Bass-Aufnahme, Problem mit Stimmung... normal?

von pablovschby, 24.05.06.

  1. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Forum,

    als ich die Gitarren aufgenommen habe, habe ich nach jedem Take die Gitarre so genau wie möglich auf 0 Cents (naja, eben, so genau, wies halt geht) gestummen. Trotzdem waren gewisse Saiten nach einem leidenschaftlichen Take wieder so 10 bis sogar 20 Cents verstummen.

    Ein Musiker meinte, dass das normal sei.

    Das macht die ganze Stimmung eigentlich schon sehr relativ.

    Egal, nun wird der Bass aufgenommen Beim Bass kann ich die leere Saite so genau wie möglich stimmen und wenn ich bspweise ein A nur drücke, nicht bende, habe ich schon wieder einen Ton etwa 10 Cents über dem A.

    Wie auch immer. Da dieses Instrument nun mal noch "kloppiger" ist als eine E-Gitarre, wollte ich euch fragen, wie machen das Profis so?

    Einfach alle benutzten Saiten in einem Take so genau wie möglich vor jedem Take stimmen und fertig?
    Gibts da irgendwelche Tricks, die die da anwenden?
    Schmeissen die da nachträglich über jede Basslinie ein sanft, unmerkbares Melodyne drüber oder was?

    Oder sind 10-20Cents nur ein Witz und ich muss mir keine Sorgen machen???

    Danke schon fürs Lesen
    pablo
     
  2. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 24.05.06   #2
    Gestimmt wird vor jedem Take, ja.

    Warum soll allerdings beim Bass etwas anders gemacht werden als bei der Gitarre? Das was Du beschreibst, nennst sich Oktave- bzw. Bundreinheit. Dass das A minimal verstimmt ist, kommt nicht von einem Mal runterdrücken. :)
     
  3. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.05.06   #3
    @pablo

    Ist diese Frage rein theoretischer Natur oder gibt es Aufnahmen, bei denen Du diesen Umstand so deutlich heraushörst, daß er Dich stört?

    Meine Einschätzung ist, daß das normal ist.

    Vor jeder Aufnahme sollte aber jedes Instrument schon genau gestimmt sein.
     
  4. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 24.05.06   #4
    Das Problem ist nur theoretischer Natur, ABER: Ich lass das Zeugs nachher für bisserl Geld abmischen und darum will ichs wirklich genau wissen.

    Also hier ein Bild:
    [​IMG]

    Obwohl die Bassgitarre wirklich peinlich genau auf ~0 Cents gestummen wurde, liegen doch einige dieser Töne über 37 Cents zu hoch. Naja, 25 Cents sind immerhin schon ein Viertel Halbton...

    Vielleicht liegt es einfach daran, dass halt eben, je nach dem, wie man diesen Bund greift, es dann halt mal 30 Cents höher sein kann, ............. obwohl der Bass ist eigentlich schon sehr gut. Liegen die Werte auf dem Bild im grünen Bereich?

    Bei der Gitarre das Gleiche, jedoch ist es dort so, dass nur 1 Ton in diesem Riff satte 37 Cents zu hoch liegt, die anderen sind im Bereich +- 10 Cents.

    Nun, mache ich mir also umsonst Sorgen oder wie?

    So tönen die dann zusammen: kurzes mp3 400kB nur

    Ich wäre froh, wenn ihr auch schreiben würdet, ob ihr schonmal richtig aufgenommen habt und ob dann vlt. jemand weiss, wie das Profis so machen.....

    Ich weiss, ich nehm das sehr ernst (bin halt so), aber sone Basslinie ist schnell neu aufgenommen.

    gruss&danke fürs Lesen
    pablo
     
  5. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 25.05.06   #5
    Hmm, ist eigentlich normal, dass du beim Greifen einer Saite nie genau den Ton triffst, weil einfach durch das Runterdrücken die Saite ein wenig mehr gespannt wird. Aber das liegt eigentlich nie im hörbaren Bereich .. ich weiß jetzt nicht, wieviel 37 Cents sind, aber wenn es in deinen Ohren gut klingt, dann lass dich nicht von den rechnerischen "Problemen" täuschen :)

    Zu deiner Aufnahmedatei: Klingt doch astrein, ich hör da beim besten Willen keinen Unterschied ...
     
  6. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 25.05.06   #6
    Ich seh's genauso wie der Wikinger!

    Deshalb auch die vorherige Frage nach der "rein theoretischen Natur".


    Allerdings bin ich weder Basser, noch Profi!

    Lass' uns doch bitte wissen, was Dein Mischer dazu sagt (nehme an, er ist Profi(!?))
     
  7. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.05.06   #7
    sollte ihm mal noch einer sagen, dass es "gestimmt" und nicht "gestummen" heißt?:D :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping