Bandaufnahme - bitte um Hilfe & Meinung

von xm|NeO, 31.10.06.

  1. xm|NeO

    xm|NeO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Hi!
    Am letzten Samstag haben wir es endlich geschafft, mit der Band eine kleine Aufnahme zu machen. Als Mischpult diente unser Phonic Powerpod 740 D Powermischer, Gesang, 2 Gitarren und Bass wurden per Mikrofon abgenommen, das einzige, was uns Probleme bereitete, war das Schlagzeug. 2 Overheadmikros, 1 Mikro Snare und dann noch die Bassdrum...hierbei wurde einfach ein normales Gesangsmikro( t.bone mb60) in die Bass gelegt. Aufgenommen wurde es dann als Summe (keine einzelnen Spuren) mit Cubase aufm PC.

    Soweit so gut, da wir alle ncht DIE Erfahrung im Mischen haben, bitte ich um Eure Meinung & Hilfe bezüglich Verbesserung ( vor allem bei der Abnahme der bass drum,die klingt einfach komisch auf den Aufnahmen)

    Damit ihr eine Vorstellung bekommt,haben wir mal folgendes Sample bereitgestellt:

    Sample


    Über Antworten würden wir uns RIIEESIG freuen, wir sind halt noch blutige Anfänger was das recording angeht=)

    Danke!!!!

    mfg
    NeO
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Hallo!

    Also Für das gibt es eigendlich ein eigenes Sub Forum, weiter unten, bei Hörproben.

    Die BassDrum ist viel zu mumpfig, kein Kick und zu laut, mit dem Eq währe da schon viel geholfen..

    Überhaupts sollte man noch einiges mit eq machen, da die Gitarren auch eher matschen, und nicht sehr transparent im Mix sind..

    Also ich denke mit gutem Eqing währe schon viel gemacht, gute Seite dazu : Frameset

    Edit : Gesang clippt bei mir ein bisschen, könnte auch die komplette aufnahme sein. Speziell beim Gesang würde ich noch einen Kompressor drüberlegen..


    Steve
     
  3. xm|NeO

    xm|NeO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #3
    hallo!
    erstmal danke für die schnelle Antwort!

    Wir haben an dem powerpod nur nen EQ für die Summe und sonst für jeden Kanal nur eine 3 -Band Klangregelung ( High Mid Low). Ist es damit auch schon getan?
    Wie gesgat, wir haben da nicht soo die Ahnung...
    Oder würde es auch ein Mirko speziell zur Bassdrum Abnahme auch tun?
     
  4. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Also genaues kann ich jetzt nicht sagen, mit meinen brüllwürfeln von Speakern..

    Aber ich würde die BassDrum erstmal : Leiser machen und einige Frequenzen ausdünnen bzw. anheben. Dass sie nicht mehr so matscht. und einen schönen Kick bekommt. Gitarren unter 120Hz ausdünnen. Bass bei 60 oder 100 anordnen, bassdrum ( wenn Bass bei 100) bei 60, oder umgekehrt( Sind jetzt nur grobe Richtwerte..). Gitarrenbereich sind die Mitten, leider auch Gesang, daher schauen, das sie sich mit den Frequenzen nicht zu sehr überschneiden..
    Edit : Darauf schauen, das bei der Aufnahme nichts Clippt (übersteuert). Lieber anschließend mit einem Kompressor bearbeiten.
    Steve
     
  5. xm|NeO

    xm|NeO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #5
    benötigt jedes einzelne Signal, also z.b. je Gitarre und je Schlagzeug Mikro einen seperaten EQ? Son 31 Band Gerät von Behringer z.b. für JEDEN einzelnen kanal?
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 31.10.06   #6
    Bevor du jetzt anfängst wild irgendwelches Outboard-Equipment zu kaufen ;): wenn ihr nicht alles gleichzeitig, sondern nacheinander einspielt habt ihr mehrere Spuren in Cubase und damit schon mal explosionsartig mehr Möglichkeiten.
    Mit dem EQ am Pult werdet ihr nur sehr schwer zum Ziel kommen (wenn überhaupt), ein fester 3 Band-EQ dient eigentlich nur der groben Gesamtkorrektur des Signals, das reicht für Live-Anwendungen (ohne viel Anspruch), aber zum aufnehmen kaum.

    Du hast jetzt nichts von der Soundkarte im PC gesagt, ich vermute also mal eine normale (Onboard)Stereokarte. Wenn ihr da gewillt seid etwas zu investieren, könnt ihr eine etwas potentere Soundkarte einbauen bzw. ein entsprechendes Interface kaufen.

    Das macht alleine noch keine gute Aufnahme, aber die Vorraussetzungen sind schon mal weitaus besser.
    Aus einem Summensignal etwas rauszupolieren ist halt seeeehr schwer :o
     
  7. xm|NeO

    xm|NeO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #7
    Hey!
    auch die Kfir danke für die Hilfe=)
    Die Soundkarte hab ich ganz vergessen zu erwähnen*ankopffass*
    Es ist eine Creative Audigy, also keine normale Onboard=)

    Hmm mherere Spuren mit Cubase wären da echt ne Idee...Da gibt es sicherlich dann nen EQ im programm selber sowie Lautstärkeregler für jedne einzlenen Kanal,oder?
     
  8. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 01.11.06   #8
    Ganz richtig erkannt.
    Wenn du jede einzelne Supr vor dir hast, brauchst du auch kaum Outboard Equipment mehr. Denn in Cubase kannst du Vst-Plugins ( gibt es auch freeware, sehr gute sogar.) laden und dann bearbeiten (vom 31 Band Eq bis hin zu Limiter Compressor alles dabei..)

    Lautstärkeregler ist natürlich auch dabei.

    Dieses Verfahren nennt man dann Overdub : Zuerst wird eine Schmutzspur aufgenommen ( also ca. so, wie das von dir gepostete Lied) (mit Metronom!!), und an schließend werden die einzelnen Instrumente aufgenommen (zur Orientierung dient dan die Schmutzspur).

    Viel Spass Dann noch..

    Steve
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.11.06   #9
    Also die einzelnen Instrumente nacheinadner einzuspielen ist bei greingen Budegt und einfachem Equipment auf jeden Fall empfehlenswert. Da euer Drumset mit vier Mikros abgenommen wird, eure Soundkarte aber nur zwei Eingänge habt, habt Ihr dann aber auch beim getrennten Aufnehmen nicht alle SChlagzeugInstrumente auf einzelnen Spuren. Dazu benötigt Ihr dann eine Soundkarte mit mehr als zwei Eingänge. Die hier hat vier Eingänge:
    ESI Maya 44
    ihr könntet mit der also so aufnehmen, dass Ihr Overhead LInks, Overhad REchts, Snare und BassDrum auf vier gtrennten Spuren hättet. BassDrum auf einer Spur bietet auch noch die Möglichkeit des nAchträglichen Triggerns, so dass ihr sogar mit einem Schrott MIkro einen ganz anderen Bassdrumsound zaubern könntet.

    EDIT: Wird bei euch wohl doch teurer vier getrentne Kanäle aufzunehmen, weil Ihr aus eurem Powermixer leider keine vier getrennten Signale bekommt :-/
     
  10. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Dann gibt es noch die möglichkeit, das Drumset mit Midi einzuklicken. Mit etwas KnowHow kann man hierdurch sehr lebhafte Sounds zaubern, die Qualität ist fast immer perfekt. Und die Möglichkeiten die Samples mit Eq,Lautstärke, Kompressoren etc. zu bearbeiten sind fast unbegrenzt. Klingt auch besser, da es 100% der Teil des Sets ist, denn du willst, denn bei mikrofonierung ist immer ein wenig die Hihat beim Snare Mikro dabei zb.. Dauert halt länger zum einvlivken und ist nicht so lebendig, aber für lowbudget sicher besser.

    Steve
     
Die Seite wird geladen...

mapping