Barcarole Prominenz, Geschichte, Ersatzteile, Bilder, ...

von Ippenstein, 22.03.08.

  1. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Werte Forengemeinde,

    nachdem mich seit einiger Zeit die Sucht quält, mehr über mein Akkordeon herauszufinden und dabei alle Möglichkeiten in Betracht ziehe (bis zum OP-Termin ist es noch weit), habe ich hier ein paar Bilder (Vorsicht!: Große Auflösung!) hochgeladen, in der Hoffnung, daß Ihr ev. mehr zum Alter, Qualität der Bauteile und Stimmplatten (die laut Werkstattleiter in Klingenthal zu dieser Zeit selbst hergestellt wurden) sagen könnt. Bis jetzt schätze ich das noch auf Anfang - Mitte 50er Jahre.

    Es hat im Diskant 4 Chöre, im Baß 5 Chöre.

    Akkordeon Vorderseite:
    Der Balg wird von zwei Ketten" zusammengehalten. Die Tastatur ist aus Holz, mit Plastik überlegt. Bild vom Aussehen hinter dem Grill muß ich erst noch machen. Die Führungen von den Tasten zu den Klappen sind aus "massivem" Aluminium, also nicht so kleine Leiderbahnen, wie sie heute verbaut werden.
    [​IMG]


    Akkordeon Rückseite:
    Trotz seines Alters sieht das aus, als wäre es erst vor kurzem gebaut worden.
    [​IMG]

    Diskant - komplett:
    Die tieferen Töne sind aus Aluminium, die hohen aus Messing. Ab einer bestimmten Höhe sind keine Ventilleder angebracht.
    [​IMG]

    Diskant - Stimmzungen:
    Poliert man ein bißchen drüber, kommt ein gewisser Glanz zum Vorschein. Hier hatte ich allerdings nicht poliert...
    [​IMG]

    Nochmal Diskant - Stimmzungen:
    [​IMG]

    Baß - komplett:
    Auf den tiefen Zungen sind Messingplättchen angebracht.
    [​IMG]


    Ich hoffe, ich nerve Euch nicht mit meinem ständigen Nachfragen, aber es liegt mir
    so brennend auf dem Herzen.

    Grüße und frohe Ostern

    Andreas
     
  2. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 22.03.08   #2
    Nachdem ich schon mal um ein Hörbeispiel gebeten wurde und jetzt noch die Gelegenheit mit Musikatz dazukommt, anbei ein paar Aufnahmen. Zum Schutze meines Akkordeons muß ich sagen, daß ich eine "Klapperer" bin, der also das Hobeln mit den Spänen gerne praktiziert. :D
    Desweiteren ist dieses Studiomikro derart gemein, daß es sehr gut den Raum aufnimmt und in der Nähe alles, was irgendwie Geräusche macht. Daß dann die Eigengeräusche des Akkordeons wunderbar zu hören sind... :rolleyes: In Natura klingt das also alles noch ein bißchen anders.
    Für die mit feinen Ohren unter Euch: Achtung! Ohrenkrebs! Dilettantissimus am Werk!!!!!

    1. Harmonium - Vox coelestis. So ähnlich dürfte eine Schwebung statt ein Tremolo am Akkordeon klingen:
    http://rapidshare.de/files/38896101/Harmonium.mp3.html

    2. Akkordeon - Schwebung/Tremolo - Aufgrund seiner Verstimmung ist da alles dabei.
    http://rapidshare.de/files/38896105/Schwebung.mp3.html

    3. Ententanz - Schwebung + 4
    http://rapidshare.de/files/38896103/Ententanz.mp3.html

    4. Der Gott, der Eisen wachsen ließ: 16 + 8 + 4
    http://rapidshare.de/files/38896102/Der_Gott_der_Eisen.mp3.html

    5. Wohlauf die Luft geht frisch und rein: Tutti
    http://rapidshare.de/files/38896106/Wohlauf_die_Luft.mp3.html

    6. Einzelne Register angespielt. Witzigerweise geht ein Ton nur, wenn man erst den Gegenton gespielt hat :D
    http://rapidshare.de/files/38896104/Register.mp3.html



    Ich bin gespannt, wie alles klingt und anspricht, wenn sie aus der OP kommt. Dann folgt noch ein Hörbeispiel.
     
  3. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 23.03.08   #3
    Nachdem ich gerade gefragt wurde. Man kommt bei den Sounddateien auf eine Internetseite, bei der ein Button "Free" ist. Den anklicken. Dann kommt noch eine Spam-Abfrage und dann gibt es die Datei.
     
  4. akkordeon.jens

    akkordeon.jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.08   #4
    :) hallo zusammen....
    -
    bei meinem letzten thema in diesem forum wurde ich gefragt, ob ich eventuell mehr aus der vergangenheit der klingenthaler barcarole wüßte.
    ja, dass weiß ich.
    ich habe versucht bilder, aus dem zubehör meiner prominenz, hier anzuhängen.
    ob das klappt ... hoffentlich.... :D .
    -
    im zubehör befanden sich auch noch stimmplatten-nägel. ich glaube der andreas (ippenstein?) sucht so einen seit der letzten reparatur seiner Prominenz.....:rolleyes:
    -
    geschichtsliteratur gibt es genug auf dem markt. ich habe eine datei im anhang aus dem museum in zwota....sehr, sehr nett die menschen dort.
    -
    der große glücksfall einer meiner ebay-ersteigerungen, war nicht nur ein recht gut erhaltener koffer aus den 50er - nein, darin befand sich auch noch eine unbespielte barcarole prominenz mit original-siegeln und den schlüsseln des koffers, so gut wie nicht verrostet.
    ich bin heute, nach allen recherchen, der meinung , der verkäufer hat diesen koffer vorm versteigern, entweder nicht geöffnet , oder er hatte keine ahnung .....;)
    für 105 € inclusiv versichertem versand...ein mega schnäppchen.
    was aber viel wichtiger ist, anhand der siegel vom vertrieb hatte ich nun infos, aus welchem jahr das modell wirklich stammte (20.09.1958). spekulationen gibt es ja massenhaft.
    -
    Sollten die stimmplatten-nägel noch gebraucht werden, bitte eine adresse in meine PN dann schicke ich diese mit der post........
    -
    viel grüße jens :great:
     

    Anhänge:

  5. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 02.10.08   #5
    Hallo Jens,

    vielen Dank. Anhand der Ansichtskarte von 1958 und dem darauf abgebildeten Akkordeon kann ich vom Stil meines davon ausgehen, daß es noch älter ist und eher Anfang der 50er Jahre anzusiedeln.
    Die Nägel wurden früher gebraucht, weil das Wachs noch nicht so gut wie heute war. Heutzutage werden keine Nägel mehr verbaut und auch meines hat die Nägel nicht mehr reinbekommen.
    Ich habe vor ein paar Tagen das Barcarole Prominenz in Ebay angetestet und habe das Gefühl mitgenommen, daß der 4er Chor besser anspricht als bei meinem zuhause. Mag vielleicht auch daran liegen, daß ich zur Zeit wenig zum Spielen komme und das Akkordeon jetzt schon Wochen lang unbespielt auf dem Tisch stand. (Das arme Ding...) Dafür klang es aber dumpfer und der 5. Chor im Baß war schwer herauszuhören.

    P.S. Das Chassis der Barcarole in Ebay hat´s mir angetan *seufz*
     
  6. akkordeon.jens

    akkordeon.jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.08   #6

    großes hallo zurück,
    ja, die chassis gefallen mir auch. deshalb war meine erste auch eine barcarole.
    das schon lange keine platten-nägel mehr verwendet werden ist mir bekannt. es gibt menschen die aber auf originalzustand stehen, und deshalb dachte ich du vermisst die nägel.
    in der qualität sind die älteren modelle wirklich gut. die neueren haben in aller regel schneeweiße plastiktasten (habe selbst so eine). vom holzkorpus her sind sie identisch, aber die kleinigkeiten.......weiße kunststofftasten - die fleckig werden - oder sogar brechen...... !
    handriemen auf der basseite die zu kurz sind und die linke hand nicht richtig durchlassen.....und ein trageriemengeschirr das zum wegschießen ist...! :(
    daran erkennt man, dass nicht alle modelle in klingenthal gefertigt wurden, oder es engpässe in der materialversorgung gab .
    deshalb bevorzuge ich die älteren versionen. die besitzen einen guten, robusten kunststoff auf dem holzkern der tastaturen und die stimmzungen sind auch gut. :)
    das ansprechverhalten zu beurteilen bei gebrauchten akkordeons - naja! ;)
    ich habe noch nie ein gebrauchtes in die hände bekommen das nicht in der ansprache und stimmung aus *dem ruder* war, auch wenn im internet steht - stimmung tip-top, sofort bespielbar - ...:rolleyes:
    wann hast du deine barcarole überholen lassen??
    gruss jens :great:
     
  7. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 02.10.08   #7
    Das war im Juni. Leider haben sich manche Zungen wieder ein wenig verstimmt, aber es hält sich in Grenzen. Mir gefiel die Tonansprache der "neueren" Barcarole besser als die meiner. Aber es ist schwierig zu beurteilen, wenn man die Akkordeons nicht nebeneinander stehen hat. Allerdings sind die Plastiktasten wirklich gewöhnungsbedürftig. Da hab ich meine alten plastiküberzogenen Holztasten lieber. Irgendwie ist da das Spielgefühl anders. In Bezug auf Ansprache kann es schon sein, daß ich von meiner zu viel erwarte. Ich muß auch zugestehen, daß die Kompression nicht ganz so gut war wie die des "neueren". Auch die Schaltungswippen gingen anders (bei der neueren ultraleicht). Sie erschien mir wie gerade erst für den Laden gebaut, obwohl sie ja auch schon 30 oder 40 Jahre auf dem Buckel hat... So im Nachhinein betrachtet muß ich zugeben, daß ich, wenn ich das Geld hätte, die andere Barcarole noch kaufen würde. Alternativ könnte/müßte ich meine hergeben, wo mir aber das Herz bluten würde.
     
  8. akkordeon.jens

    akkordeon.jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.08   #8
    allo andreas, :rolleyes:
    habe eben deine antwort gelesen. ich weiß jetzt nicht wie gut du dich mit der stimmerei auskennst. das sich seit juni (diesen jahres?) in deiner alten barcarole die stimmzungen wieder ein minimales stück in ihre alte position verzogen haben, zeigt dass die barcarole nur einmal nachgestimmt wurde. einmal nachstimmen ist eine kostengünstige alternative um das akkordeon annähernd in den griff zu bekommen. nur auf dauer funktioniert das nicht richtig. kurz zur erklärung, die ton/stahlzunge wird beim bearbeiten in ihrer struktur, durch biegen oder materialbatrag verändert. da die stahlzunge aber die neigung besitz ihre alte form wieder anzunehmen, gibt es genau hier einen "knackpunkt". gute stimmer lassen das instrument aus diesem grund 4-5 tage liegen, und stimmen danach nochmals durch. vereinzeln gibt es zungen die sogar 3mal nachgestimmt werden müssen um ein perfektes ergebnis zu erzielen. besonders dann wenn die zunge aufgebogen oder zugedrückt wurde, dann sind die veränderungen im materialgefüge besonders stark.
    das ansprechverhalten ist vom zungenstand zur stimmplatte abhängig und dem lederventil.
    kunststoffventile liegen meistens auch noch nach jahrezehnten plan auf der stimmplatte auf. lederventile leider nicht. die neuere barcarole arbeitet teilweise mit kunststoffventilen.
    ich habe die alte barcarole meiner tochter neu ventiliert (leder), die stimmzungen neu eingestellt und das instrument 1mal neu durchgestimmt anschließend 2mal feingestimmt. das ergebnis war perfekt. gute ansprache super sound. leider wollte meine tochter danach
    ein nicht so starkes tremolo......frauen....entscheiden sich wenn alles fertig ist.
    die register habe ich mit silikonöl nachbehandelt. das gleiche gilt für die bassmechanik.
    resultat, leicht zu spielende barcarole mit einer super ansprache....gut für kids.... .
    werkstätten können dir diese art von überholung auch anbieten, aber das kostet bis zu 700 euro......:(
    gruss jens :great:
     
  9. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 18.10.08   #9
    Hi Jens,

    ist es eigentlich auch mal möglich, Dich zu besuchen? So von Barcarole-Spieler zu Barcarole-Spieler?

    Grüße

    Ippenstein
     
  10. akkordeon.jens

    akkordeon.jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #10
    :D herzliche güße zurück,
    besuchen geht leider nicht. das liegt daran, dass wir privat 3 autohäuser besitzen und ich zusätzlich noch selbständig bin. also kurz, mir bleibt nur die zeit die ich mir zum restaurieren der barcarolen freischaffe. meine eltern sehen uns, als familie, auch nur einmal im jahr. ;) du siehst, immer heftiges programm, und wenn sich unsere beiden töchter später für ihre studiengänge vorbereiten wird´s richtig heftig..........:rolleyes:
    ich helfe aber gern per mail. du schreibst zum beispiel, deine prominenz hätte keine so optimale ansprache. die etwas modernere barcarole die du kürzlich angespielt hast,
    wäre direkter in der ansprache gewesen. das ist richtig. die älteren modelle (so auch meine rote prominenz) sind noch komplett mit lederventilen ausgestattet. das leder hat aber eine große masseträgheit, was sich auf die ansprache der tonzungen mittlerer und höherer frequenzen negativ auswirkt, besonders wenn diese lederventile von der stimmplatte abstehen. ich ventiliere demnächst die barcarole meiner jüngsten tochter auf kunststoffventile um. danach lasse ich dich wissen wie sich das instrument verhält......
    gruss jens :great:
     
  11. Akkianni

    Akkianni Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.08   #11
    Ich bin gerade zufällig auf deine Frage gestoßen!
    Ich habe auch eine Barcarloe Prominenz! sie ist schwarz und hat 120 Bass Sie ist ein Dachbodenfund von meinem Onkel!
    Es ist 75 Jahre alt und hat das Instrumen mit 20 Jahren Bekommen und da war sie auch schon gebraucht.:D
    Ich habe sie dann Komklett richten lassen und jetzt ist sie wie neu. Innen ist sie aber Komplett aus Holz.
    Der Klang ist ganz anders wie von den modernen Geräten.
    Im Moment verkaufe ich sie bei eBay, da ich noch zwei Weitere Habe und dann ist es einfach zu viel.
    so kann sich jemand anders daran erfreuen;)
     
  12. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 20.12.08   #12
    *habenwill* :(
     

    Anhänge:

  13. akkordeon.jens

    akkordeon.jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    25.09.11
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.08   #13
    :D ........kaufen halt..........
    :eek: .....klauen halt........
    :p .........entführen halt......
    .
    ;) ....ist nur illegal....
    .
    gruss jens :great:
     
  14. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 20.12.08   #14
    Wenn es das zu kaufen gäbe... aber scheinbar ist das nicht zum Verkauf :(
     
  15. Euridike

    Euridike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    22.09.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Oberer Itzgrund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.08   #15
    Hallo Barcarole-Fans! Das ist eine echte Überraschung, so ein Instrument spiele ich. Es ist jetzt vierzig Jahre alt. Es würde mich auch interessieren, wie viele es davon noch gibt. Offensichtlich nicht sehr viele. Wir waren letztes Jahr beim "Doc" in Klingental und der war doch recht erstaunt, eine Barcarole in die Hände zu bekommen. Barcarole-Treffen in Franken? Ich bin dabei! Wann? Wo? Viele Grüße von Euridike
     
  16. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 29.12.08   #16
    Kannst jederzeit sehr gerne vorbeikommen. Ich wohne im Raum Bamberg. Werde morgen neben einer Hohner Organola auch ein paar Barcarole zu Gesicht bekommen.

    Spielst Du so eine Barcarole, wie ich sie auf dem Bild angefügt habe, oder sieht sie anders aus? Such hier im Forum mal nach Barcarole... da wirst Du noch mehr Bilder finden.
     
  17. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.08   #17
    FO grüßt BA ! :great: Klein ist die Welt. Kann allerdings nicht mit einer Barcarole dienen, spiele derzeit ein Hohner Tango IIIM, leider inzwischen wieder ein klein wenig verstimmt ... :mad:
     
  18. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 29.12.08   #18
    Morgen nachmittag fahre ich durch Forcheim... mit der Barcarole im Gepäck ;)
     
  19. Ippenstein

    Ippenstein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.983
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 30.12.08   #19
    Juchuh... heute konnte mir endlich ein bißchen mehr Auskunft gegeben werden: Meine Kleine stammt aufgrund ihrer Seriennummer irgendwann von 1952-56 und hat Stimmplatten mittlerer Güte drin. Also nicht das einfachste, aber auch nicht die besten. Für mich reicht das, insofern die Ansprache noch ein bißchen verbessert wird. Die ist nämlich noch nicht bei allen Tönen pro Register gleich, sondern manche greifen super, manche brauchen... Na ich freu mich schon auf die Nachkorrektur. :)

    Aber noch eine Frage an die Spezialisten: Meine hat im Baß ein Schiebesystem, wodurch ich durch Schalten bekomme: (1 = hoch, 5 = tiefstes Register)

    1-3, 2-4, 1-2-3-4-5, 1-2, 3-4-5.

    Ich möchte aber 1-2, 2-3, ... Rest gleich.
    Gibt es da Tricks oder muß man da Teile nachbauen?
     
  20. Euridike

    Euridike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    22.09.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Oberer Itzgrund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.08   #20
    Glückwunsch! Wann kommt das Foto? Legst du immer gleich alles auseinander? Ich war letztes Jahr bei Opa "Meisel" in Klingental und konnte mir meine Barcarole skelettiert auf seinem Tisch anschauen. War recht interessant in Klingental, aber mit "klingenden Tälern" hat das nichts zu tun. Ich wohne in965.., da sollte Barcarole1 und Barcarole2 sich wirklich mal treffen. (PS: In unserm Wirtshaus hängt eine uralte Hess (auch Klingental) an der Wand.) Viele Grüße aus Oberfranken
     
Die Seite wird geladen...

mapping