Bass-Combo - Selbstbau

von Martin Sch?tze, 25.02.05.

  1. Martin Sch?tze

    Martin Sch?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #1
    Hallo Forumsgemeinde,



    ich würde gerne eine Bass-Combo bzw. eine Bassbox mit externem Verstärker und Equalizer im Wege des Selbstbaus aufbauen.

    Ich bin für meine bescheidenen Verhältnisse recht versiert im Aufbau von Lautsprechern und Verstärkerelektronik - allerdings nur im Hifi-Bereich.

    Aus diesem Grunde wäre ich sehr erfreut, wenn Ihr mir durch Tipps weiterhelfen könntet, in welcher Form ich eine Bass-Combo oder eine Bass-Box mit Verstärker realisieren könnte.

    Das Ziel des Selbstbaus ist nicht in erster Linie das Budget, sondern die mit dem gegebenen finanziellen Rahmen (1000 Euro) bestmögliche Lösung zu erzielen. Dabei möchte ich wenn möglich auf ein bewährtes Konzepte zurückgreifen, weil eine große Investition, ohne dabei die folgenden Prämissen einhalten zu können, natürlich inakzeptabel ist.

    Die Box bzw. Combo ist für den Bassisten in unserer Band gedacht, der Kontrabass und E-Bass spielt. Das Tonabnahmesystem am Kontrabass ist ein Piezo-TA.

    Unsere Musikrichtung ist in erster Linie Jazz. Bei dem zu realisierenden System steht also eher die Wiedergabetreue über ein breites Frequenzspektrum und ein nicht durch allzu träge Schallwandler "verzögerter" Sound deutlich mehr im Vordergrund, als der "Punch" vieler fertiger Verstärker, die manchmal wohl eher für andere Musikrichtungen gebaut zu sein scheinen. :)

    Es ist zwar im Musikerbereich häufig üblich, dass der Verstärker einen sehr eigenen Klangcharakter aufweist und damit eigentlich auch eher ein Instrument darstellt, jedoch ist unser Bassist mit dem Klang seiner Bässe nach eigener Aussage auch so zufrieden...

    Das System, welches unserem Bassisten bisher am besten gefiel, war der Basscube von AER. Vielleicht gibt es als Selbstbauprojekt da etwas, was in diese Richtung schlägt...

    Ich bin nicht so gut auf dem Laufenden, ob es auch im Musikerbereich üblich ist, die Verstärkerelektronik selbst zu bauen (im Hifibereich schon...).

    Denkbar wären für mich sowohl die Verwendung eines fertigen Modules als auch der komplette Selbstbau. Wenn Selbstbau nicht sinnvoll ist, wäre mir mit einem Tipp geholfen, welche fertige Elektronik (Verstärker + Equalizer) mit der angestrebten Bassbox am besten harmonieren könnte.





    Vielen Dank...



    Martin.
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 25.02.05   #2
    Ich denke, dass ich Dir zwar nicht wirklich Erfahrungen vermitteln kann, im Bereich Basslautsprecher -Combo sleber bauen...aber hier mal ein kleiner Link zu einer Sub-Bau-Beschreibung....
    http://www.justchords.com/reality/em152sub.html

    Dort ist auch ein Link zu seinem sonstigen Equipment bzw. zu einer Bezugsquelle...
    Allerdings ist immer das Risko, dass man fertige Sets irgendwo anspielen kann, sich am Klang ergötzen, oder ihn ablehen kann bevor man zum Kauf schreitet. Wenn man vorab erprobte Selbstbausets kauft, kann man Glück haben, dass sie einem "passen" es ist aber durch aus Möglich, dass man "viel" Geld ausgibt, und das Ergebnis unbefiredigend ist, und man anschliessend die Modifikationen per Try and Error durchführen muss, bis der Klang stimmt! Also viel Spass und vor allem Glück dass es hinterher passt!
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 25.02.05   #3
    ich möchte dir nicht den Spaß am Selbstbau verderben - ich hab mir das bei diversen Boxen auch schon "angetan" und du verdienst meinen Respekt.
    Aber: wenn ihr euch eh schon den AER Basscube angehört habt - und der gilt als absoluter Überflieger für Kontrabass - würde ich es jetzt mal sehr stark anzweifeln, dass es mit gewöhnlichen Mitteln möglich ist, diesen Sound selbst zu kreieren.
    Kostet natürlich ein paar Euro mehr als die 1.000 Euro - schon klar. Aber deine Anfrage zielt ja in Richtung eines gewissen Qualitätsniveaus und zeugt von einem gewissen Soundanspruch.
    Und wie gesagt: da musst du schon ein besonderer Crack sein. Traust du dir das zu?
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 25.02.05   #4
    Der Basscube kostet gut 2000,00 € ... ich glaube nicht, dass Selbstbau allgemein billiger ist. Warum willst Du bauen (naja, "zeigen dass man´s kann" oder "Spass an der Freud" wären auch Argumente ...). Im Preislimit sind doch ausreichend "geile Combos" für praktisch jede Prioritäten auf dem Markt, z. B. Quantum QC-412 ... schon mal probiert?

    oder doch gleich ABM 300 +Box z.B.: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=47614&item=7302226018&rd=1 gebraucht kaufen?

    P. S. Ich nur Hobbyist ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping