Barre Griffe

von guitar_fan, 23.12.06.

  1. guitar_fan

    guitar_fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    18.11.07
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #1
    Also die Barre Griffe klappen bei mir schon einigermaßen...aber ich kann denen die Bezeichnungen nich zuteilen. habt ihr da nen tipp, ne Tabelle oder Ähnliches???
    Fänd ich echt nett, wenn ihr mir weiterhelfen könntet !!!



    :confused: :confused: :confused:
     
  2. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 23.12.06   #2
    ich hab zwar keine tabelle, aber generell kannst du dich an den offenen (grund-)akkorden orientieren: F-dur geht wie E-dur, nur halt mit Barré und fm geht wie em!!!
    genauso is es auf der A saite (am -> bm; Adur -> Bdur!!!)

    viel erfolg!!
     
  3. Knister

    Knister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Borgholz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 23.12.06   #3
    Hey!! am besten ist es, wenn du dir eine Kapodastertabelle machst oder dir eine im I-net raussuchst. dann hast du immer einen überblick
     
  4. Stoli

    Stoli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.399
    Erstellt: 23.12.06   #4
    Es ist so:

    Einen E-dur bzw. E-Moll kannst du beliebig verschieben. Jedohc musst du den Zeigefinger als "Sattel" mitschieben.

    Der Zeigefinger ersetzt somit den Sattel also auch den Grundton. Beim offenem E ist es ein E-dur, da die E-Saite in E gestimmt ist. Wenn du jetzt den Zeigefinger auf den ersten Bund legst, wo is das F befindet (tiefe E-Saite), so erhälst du ein F-Dur, ganz einfach, das funktioniert genau so mit den A-dur bzw. A-moll akkorden, jedoch ist dann der Grundton auf der A-Saite. Somit ersetzt dann der Finger das A (A-Saite leer gespielt)
     
  5. riffstroker

    riffstroker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    11.04.12
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.12.06   #5
Die Seite wird geladen...

mapping