[Bass] - Epiphone Jack Casady Signature

von pipliner, 12.06.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pipliner

    pipliner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    22.07.10
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 12.06.07   #1
    REVIEW: Epiphone Jack Casady Signature Bass

    Da ich in diesem Forum viele hilfreiche Info gelesen habe, hoffe ich mit diesem review auch manche anderen Info zu geben.

    Ich habe den Bass jetzt 2007 neu gekauft, 698 Euronen, Farbe: ebony, 4 Saiter, Semiakustisch mit 20 Bünden, 34`inch long scale Hals. 1 Volume-, 1 Ton- Poti und einen 3 Weg Vario-tone Schalter, 1 passiven Humbucker (low impedance PU), derzeit sind Thomastik Infeld Speralloy .105 Satz drauf.

    Oberfläche glänzend in ebony (fast schwarz) am Korpus und Hals, creme farbiges pickguard, creme weißes binding entlang der Decke u. Rückseite. Verchromte Kluson Tuners.
    Oberfläche sehr schön, keine Lackfehler sichtbar, schöne Verarbeitung, bis jetzt keine Probleme mit der 3 Punkt Brücke.
    Der Bass ist , meiner Meinung nach, leicht kopflastig, das mich aber beim Spielen bis jetzt nicht wirklich gestört hat. Negativ finde ich aber den vorderen Gurtpin: Dadurch, dass dieser auf der Korpusrückseite ist, kippt der Korpus, wenn man die Hände loslässt, leicht nach vorne. Hätte man sicher besser(ausbalancierter) machen können.

    Viele beschweren sich auch darüber, dass sich die Oberkanten beim Spielen in die Rippen bzw. Unterarm "bohren", was ich aber sehr überbewertet finde. Also wer auch eine Westerngitarre spielt, der sieht das anders…eher als Erholung an.

    Auch die Bespielbarkeit finde ich für sehr gut.
    Vom Gewicht her (3,7 Kg) kann man auch bequem länger jammen, ohne dass ich Kreuzschmerzen bekomme.

    Ton:
    Der Variotone Schalter hat 3 Einstellungen: 50/250/500.
    Die 50 ` gibt einen sehr klaren, natürlichen & akustischen Sound. ( hört sich sehr gut bei Akustik Sessions an)
    Die 250` Einstellung klingt mehr E-Bass mäßig, lauter mit mehr Tiefgang, setzt sich besser durch.
    Die 500` Einstellung klingt am extremsten: noch lauter, noch mehr Durchsetzungskraft, irgendwie tiefmittiger. ( 250`& 500`passen sehr gut für Rockbands)
    Aber die Sounds zu beschreiben ist sehr schwierig…am besten einfach mal anspielen, wenn man einen im Shop sieht, erst dann versteht man, was ich meine.

    Allgemein bekommt man mit dem Variotone Schalter u. dem Tone Schalter sehr viele unterschiedliche Sounds heraus, deswegen finde ich diesen Bass sehr vielseitig.

    Rückkopplungen: Ich habe zuerst Bedenken gehabt, daß ein Semiakustikbass leicht zum Rückkoppeln beginnt, aber bis jetzt keine Feedback Probleme.

    Insgesamt bin ich mit dem Bass sehr zufrieden, ich würde ihn mir sofort wieder kaufen.
    Mein LM 250 Amp unterstützt noch den Eigensound des Basses sehr gut. Man muß auch sehr präzise spielen, weil man jeden kleinen Fehler sofort hört ( jetzt muß ich mehr Üben). Unplugged hört man noch ausreichend laut, dass man für sich alleine abends Üben kann.
    Den Rest machen meine Finger und die 15` FMC Neo Custom Box.

    Bild:
    http://img404.imageshack.us/img404/5813/dscn14101ov4.jpg


    Lg Roman
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping