[Bass] - Palmer B-05

von uruz, 07.07.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 07.07.05   #1
    kleiner Testbericht Palmer B-05 - 5 Satiger Fretless Bass bei Ebay

    >>Diesen Bass hier<< habe ich am Montag Abend bei Ebay geschossen.

    Bei dem Preis von 136 Euro habe ich nicht viel Tolles erwartet, habe aber trotzdem schon im Vorfeld gutes von den klanglichen Eigenschaften gehört.

    Gut verpackt und mit einem bei der Auktion nicht erwähnten Kabel sowie zwei
    Inbusschlüsseln, bei denen der eine bei diesem Bass gar nicht zu verwenden ist, kam das Paket bereits am Mittwoch darauf hier an.


    Erster Eindruck

    Die Farbe ist nicht so matt, wie es das Ebay Bild vermuten lässt. Mich erinnert das Ganze an Bonbonpapier, wirkt irgendwie funky... :D

    Das Gewicht nimmt sich mit dem meines 4 Saiters nicht viel. Mein 4 Saiter ist aber vergleichsweise schwer, von daher würde ich sagen, er hat das typische gewicht eines 5 Saiters.

    Keine Kopflastigkeit!

    Nicht eingestellt.

    Recht dicker Hals. Genauere Angaben mache ich unten.


    Der zweite Blick

    -Was ich sofort gesehen habe: Der Hals ist nicht gerade aufgeschraubt.
    >>hier zu sehen<<
    Leider habe ich nur diese billige Digicam. Die Lücke zwischen Hals und Korpus ist auf der einen Seite mindestens einen Millimeter größer als auf der anderen.

    -Das nächste: Der Poti-wackel-Test. Ergebniss: Negativ. Jedoch: sie sind schief!
    >>Bild<<

    -Die Suche nach Lackfehlern. Habe eigentlich bis auf >>diesen hier<< nichts gefunden. Nix schlimmes also.

    ->>hier<< (sieht man mal wieder nicht auf dem Foto) fehlt der Lack in den Löchern/bzw ist dort nur teilweisse vorhanden. Auch vorhanden sind Überreste einer weissen Flüssigkeit. Ich tippe auf Schraubenkleber...

    -Der Blick ins Elektronikfach: Klein. Also wenn man da mal was nachlöten muss und das werde ich wohl müssen (siehe unten), wird das nicht gerade einfach werden.
    >>Bild<<

    -Die Mechaniken sind nicht so toll. Die haben beim Stimmen gerne mal 1-2 Millimeter Spiel, bevor sich an der Saite was tut. Aber sie sind schön leichtgängig.


    Technische Details

    -Body: Mahagony (beim Blick ins Elektronikfach viel mir auf, dass dieses "Mahagony" ganz schön hell ist...)
    -Neck: Maple (Das ist Ahorn, oder?)
    -Griffbrett: Palisander (Das stimmt auf jeden Fall)
    -Scale: 34/25"
    -Bridge: 5 String bridge SATIN SERIES (ne Runkel. Die Schrauben für die Reiter liegen schief in ihren Vertifungen)
    -laut Ebay zwei singlecoils...
    (>>ganz schön breit für singelcoils<<)
    -Potis: 2x Volume, 1x Tone
    -Abmessungen des Halses: Breite am Steg: 43mm; Dicke "in Höhe" erster Bund: 27mm; Breite etwa beim 12. Bund: 64mm; Dicke: 33mm (jaja ich weiss, der hat doch gar keine Bünde, ist doch bloss zur Orientierung)


    Der Test am Verstärker

    Mit >>diesem<< Equipment habe ich ihn getestet. Das wären
    -Ibanez bp10 Compressor
    -Behringer V-Tone BDI21 Preamp mit Röhrensimulation (voll aufgedreht)
    -Behringer bx1200
    -Aufnahmen (siehe unten) über einen popligen Soundblaster in meinem popligen Computer

    -Der Tone Poti entfalltet seine Wirkung nur im ersten Drittel. Beim weiterdrehen habe ich das Gefühl, dass sich nichts ändert.
    -Der linke Volume Poti funktioniert gut.
    -Der rechte jedoch nicht. ist er abgedreht, und nur der erste auf, funktioniert alles super. Dreht man ihn jedoch auf, spinnt alles total rum. jenachdem wie man den Bass dann hält, kommt entweder gar kein Ton oder nur ein ganz grauseliger.
    >>Hier<<
    Gut denk ich mir, lass ich das erstmal und drehe nur den ersten auf.

    -Sound: Super! Knurrt wie Sau! Ich bin wirklich überrascht! Ich kanns gar nich so beschreiben. Ich hoffe das kommt durch eure die PC Boxen besser rüber, als durch meine

    ->>Saiten leer<<
    ->>kleiner Lauf<<
    Wers erkennt, bekommt einen Apfel.

    Die Samples sind jeweils einmal mit dem Behringer Preamp und einmal ohne gespielt. D.h. clean. Ich entschuldige mich schonmal dafür, dass es zum Teil ein wenig schief klingt. Aber ich muss mich noch an den Fretless gewöhnen.


    Fazit

    Ich bin nach anfänglicher Skepsis doch recht zufrieden. Es gibt zwar viele Mängel, aber die sind, bis auf die Poti-Sache nicht erheblich. Das der Hals sehr dick ist (8mm breiter als der meines Charvels) tut der Bespielbarkeit keinen Abbruch. Das Klappt super, auch in den hohen Lagen passt alles.
    Für den Preis den ich berappt habe, ist das ein nettes Gerät, wenn man, wie ich, eben mal Lust hat, sich auch in die Fretlessrichtung zu vertiefen, aber eben nicht "Hauptberuflich" :D.

    Ich bin auf jeden Fall zufrieden, auch wenn noch was zu tun ist. Womit ich zu meiner Frage komme:
    Was kann ich wegen dem Poti tun? Wie bekomme ich raus, wo genau der Fehler liegt?
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 07.07.05   #2
    sorry, hört sich aber nicht gut an.
    im angebot steht, es sei neuware und von privatverkauf ist auch nicht die rede - ich würde auf meine zweijährige garantie bestehen.

    die verabeitung lässt ja extrem zu wünschen übrig.
    die soundsamples sind etwas schwer zu bewerten: klingt etwas verszerrt.
     
  3. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 07.07.05   #3
    Vielleicht nur ein Wackler im E-Fach an den Kabeln oder den Potis. Das Alles-oder-Nichts Verhalten des Potis deutet imho darauf hin.

    Wenn es dir zu viel Stress ist zu suchen, kannst du diesen Bass ja zurückschicken und dir nen anderen schicken lassen. Dürfte aber keine grosse Sache sein den Fehler zu finden und zu beheben.

    Bin ja mal gespannt, wie der HB fretless so abschneidet, verschickt ist er wohl schon. Werde berichten.
     
  4. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 07.07.05   #4
    ja schon aber ich glaube nicht, das ein anderer besser wäre...

    das die dinger verzerrt klingen, liegt an meinem rechner.
     
  5. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 07.07.05   #5
    Wirds der schwarze Fünfer? Würd mich sehr interessieren.
     
  6. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 07.07.05   #6
    jawoll, das 169 Euro Modell. Hatte letztens Gelegenheit den kurz zu testen (allerdings mit Bartolini JB-PU) und fand den jetzt nicht soo schlecht. Für den Einstieg ins fretless spielen reicht der mir denk ich allemal.
    Vielleicht mach ich mal ein Produkt Review, ich finde ohnehin davon sollte es im Board ein paar mehr geben, bei dem Equipment was die user im Board haben, wär das bestimmt ne ganz schöne Datenbank. Ich weiss, dass gibts bei Harmony Central alles und bei Bassic.ch auch, aber irgendwie fände ich es auch gut wenn es das hier gäbe.
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 08.07.05   #7
    das ist wohl wahr, aber man kann auch ein auto kaufen, dass nicht geradeaus fährt und sagen toll, billiger gings nicht. (übertrieben gesagt)
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 08.07.05   #8
    Stimmt, aber je mehr Berichte über ein bestimmtes Instrument kommen, desto klarer könnte das Bild werden. Wenn man ehrlich ist.
    Gut wäre es auch, nach 6 Monaten, wenn die erste Euphorie verflogen ist, noch mal einen Bericht nachzuliefern. Ich werde das zu meinem HB 6-Saiter-Bericht machen, denn in der Zwischenzeit ist mir da schon noch einiges aufgefallen...
     
  9. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 08.07.05   #9

    sehr gute idee :great: ich werds mir merken, oder äh erinnere mich lieber dran, wenn du deinen machst :D
     
  10. dic

    dic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    2.213
    Erstellt: 10.07.05   #10
    Den Palmer B-05 hatte ich in der bundierten Fassung vor Kurzem zur Reperatur da, jemand hatte das Elektronikfach vergewaltigt und ein paar lose Kabel hinterlassen, für einen Bastler wie mich kein Problem.

    Anders als bei deinem war der Hals gerade eingefasst, Verarbeitung war in Ordnung, der Lack ist mies, platzt sehr leicht ab.
    Tonabnehmer sind Humbucker, jedoch furchtbare Qualität, der Bass klingt trocken besser als verstärkt.
    Ebenso kann ich deine Auffasung von Kopflastigkeit nicht teilen, meiner war sehr kopflastig, auch durch ein Umsetzen des hinteren Gurtknopfes konnte ich nichts dran ändern.
    Der Sattel müsste auch dringend geändert werden, brüchiges Plastik hat da eigentlich nichts zu suchen.
    Jedoch ist der Bass echt gut zu spielen für den Preis, selbst die höchsten Lagen sind noch bequem zu greifen.

    Falls der Bass mir gehören würde, würde ich über ein paar neue Tonabnehmer und einen gescheiten Sattel nachdenken.

    Beste Grüße!
    JoeC
     
  11. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 11.07.05   #11
    danke dir!

    hab grad nen job angebot bekommen. da hab ich dann auch geld für solche sachen...werd mich dann wieder hier rein wenden bei fragen!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping