Bass Patterns

  • Ersteller Balkanier
  • Erstellt am
Balkanier

Balkanier

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.10
Mitglied seit
26.01.09
Beiträge
17
Kekse
0
Hi,

ich suche vergeblich nach einer Seite wo so Bass Patterns gelistet sind. Ich meine so Übergänge oder Hoch und runter Bassen bei Übergängen. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine. So 0815 Riffs welche zwischen 2 Akkorden als Übergang gespielt werden.
Hat mir da jemand n Tipp oder Link zu Ressourcen? :confused:
 
Don_Tommi

Don_Tommi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
07.05.07
Beiträge
283
Kekse
340
Ort
Ötigheim
grundsätzlich sind die ja in jeder tonart auf dem bass gleich, da du meistens von einem grundton ausgehst und sich das schema nicht ändert. daher haben ja auch alle basstonleitern ein und denselben fingersatz.
mit dem bass trägst du zudem den "quintenzinkel" in aufgeklappter form mit dir rum. Sagt dir das was? mithilfe dessen lässt sich so ziemlich alles feststellen...

TB__GB__Dur__Moll__Septime___Vermindert

------H
------E
------A
------D
------G
------C
------F

TB= Terzbässe
GB= Grundbässe


Gruß
Thomas
 
Balkanier

Balkanier

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.10
Mitglied seit
26.01.09
Beiträge
17
Kekse
0
Hi,

danke für die Antwort. Ja ich weiss was du meinst. Ich meinte eigentlich eher so Übergänge. Z.B. Ich spiel so eine Polka aus G oder was auch immer.
Jedenfalls, wenn ich ein Runde gespielt habe und auf G Ende fange ich wieder bei G an, dann spiele ich einmal im schnellen Durchlauf, damit es im Takt passt: G - D - E - F# und lande wieder bei G. Quasi ein "Übergang".
Bei Marina von Rocco Granata spiele ich z.B. den Pattern in G so: G - Chor - B - D.
Oder andere Beispiel. Übergang in einer Polka von C auf G: C -> D -> B -> G

Ich hoffe die Töne stimme, bin grad nicht am Akkordeon, muss alles ausm Kopf machen...
 
W

waldgyst

HCA Knopfakkordeon
HCA
Zuletzt hier
31.01.19
Mitglied seit
29.06.07
Beiträge
1.198
Kekse
3.731
Ort
Südostniedersachsen
Dein Beispiel passt eigentlich immer, wo es auf die Subdominante geht, also in C-Dur auf F z.B. C(4)-D(2)-E(4)-F(5), was dann natürlich umgekehrt auch runterwärts geht; F(4)-E(3)-D(5)-C(3). Die Zahlen geben meinen Fingersatz wieder.
Ansonsten muss man sich halt immer überlegen, wie man melodisch von einem Grundton zum nächsten kommen will (evtl. im Diskant ausprobieren) und sich dann die Töne + Fingersatz links zurechtlegen.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben