige Homepage wirkt für mich allerdings immer noch ein Stück seriöser.
Aber sie muss auch vernünftig durchdacht und gepflegt sein. Wer das nicht kann sollte ganz darauf verzichten.
Lieber gar keine Homepage als eine schlechte.
Dementsprechend reicht für meine Band derzeit FB komplett aus.
 
KoHRaVen
KoHRaVen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.21
Registriert
24.12.04
Beiträge
391
Kekse
324
Ort
Kiel
Finde das auch immer schlimm wenn ich in ne Band reinhören möchte, aber es gibt nirgends was zu hören oder es dauert ewig bis man sich durchgeklickt hat.
Musik muss an sich direkt der erste Link sein.
Was interessiert es mich was die für schicke hosen haben oder das die schon 5000 gekaufte Likes aus China haben?

Eine (gute) Homepage sollte man haben, damit sich die Veranstalter schnell einen überblick verschaffen kann und man auch direkt dort was hören kann.
Durch Apps usw kann man das auch gut auf der Facebook seite erreichen, aber Homepage ist immer schöner. Hab auch schon oft gelesen das Bands ohne Homepage direkt aussortiert werden.

Und solche Bands wundern sich warum sie keine gigs bekommen. ;)
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.276
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Bei FB hat man die Möglichkeit schnell allen Fans Updates zukommen zu lassen ...

Das ist aber ein Trugschluss. Es hängt sehr von der bisherigen Interaktion ab, ob jemand die Postings von der Seite wirklich angezeigt bekommt. Und die Mails von einer FB-Seite an die Fans landet in der Regel im kaum beachteten "Sonstiges" Ordner. Daher sollte man schon versuchen, seine eigene eMail-Liste aufzubauen. Ein ganz toller Anbieter ist MailChimp, der zum Beispiel auch ein Plugin für Facebook-Integration mitliefert. Und einigen Bandprofil-Anbieter wie ReverbNation , Bandcamp gibt es meiner Meinung nach sogar Funktionen, wo man leicht einen Song-Download als "Belohnung" für die eMail-Adresse anbieten kann.
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.020
Kekse
24.886
Ich habe beides: eine professionelle homepage, die auch einiges an gigs und Gesangsschülern generiert, und eine Facebook-Bandseite, wo ich regelmäßig Fotos von Konzerten hochlade, wo Leute ein feedback hinterlassen können usw. Ich finde, das ist eine super Kombination.
Es muss halt beides gepflegt und mit regelmäßigen updates versehen werden, damit steht und fällt alles.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.425
Kekse
68.460
Ort
Celle, Germany
Ich würde auch immer zweigleisig fahren. Bei jedem social Network, egal ob FB oder andere, ist nicht gewährleistet, dass ich jeden erreiche, außerdem - wie schon hier beschrieben - ist man eingeschränkt, was die Gestaltung und teilweise auch Möglichkeit von Inhalten angeht.
Facebook ist super nett, wenn ich Informationen streuen will, z.B. indem ich eine Veranstaltung anlege, die ich teile. Das sind Möglichkeiten, die ich über eine Webseite nicht habe.
Eine Webseite kostet kein Geld mehr, ne Adresse gibt's für 29ct Pro Monat, Webspace bekommt teilweise über seinen Internet Provider kostenlos mitgeliefert, kostet ansonsten auch nicht die Welt.
 
Drummer1987
Drummer1987
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
16.01.08
Beiträge
836
Kekse
146
Ort
Siegen
Wir werden unsere Homepage in absehbarer Zeit wieder neu aufbauen.
Unser Ex-Gitarrist und Ex-Bassmann wollen die Zugangsdaten nicht rausrücken..
Aber wir machen uns da nichts draus. Wird halt ne neue gebaut. Homepageurl hat ein Kumpel von mir auf seinem Server reserviert so das sie niemand nutzen kann und fertig is.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.08.22
Registriert
26.07.04
Beiträge
13.425
Kekse
68.460
Ort
Celle, Germany
Welche Zugangsdaten? Zum Webcontent-Server oder zur Domain? Auf wen ist den die Domain registriert? Welcher Name ist dort eingetragen? Das ist doch der wichtigere Punkt. Umleiten auf einen beliebigen Server ist ja kein Thema, und selbst, wenn man das Passwort nicht hat, lässt man sich ein neues schicken, wenn man der "Besitzer" der Domain ist.
Ätzend st halt, wenn bei Austritt eines oder mehrerer Bandmitglieder die Band unter demselben Namen weiterlaufen soll, und man entsprechend auch die Webadresse weiter nutzen möchte.
 
Drummer1987
Drummer1987
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
16.01.08
Beiträge
836
Kekse
146
Ort
Siegen
Die Webadresse lief auf nen Kumpel von mir der ne eigene Internetfirma hat und hat uns auch kostenlos Webspace zur Verfügung gestellt.
Aber unser damaliger BAssist hat die Seite irgendwie auf seinen Server gelegt.
Habe jetzt die Webadresse zurück ziehen lassen von meinem Kumpel. Seit die Ex-Mitglieder das bemerkt haben ist die Homepage offline.
Wir machen erstmal unter dem alten Namen weiter, weil wir damit schon ein paar Gigs gespielt haben. Vielleicht gibt es 2014 einen neuen Namen.
Bisschen kindisch unsere ehemaligen Mitglieder..aber erst jetzt merkt man das die vom Kopf her nicht auf dem Alter sind wie wir..
 
Scarecrow2008
Scarecrow2008
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.19
Registriert
24.04.08
Beiträge
72
Kekse
0
Ort
Voerde
Ich denke, dass die Präsenz in sozialen Netzwerken inzwischen wichtiger ist als die Homepage, wobei ich finde, dass die eigene Website immernoch wichtig ist, um z.B. Merch zu vertreiben oder sich einfach individueller darzustellen. Da denk ich doch an die gute alte MySpace-Seite, die man noch schön bearbeiten konnte. Aber das nutzt ja niemand mehr.
 
S
soulflyphil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.18
Registriert
25.04.05
Beiträge
457
Kekse
158
Ort
Zürich
Facebook ist unumgehbar als Band. Ich persönlich nutze aber Facebook primär nur wegen meiner Band. Sonst mache ich nix auf dieser Plattform. Eine eigene Website finde ich immer noch sehr wichtig. Es zeigt seine eigene kreativität und vermittelt einfach einbisschen mehr als ein einheitliches Facebook Profil. Auf FB kann man schnell sehr professionell Aussehen, obwohl kein einziges Album oder CD veröffentlicht wurde, was natürlich auch sehr hilfreich sein kann. Denke aber ein guter Mix aus beidem ist notwendig.
 
K
kashmir69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.18
Registriert
05.12.12
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Leipzig
Das größte Problem ist wohl die Kreativität der Musiker ;)

Einerseits möchte man schnell und einfach eine Website erstellen, aber andererseits sollte sie so individuell und kreativ wie möglich sein. Dass das dann mit einem Homepage-Baukasten a la 2&2 nicht gemacht ist, scheint klar. Eine eigene Website war früher vielleicht auch etwas einfacher: Heutzutage muss man auf alle Endgeräte Rücksicht nehmen (Responsive Webdesign), "mega-coole" Animationen bieten (tiefgründigere JavaScript- bzw. CSS-Kenntnisse) und die Aufnahmen sollten alle CD-Qualität haben. Der Anspruch ist einfach viel größer geworden (von Produzenten, wie auch Konsumenten).

Klar ist WebSpace so günstig wie nie, aber die Verwaltung ist dann doch umständlicher. Zumindest muss/sollte einer mit CMS (Content Management System) vertraut sein.

Das mit der Musikaufnahme via Smartphone ist eben auch so eine Sache: Ich glaube, die meisten Bands wollen sich nicht mit "verrauschten" Aufnahmen präsentieren (was man bei Facebook etc vielleicht noch toleriert). Eine professionelle Aufnahme ist zu teuer - ebenso wie eine professionelle Website (letztere würde wohl mind. etwa 500EUR kosten excl. Verwaltung - wohlgemerkt auch ohne OnlineShop).

Wenn man aber mal günstig an so etwas ran möchte, empfehle Ich: Schwarzes Brett von Uni/FH's etc. Es gibt viele Informatik-Studenten, die sich gern etwas dazulernen und dazuverdienen möchten ;) Ebenso gibt es manchmal auch professionelle Aufnahmen für lau. Zumindest ist das die Situation in Leipzig.

Auf eine Website sowie Facebook konnte Ich mit meiner Band bisher gut verzichten. Einerseits spielen wir max. 12 Gigs im Jahr, und dann trägt sich das auch alles über "Hören-Sagen" herum. Wir haben aber auch nicht den Anspruch, berühmt zu werden :p

Grüße.
 
plbwski
plbwski
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.22
Registriert
25.11.13
Beiträge
40
Kekse
2.276
Hi,

generell muss man da wohl auch nach dem Anspruch der Band gehen.
Irgendeine Form von Online-Präsenz ist quasi Pflicht. Handelt es sich um eine Schüler- oder Hobby-Band die ab und zu mal Konzerte spielt und deren Fans sich hauptsächlich aus dem eigenen Bekanntenkreis zusammen setzen, ist eine Facebook-Page sicher die beste Lösung. Facebook hat heutzutage fast jeder, die Page ist einfach zu pflegen und man kann leicht alle wichtigen News, Dates, etc kommunizieren.

Bei Bands mit gehobenem Anspruch ist eine eigene Homepage dagegen unumgänglich. Es wurde weiter oben schon angesprochen: Alle anderen (Social Media-) Kommunikationskanäle dienen hier nur dazu die Leute auf die eigene Homepage zu locken, diese stellt die Hauptplattform dar, alle Stränge laufen hier zusammen und wirkliche Fan-Bildung findet hier statt.
Eine eigene Homepage zu erstellen und zu pflegen muss nicht schwer sein, mit z.B. Wordpress lässt sich auch für Laien relativ einfach eine Homepage erstellen und warten, es gibt mittlerweile auch dutzende (kostenlose) Plug-Ins, die das Leben enorm erleichtern und z.B. Facebook-Streams in die Homepage einbinden. Ein Hexenwerk ist es heutzutage also nicht mehr eine gut (professionell) aussehende und wirkungsvolle Homepage zu betreiben.

Kleine Anmerkung am Rande:
Sollte etwas an vorzeigbarem Material vorhanden sein, sollte man als Band auf jeden Fall darüber nachdenken, einen Youtube-Channel einzurichten. Youtube wird immer mehr als "Google-Ersatz" genutzt, ist man dort vertreten, hilft das durchaus ins öffentliche Bewusstsein zu gelangen. Von den eigenen Videos kann man dann auch wieder auf die Homepage verlinken etc etc.


Grüße
 
K
kashmir69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.18
Registriert
05.12.12
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Leipzig
Hi,
Kleine Anmerkung am Rande:
Sollte etwas an vorzeigbarem Material vorhanden sein, sollte man als Band auf jeden Fall darüber nachdenken, einen Youtube-Channel einzurichten. Youtube wird immer mehr als "Google-Ersatz" genutzt, ist man dort vertreten, hilft das durchaus ins öffentliche Bewusstsein zu gelangen. Von den eigenen Videos kann man dann auch wieder auf die Homepage verlinken etc etc.
Kleine Anmerkung dazu:
Wer Probleme beim Hochladen mit Youtube haben sollte (Rechte etc.), kann auch auf Vimeo ausweichen. In meinen Augen ist es eigentlich auch DIE Plattform für Künstler, wenn es um Videos geht. Aber klar, Youtube ist bekannter und hat wohl auch den besseren Traffic ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben